V70 III Bi-Fuel Fragen

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Sinatra
Beiträge: 32
Registriert: 17.10.2015 18:42
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von Sinatra » 15.12.2015 19:57

Soweit ich das Prinzip verstanden habe, "weiß" das SG nicht dass der Motor im Gasbetrieb läuft und geht folglich immer von einem Benzin-Ethanol-Gemisch aus. Deshalb stelle ich mal die wilde Theorie auf, dass das Phänomen mit der Klopffestigkeit des Gases zusammenhängt. Über die Klopfsensoren stellt das SG fest, dass das Gemisch die Klopffestigkeit von E35 hat (bzw endet bei diesem Wert der Regelbereich). Oder es hat etwas mit der vermeindlichen Einspritzmenge zu tun. Oder mit einer Kombination von beidem.

Chrischanx
Beiträge: 187
Registriert: 31.03.2015 08:00
Wohnort: Edewecht

Beitrag von Chrischanx » 17.12.2015 08:40

Zur Ursache konnte mir der Mechaniker auch nichts sagen. Ich vermute, dass es noch eine Altlast aus Schweden war. Dort ist Bioethanol ja viel weiter verbreitet als hierzulande.

Letzen Endes gaukelt das VSI Steuergerät dem Volvo Steuergerät ja nur vor, auf Benzin zu fahren. Wenn das Motorsteuergerät nur aber mit Bioethanol rechnet, was ja der VSI unbekannt ist, kommt es zwangsläufig zu Problemen.....irgendwie Lustig....aber auch irgendwie verwirrend......

Zu den Auswirkungen der neuen Einstellungen:

Beschleunigungsruckeln bzw. Zupfen im Gasbetrieb ist nicht mehr spürbar. Sogar bei kaltem Motor zieht er jetzt sauber durch. Bei warmen Motor im 3. Gang bis in den Begrenzer war kein Zupfen mehr zu spüren. Der berühmte Tritt ins Kreuz bei knapp 5000rpm ist nun deutlich sanfter als vorher. Gefühlt zieht der Motor besser bzw. kräftiger hoch. Gefällt mir sehr gut!

Zum Ausgehen bzw. abfallen der Drehzahl bei kaltem Motor:

Leider keine Veränderung.

Wer also mit Zupfen oder Beschleunigungsruckeln zu kämpfen hat und die Filter als Ursache ausschließen kann, sollte die Drosselklappe adaptieren lassen und die Einstellung wegen des Bioethanols überprüfen lassen. Das ging sehr schnell und wird nicht teuer sein.

danmeye
Beiträge: 90
Registriert: 30.09.2014 08:35
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitrag von danmeye » 17.12.2015 09:09

das ist ja schonmal was das die Beschleunigung wieder ruckelfrei geht :D

Aber das Absterben muss ja acuh eine Ursache haben. :?:

Gruß

Dan
[ externes Bild ]

Volvo Bi-Fuel 2,5 L 231PS mit Automatik von 2010

Chrischanx
Beiträge: 187
Registriert: 31.03.2015 08:00
Wohnort: Edewecht

Beitrag von Chrischanx » 17.12.2015 09:27

Das Problem ist definitiv Benzinseitig zu suchen. Aber im Steuergerät sind keinerlei Einträge zu finden, das macht die Suche ja so schwierig. Der Meister möchte den Wagen gerne 1 Woche behalten und jeden Morgen eine Probefahrt mit angeklemmten Notebook machen. Einfach um zu sehen, wie sich die Werte verhalten bzw. verändern, wenn die Drehzahl schwankt bzw. der Motor abstirbt. Aber ich habe keine Lust mehr...

Mit der VSI bin ich sehr zufrieden. Die Anlage ist einfach super. Regelmäßige Wartung vorausgesetzt.

Benutzeravatar
wumpel
Forums-Sponsor
Beiträge: 409
Registriert: 13.08.2015 14:37
Wohnort: Stormarn

Beitrag von wumpel » 17.12.2015 13:28

Och, gib dem Meister noch eine Woche, wenn du kostenfrei einen gleichwertigen Ersatzwagen bekommst.

Ich kann nur sagen, nachdem meiner jetzt endlich fit ist (Filter im GDR verdreckt), macht es einen Riesenspaß mit dem Elch, gebt ihn so schnell nicht mehr her :D
Volvo V70 III 170kW Bi-Fuel
-----------------------
Männer verirren sich nicht, sie finden Alternativrouten.

Chrischanx
Beiträge: 187
Registriert: 31.03.2015 08:00
Wohnort: Edewecht

Beitrag von Chrischanx » 18.12.2015 11:27

Tschaaaa....meine Frau will Ihn eigentlich auch behalten. Er bekommt die Chance! So ohne Ruckeln gefällt er mir RICHTIG gut, na ja....er zieht auch besser...schon nicht schlecht.

Benutzeravatar
wumpel
Forums-Sponsor
Beiträge: 409
Registriert: 13.08.2015 14:37
Wohnort: Stormarn

Beitrag von wumpel » 18.12.2015 12:48

Ein ganz leichtes, unwilliges Ruckeln hat mein Gaselch auch, wenn er morgens die ersten 2km fährt, aber nur, wenn ich ihn versuche flott zu wecken.
Lass ich ihn in Ruhe warm und wach werden, ruckelt nichts, er fährt ganz ruhig, sowohl vor als auch nach dem Umschalten auf Gas.

Ist für mich auch nicht tragisch, denn erstens mag es kein Motor, kalt gefordert zu werden, zweitens verhält sich mein Altelch (850 mit Luxusbrühe) auch so, wenn er kalt ist. Und drittens erinnert es mich immer daran, den Gas-Elch sorgsam zu behandeln, auf dass er genau so viele km durchhält, wie der alte: 560000km :cool:
Volvo V70 III 170kW Bi-Fuel
-----------------------
Männer verirren sich nicht, sie finden Alternativrouten.

achtzehneins
Beiträge: 2
Registriert: 26.09.2013 18:25

Beitrag von achtzehneins » 18.12.2015 13:37

Jap, ist bei meinem ähnlich!

Exmitsufahrer
Beiträge: 127
Registriert: 05.07.2015 14:25

Beitrag von Exmitsufahrer » 18.12.2015 13:41

@Chris: Die Chance solltest Du denen noch geben, denn dann hast Du wirklich alles versucht, dem Verkäufer die Nachbesserung zu ermöglichen. Wenn das auch nichts birngt dann hat er aus meiner Sicht keine guten Gründe mehr die Wandlung auszuschlagen.

Toi Toi Toi.

LG

Antworten