Fiat Panda 169: Was ist zu beachten beim Gebrauchtkauf?

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
agfatully
Beiträge: 2
Registriert: 21.02.2013 14:59
Wohnort: Hannover

Fiat Panda 169: Was ist zu beachten beim Gebrauchtkauf?

Beitrag von agfatully » 25.02.2013 19:50

Hallo liebe Erdgaerfahrenen,

ich trage mich mit der Planung, mir dieses Jahr einen gebrauchten Fiat Panda Natural Power (etwa die Baujahre 2007-2010) zu kaufen, um mal etwas länger was von einem Auto und dazu einen günstigeren Verbrauch zu bekommen.

Können erfahrene Panda-Fahrer ein paar Tips geben, worauf ich bei einem Kauf eines solchen Erdgasautos, speziell bei diesem Modell, achten soll, sei es ein beim Händler gekaufter oder auch von privat.?

Danke euch schonmal im Voraus,

Grüße aus Hannover,
Christian

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28905
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 25.02.2013 21:23

Willkommen im Forum!

Ich freu mich immer, wenn sich jemand Gedanken macht, bevor er sich ein Erdgasauto zulegt.

Von den allgemeinen Krankheiten, von denen auch die Benzinmodelle und -bei anderen Modellen- Dieselpendants befallen werden, lesen wir ja hier eher selten etwas. Was mir allerdings als gefährdetes Teil beim Panda sofort in den Sinn kommt, das ist das Ventil der quer liegenden Gasflasche. Da muss man darauf achten, dass dieses Ventil wirklich öffnet und schließt. Ein Test könnte darin bestehen, einen Helfer den -im Gasmodus laufenden- Motor abstellen zu lassen und dabei durch Fühlen zu ermitteln, ob im Ventil sich was bewegt. (Der umgekehrte Weg: Umschalten auf Gas ist imho auf die Schnelle schwerer zu provozieren.) Und dann sollte man eben für einen Spritzschutz sorgen, damit vom Hinterrad nicht zB die Salzplörre dorthin gespritzt wird.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

agfatully
Beiträge: 2
Registriert: 21.02.2013 14:59
Wohnort: Hannover

Beitrag von agfatully » 26.02.2013 17:27

Aha, danke. Ja, von diesem ominösen Ventil habe ich schon gelesen. Kommt man denn so da einfach ran, wenn man da etwas auf die Knie geht im Radhaus? Und das ist auch soweit ungefährlich da anzufassen?
Ich suche halt ein wirklich zuverlässiges Auto, kann man denn mit so einem Spritzschutz da gut gegenwirken, dass das nicht schon nach kurzer Zeit kaputt geht? Viele Leute verkaufen solche Wagen entweder nach weit über 100000 oder so um 40000 km (letzteres wäre mir lieber, da ich länger was davon haben möchte). Könnte das denn damit zu tun haben, dass bei 40000km schon diese "Zipperlein" beginnen (und sich die damaligen Förderungen schon gelohnt haben, denn sonst ist das doch eigentlich eher unwirtschaftlich nach einem solch hohen einstmaligen Verkaufspreis?)
Was haltet ihr/du denn für einen fairen Gebrauchtpreis bei einem ca. 4-5- Jahre alten Natural Panda Panda mit ca 40.000km? Ein normaler Benziner geht da ja schon für um die 3500 - 4000 €
Wie gesagt, ich bin da blutiger Anfänger und möchte da mal was Nachhaltigeres machen, aber etwas , was ich mir auch leisten kann.
Nochmal danke von
Christian

TN
Beiträge: 80
Registriert: 04.10.2007 17:52

Beitrag von TN » 27.02.2013 19:44

agfatully hat geschrieben:Was haltet ihr/du denn für einen fairen Gebrauchtpreis bei einem ca. 4-5- Jahre alten Natural Panda Panda mit ca 40.000km? Ein normaler Benziner geht da ja schon für um die 3500 - 4000 €
Wie gesagt, ich bin da blutiger Anfänger und möchte da mal was Nachhaltigeres machen, aber etwas , was ich mir auch leisten kann.
Kaufmännisch wird das immer schwer werden mit dem CNG-Panda. Die Leute die sich den Panda 2007 bis 2010 gekauft haben gaben so ca. 12000€ und mehr für ihren Panda Panda aus. Damals bekam man den kleinsten Benzin-Panda auch schon für 6.999€. Auch heute bekommst du nagelneue Autos für unter 9000€. Die Pandas mit wenig Laufleistung (10000 im Jahr) werden kaum unter 7000 im Markt zu finden sein. Eher teurer. Dann kannst du dir auch gleich einen Neuwagen kaufen, nur halt kein Erdgasfahrzeug. Die mit den höheren Laufleistungen (>100.000 und so; meiner hat über 180.000 drauf) werden wohl kaum verkauft werden weil die Fahrer damit zufrieden sind. Und die Fahrzeuge jetzt erst richtig 'Geld verdienen'. Momentan kann man extrem viele Fahrzeuge aus 2009 (2500€-gefördert) zu günstigen Preisen kaufen. Panda Pandas sind aber keine darunter.

Ansonsten: ich habe immer noch das erste Gasventil an der großen Flasche. Solange du vor dem Starten immer schön wartest bis die Benzinpumpe wieder abgeschaltet hat (also nach Zündung ein) bevor du den Schlüssel weiterdrehst wird auch das Ventil zuverlässig öffnen. Und einmal im Jahr Kontaktspray drauf ist auch nicht verkehrt. Man sieht das Ventil im hinteren linken Radkasten. Es hat eine gelbe 'Kappe'.
Ciao, TN

Ich geb GAS, ich will Spaß!

gemetzel
Beiträge: 174
Registriert: 11.03.2008 19:51
Wohnort: Sonneberg

Beitrag von gemetzel » 10.03.2013 14:46

Hallo,
Probleme hatte ich nur mit der elektrischen servo und 2 mal die stabistangen der vorderachse. Ansonsten habe ich bisher 133tsd Kilometer ohne Panne. Toi toi toi.

Antworten