Ford Focus CNG 2.0 2007, 50t km ab Werk empfehlenswert?

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
Ehrentraut
Beiträge: 384
Registriert: 29.06.2005 12:18
Wohnort: 33142 Büren
Kontaktdaten:

Ford Focus CNG 2.0 2007, 50t km ab Werk empfehlenswert?

Beitrag von Ehrentraut » 25.02.2013 10:18

Hallo,

ist das o.g. Fahrzeug zu empfehlen?,
wie ist die Haltbarkeit vom Motor?,
Gibt es Schwachstellen?
Der Zylinderkopf müßte ja bereits ab Werk angepaßt sein.

Gruß

Peter

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 27.02.2013 11:35

Ich gehe mal davon aus das du einen Focus C-Max meinst, da es den normalen Focus nur mit 1,8er Maschine als CNG ab Werk gab, und das wurde soweit ich weiss auch schon vor 2007 eingestellt.
Die Maschine hat grundsaetzlich einen ueberarbeiteten Kopf der gasfester ist, aber leider weiterhin keine Hydros. Das Ventilspiel ist also regelmaessig zu kontrollieren (glaube auch bei dem alle 60tkm) und ggf. einzustellen, wobei letzteres teuer wird, da man hier keine Shims (Einstellscheiben) mehr verbaut hat... zum Einstellen muessen die Nockenwellen runter und der ganze Stoessel getauscht werden. Wie haeufig das in der Praxis bei der Maschine noetig wird muessen aber diejenigen berichten, die mit einem unterwegs sind.
Ansonsten stell dich auf etwas mehr Benzinverbrauch als bei deinem Skoda ein, da der C-Max erst ab etwa 40 Grad umschaltet. Drauf achten das er moeglichst checkheftgepflegt ist und vor allem die Stempel fuer die Rostvorsorge enthalten sind und auch regelmaessig die Rostkontrolle weiter gemacht wird um die Garantie zu erhalten.

Jaurais
Beiträge: 5
Registriert: 27.01.2013 19:06

Beitrag von Jaurais » 06.03.2013 19:18

Ich fahre den Ford Focus CNG 2.0 ebenfalls Bj. 2007. Habe das Fahrzeug jetzt seit einem Jahr und hatte einige Probleme, die aber weitestgehend im Rahmen der Gewährleistung in Ordnung gebracht worden sind:

- Kühler hat geleckt, musste getauscht werden
- defektes Gasventil, konnte nicht mehr auf Gasbetrieb umschalten, wurde getauscht
- Motor lief häufig zu mager, konnte aber durch Einstellung des Gasdruck behoben werden
- Stoßdämpfer hinten waren undicht und mussten ebenfalls erneuert werden

Ansonsten ist der Motor wohl relativ robust. Sicherheitshalber solltest du am schauen, dass tatsächlich der SYDA-Kopf verbaut ist, steht am Motorkennschild. Wie dridders schon erwähnt hat, ist Ventilspiel einstellen relativ teuer. Ist bei mir bald fällig und kostet laut Kostenvoranschlag knapp 400 Euro beim Vertragshändler (mit Material).
Laut Ford Etis ist Ventilspiel einstellen alle 40 tkm nötig, du solltest daher auf jeden Fall sicherstellen, dass das schonmal gemacht wurde. Habe aber auch schonmal irgendwo gelesen, dass das Intervall auf 60 tkm verlängert wurde, weiß aber nicht genau, ob das stimmt.
Die Stoßdämpfer hinten leiden wohl etwas unter dem höheren Gewicht der Tanks, die sollten also geprüft werden.
Der Verbrauch liegt in meinem Fall mit L-Gas und 100% Biogas bei ca. 6,7 kg/100km. Ich fahre viel Autobahn, meistens ca. 140 km/h.
Du solltest auch sicherstellen, dass du eine Vertragswerkstatt in der Nähe hast, die sich mit der Anlage auskennt. Habe sehr schlechte Erfahrungen mit mehreren Vertragswerkstätten gemacht, weil dort einfach die Erfahrung fehlte.

Darf ich fragen, was das Fahrzeug kosten soll?

Viele Grüße
Jaurais

Benutzeravatar
Ehrentraut
Beiträge: 384
Registriert: 29.06.2005 12:18
Wohnort: 33142 Büren
Kontaktdaten:

Gasfilter

Beitrag von Ehrentraut » 22.04.2013 11:40

Hallo zusammen,

der Ford Händler meinte,
im Rahmen der CNG Wartung müßte der Gaskartuschenfilter getauscht werden,
nur finde ich den gar nicht in meinem Wagen...
Der müßte doch irgendwo zwischen Druckregler und Einspritzrails liegen,
also auf der Niederdruckseite.

Von LPG-Fahrzeugen kenne ich diese Art von Filter ja, wegen des Paraffines,
aber bei Erdgas???

Gruß

PEter

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 22.04.2013 12:03

Bei CNG ist er wegen den Kompressoroelrueckstaenden drin. Wo er bei dem Duratec-HE verbaut ist weiss ich leider nicht, beim Zetec-E war er hinter der Zuendspule, neben dem Block und sah aus wie ein Oelfilter. Bei dir duerfte aber die neuere Zylinderform verbaut sein, wie bei Nachruestern. Zusaetzlich vermutlich ein Filter in der Hochdruckphase, eingangsseitig am Druckminderer oder Abschaltventil.

Benutzeravatar
kdm
Beiträge: 43
Registriert: 29.07.2008 19:01
Wohnort: Hameln

Re: Gasfilter

Beitrag von kdm » 22.04.2013 18:26

Ehrentraut hat geschrieben:Hallo zusammen,

der Ford Händler meinte,
im Rahmen der CNG Wartung müßte der Gaskartuschenfilter getauscht werden,
nur finde ich den gar nicht in meinem Wagen...
Der müßte doch irgendwo zwischen Druckregler und Einspritzrails liegen,
also auf der Niederdruckseite.

Von LPG-Fahrzeugen kenne ich diese Art von Filter ja, wegen des Paraffines,
aber bei Erdgas???

Gruß

PEter
...hatte dieses Bild vom Gasfilter vor einiger Zeit hier gepostet:

http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewto ... c&start=30

Antworten