Umgang mit dem Thema Benzin beim Punto Natural Power

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
asko1p
Beiträge: 1
Registriert: 27.01.2013 14:07

Umgang mit dem Thema Benzin beim Punto Natural Power

Beitrag von asko1p » 30.01.2013 19:54

Hallo!
Ende 2012 habe ich mir einen neuen Punto mit Erdgasantrieb geleistet. Leider habe ich nicht ganz eindeutige Angaben von meinem Händler erhalten, wie ich mit dem Thema Benzinbetrieb umgehen sollte.
Ich bin in der glücklichen Lage (fast) ausschließlich im Gasantrieb zu fahren. Da aber nun einmal im Benzinbetrieb gestartet wird, muss ja immer genügend Benzin im Tank sein.
Die Frage ist also, was besser ist:
Den Tank voll machen und diesen auch immer voll halten, so das der Sprit über sehr lange Zeit im Tank verweilen würde, auch wenn ich hin und wieder mal einige Kilometer mit Sprit fahre

oder
lieber immer nur ein paar Liter tanken, die dann in in 3-4 Monaten fast verbraucht und durch ein paar Liter "frischen" Sprit erneuert werden.

Letzteres war mir bisher die logischere Variante, da Benzin ja nicht ewig gut bleibt.
Jetzt habe ich aber gehört, dass sich bei nicht vollem Tank schnell Kondeswasser bildet und damit der Sprit mit der Zeit unbrauchbar wird.

Hat jemand einen guten Tipp für einen Erdgasneuling?
Gruß
asko1p

TN
Beiträge: 80
Registriert: 04.10.2007 17:52

Re: Umgang mit dem Thema Benzin beim Punto Natural Power

Beitrag von TN » 07.02.2013 11:08

asko1p hat geschrieben:Die Frage ist also, was besser ist
Ich tanke im Sommer maximal so ca. 8 Liter rein (damit die gelbe Warnlampe ausbleibt) und im Winter dann schon mal halb voll, dann hab ich Reserve falls ich mal im Stau längere Zeit stehen bleiben muss und mir das Gas ausgehen könnte, weil es noch 10 km bis zur Tanke ist.
Also ganz pragmatisch: so wenig wie möglich, so viel wie nötig tanken. CNG natürlich immer voll :-)
Ciao, TN

Ich geb GAS, ich will Spaß!

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Immer dran bleiben.

Beitrag von Gövi » 16.02.2013 14:30

:cool:
Mahzeit!
Es ist ein altes Gestez, daß von Zeit zu Zeit mit
Benzin gefahren werden muß, schon die Funktion
des Benzinsystem zu gewährleisten. Wenn du das
nicht machst kommt es evtl. zu verklebungen an
den Düsen und der Kraftstoff altert. Wenn dann
mit Benzin gefahren wird klemmt unter Umständen
eine Düse oder der Wagen macht die dollsten Dinge;
z.B. keine Leistung, Störungslampe an, Aussetzer etc..
Wenn du schlau bist, dann tankst du nicht ganz voll
und fährst den Kraftstoff wenigstens alle halbe Jahr mal
leer.
MfG Gövi
Gasgeben schadet ja nicht !

TN
Beiträge: 80
Registriert: 04.10.2007 17:52

Re: Immer dran bleiben.

Beitrag von TN » 16.02.2013 17:52

Gövi hat geschrieben::cool:
Mahzeit!
Es ist ein altes Gestez, daß von Zeit zu Zeit mit
Benzin gefahren werden muß
Du weisst schon dass die FIATs immer auf Benzin starten, oder? Du hast also täglich eine Funktionskontrolle. Ich fahre seit 185.000 km nur dann auf Benzin wenn es sein muss, also möglichst nie. Und das funktioniert gut.
Benzin altert, ja. Frühestens nach ca. 3 Jahren musst du dir dann wirklich mal Gedanken machen. Bis dahin werden aber die 8 Liter wohl verfahren sein. Bis dahin wird es auch oft genug durchgepumpt/durchmischt. Die Entmischung ist das eigentliche Problem bei Benzin im Tank von Standautos (z.B. Oldtimern).
Ciao, TN

Ich geb GAS, ich will Spaß!

Antworten