TEST: Bivalenter Antrieb im Fokus des Focus

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Benutzeravatar
NGT
Site Admin
Beiträge: 5484
Registriert: 12.05.2005 18:27
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

TEST: Bivalenter Antrieb im Fokus des Focus

Beitrag von NGT » 06.12.2006 22:19

Bivalenter Antrieb im Fokus des Focus:
weiter:
http://www.volksblatt.at/index.php?id=12951&MP=61-157
************************************************

Benutzeravatar
Conny & Chris
Beiträge: 160
Registriert: 21.11.2006 12:40
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Conny & Chris » 07.12.2006 10:07

Schönes Auto und meiner Ansicht nach zumindest optisch auch gefälliger als der Multi. Fraglich ist nur, ob man denn 55 ltr. Benzin mitschleppen will, wenn man schon einiges Geld mehr für die Anschaffung hingeblättert hat. Ob man auf Kosten eines kleiner Benzintanks, nicht vielleicht eine zusätzliche Flasche hätte unterbringen können? Denn selbst bei nur 10 ltr. Benzintank läge die Reichweite im Notfall noch bei gut 100 km.
Hatte mir in frühen Jahren beispielsweise einen zusätzlichen Tank im Laderaum meines T2 Campingbusses installiert. Mit dem heutigen Stand der Technik ließe sich so was sicher professionell und sicher als Zusatztank für "Entwicklungsgebiete" realisieren. Denn schließlich denke ich, dass die allermeisten Fahrten in unbekannte Regionen schon im Vorfeld geplant werden.
Gruß, Chris
Eine schöne Zeit noch,
[ externes Bild ]
[ externes Bild ] mit Fiat Multipla 1,6 Bipower

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29066
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.12.2006 10:40

Och,

man muß ja nicht volltanken. Ich fahr auch immer nur so zwischen 5 und 10 Litern von der Luxusbrühe spazieren, es sei denn, es läßt sich nicht vermeiden, weil zB die örtliche Gastanke ausgefallen ist.

Aber Fahrten zB nach Frankreich lassen sich mit einem größeren Benzintank sicherlich entspannter durchführen als mit einem 14-Liter-"quasimonovalenten" Auto. Es gab zwar auch Berichte, daß das zB mit einem Zaffi nicht so schlimm gewesen sein soll, aber: Meine letzten Frankreich-Reisen hab ich mit dem TDI gemacht: 4000Km und 5mal tanken...

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Conny & Chris
Beiträge: 160
Registriert: 21.11.2006 12:40
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Conny & Chris » 07.12.2006 10:57

Stimmt natürlich, die Kernfrage lautete für mich allerdings, ob man den Raum, den ein 55 ltr. Tank benötigt nicht sinnvoller nutzen könnte. Schon deshalb, weil ein kleinerer Benzintank an einer völlig anderen Stelle positioniert werden könnte. Zum Zweiten weigere ich mich jetzt schon gedanklich, den "blöden Diesel" weiterhin zu füttern; ganz im Gegenteil, wenn alles so funktioniert, wie wir uns das vorstellen, werden wir Zug um Zug alle Diesel ersetzen. Spätestens dann werden wir über Monovalente Fahrzeuge nachdenken und z.B. bei den Ducatos uns die Sache mit einem Zusatztank nochmal durch den Kopf gehen lassen.
Gruß, Chris
Eine schöne Zeit noch,
[ externes Bild ]
[ externes Bild ] mit Fiat Multipla 1,6 Bipower

Benutzeravatar
Conny & Chris
Beiträge: 160
Registriert: 21.11.2006 12:40
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Conny & Chris » 07.12.2006 11:41

Das mit den Zusatztanks in den Ducatos ist natürlich ein Schmarrn, da diese sicher nur bivalent mit serienmäßigem Tank ausgestattet sein werden.
Gruß, Chris
Eine schöne Zeit noch,
[ externes Bild ]
[ externes Bild ] mit Fiat Multipla 1,6 Bipower

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29066
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.12.2006 11:59

Hmmm...

Ich hab da bei den Ducatos "monovalent" ohne jegliche Benzintanks im Hinterkopf, aber da kann ich mich ja auch irren. Diese Fahrzeugsorte ist für mich nicht so interessant. ZZt gibts aber wohl gar keine Ducatos mit Erdgas-Antrieb, zumindest finde ich keine über www.fiat.de oder www.fiat-transporter.de .

Hast Du schon bei iveco geguckt?
(Nachtrag: NGV hatte diesen Beitrag angestoßen:
http://forum.erdgasfahren.info/viewtopic.php?t=1085 )

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Conny & Chris
Beiträge: 160
Registriert: 21.11.2006 12:40
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Conny & Chris » 07.12.2006 12:16

Hast recht, lt. meines Händlers ist z.Zt. kein Erdgas Duci lieferbar. Der alte litt gerade in Bezug auf das zul. Ges.gew. am schwachen 2,0 Motor. Den neuen wird's wahrscheinlich ab Herbst '07 ab Werk mit 3,0 Bivalent geben. Bei Iveco stört mich ein nicht so dichtes Händlernetz.
Schau ma moi, dann seng mas scho.
Gruß, Chris
Eine schöne Zeit noch,
[ externes Bild ]
[ externes Bild ] mit Fiat Multipla 1,6 Bipower

austria1949
Beiträge: 93
Registriert: 10.06.2005 07:36
Wohnort: Zossen, Brandenburg/BRD (ehemals Österreich)

Beitrag von austria1949 » 09.12.2006 15:45

Vom 16. - 21. Dezember 2006 bin ICH mit dem im "Volksblatt" beschriebenen Erdgas-Focus in BERLIN!!

Vielleicht seht Ihr mich ja mal auf Berlins Straßen dahin brausen!?

LG aus Österreich
austria1949

Antworten