Chrysler Voyager mit Prins Erdgasanlage riecht nach Gas

Auch BMW hatte mal Modelle wie 316g u. 518g im Programm und auch fernöstliche Modelle werden kommen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Neelie
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2012 21:18

Chrysler Voyager mit Prins Erdgasanlage riecht nach Gas

Beitrag von Neelie » 01.12.2012 21:29

Was mache ich, wenn mein Chrysler Voyager nach Gas im Innenraum riecht, sogar wenn vor dem AUto stehe, kann ich das Gas riechen?
Hat das was mit den Temperaturen zu tun? Ich habe einen kleinen Tank hinten eingebaut, 12 Kilo passen maximal rein.
Freue mich auf Nachrichten, bin etwas geschockt, der TÜV ist noch nicht allzulange her, und da wird sowas doch geprüft, oder?
Herzliche Grüße
Neelie

Benutzeravatar
M. Sorgatz
Forums-Sponsor
Beiträge: 2032
Registriert: 22.10.2007 11:53
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von M. Sorgatz » 01.12.2012 21:51

Hallo und Willkommen Neelie,

mit den Temperaturen hat das sicher nix zu tun.
Das ist auf jeden Fall ein schwerwiegender Fehler.

Verliert sich der Gasgeruch, wenn die Kiste ein paar Stunden steht?
Dann mit Benzin zur einer gastauglichen Werkstatt.
Stinkt er auch nach langer Zeit? Besser stehen lassen und die Werkstatt fragen, was zu tun ist.

Freilich wird beim TÜV die Dichtigkeit der Anlage geprüft, wenn die Gasanlagenprüfung mitgemacht wird. (Vielleicht wurde die ja vergessen oder war kein Jahr alt?)
Der TÜV stellt aber nur den Zustand zum Zeitpunkt der Vorführung fest. Das heißt nicht, dass in den folgenden zwei Jahren - evtl. sogar kurz nach dem TÜV-Termin - die Sicherheit des Fahrzeugs verloren geht.

Voyager mit 12 kg? Respekt!
Reicht gerade, um vom Hof zu kommen? ;-)

Gruß
M.
[ externes Bild ] , ca. 68 kWh/100km, ca. 5,00 Euro/100km inkl. Luxusbrühe
:arrow: Umfangreichste Linksammlung zu Tankstellen in Frankreich und Europa
Ich schaue hier nur einmal im Quartal vorbei, stellt direkte Fragen bitte zusätzlich per Persönliche Nachricht (PN).

Neelie
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2012 21:18

Beitrag von Neelie » 01.12.2012 22:03

Hallo und danke für die Nachricht.
Nun ja es riecht nicht erst sein gestern nach Gas und das Auto ist noch nicht explodiert! Ich bin da vielleicht etwas zu entspannt....

Hätte ich eine kompetente Werkstatt, wäre ich schon längst mal vorbeigefahren,
aber die meinten letztens zu meinem Auto , die Anlage wäre falsch eingebaut und müsste komplett umgebaut werden. Was Quatsch ist, denn das Auto fährt gut. Es ist die einzige Erdgas-Werkstatt in der Stadt und ich unterstelle Ihnen ehrlich gesagt
Service und Preis-Wucher ;-) aber was will mann machen??

Danke für den Hinweis, ich werde wohl wirklich das Problem in Angriff nehmen.
Schönen Abend wünsche ich
herzliche Grüße
N.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.12.2012 22:12

Willkommen im Club!

Aber Du bist Dir sicher, dass es Erdgas ist, das ist ja schon mal ein gutes Zeichen. Manche können das ja nicht auseinander halten, haben Probleme mit LPG und fragen trotzdem hier im Erdgasfahrer-Forum an.

Billige Methode: Seifenlauge. Vorzugsweise im Motorraum bei im Gasbetrieb laufendem Motor die gasführenden Teile einsprühen. Da, wo es schäumt, ist was falsch.

Teure Methode: Die örtliche Erdgaswerkstatt das lustige Teiletauschen beginnen lassen.

Zwischenlösung: Eine kompetent Werkstatt finden, die weiß, was sie tut.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Neelie
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2012 21:18

Beitrag von Neelie » 01.12.2012 22:21

Hallo, danke für den Tipp. Und ja es ist Erdgas ;-)
Der Fehler scheint minimal, da der Tank wie immer eine Woche hin und zuück zur Arbeit reicht, und sonst gibt es keine Probleme. Es war schon letztes Jahr beim Winteranfang so unangenehm mit dem Geruch, aber ich bin bin da nicht so panisch wie manche....

Und bitte noch eine kurze Frage zu deiner ANtwort, ist da ein Spray? Ich meine die Seifenlauge. Ich habe keine Ahnung, habe aber schon bei ATU gestanden und die vielen schönen Sprays und Autoschnicks bewundert!!!

Herzliche Grüße!
N.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.12.2012 22:58

Nein, Seifenlauge -einfach nur jede Menge Spülmittel in einem halben Liter Wasser- kann man einfach nur mit einem Pinsel auftragen, das muss kein teures Zeug aus der Sprühdose sein. Wenn Du sowas trotzdem haben willst, wirst Du ggf. im Camping-Laden fündig, weil das bei Wohnanhängern auch benutzt wird, die brauchen ja auch eine Gasprüfung.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Neelie
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2012 21:18

Beitrag von Neelie » 01.12.2012 23:07

Danke! Guter Tipp. Mein Freund meinte ja, es sind eher die Schläuche unterhalb des Autos und er legt sich nicht unter das Auto um diese zu überprüfen- was ich gut verstehen kann ;-) Das sollten dann schon die Profis.

Ich rufe als "Frau" mal in der Gaswerkstatt an und hoffe sie ziehen mich nicht über den Tisch. Ich denke eine Dicht-Prüfung sollte reichen!

Vielen Dank, für die Beiträge! Das ist echt cool!
Schönen ersten Advent an die Ergasprofis!
N.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.12.2012 23:13

Unter dem Auto?

Da gibt es Stahlleitungen, das würde mich schon ein wenig wundern, wenn da was undicht würde.

Und... Schön, dass Du noch ein paar nette Wünsche übrig hast. Wir nehmen das aber auch in bar... (Ein Klick unten rechts auf "Spende" wird immer gern registriert!)

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Neelie
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2012 21:18

Beitrag von Neelie » 01.12.2012 23:22

Ja, ich finde auch Spenden sind sehr wichtig! Ich arbeite für eine Stiftung und habe eben an Wikipedia 5 Euro angewiesen :-)

Ist das Erdgas-Forum eine Art eingetragener Verein? Würde mich kurz interessieren....
Ihr habt doch Werbung (Gas 24 Partnerschaft) auf den Seiten, das ist doch schon professionell für meine Begriffe.

Danke für den Hinweis, wenn alle immer einen Euro spenden für Sachen, die Ihnen wichtig sind, wäre die Welt besser!!

Viele Grüße
N.

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7353
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 01.12.2012 23:36

Wir sind ein rein privat finanziertes Forum, dass sich aus Enthusiasmus dem Thema Erdgas als Kraftstoff verschrieben hat.
Die Unabhängigkeit ist uns auch wichtig, sonst würde ein Haufen Werbung zu sehen sein.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.12.2012 23:38

Nein, wir sind kein Verein. Alles rein privat.

Einer hält die Rübe hin, und der andere hat die große Klappe. Der dritte hat Ahnung von Opel-Autos. Und einer sorgt für die nötige Hygiene in den Sprechorganen und dem, was sich hier im Forum davon ansammelt... ;-)

Aber die Idee mit einer Vereinsgründung hat was... Das sollte ich mal zur Diskussion stellen im Leitungsgremium. Danke!

Ach ja: Werbung für gas24 als Zeichen für professionellen Auftritt? Nee, ne? Wir dürfen zur gas24-Tankstellen-Datenbank verlinken, damit man die auch findet, während gas24 ein wenig interessanter wird durch die aktuell hier geschriebenen Beiträge. Manus manum lavat. Da ist kein Geld im Spiel.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Neelie
Beiträge: 6
Registriert: 01.12.2012 21:18

Beitrag von Neelie » 01.12.2012 23:40

Aber die Kosten sind doch nicht so hoch??
Oder direkt gefragt welche Kosten? Die für den Internetprovider des Forums?
Ich zahle für die Webseite der Stiftung 3,90 Euro im Monat.
Stromkosten für meine Computer lasse ich mal Kosten sein;-)

Sorry, bin immer so neugierig,
Viele Grüße
N.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 01.12.2012 23:58

Ja, so ähnlich.

Wenn genug in der Kriegskasse ist, können wir auch mal wieder ein schönes Gewinnspiel machen, bei dem dann auch attraktive Preise ausgelobt werden können. ZB eine brauchbare Digitalkamera, damit wir neue Fotos von Erdgastankstellen bekommen :twisted: Oder neue Tankstellen-Atlanten, oder Foren-Aufkleber (es sind noch welche da in silber und in schwarz für je 1€ )

Nein, das spielt sich längst nicht in dem Rahmen ab, dass wir wie die Ergo-Versicherung mal eben eine Lustreise nach -ähhh, wo war das noch?- vom Zaun brechen könnten. Aber wenn Du hier zB links in der Spalte liest: "Foren-Sponsor", dann hat der dabei geholfen, dass wir hier den Service auch weiterhin anbieten.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 02.12.2012 09:33

um mal zum Thema zurück zu kommen: wenn es nach Gas stinkt, dann ist der Gasbetrieb zu unterlassen bis das Problem behoben ist! Gas riecht nicht ohne Grund bereits bei kleinen Mengen ser intensiv, denn die notwendige Konzentration für einen gefährlichen Zustand ist nicht sehr hoch! Bewusst so weiter zu fahren bedeutet im Zweifelsfall dann mal direkt grobe Fahrlässigkeit... wobei das eigentlich egal ist wenn jemand dadurch zu Schaden kommt, zumindest wenn man ein Gewissen hat.
Und nein, mit einer Dichtheitsprüfung ist es definitiv nicht getan. Der Beweis das die Karre undicht ist ist längst erbracht. Was es braucht ist eine Lecksuche und anschliessende professionelle Behebung. Passt dir die eine Werkstatt nicht, dann fahr halt zu einer anderen.
Der HU-Prüfer wird bei dir wohl den üblich miesen Job gemacht haben und keinerlei Plan von der Materie gehabt haben. Da wird dann bei abgeschaltetem Motor an Teilen nach Gas gesucht, die gar nichts mit der Gasanlage zu tun haben.

Antworten