Wer hat Erfahrung mit Womo ziehen mit V70 2,5 l 231PS B2011

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
miknane
Beiträge: 76
Registriert: 24.07.2014 21:23
Wohnort: Jaderberg

Wer hat Erfahrung mit Womo ziehen mit V70 2,5 l 231PS B2011

Beitrag von miknane » 26.07.2014 10:07

Hat von euch jemand Erfahrung mit Wohnwagen ziehen.
Wir fahren nächsten Monat zur Ostsee. Sind von uns aus gute 330 km.
Haben dann ein Gewicht von guten 3 Tonnen.
Kann mir einer sagen wie sich die Rechnung zwischen Diesel und Gas verhält.
Stimmt das 1 kg Gas gleich 1,5 Liter Diesel.
Wenn der V70 23 kg Gas hat. Wie weit könnte ich dann theoretisch kommen.
Und dann noch mal eine andere frage.
Habe hier gelesen das einer an einer Kläranlage tankt, das soll 135 oktarn haben.
Ist das gut für den Motor. Er soll damit noch weiter kommen als mit dem H Gas.
Gibt es ein guten Link zum umrechnen.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2324
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 26.07.2014 11:04

Hallo miknane,

330km mit Anhänger wird vermutlich nicht funktionieren, da der Volvo (siehe anderer Thread) wohl keine 23kg Tankvolumen hat. Schaut eher nach 17-19kg aus.
Ich würde einen Tankstopp einplanen, abhängig davon wie die Erdgasversorgung am Zielort ist. Wir hatten vor 2(?) Jahren das Problem, dass in Mecklenburg die Versorgungslage nicht so prall war und wir schon gut planen mußten wann und wo wir tanken.

Zu Deiner Frage mit dem Diesel. Erdgas (H-Gas) hat etwas einen Brennwert von 13kW/kg, Diesel ca. 10kW/l. Der Brennwert von L-Gas liegt um die 11kW/kg.
Einen Rechner findet Du unter anderem hier.

Von der Kläranlage hab ich noch nichts gehört. Würde mich aber nicht wundern wenn es die gibt. Hier ein paar Infos zu Biogasanlagen, an die Beispielanagen ist aber keine Tankstelle angschlossen. Am Ende ist es egal ist, ob man das Biogas verheizt, verstromt oder vertankt.

Auch H-Gas hat bereits um die 130 Oktan, ist kein Problem für darauf ausgelegte Motoren. Deinem Volvo tut das auch nichts.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Ex-User8
Beiträge: 63
Registriert: 10.09.2013 22:11

Beitrag von Ex-User8 » 26.07.2014 11:13

Servus,

ich hab den Passat EF und wenn ich vollgepackt mit Wohnwagen fahre komm ich vielleicht 300km, das hängt natürlich immer von der Strecke ab. Ich bin mir zwar nicht mehr ganz sicher aber der Verbrauch lag so um die 7-8kg. Laut Anzeige.
Aber das ziehen ist sehr angenehm, besser sogar als wie mit meinem älteren Passat FSI 2,0 auch 150PS.

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2472
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Wer hat Erfahrung mit Womo ziehen mit V70 2,5 l 231PS B2

Beitrag von anacronataff » 26.07.2014 13:18

miknane hat geschrieben:(...)Wir fahren nächsten Monat zur Ostsee.(...)
Du kennst den Routenplaner von gibgas? Einmal kurz Deine Daten da eingegeben sagt mir: Ein Deiner Stelle würde ich direkt eine Pause zum Tanken in Seevetal oder besser Buchholz einplanen. In Buchholz scheint ein paar Meter weiter ein McDoof zu sein.
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Benutzeravatar
miknane
Beiträge: 76
Registriert: 24.07.2014 21:23
Wohnort: Jaderberg

Beitrag von miknane » 26.07.2014 20:11

Danke Danke für die hilfreichen Tipps.
Es gibt vom V70 zwei verschiedene Ausführungen einmal der mit 93 Liter Gastank und den ich habe
Mit 117 Liter. Ich werde mal sehen wenn ich tanken gehe was da rein passt.
Noch habe ich ihn ja nicht. Am 06.08.2014 wird er zugelassen.

Benutzeravatar
miknane
Beiträge: 76
Registriert: 24.07.2014 21:23
Wohnort: Jaderberg

Beitrag von miknane » 30.07.2014 10:54

Also mein V70 hat 23kg Gastank. habe gerade ne mail bekommen von Volvo.
Es gibt zwei unterschiedliche Tanks.
:D :D :D

Also sind gute 300km drin bei normaler fahrt.
Und ich hoffe das ich mit Wohnwagen voll beladen gute 200km schaffe.
Habe mir bei der Seite Gib-Gas.de schon die Tankstellen rausgesucht wo ich Tanken werde.
Was ich aber bemerkt habe bei uns kostet das Kilo Erdgas zur zeit 0.95€ und da wo ich mein Urlaub machen werde 1,09-1,19€.
Wie sind bei euch die Preise :-(

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29062
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 30.07.2014 11:05

Wie sind bei euch die Preise
Guck doch in die Datenbanken der üblichen Verdächtigen, wenn Du da eine Übersicht brauchst.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2472
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Beitrag von anacronataff » 30.07.2014 19:51

miknane hat geschrieben:Also mein V70 hat 23kg Gastank. habe gerade ne mail bekommen von Volvo (...)
Haben die auch geschrieben, wie viele Liter das sind?
miknane hat geschrieben:(...)Was ich aber bemerkt habe bei uns kostet das Kilo Erdgas zur zeit 0.95€ und da wo ich mein Urlaub machen werde 1,09-1,19€.(...)
H-Gas hat mehr Kraft und kostet dann entsprechend mehr. Des weiteren gibt es nun mal halt örtliche Monopole... Somit ist eine CNG-Reiseplanung auch oft eine Kostenplanung... Deswegen u.a. auch mein Vorschlag in Buchholz zu tanken...
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Benutzeravatar
miknane
Beiträge: 76
Registriert: 24.07.2014 21:23
Wohnort: Jaderberg

Beitrag von miknane » 03.08.2014 11:39

anacronataff hat geschrieben:
miknane hat geschrieben:Also mein V70 hat 23kg Gastank. habe gerade ne mail bekommen von Volvo (...)
Haben die auch geschrieben, wie viele Liter das sind?
miknane hat geschrieben:(...)Was ich aber bemerkt habe bei uns kostet das Kilo Erdgas zur zeit 0.95€ und da wo ich mein Urlaub machen werde 1,09-1,19€.(...)
H-Gas hat mehr Kraft und kostet dann entsprechend mehr. Des weiteren gibt es nun mal halt örtliche Monopole... Somit ist eine CNG-Reiseplanung auch oft eine Kostenplanung... Deswegen u.a. auch mein Vorschlag in Buchholz zu tanken...
Ich weiß das H-Gas besser ist ,gibt es nun mal bei uns nicht. Ich hoffe aber das es bald einer der Vielen Biogasanlagen hier eine Tankstelle eröffnet.
Und dann soll ja das zeug 135 Oktan haben, dann kann ich ja mal vergleiche ziehen.
Und ja Buchholz ist eingeplant als Tanke-Pause.Danke

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 03.08.2014 21:45

Die Oktanzahl hat mit dem Energiegehalt bzw. mit der Leistung des Motors nicht direkt etwas zu tun. Mit der Oktanzahl wird die Klopffestigkeit beschrieben, d.h. das Vermögen, das Gemisch zu verdichten, ohne dass es sich selbst entzündet. Je höher die Oktanzahl, desto höher kann man verdichten, desto höher die mögliche Leistungsabgabe und desto höher die Effizienz.

L-Gas dürfte von daher sogar eine höhere Oktanzahl als H-Gas haben, da Stickstoff ja nicht wirklich brennt.

Im Volvo-Prospekt ist das Volumen der Speicherflaschen mit 117 Litern angegeben. Wer da 23 kg tanken kann, hat entweder eine sehr hoch oder sogar gefährlich hoch eingestellte Tankstelle zur Verfügung und/oder bekommt sehr schlechtes L-Gas, das eine hohe Dichte aufweist (da Stickstoff und Schwefelwasserstoffe eine höhere Dichte als Methan haben).

Auf Deine Verbrauchsergebnisse bin ich gespannt.
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
miknane
Beiträge: 76
Registriert: 24.07.2014 21:23
Wohnort: Jaderberg

Beitrag von miknane » 03.08.2014 22:36

Na da bist du jetzt der erste der sagt Hat-Gas ist nicht besser und man kommt damit nicht weiter.
Ich habe ja die Bestätigung von Volvo das es 23kg sind werde ich ja ab Dienstag sehen, wenn ich den Wagen habe. Biogas soll ja noch besser sein damit soll man noch weiter kommen. Aber nach deiner Aussage ja nicht.
Ich werde ja sehen. Und berichten, Und es steht hier so viel drin im Forum das Hat-Gas besser sein soll dann muss da doch was drann sein. Und ein link zu einen anderen Forum. Wo genau das noch mal bestätigt wird das a. Der V70 23kg hat denn der fährt den jetzt schon 98.000 km der muss dann wohl wissen wie viel er da rein tankt. Und b. Beschreibt er das mit dem verschiedenen Erdgas sehr gut.

Benutzeravatar
tapf!
Beiträge: 260
Registriert: 29.04.2011 12:58
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von tapf! » 03.08.2014 22:46

Ich glaube du bringst da etwas durcheinander:

H-Gas hat den höheren Brennwert, resultierend in einem geringeren Verbrauch und einer höheren Reichweite.

L-Gas hat einen niedrigeren Brennwert, aber dafür eine höhere Dichte - folglich bekommt man mehr kg in das Volumen des Tanks.

Besser ist aber H-Gas, da bei L-Gas die höhere Gasmenge nicht den Brennwertverlust ausgleich - folglich die Reichweite gegegüber H sinkt.

Biogas bekommt man eh nur bilanziell, daher macht das keinen Unterschied. Zudem wird es bei der Einspeisung auf die Werte des Gases im Zielnetz eingependelt.

Grüße

Fabian
derzeit auf auf Abwegen mit Toyota Prius 3

Family: Zafira B 1.6 CNG [ externes Bild ] und Punto 188 1.2 Natural Power

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 03.08.2014 22:50

Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, dass die Oktanzahl mit dem Energiegehalt nichts zu tun hat sondern eine andere Eigenschaft des Kraftstoffs beschreibt. Dessen Klopffestigkeit.

H-Gas hat einen höheren Energiegehalt als L-Gas, weshalb das Auto mit L-Gas einen höheren Verbrauch haben wird. Weniger Leistung hat es nicht unbedingt, da normalerweise die Motorsteuerung den geringeren Energiegehalt durch eine höhere Einblasmenge kompensiert.

Mit Biogas direkt aus dem Meiler fährt Dein Auto wahrscheinlich überhaupt nicht gut bzw. geht wahrscheinlich mittelfristig sogar kaputt, weil Biogas für die Einspeisung erst gereinigt und aufbereitet werden muss. Dann wird das Biogas in das Erdgasnetz eingespeist und die Energiemenge bilanziell abgerechnet. Was Du dann an der Tankstelle bekommst, auch wenn die nur paar Kilometer weit von der Biogas-Anlage weg ist, entspricht der Gas-Qualität, die auch sonst in der Gegend verfügbar ist. In Deiner Gegend dann also L-Gas.

Gereinigtes Biogas direkt aus dem Meiler, so dass jedes Molekül Stück für Stück rein biogenen Ursprungs ist, gibt es in Deutschland vielleicht an einer Tankstelle. Höchstens.
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
miknane
Beiträge: 76
Registriert: 24.07.2014 21:23
Wohnort: Jaderberg

Beitrag von miknane » 04.08.2014 00:10

Na okay ich werde es ja selber merken und testen.
Ach ja wenn wir unsere Busse Tanken die haben einen Tank von 200kg steht da auf dem manometer auch immer mehr bis zu 240 kg

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 04.08.2014 00:16

Auf einem Manometer können keine 240 kg stehen.

Manometer messen den Druck.
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

Antworten