Erdgas Punto lässt sich kaum tanken..

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Antworten
Traence
Beiträge: 6
Registriert: 31.01.2013 10:31

Erdgas Punto lässt sich kaum tanken..

Beitrag von Traence » 31.01.2013 11:06

Hallo Forum,

schon mehrfach habe ich eure Themen zu Rate gezogen, wenn mein Grande Punto mal wieder irgendwelche Probleme hatte.

Was die Probleme angeht, bin ich leider ein ziemlich geplagter Punto Fahrer... Heute trat dann aber ein völlig neues und hier im Forum bisher nicht bekanntes (glaub ich zumindest) Problem auf:

Mein Punto war erst vor kurzem wieder bei Fiat und hat an der hinteren Flasche ein neues (ich glaube es ist das Vierte..) Magnetventil bekommen. Seit dem fuhr er auch ohne Probleme und lies sich ganz normal tanken.. Heute war das Gas auch wieder ganz normal fast alle und ich beschloss zu tanken. Als ich den Tankstutzen aufsetzte, fiel mir direkt auf, dass dieser "Druckausgleich" nicht wirklich stattfand, obwohl der Tank definitiv leer sein müsste. Als ich den Tankvorgang dann startete, fing dieser zwar an, war aber extrem langsam.. etwa 0,02 kg pro Sekunde.. das Ganze dauert dann erstmal eine ganze Zeit und hört bei etwa 1,2 kg auf..

Ich dachte erstmal, dass es vielleicht an der Tankstelle liegt, weil das Gas alle ist oder so und fragte eine Angestellte. Diese sagte mir aber, dass genug da ist und sich bisher keiner beschwert hat.. Habe anschließend mal den Tankstutzen auf der anderen Seite und danach eine andere Tankstelle ausprobiert, aber jedes mal das gleiche Verhalten.. etwa 0,02 kg pro Sekunde.. und bei ca. 1,2 kg ist Schluss..

Wenn ich das Auto starte, dann sagt mir die Anzeige auch nicht das die Flaschen voll sind, sondern zeigt mir eine der Menge entsprechende Anzahl von Strichen (3x 1,2kg => zwei Balken.. war davor gerade eben im "blinkenden" Bereich). Ich vermute mal, wenn ich die Säule mehrfach freischalten lasse und jedes mal 1,2kg tanke, dass ich den dann irgendwann voll kriege.. es wird wahrscheinlich nur eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.. Werde das auf dem Rückweg aber mal ausprobieren.

Hat jemand mal das gleiche Problem gehabt oder eine Idee, was ich machen/prüfen könnte? Ich möchte nicht schon wieder zu Fiat, da das Auto auch über drei Jahre alt ist und ich natürlich jedes mal voll zahlen muss.

Gruß

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28812
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 31.01.2013 11:30

Hallo und willkommen im Club!

Da öffnet vermutlich ein Rückschlagventil nicht ordentlich. Eins sitzt im Füllnippel, das andere vor der ersten Gasflasche. Welches davon betroffen ist, kann ich natürlich per Ferndiagnose nicht feststellen.

Du könntest versuchen, mit einem Durchschlag (Metallstift mit platter Spitze) den Ventilkegel im Tanknippel aufzudrücken, wenn nur noch wenig Druck im Gastank ist. Zwar kann dann etwas Gas austreten, aber das halte ich für ungefährlich. Manche Ventilkegel haben auch einen Schlitz, so dass sich der Ventilkegel mit einem Schraubendreher drehen lässt. So bekommt man das Rückschlagventil ggf. auch wieder gängig. Wenn die Betankung trotzdem nicht wieder geht wie vorher, wird es am zweiten Rückschlagventil liegen, davon sollte man als Nicht-Gas-Geschulter die Finger lassen. Werkstattarbeit. Falls Du eine Werkstatt aufsuchen musst, kannst Du Dich auch an Umrüster wenden, die sind idR preiswerter als die Markenwerkstätten.

Manchmal geht sowas aber auch von allein wieder weg.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Traence
Beiträge: 6
Registriert: 31.01.2013 10:31

Beitrag von Traence » 31.01.2013 12:58

Hallo Bassmann,

vielen Dank für die Hinweise! Ich werde mir den Tanknippel mal ein wenig genauer anschauen und deinen Tipp ausprobieren. Gibt es denn irgendein "Mittel" das ich verwenden kann/darf, um das Ventil wieder schneller/einfacher gängig zu bekommen oder um es einfach mal vernünftig zu reinigen? Oder würde sowas eher einen gegenteiligen Effekt haben?
Die Kappe vom Tanknippel wird mit der Zeit auch immer dreckig.. vielleicht ist der Dreck ja die Ursache für die Probleme?

Die Suche nach einem passenden Umrüster in der Nähe von Mülheim an der Ruhr erweist sich als nicht so einfach.. Hast du da vielleicht noch einen Tipp, wo ich einen finde oder am besten nachschaue?

Gruß

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28812
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 31.01.2013 13:07

Zunächst mal: Nichts in den Tanknippel sprühen! Der ist eigentlich so gebaut, dass er 1000e Betankungen ohne zu murren aushalten müsste. In Öl und Fett kann sich nur weiterer Dreck festsetzen. Vermutlich liegt es an irgendwelchen Ablagerungen, die vom Gas mitgebracht wurden.

Umrüster finden? Das geht zB per www.gas-umruester.de , aber nicht vergessen, bei CNG das Häkchen zu setzen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 31.01.2013 13:27

Also wenn sich das Ventil bei 200 Bar Druck nicht bewegt, was soll dann ein Haemmerchen da bewirken? Da muesstest du wenn schon das Ding ausbauen und in eine Presse einspannen... und nein, das macht man definitiv nicht!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28812
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 31.01.2013 13:30

Den Fall hatten wir doch aber schon, dass 200bar nicht reichten...

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 31.01.2013 13:35

Richtig. Ich kann mich aber an keinen Fall erinnern wo ein Hammerschlag aufs Ventil nachweislich was bewirkt hat. Entweder hat sich das Problem von allein wieder erledigt nach ein paar Tankversuchen, oder ein Austausch war faellig

Traence
Beiträge: 6
Registriert: 31.01.2013 10:31

Beitrag von Traence » 31.01.2013 14:45

Ok,

jetzt bin ich verunsichert, ob ich den Tipp anwenden soll oder nicht. Soll ich doch lieber das Ganze reinigen (ohne irgendwelche Mittel) und hoffen, dass sich das Problem nach ein paar mal Tanken erledigt?

Die Suche nach einem Umrüster in meiner Umgebung stellt sich auch mit www.gas-umruester.de als äußerst schwierig heraus. Entweder sind es immer ebenfalls Vertragspartner oder auf deren Homepage finden sich nur Hinweise auf Autogas, aber nicht auf Erdgas. Zur Not fahre ich halt wieder zu Fiat..

Gruß

Traence
Beiträge: 6
Registriert: 31.01.2013 10:31

Beitrag von Traence » 01.02.2013 08:32

Hallo zusammen,

ich war gestern Abend nochmal tanken und das Problem bestand natürlich weiterhin.. Hatte mir dann überlegt einfach mal einige male zu tanken, in der Hoffnung, dass sich das Problem legt. Leider hat das gar nichts gebracht. Ich habe !6! mal hintereinander getankt und es sind jedesmal ca. 1,2kg im Schneckentempo rein gegangen.. das Ganze hat mich 20 Minuten gekostet..

Ich denke, da komme ich nicht um einen Werkstattbesuch rum. Danke nochmal für euer Feedback. Sollte noch jemand einen Tipp haben, dann kann er den gerne noch schreiben. Ich werde hier weiterhin ein Auge drauf haben und mich nachher nochmal melden, wenn ich den genauen Grund für das Probleme kenne.

Gruß

Antworten