korrodierte Erdgastanks - eine Spurensuche

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Benutzeravatar
Sahib
Beiträge: 31
Registriert: 23.04.2012 11:22

korrodierte Erdgastanks - eine Spurensuche

Beitrag von Sahib » 08.03.2015 10:05

Hallo liebe CNG'ler!

Nachdem bei unserem Combo alle drei Tanks ausgetauscht wurden, habe ich Ursachenforschung betrieben, um eine erneute Korrosion der neuen Tanks auszuschließen.

Wenn man sich die Korrosion an den alten Tanks beguckt, so geht sie eindeutig von den Haltebändern aus:
[ externes Bild ]
Ich habe daher nach ca. 1000 Km bei den neuen Tanks mal die Haltebänder gelöst (geht ohne Eingriff ins Erdgas-System, wenn man die Flaschen abstützt) und musste erschreckendes feststellen:
[ externes Bild ]
Schon nach so kurzer Zeit fanden sich deutliche Schleifspuren im Lack der neuen Flaschen. Wenn man genau hinsieht, kann man sogar einzelne kleine Macken erkennen, die bis aufs nackte Metall gehen.
Die Ursache scheint feiner Sand zu sein, welcher zwischen Halteband und Flasche scheuert.
So ist leider erneute Korrosion vorprogrammiert. :cry:

Um nicht in 6 Jahren wieder mit rostigen Flaschen da zu stehen, habe ich die Chance genutzt und die Flaschen großzügig mit selbst gebrautem Korrosionsschutzfett eingepackt. Insbesondere die Haltebänder bekamen eine dicke Packung:
[ externes Bild ]
Anschließend habe ich noch die Ränder der Haltebänder mit Fett "abgedichtet".
Ich hoffe, dass so zukünftig kein Dreck mehr zwischen Halteband und Flasche kommt. Wenn doch, so verhindert das Fett wenigstens die Korrosion.
Alle zwei Jahre muss man ja eh die Abdeckung für die HU bzw. GAP entfernen und kann so gut den Zustand kontrollieren.

Einen ausführlichen Bericht samt Kochanleitung gibts wie immer bei mir im Blog unter:Rüsselsheimer Rohrbombe I-III

Benutzeravatar
Cobra
Forums-Sponsor
Beiträge: 2871
Registriert: 06.08.2008 20:46
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Cobra » 08.03.2015 12:15

Hallo Sahib,

Dies ist genau der Grund, warum VW nun Gummibänder unter die Haltebändern legt. Die Haltebänder scheuern und verursachen genau diese Schäden an den Flaschen.

Wie ich sehe existiert dieses Problem also nicht nur bei VW, sondern meiner Meinung nach bei allen Fahrzeugherstellern.

Gruss,

Cobra
[ externes Bild ] Touran Highline EcoFuel 2.0 Baujahr 01/09

200'000 Km: 4.36 Kg/100 Km - 57.46 kWh/100 Km - 6.68.- CHF/100 Km

Ich weiss, dass ich nichts weiss.
Sokrates (469 - 399 v.Chr.)

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7334
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 08.03.2015 16:05

@Cobra
Schon mal gesehen, dass die Haltebänder schon seit jeher mit Gummibändern verbaut wurden?
VW setzt nun zusätzlich ne Folie ein.
Ob die verklebte Folie, das Problem löst oder nur initiiert, sehen wir in einigen Jahren.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Benutzeravatar
Cobra
Forums-Sponsor
Beiträge: 2871
Registriert: 06.08.2008 20:46
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Cobra » 08.03.2015 19:34

@Trelo:
Trelo hat geschrieben:Schon mal gesehen, dass die Haltebänder schon seit jeher mit Gummibändern verbaut wurden?
VW setzt nun zusätzlich ne Folie ein.
Schon klar, nur zeigt dies, dass es trotz Gummibändern zu Beschädigungen an den Tanks kommt. Gummi wird mit der Zeit hart, spröde und brüchig. Und da es wohl unter dem Fahrzeug auch recht heftig schüttelt, kommt es trotz diesen Bändern zu Beschädigungen...

Eine zusätzliche Folie kann helfen, muss aber nicht. Die Frage bleibt, ob man die Stahltanks nicht durch Carbonfasertanks ersetzen sollte.

Cobra
[ externes Bild ] Touran Highline EcoFuel 2.0 Baujahr 01/09

200'000 Km: 4.36 Kg/100 Km - 57.46 kWh/100 Km - 6.68.- CHF/100 Km

Ich weiss, dass ich nichts weiss.
Sokrates (469 - 399 v.Chr.)

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2445
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Beitrag von anacronataff » 08.03.2015 19:38

Die Frage, ob die Folie wegen dem Rost neu ist oder schon immer vorgesehen war, nur manche VW-Deletanten-Werkstatt die “vergessen“ haben, konnte imho noch nicht geklärt werden.
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2445
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Beitrag von anacronataff » 08.03.2015 21:02

... und ich will nochmal an diesen Thread hier erinnern. Darin habe ich ja gezeigt, dass die Folie eigentlich keine Folie ist, sondern eher ein Puffer!

Meines Erachtens könnte die Maßnahme von Sahib mit dem Fett in der Tat eine Lösung sein.

Wobei mir aber auch ein VW-Service-Mensch sagte, er habe "gehört", dass der Lack der VW-Flaschen nun besser sein soll. Könnte stimmen, da ich bislang noch von keinen UP mit rostigen Flaschen gelesen habe.

Jedoch stimmt mich dieser Fall hier mit dem Opelflaschen nicht sehr optimistisch...
Passat EF 1.4TSI DSG MJ02/2010: 227100km (2153km wg Tanken), 5.50 €/100km, Gesamt: 29.07 €/100km * Service Intervalle * CNG-Reichweiten * CNG-Tankrekorde mit 21kg Tanks * Fotos und eigene POI's mit Navigon

Friedrich
Beiträge: 38
Registriert: 11.06.2008 11:55

Beitrag von Friedrich » 09.03.2015 10:25

Hallo miteinander,
ich frage mich schon lange, warum die Automobilhersteller trotz der Rostprobleme mit den Gastanks im Bereich der Haltebänder immer noch an der Befestiungstechnik mit den Haltebänder festkleben.
Bei jedem Lastwechsel ,tanken und entladen oder Temperaturwechsel ändern sich die Aussenmaße der Tanks, das heisst, es kommt zum Scheuern im Bereich der Haltebänder und das schwächste Glied in der Kette, nämlich der Lack gibt nach.
Salz, Wasser und Sauerstoff befeuern dann die Korrosion in diesem Bereich.
GFK-Tanks sind im Bereich der Aufhängung zwar besser geschützt, aber ob das 20 Jahre hält, weiß heute auch noch niemand.
Einfacher wäre es, direkt an den Tanks Befestigungslaschen anzubringen.
Man könnte dann die Tanks Dehnungs- und Schwingungsfrei befestigen und außerdem noch mit einem vernünftigen Korrosinsschutz versehen.

Mfg
Friedrich

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 09.03.2015 12:52

Es kann nichts helfen, da es durch die Belastung den Lack vom Stahl löst. Wie wenn man sich in engen Turnschuhen Blasen läuft.
Eine minderwertige Lackierung kann man nicht besser fetten.
Völlig sinnfrei

Benutzeravatar
Sahib
Beiträge: 31
Registriert: 23.04.2012 11:22

Beitrag von Sahib » 09.03.2015 18:40

Das durch das Korrosionsschutzfett der Lack verbessert wird, wurde nie behauptet. Sollte er sich allerdings ablösen, so würde durch das Fett eine Korrosion verhindert, da es sich als Schutzschicht aufs Metall legt.
Außerdem scheint die Reibung an den Haltebändern das größere Problem zu sein, wie man an meinen Fotos leicht erkennen kann. In der Fläche hatte sich bei keiner der alten Flaschen der Lack abgelöst. Der Rost war immer von den Haltebändern aus unter den Lack gekrochen und hatte ihn abgelöst.
Da sehe ich durchaus eine Sinnhaftigkeit.
Die kriechfähigkeit von Korrosionsschutzfett ist durchaus beachtlich, wie man diversen Tests entnehmen kann. Eine gute Übersicht bietet dieser Thread:
http://www.m-erdmann.com/forum/showthread.php?tid=2953
Daher habe ich zu Fett gegriffen und nicht zu Wachs.

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 10.03.2015 09:07

Das stimmt im Grundsatz alles, und dennoch falsch.
Erst mal bleibt am Fett noch mehr Dreck kleben und scheuert nun noch mehr. Durch das fetten arbeitet es nun noch mehr.
Und der Grund für die Korrosion ist nicht der Abrieb von außen sondern die mangelnde Lackierung. Unter den Bändern haben die Flaschen das Problem der Lackabhebung.

Du hast es sicher gut gemeint, aber schlecht gemacht.

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1374
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von bljack » 10.03.2015 14:01

Müsste sich der Dreck dafür nicht erstmal durch das ganze Fett durcharbeiten um wieder zwischen Haltebändern und Tank reiben zu können? Und warum sollte er das machen? Der Dreck wird wohl eher auf dem Fett haften bleiben, aber sich ohne Not da weiter reinzuarbeiten in Richtung Spalt zwischen Bändern und Tank sehe ich den noch nicht.

Warum ist der Abrieb nicht der Grund für die Korrosion? Mir erschließt sich die Kausalkette durchaus.

Dreck zwischen Tank und Haltebändern -> Abrieb der Lackierung unter den Haltebändern -> Korrosion des freiliegenden Metalls
Wie dick soll die Lackschicht denn werden, damit in 20 Jahren sich kein Dreck da durchreibt? (Ich denke besser wäre es da wohl zu verhindern, dass der Dreck überhaupt zwischen Haltebänder und Tank kommt. Dürfte aber bei dem gewählten Bauraum aber nicht ganz einfach sein.)

Nachtrag: oder gehst Du davon aus, dass der Lack unter den Haltebändern auch schon ohne Dreck von diesen zu stark beschädigt wird? Das würde dann wohl auch die zusätzliche Folie zwischen Tank und Halteband bei VW erklären oder denke ich da gerade falsch?
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs :-)
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt :-) :-)

VW ecoup [ externes Bild ]
Seat Leon ST TGI [ externes Bild ]

ZafiraCNG
Beiträge: 908
Registriert: 16.01.2013 20:32

Beitrag von ZafiraCNG » 10.03.2015 17:46

Gibt, es eigentlich Unterflurtanks von irgendeinem Hersteller, die nicht rosten? Das Prinzip Stahltank Unterflur zu montieren ist gescheitert. Feuerverzinkung gibt es nicht / hält nicht? Feuchtigkeit, Salz, Volumenändeung, Befestigung führen zu maximal 4 Jahren Haltbarkeit.

Spricht eigentlich alles dafür, dass man sich ein Fahrzeug mit Komposittank holen sollte.

ZafiraCNG
Beiträge: 908
Registriert: 16.01.2013 20:32

Re: korrodierte Erdgastanks - eine Spurensuche

Beitrag von ZafiraCNG » 10.03.2015 17:53

Sahib hat geschrieben:Ich habe daher nach ca. 1000 Km bei den neuen Tanks mal die Haltebänder gelöst... Schon nach so kurzer Zeit fanden sich deutliche Schleifspuren im Lack der neuen Flaschen. Wenn man genau hinsieht, kann man sogar einzelne kleine Macken erkennen, die bis aufs nackte Metall gehen.
Sind eigentlich neue Haltebänder montiert worden, oder wurden die alten, versprödeten (?) verwendet? Vielleicht wurden die alten auch nicht gut gesäubert und beim Anziehen wurde Sand, alte Lackpartikel, Rost etc. hineingedrückt? Nach 1000km schon so eine Beschädigung. Glaube nicht, dass sich Sand so schnell durcharbeitet.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 10.03.2015 18:07

Nun sind die Buddeln bekanntlich rund. Und sie hängen unter dem Fahrzeugboden. Auf halbem Durchmesser hebt das Halteband folglich ab und es entsteht zwischen Halteband und Buddel ein Keil, in dem sich Wasser und Dreck sammeln können. Jetzt muss man die Kostruktion nur noch 100Mm durch die Gegend schaukeln, dann wäre es imho ein Wunder, wenn sich da kein Dreck durch den Lack scheuern würde. Liegen die Flaschen in einem Hilfsrahmen, und werden sie nach unten verspannt, ist die Geometrie zwar die gleiche, nur dass die Schwerkraft eben in entgegengesetzter Richtung wirkt: Der Dreck und das Wasser können aus dem Keil herauspurzeln.

Vielleicht liegt es ja daran, dass man bei Nachrüstautos nichts von Rostbuddeln liest. ikonengold hatte imho auch noch nie über Rostprobleme am Ducato berichtet.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Sahib
Beiträge: 31
Registriert: 23.04.2012 11:22

Beitrag von Sahib » 10.03.2015 18:24

@ZafiraCNG:
Bei den Bilder in meinem Blog sieht man ganz deutlich den Sand und Dreck,d er unter den Bändern saß. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass da jemand sauber gemacht hat.
Es wurden auch keine neuen Bänder verwendet, was man an den Rostansätzen an den Bändern erkennen konnte.

Antworten