Verbrauch bei Panda Natural Power viel zu hoch?

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Panda1981
Beiträge: 3
Registriert: 29.08.2011 11:27

Verbrauch bei Panda Natural Power viel zu hoch?

Beitrag von Panda1981 » 29.08.2011 11:35

Hallo!

Wir haben seit kurzem einen 4 Jahre alten Panda Natural Power und haben mittlerweile 2 Tankfüllungen leer gefahren. Beim ersten mal lag der Verbrauch bei knapp 6kg/100km! Zunächst habe ich das darauf zurückgeführt, dass wir mit dem Panda zum Teil Autobahn gefahren sind und etwas Gepäck im Kofferraum hatten. Bei der 2. Tankfüllung dann lag der Verbrauch immer noch bei ca. 5,6 kg/100km wobei der Panda sehr viel Überland (Landstrasse, 80 km/h) und etwas Stadtverkehr gefahren wurde. Wenn ich den Verbrauch mit den Angaben bei Spritmonitor vergleiche ist unser Verbrauch wahnsinnig hoch. An was kann das liegen? Sowohl meine Frau als auch ich fahren sehr sparsam und defensiv. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 29.08.2011 11:59

L-Gas

Panda1981
Beiträge: 3
Registriert: 29.08.2011 11:27

Beitrag von Panda1981 » 29.08.2011 12:34

Das könnte die Lösung sein. Wir tanken in NRW, dort wird, wie ich gerade im Internet gelesen habe, meist L-Gas angeboten. Bei Spritmonitor liegt der Verbrauch des Fiat Panda Natural Power bei etwas über 4 kg/100km, ist der Unterschied mit L-Gas wirklich so hoch (5,5 bis 6 kg/100km statt knapp 4kg mit H-Gas)?

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 29.08.2011 12:58

kann schonmal 25% Unterschied im Energiegehalt sein bei billigem L. Dazu kommen die bisher noch viel zu wenigen Betankungen um wirklich den Verbrauch bei euch ermitteln zu koennen.

TN
Beiträge: 80
Registriert: 04.10.2007 17:52

Re: Verbrauch bei Panda Natural Power viel zu hoch?

Beitrag von TN » 29.08.2011 14:00

Melde dich beim Spritmonitor an und erfass deine Daten. Nach 8 Tankungen kannst du dann mal das erste Fazit ziehen. Tanke nach Möglichkeit immer an derselben Tankstelle und zur selben Uhrzeit am Tag.
Die besten L-Fahrer haben Verbräuche ab 4,6 kg L-Gas [eifelpanda, kdjazz und folgende]. Dann fährt man i.d.R nicht schneller wie 120, eher drunter. Und man hat einen sehr ruhigen Gasfuß und eher Langstrecke. Achte auf die Tankintervalle, die Kollegen tanken nahezu täglich, fahren also auch fast nur lange Strecken.

Auch bei L-Gasen gibt es große Reichweitenunterschiede. Tanke möglichst 5-mal hintereinander bei der gleichen Tanke. Wichtig: nicht zwischendurch woanders. Erst dann kannst du eine Aussage zum Verbrauch bei dieser Tanke sicher abgeben.

Der Abschaltdruck ist auch entscheidend. Bekommst du 12 bis 12,5 kg rein, wenn du ganz leergefahren hast? Sollte momentan drin sein.

Luftdruck mindestens 0,3 bar über der Mindestangabe des Herstellers für volle Beladung.
Leichtlauföl sollte auch drin sein. Wird natürlich gerne NICHT genommen, da sehr teuer gegenüber Billigöl. Bringt aber deutlich was.
Das Auto ist schwer, 1265 kg, Da fahren wir mit < 5 kg L-Gas schon ganz nahe am technisch Machbaren.
Vom verkehrstechnisch Machbaren mal ganz abgesehen. Ruhige Autobahnfahrt verbraucht deutlich weniger wie Landstraße (wegen der vielen Orte etc.).

H-Gas erzeugt bei vielen Fahrern ungefähr 0,5...0,6 kg Minderverbrauch. Im Spritmonitor sind die ersten zwei Seiten H-Gaser!
Ciao, TN

Ich geb GAS, ich will Spaß!

Panda1981
Beiträge: 3
Registriert: 29.08.2011 11:27

Beitrag von Panda1981 » 29.08.2011 14:35

Vielen Dank! Was hat es mit dem Abschaltdruck auf sich? Ich bekomme auf keinen Fall 12 kg rein wenn das Fahrzeug leergefahren ist. Ich meine mich zu erinnern dass es eher 10,7 kg oder so waren...

TN
Beiträge: 80
Registriert: 04.10.2007 17:52

Beitrag von TN » 30.08.2011 08:17

Panda1981 hat geschrieben:Was hat es mit dem Abschaltdruck auf sich?
Jede Tanke schaltet bei einem anderen Füllgrad deines Panda-Tanks ab. Bei der einen eher früher, bei der anderen eher später. Das ist temperatur- und druckanhängig. Es gibt eine große Bandbreite. Der eine Tankstellenbetreiber lässt den Abschaltedruck eher am unteren Rand einstellen, der andere will dass die Kunden möglichst viel Gas tanken.
Dazu kommt noch, dass zu gewissen Tageszeiten manche Tankstellen so wenig Druck haben, dass du den Tank noch nicht mal ansatzweise voll bekommst (die Vorratskapazität ist dort sehr gering, oder zu viele haben kurz vor dir getankt). In Brühl habe ich bei komplett leerem Tank mal nur 2,47 kg rein bekommen.

Gute Tankergebnisse bekommst du morgens vor den Paketdiensten, also so gegen 5...6 Uhr. Nachmittags tanken die meisten Autofahrer, da kann deine Tanke schon mal nur noch 'dreiviertel'-Voll machen.

Wo in NRW kannst du denn tanken, dann geb ich dir ggfls. nen Tipp welche Tanke zu bevorzugen ist. (Welchen Arbeitsweg hast du?)

Panda1981 hat geschrieben:Ich bekomme auf keinen Fall 12 kg rein wenn das Fahrzeug leergefahren ist. Ich meine mich zu erinnern dass es eher 10,7 kg oder so waren...
Das spräche für mangelnden Druck an der Tanke.
Ciao, TN

Ich geb GAS, ich will Spaß!

mapmaker
Beiträge: 715
Registriert: 26.04.2009 12:55
Wohnort: 77971 Kippenheim
Kontaktdaten:

Beitrag von mapmaker » 30.08.2011 09:45

Es könnte auch andersherum sein. Möglich ist auch, dass der Sensor, der den restlichen Druck in den Flaschen überwacht zu früh Alarm gibt. Dann schaltet deine Steuerung auf Luxusbrühe um, obwohl noch genügend Restdruck für viele weitere Km in den Flaschen wäre. Soltest du nie und an keiner Tanke mehr als im Moment füllen können, würde ich den Sensor tauschen.
Gruß
mapmaker
Mit der Natur schaffen, nicht gegen sie
Passat Variant EF

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28905
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 30.08.2011 10:03

Dabei ist natürlich wichtig, mit welchem Druck die Gasanlage auf der Niederdruckseite arbeitet. Wenn am Rail 5bar anliegen müssen, damit es das Gemisch passend zumessen kann, kann auch aus dem Tank nicht noch mehr Gas entnommen werden: Es bleiben dann 5 bar drin. Keine Ahnung, welcher Druck beim Panda nötig ist. Die ollen Venturi-Anlagen hatten es da einfacher: Da konnte man bis Überdruck = 0bar leer fahren. (Aber vorher fängt es schon an zu ruckeln)

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 30.08.2011 13:07

Zum Glueck schalten auch sequentielle Anlagen selten nach dem Druck auf der Hochdruckseite um. Opel macht es, VW bin ich mir nicht sicher, Fiat soweit ich weiss nicht. Noetig ist es in meinen Augen nie, das wichtige ist der Druck auf der Niederdruckseite, und der bricht erst ein wenn die Pullen wirklich zu leer sind.

Benutzeravatar
UEM
Beiträge: 42
Registriert: 28.04.2010 15:38
Wohnort: Sinzig an Ahr und Rhein

Beitrag von UEM » 19.09.2011 11:34

Hallo Panda1981,

ich versuches mal weniger technisch...der Verbrauch ist bei mir wesentlich vom Verhalten der beiden Füße (Gasfuß und Bremsfuß) abhängig. Als weitere wichtige Parameter will ich hier noch den Vorausblick und den Reifendruck nennen. Und hier noch was aus einem früheren Thread mit dem Titel Motorölverbrauch:

Der PandaPanda genehmigt sich nicht nur ein ordenliches Maß Öl,
er säuft auch wie ein Loch, wenn man nicht im Windschatten bleibt. Auf meiner Urlaubsreise habe ich auf deutscher Seite das letzte mal in Aachen Gas getankt. Bis Amiens kam ich damit aber nicht wie geplant. Nach 160 km war Gas alle! In Amiens passten nur 8 kg rein, wegen Defekt des Ventils 2. Flasche. Das langte gerade mal für aberwitzige 70 km. Bis zur Suche nach der GnVert-Tanke in LeHavre habe ich mir dazu noch den Sprittank fast leergefahren. OK, das Auto war beladen. Herrchen, Frauchen, Balu, zusammen 180 kg. Dazu Dachbox 400 Liter, nochmal 50 kg. Campingausrüstung, Proviant ca. 100 kg.
Verbrauch war abweichend:
Gas: 8-10 kg/100 km
Sprit: 10 -12 l /100 km
Schuld abladen verboten, Deponie geschlossen!
- - - UEM - - -
PandaPanda natural power, 120.000km
Tanke immer noch 90,0 ct/kg

Benutzeravatar
DampfBahner
Beiträge: 86
Registriert: 11.08.2011 21:29
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

VOLLE Tanks, VerBRauch und "Sprit-MONITOR" (=>

Beitrag von DampfBahner » 11.06.2012 14:55

Bezüglich des Tank-"VOLUMENs", bin ich auch verunsichert.
Bisher brachte ich - bei jeweils LEEREN(!) Tanks - gerade mal 11,10; 11,16 bzw. einer andren "OMV"-Tanke 11,80 Kg rein !
Also mal sehn; ob ich die "Prospekt-Werte" von 12 oder 13 KILOs mal erreiche ... .
Verbrauchsmässig - mit in Ösi-Land ausschließlich angebotnem H-Gas - liege ich zwischen ~3,7 und 4,10 Kg;
da warn aber noch keine langen "VOLLgas-Orgien" oder "schwere URLAUBsTrips" dabei ... !
Ich würde GERNE mein Sprit-Monitor-"Account" mit'm Signum HIER verknüpfen;
wie geht'n das ?!?
DANKE für "gute Hinweise & TIP(p)s" !!!

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7353
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 11.06.2012 17:02

@Dampfbahner

Schau mal hier.
Und im Testforum kannst Du es ausprobieren.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Antworten