V70 EZ 07/2002 - Prüffrist Flaschen & Ablaufdatum

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Volvo-Eigner-01
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2013 20:17

V70 EZ 07/2002 - Prüffrist Flaschen & Ablaufdatum

Beitrag von Volvo-Eigner-01 » 06.05.2013 23:16

Hallo in die Runde,

ich habe einen bestimmten V70 Bi Fuel, EZ 07/2002 im Blick. Morgen fahre ich Probe. Da der Gesamteindruck stimmt, bin ich schwer geneigt, mir dieses Fahrzeug zuzulegen.

Im Internet und auch hier im Forum habe ich keine genauen Angaben zum Flaschen-verfalls- bzw. Prüfthema gefunden. Es gibt anscheinend verschiedene Tanks (Composite/Stahl) etc. Dann hab ich was gelesen, dass man eine Zeitlang auch bei Volvo kostenpflichtig die alle 5 Jahre zu überprüfenden Tanks gegen 15 Jahre haltbare austauschen konnte usw.

Daher folgende Fragen nochmal neu aufgerollt:

(a) Was muss ich demontieren, um die Flaschen und die Prüfstempel darauf (überhaupt) jeweils zu finden?
(b) Von welchen Tanks kann ich bei EZ 07/2002 ausgehen (Composite oder Alu/Stahl)?
(c) Nach Ablauf von wievielen Jahren und in welchen Abständen müssen diese Tanks dann zur Prüfung?
(d) Hat sich Volvo jemals festgelegt, ob die Tanks 15 oder wie nach ECE 110R möglich, 20 Jahre haltbar sind? D.h. wann sind diese zu ersetzen?

So wie es sich mir jetzt darstellt, werden - 10 jährige Prüfung vorausgesetzt - die Flaschen im Juli ablaufen. Hieraus ergeben sich dann nochmal hohe Kosten und die Lebensdauer des Autos (gemessen am Restwert) beträgt durch die nochmal um 5 Jahre verlängerte Ablauffrist der Flaschen ungefähr noch 5 Jahre. Soweit korrekt?

Ich freue mich, wenn jemand Licht in dieses Dunkel bringen kann. Von Volvo selbst gibt es zu diesem Thema im Netz leider nichts zu finden, was ich irgendwie merkwürdig finde.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29050
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 06.05.2013 23:38

Erstmal willkommen im Club!

Was wundert Dich denn an Volvo? Die sind mit dem CNG-Thema durch. Die Altlasten sind doch eher ein Klotz am Bein, also hält man sich das vom Leib, so weit es eben geht. Volvo hat ja auch reichlich Lehrgeld bezahlt zB bei der Umwelt-Taxi-Geschichte in Berlin. Da wurden von Volvo wegen der miesen Gasdruckregler am laufenden Band die Benzin-Rechnungen der Taxibetreiber übernommen...

Diese Geschichte ist nun -Gott sei Dank!- durch. Die Volvos kommen in die Jahre und nun geht es wegen der Tanks ans Eingemachte. Neu ist das nicht, das war ja absehbar, richtig?

Die ECE-R110 wurde imho 2002 formuliert und galt dann ab 2004, also weit nach Erstzulassung von Deinem Elch. Also kannst Du nur nach altem Recht die Buddeln neu abdrücken lassen, dann werden sie wieder eingebaut, und Du hast für 5 Jahre Ruhe, danach sind neue Tanks fällig. Guck Dich mal im Forum um, für Volvo gibt es durchaus Lösungen. Vielleicht sind auch zZt einige V70-Anbieter übertrieben ängstlich, weil sie sich eben die Geschichte mit der Flaschenprüfung nicht antun wollen. Plane einfach mal ein langes Wochenende im Weserbergland ein...

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Volvo-Eigner-01
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2013 20:17

Beitrag von Volvo-Eigner-01 » 06.05.2013 23:50

Danke für's Willkommen!

Ich hab mich bisher nur am Rand mit Autos beschäftigt - fahre die letzen 10 Jahre nur noch Motorräder. Jetzt soll aber wieder ein Auto her.

Das Problem mit den TUT in Berlin habe ich daher gar nicht mitbekommen. Ich dachte ganz im Gegenteil, dass die Geschichte gut gelaufen ist.

Deiner Antwort nach zu schließen gibt es also keine 15 oder 20 Jahre lang haltende Volvo-Tanks und entsprechend müsste ich dann mit dem Fahrzeug nun 07/2013 zur Druckprüfung (10 Jahre plus einmalig Verlängerung um 5 auf 15 Jahre, dann Ersatz). Im selben Monat läuft auch die HU ab.

Das trübt natürlich meine Absicht, einen Erdgas-Volvo zu kaufen. Mal sehen, ob der Händler sich noch bewegt und bereit ist, die Tankfrage und die HU.

Wenn mir noch jemand exakte Antworten auf meine Fragen schicken kann, sage ich Danke!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29050
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.05.2013 00:01

Fhain hat geschrieben:...Mal sehen, ob der Händler sich noch bewegt ...
Ist das denn kein gutes Argument für Dich? Wenn die Karre doch ohne abnahmefähige Tanks eher Luxusschrott ist, kann man sie Dir doch auch für weniger Geld geben, oder? Vor allem, wenn Du jetzt schon weißt, wie man sie legal wieder auf die Straße bringt.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6207
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 07.05.2013 14:26

Wenn der Volvo EZ2002 ist, dann sind die Tanks vermutlich bereits abgelaufen. Duerften 2001er Baujahr haben. Somit auch sehr geringe Chancen das sie nach R110 geprueft sind. Klarheit schafft aber nur ein Blick auf die Flaschen.
Den Volvo gabs ja in 2 Varianten, mit einer dicken Pulle hinter den Ruecksitzen, und mit 3 Pullen. Bei der Einzelpulle wars glaube Stahl, also sollte mit erneuter Pruefung die Haltbarkeit auf 20 jahre verlaengert werden koennen. Bei den 3 Pullen ist es wohl ein Mix, manche sind Stahl, andere Composite. Die Composite ist nach 15 Jahren am Ende.

Bassmann:
es gibt min. seit 2003 nach R110 gepruefte Teile.

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2471
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Beitrag von anacronataff » 07.05.2013 18:22

Hab selber keine Erfahrungen mit Peltner-Gas gemacht, jedoch habe ich nur Positives von denen gelesen.
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Volvo-Eigner-01
Beiträge: 3
Registriert: 06.05.2013 20:17

Beitrag von Volvo-Eigner-01 » 07.05.2013 23:22

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich habe mich nun ausführlich zu den Bi Fuel Volvos eingelesen. Die ablaufende Flaschen-Lebensdauer jedoch hält mich vom Kauf des ansonsten ganz guten Gebrauchten ab. In fünf Jahren wäre dann bei diesem Auto Schluss (3 Flaschen). Die Tankprüfungskosten und ggf. Unsicherheiten mit der Technik (hohe Folgekosten durch Reparaturen an einem 11 Jahre alten Fahrzeug...) sind in meinem Budget nicht drin.

Habe mich daher nun für einen anderen Hersteller und ein spritsparendes Benzinmodell entschieden (und heute schon gekauft). Danke - und weiterhin gute Fahrt mit den CNG-Elchen!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29050
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.05.2013 09:25

Hi!

Ich hab nochmal nachgefragt per Email. Es ging um dieses Auto:


Link zum Volvo bei mobile.de

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

heinipiepenbrink
Beiträge: 8
Registriert: 25.06.2010 11:09

Beitrag von heinipiepenbrink » 20.05.2013 13:13

Hallo,

auch wenn es für den TE jetzt schon zu spät ist - zu den Tanks des V70 (auch S60) habe ich in einem anderen Forum das untenstehende Papier gefunden (stammt ursprünglich von Volvo).
Es gibt also nicht nur die Unterscheidung V70I (Flasche im Kofferraum) - V70II (1xComposit + 2xStahl unterflur), sondern auch innerhalb des V70II noch zwei Varianten, was das Gas angeht:

In der Tabelle wird für den V70II zwischen zwei Ausführungen unterschieden, die sich eindeutig an Schlüsselbuchstaben in der FIN unterscheiden lassen.
Sowohl der Composite Tank als auch die beiden Stahltanks können demnach je nach Bauzeitpunkt / Modellbezeichnung entweder der Druckbehälterverordnung oder schon der ECE R110 unterliegen.
Vielleicht klärt das einige der Spekulationen.

heinipiepenbrink
Beiträge: 8
Registriert: 25.06.2010 11:09

Beitrag von heinipiepenbrink » 20.05.2013 13:16

Hier das Bild bzw. die Tabelle - hat eben nicht funktioniert, hoffentlich dieses Mal:

Link zur Tabelle, PDF als ZIP-Datei

Link zur Tabelle, als PDF-Datei

Antworten