Ventile Nachstellen?

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
Wirbelsturm
Forums-Sponsor
Beiträge: 786
Registriert: 25.07.2005 22:50
Wohnort: Bernau bei Berlin

Ventile Nachstellen?

Beitrag von Wirbelsturm » 27.07.2005 21:29

Mir wurde gesagt (nahegelegt) das ich doch bitte bei 80TKM mal die Ventile überprüfenlassen soll, laut Serviceheft ist das aber erst bei 160TKM dran,

wie seht ihr das? ist das nur geldmachen oder wäre es wirklich besser??

Benutzeravatar
NGT
Site Admin
Beiträge: 5484
Registriert: 12.05.2005 18:27
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

Beitrag von NGT » 28.07.2005 16:40

Gehört habe ich auch schon mal von der Problematik nicht gehärteter Ventile. Aber nur vom hörensagen: da aufgrund der trockeneren heisseren Verbrennung es teilweise Probleme geben kann. Daher soll es Empfehlungen geben, zeitweise mal auf Benzin zu fahren. Da hierin Additive enthalten sind. Aber wie gesagt, alles nur Vermutungen. Mein Fahrzeug z.B. muss nicht vorzeitig in die Inspektion. Keine Ahnung wie das bei anderen Modellen ist.
Gruß
NGT :wink:

Benutzeravatar
Franz24h
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2005 08:52
Wohnort: Dinklage

Beitrag von Franz24h » 28.07.2005 18:11

Hallo

Mir war das was ich gelesen habe nicht geheuer und habe gleich, sowohl bei meiner Ford-Werkstatt und auch beim Umrüster angerufen. :?

Das soll von Modell zu Modell unterschiedlich sein und je nach Baujahr muß diese Untersuchung (unter Umständen sogar Erneuerung) vorgenommen werden. :!:

Ich habe Glück gehabt, bei diesem Motor brauche ich es nicht.
Aber verkehrt kann es auch nicht sein, oder? :P

Franz

Benutzeravatar
Wirbelsturm
Forums-Sponsor
Beiträge: 786
Registriert: 25.07.2005 22:50
Wohnort: Bernau bei Berlin

Beitrag von Wirbelsturm » 28.07.2005 20:28

Also ich habe ja den Spezial auf gas ausgelegten Motor, 1,8 Zetec e(J) mit gehärteten ventis etc. aber halt keine Hydroströssel

E-Gas
Beiträge: 86
Registriert: 16.06.2005 10:06
Wohnort: Obersontheim
Kontaktdaten:

Additive

Beitrag von E-Gas » 01.08.2005 14:41

Da gibt es nur eine Lösung des Problems,

Es gibt ein Zusatzmittel dass automatisch während des gasbetriebes beigemischt wird, dass die Additive des Benzins ersetzt.
Damit lassen sich solche Probleme stark minimieren bzw. beseitigen.
Kostet ca. 125,- € incl. Einbau. Homepage: www.erdgasumruestungen.de

mfG

methano

Da gibt es nur eine Lösung des Problems.....?

Beitrag von methano » 18.08.2005 08:49

Ich habe auch schon von diesem Wundermittel gehört.

Allerdings funktioniert ebensogut eine 50%-ige Mischung von Weihwasser im Kühlmittel wenn der Fahrer zusätzlich tunlichst immer ein Kupferarmband trägt. Die besten Erfahrungen sollen in diesem Fall mit der 2mm-Variante des Armbandes gemacht worden sein. Diese kostet im spirituellen Fachhandel meistens unter 2,75 Euro.

Alles Andere ist purer Unsinn und Geldmacherei.

E-Gas
Beiträge: 86
Registriert: 16.06.2005 10:06
Wohnort: Obersontheim
Kontaktdaten:

???

Beitrag von E-Gas » 18.08.2005 09:25

:roll:,

Also so nen Müll hab ich schon lange nicht mehr lesen müssen.
Sorry, aber das is ja echter Quark was Sie da verzapfen.
Punkt 1: Dieses Mittel wird in Holland sehr oft benutzt, und von den Holländischen Umrüstern auch empfohlen. Ich glaube dass die Holländer da ein bischen weiter sind als wir Deutsche.
Punkt 2: Sollte man dieses Mittel auch nur bei Motoren wie die erste Zetec Generation und eventuel Nissanmotoren verwenden, weil eine Umrüstung der Ventile und Ventilsitzringe schlichtweg zu teuer ist.
Punkt 3: Mit Geldmacherei hat das überhaupt nix zu tun, Gewinn erwirtschaftet man bei dem Mittel wohl kaum.
Punkt 4: Da die Probleme erst nach langer KM-Laufleistung auftreten, aber dann meistens ein kompletter Zylinderkopf fällig ist, ist eine Prophylaxe meines erachtens sinnvoll.
Punkt 5: Da die Additive im Benzin definitiv auch für die Kühlung/Schmierung des Zylinderkopfes, Ventilsitzringe/Ventile zuständig ist, und dieses Mittel nichts anderes ist, als diese Additive, ist es doch einleuchtend diese während des Gasbetriebs in geringen Mengen zuzuführen.
Punkt 5: Sie haben sich sicherlich im Forum geirrt, das Forum für Spirituelle Wahrnehmungne ist nicht hier.
:!: :!: :!:

Benutzeravatar
Franz24h
Beiträge: 709
Registriert: 15.06.2005 08:52
Wohnort: Dinklage

Beitrag von Franz24h » 18.08.2005 14:11

Bitte, bin ich hier im falschen Forum :?: [ externes Bild ]

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 21.11.2005 12:46

Muss nochmal den alten Thread hochkramen, könnte jemand drauf reinfallen...

EGas:
Flashlube wird bei NEUEN Zetecs benötigt, nicht bei alten. Die alten halten problemlos mit ihren Hydros und gehärteten Sitzen, die neuen, mit der Umstellung auf mechanische Tassenstössel, eingeführt mit Modelljahr 99, haben keine gehärteten Sitze. Und ich weiss nicht, was du als hohe Laufleistung bezeichnest, aber die neuen Zetec verrecken dir im Gasbetrieb ohne Flashlube nach ca. 15000km. Ausnahmen sind die werksnah von Ford umgerüsteten, da die bevor sie den ersten Kilometer gelaufen sind schon einen neuen Kopf erhalten haben, mit speziell gehärteten Sitzen. Bei Ford gibt es sogar eine TSI zu dem ganzen Thema...

Cougar:
Du hast einen Duratec V6, somit weder weiche Ventilsitze, noch Ventile die man einstellen könnte, auch keinen Zahnriemen, den man wechseln könnte, dafür eine Wasserpumpe die gerade mal 100tkm überlebt, sowie eine allgemein ein Mimöschen ;-)

Wirbelsturm:
Die Vorgabe von CNG-Technik, dem werksnahen Umrüster der deinen Wagen umgebaut hat, lautet, dass deine Ventile aus Sicherheitsgründen früher kontrolliert werden sollen. Reguläres Intervall wäre 150000km, also zusammen mit dem Zahnriemen (alle 150tkm/7 Jahre).
Lass sie zur Sicherheit kontrollieren, das ist noch net so wild, und im Zweifel dann einstellen... das kostet allerdings richtig, da neuer Zahnriemen drauf muss, Nockenwellen raus, etc.

Benutzeravatar
Wirbelsturm
Forums-Sponsor
Beiträge: 786
Registriert: 25.07.2005 22:50
Wohnort: Bernau bei Berlin

Beitrag von Wirbelsturm » 21.11.2005 14:26

na super, und was meinst du, nach wieviel km sollte es gemacht werden???

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 21.11.2005 14:32

Puh, ich hab jetzt net die genauen km im Kopf, weiss nur vom Kumpel der ebenfalls den werksseitigen Focus hat, dass die Intervalle deutlich niedriger lagen... ich meine ale 60tkm. Ruf am besten mal bei CNG-Technik in Mainz an und lass dir von denen die Liste mit den Sonderpunkten geben. 06131/69337-0 müsste die Nummer sein.

Andreas
Beiträge: 2
Registriert: 21.11.2005 11:02

Ventileinstellung am werksseitigen Focus

Beitrag von Andreas » 21.11.2005 15:47

Hallo Comunity,

fahre seit zwei Jahren einen Focus von CNG-Technik werksnah umgerüstet. Habe jetzt 83.000 km runter und würde gern wissen welche Erfahrungen gibt`s mit der vorzeitigen Ventilkontrolle.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
Wirbelsturm
Forums-Sponsor
Beiträge: 786
Registriert: 25.07.2005 22:50
Wohnort: Bernau bei Berlin

Beitrag von Wirbelsturm » 21.11.2005 17:31

dridders hat geschrieben:Puh, ich hab jetzt net die genauen km im Kopf, weiss nur vom Kumpel der ebenfalls den werksseitigen Focus hat, dass die Intervalle deutlich niedriger lagen... ich meine ale 60tkm. Ruf am besten mal bei CNG-Technik in Mainz an und lass dir von denen die Liste mit den Sonderpunkten geben. 06131/69337-0 müsste die Nummer sein.
na super, dann ist es ja im nächsten sommer dran, toll wieder kein urlaub:(

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 21.11.2005 20:17

Kontrollieren heisst nicht, dass auch wirklich etwas eingestellt werden muss. Es kann genauso gut sein, dass es gar nichts gemacht werden muss, außer der Kontrolle. Und die sollte einiges günstiger ablaufen.

Benutzeravatar
Wirbelsturm
Forums-Sponsor
Beiträge: 786
Registriert: 25.07.2005 22:50
Wohnort: Bernau bei Berlin

Beitrag von Wirbelsturm » 21.11.2005 21:47

dridders hat geschrieben:Kontrollieren heisst nicht, dass auch wirklich etwas eingestellt werden muss. Es kann genauso gut sein, dass es gar nichts gemacht werden muss, außer der Kontrolle. Und die sollte einiges günstiger ablaufen.
dein wort in gottes ohr :roll:

Antworten