Cng anlage gdr defekt, oder doch nur verstopft?

Alles über Umrüstungen und Umrüster von Erdgasfahrzeugen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Philipp1221
Beiträge: 2
Registriert: 24.10.2014 09:17
Wohnort: Nordhausen

Cng anlage gdr defekt, oder doch nur verstopft?

Beitrag von Philipp1221 » 29.10.2014 02:54

Hallo erdgasfahrer :)
Ich habe mir vor 3 monaten ein chrysler vision 3,5l v6 gekauft.
Vor 12 jahren wurde dort eine cng anlage eingebaut. Welche firma? Keine ahnung.

Ich habe den erdgastank zum tüv geschickt (5 jahre waren rum).
Dann hab ich auch auf meine Gasprüfung Tüv bekommen. Alles super.

Ich bin jetzt 18.000 km ohne Probleme damit gefahren (aktueller km-Stand 234.000)
(Bei welchem km-stand erdgas eingebaut wurde weis ich auch nicht)


So jetzt zu meinem problem:


Ich bin zur tankstelle gefahren. Alles wunderbar auf erdgas.

Nach dem tanken hat ich das problem.

Mein auto springt auf erdgas an. Im leerlauf kann ich ihn auf erdgas hochdrehen, bis ultimo, also auf 7.000 umdrehung, ohne probleme und ohne akkustische veränderungen im vergleich zu vor dem tanken. Alles ist so wie immer.

Wenn ich jetzt aber losfahre nimmt er ab ca 2500 umdrehung kein gas mehr. Mein motor bremmst runter auf 2000 und dann nimmt er wieder gas.

Also er buckelt total.

Die aussetzer sind alle 2 sekunden.

Wenn ich aber sampft fahre und nur das gaspedal berührer fährt er ohne buckeln.


Ich vermute das im gdr das ventil verstopft ist, und nurnoch wenig gas durchlässt.
Bei kleinen umdrehungen reicht es. Bei hohen brauch er mehr als er durchlässt und buckelt somit.


Der gdr dreht auch. Ich kenn mich halt so garnicht aus mit erdgas, und will mich aber von einer werkstadt nicht abziehen lassen (bsp neues gdr/steuergerät)

Kennt einer dieses problem, bzw kann mir sagen was evt defekt ist?

Danke schonmal im vorraus ☺️
Chrysler Vision 3,5l V6

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 29.10.2014 12:09

Erstmal willkommen im Club!

Das Beste wird sein, wenn Du von allem, was nach Gasanlage aussieht, Fotos machst, und sie entweder auf unseren Server hochlädst oder zB auf picr.de einstellst und dorthin verlinkst. Was steht im Kfz-Schein bzgl. Gasanlage?

Welche Gassorte tankst Du üblicherweise? H/L?
Welche Gassorte gibt es an der Tanke, die Du zuletzt genutzt hast? Oder ist das Deine Stammtankstelle?
Wie verhält sich der Wagen im Benzinbetrieb?

Der zeitliche Ablauf spricht zwar für einen Zusammenhang von Tanken und Fehler, aber das ist imho nicht zwingend, das kann auch Zufall sein.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Philipp1221
Beiträge: 2
Registriert: 24.10.2014 09:17
Wohnort: Nordhausen

Beitrag von Philipp1221 » 29.10.2014 14:19

Danke für die wilkommensgrüße ☺️
Auf benzin fährt der wagen normal, mit ordentlich power ohne stottern, wie ich es von ihm gewohnt bin.
Ich fahre immer auf H-Gas, hab aber auch an meiner Stammtanke getankt. Also am falschen gas liegt es nicht.
Was ich noch erwähnen wollte.
Wenn ich leistung fordere und er somit kein gas mehr nimmt, bzw stottert, dann fällt meine Gas-Tankanzeige hinunter auf 3 Punkte, dann einen, dann auf leer. Dann wieder voll. Wenn ich aber wie am anfang beschrieben behutsam fahre. Bleibt sie auf voll, bzw pendelt sich wieder langsam ein wenn sie auf leer stand.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Chrysler Vision 3,5l V6

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 29.10.2014 14:40

Der Tank hat doch bestimmt zusätzlich auch ein Handventil. Ist das offen bis zum Anschlag (Der Hebel läßt sich um ca. 90° drehen)?

Ansonsten spricht das Verhalten der Vorratsanzeige dafür, dass im Hochdruckteil noch vor dem GDR ein Fehler vorliegt, zB gequetschte Pipeline oder eben gar ein Fehler im mechanischen Teil des Tankventils, zB die Ausströmsicherung, die bei zu starker Gasentnahme komplett zu macht als Schutz vor Gasunfall durch Pipeline-Bruch. Werkstattarbeit!

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

jansom
Beiträge: 10
Registriert: 03.09.2014 22:35
Wohnort: Berlin

Beitrag von jansom » 29.10.2014 20:07

Ist der Fehler unmittelbar nach dem Wiedereinbau der neu getüvten Buddel aufgetreten?
Dann könnte es am Ventil liegen, welches nicht richtig offen ist weil evtl. der rote Knebel falsch montiert wurde.

Übrigens müssen die Tanks nur alle 10 Jahre zum Tüv. Oder habe ich das mit den "5 Jahren rum" falsch verstanden?

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 29.10.2014 20:31

Da wurde zu früheren Zeiten unterschieden: Innen verbaut, dann 10Jahre, außen verbaut, dann nur 5 Jahre... Ist heute mit der ECE-R110 ja anders.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6208
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 01.11.2014 12:48

und welcher bescheuerte Pfuscher hat die Anlage eingebaut? Das man bei einer Venturi den Druckminderer immer komplett in Fahrtrichtung stellen sollte kann man ja vielleicht noch verschmerzen... er ist wenigstens nicht komplett quer verbaut. Das man aber auf den Trichter kommt als Gasschlauch einfach mal sich im Baumarkt zu bedienen gehört dann in die Kategorie "absolutes Nogo"! Also bitte SOFORT den Niederdruckschlauch von Druckminderer zu Venturi-Düse durch eine gastaugliche Variante ersetzen lassen.
Und dann auch gleich den offenen Filter rauswerfen lassen, denn der ist für eine Venturi auch pures Gift und sorgt nur dafür das die Kiste abmagert unter Last.
Wenn das dann erledigt ist kann man schauen warum er hochdruckseitig nicht genug Gas nach bekommt.

Antworten