Erdgas typische Probleme bei Mercedes?

Das Forum für E-Klasse und B-Klasse mit CNG an Bord.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
frank_76
Beiträge: 37
Registriert: 01.07.2011 20:01
Wohnort: Norddeutschland

Erdgas typische Probleme bei Mercedes?

Beitrag von frank_76 » 23.07.2015 13:44

Hallo,

ich bin selber Fahrer eines Astra CNG und eines Passat Ecofuel.

Opel u. VW hat ja des öfteren Probleme mit rostigen Tanks, defekten Flaschenventilen, Einfüllstutzen, Magnetspulen, Zylinderköpfen....

Wie sieht es da bei Mercedes aus?

Wie geht es der E-Klasse?

Musste bei meinem Passat für 1000 Euro ein Flaschen-Ventil tauschen lassen.
Für mein Profil war somit die jährlich Ersparnis zum Diesel sofort aufgefressen. :twisted:

Danke für Infos!

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1419
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Beitrag von bljack » 24.07.2015 07:15

Auch ohne E-Klasse im Hof sag ich mal was dazu, man möge mich ggf. korrigieren ;-)
Ich lese i.A. täglich hier mit und hab jetzt in den gut 2,5 Jahren noch nichts von rostigen Tanks bei E- oder B-Klasse gelesen. Auch sonst wäre mir im Netz nichts dazu in die Finger gekommen, so dass ich davon ausgehe, dass MB bei der Rostvorsorge kein Problem hat. (Die aktuelle B-Klasse mit CFK-Tanks ja eh nicht; die E-Klasse hat, wenn ich mich richtig erinnere, sowohl CFK- als auch Stahltanks.)
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4036
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 24.07.2015 20:43

Auch keine E-Klasse im Hof, aber: Hab' mal irgendwo (hier oder MT) gelesen, dass der Tankstutzen gelegentlich aufgibt. Nach dem Tankvorgang strömt das gerade getankte Gas wieder aus.
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Die rosten nicht.

Beitrag von Gövi » 25.07.2015 10:47

:cool:
Moin,
ich habe selber keinen Gas-Mercedes aber einige
Sprinter im Blick, da ist keiner mit rostigen
Tanks. Bei den Opel, Vokswagen und Fiat ist das
jedoch ein Thema, übrigens eines, das nur mit der
Versiegelung der Flaschen zu tun hat. Wenn die
Flaschen ab Werk vernünftig beschichtet würden,
dann hätte niemand solche Sorgen, es liegt einzig am
verwendeten Beschichtungssystem oder der Reinigung.
Ich habe schon Flaschen gesehen, da konnte ich die
Beschichtung mit dem Finger abkratzen (Fiat).
Hier wird eine Technik kaputt gespart, ein paar Cent
für die Farbe sparen und dann gammelt alles weg.

MfG Gövi
Gasgeben schadet ja nicht !

E200NGT2008
Beiträge: 53
Registriert: 23.04.2014 06:08
Wohnort: Keine Ergebnisse gefunden.

Beitrag von E200NGT2008 » 20.09.2015 18:22

Hallo,

Ich fahre seit Nikolaus 2013 einen NGT2008 W211. Von der hier beschriebenen Problematik, habe ich nur im Zusammenhang mit anderen Fahrzeugherstellern gelesen.

Auch ich hatte bisher keine Tankprobleme. Jedoch hatte ich das hier beschriebene und erwähnte Tankstutzenproblem. Kann aber an anderer Stelle nachgelesen werden.

Reparaturen sind auch bei Benzinern oder Diesel notwendig. Meine zahlte wg. Garantie MB. Das ist 70.000 km her. Es ist noch immer alles ok.

Mehr kann ich nicht berichten. Schönen abend noch.

rs17219
Beiträge: 47
Registriert: 08.11.2014 19:42
Wohnort: AP

Beitrag von rs17219 » 21.09.2015 19:46

auch ich kann nichts über Dein Auto sagen aber über Sprinter - mit dem gleichen Motor:
Flaschen und Technik unauffällig - außer Zylinderkopf: DIE gehen sehr gerne mal hops!
Allerdings ist so ein Sprinter auch etwas schwerer, hat geringfügig mehr Oberfläche und wird eigentlich immer "getreten"... .. . Insofern also nur schlecht vergleichbar aber immerhin ein Anhaltspunkt.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert

tangerner
Beiträge: 12
Registriert: 07.04.2009 13:58
Wohnort: Wien

Beitrag von tangerner » 23.09.2015 13:43

hi,

ich hab einen E200 NGT 2007 gefahren.
Die Tanks waren nie ein Problem.
bei ~150.000 waren die Einblasdüsen hinüber. Diese wurden aber von MB auf Kullanz getauscht, ansonsten wäre so 1.500 EUR weg gewesen.
ich mußte das Auto dann allerdings doch überraschend hergeben, da das Differential kaputt wurde und die Hinterachse mit-zerstörte. unterm strich ein finanzieller Totalschaden bei knapp über 200.000 km. Laut mehreren freien Mechaniker ist das Diff- Getribe aber eine geplante Bruchstelle der E-Klasse.
E 200 NGT 12.07 aus Wien.

Antworten