Mein CMax CNG - Erfahrungen und Probleme

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Antworten
Hammi
Beiträge: 5
Registriert: 09.09.2015 06:01

Mein CMax CNG - Erfahrungen und Probleme

Beitrag von Hammi » 09.09.2015 11:58

Hallo zusammen,

dachte ich berichte mal, nach drei Jahren im CMAX CNG, wie es denn so mit dem ersten Ausflug in die Erdgas-Welt gelaufen ist.
Mein 2008er CMAX (CNG von CNG GMBH verbaut) ist nun 135 tkm gelaufen und hat so einiges an Erfahrungen hinterlassen, positives wie negatives.

Vorab, ich bereue die Entscheidung PRO CNG nicht, auch wenn andere Techniken doch Vorteile bieten.

Als erstes, positives, die Kosten im Vergleich zu Benzin sind unbestreitbar und deutlich nachzuweisen. Dieses Plus hat er sicher, auch wenn unter den derzeit niedrigen Spritpreisen nicht so deutlich wie sosnt, nicht nur gegebüber Benzin.
Auch meine Gegenrechnungen mit LPG sehen positiv für mich aus.

Negatives - was sich nicht wegreden lässt!
TÜV (und ich meine den TÜV, nicht Dekra und Co.)
Meine Erfahrung mit TÜV und CNG spiegeln sich im ersten Kommentar des Prüfers wieder, als er die Papiere meines Fahrzeuges in die Hand nahm.
"Schon wieder so ein Gas-Schrott"
So war es dann auch...hat lange gedauert, bis ich die Plakette bekommen habe und auch einen Wechsel der TÜV-Lokation mit Beschwerden etc

Reparaturen
Der Verdampfer wurde undicht, Kosten lagen bei etwa 400,- € inkl Arbeitszeit (aufgrundet)
Aktuell ist die Dichtung rausgeflogen...naja, 20€ etwa....
Ist nicht unbedingt ein negativer Punkt...hätte auch schlimmer kommen können.
Anzeige ist....bedingt zuverlässig....

Tankstellen
Über das Netz lässt sich streiten, hier im Herzen Hessens ist es eher dürftig, in NRW schaut es da deutlich besser aus.
Das wirklich negative ist aber weniger die Häufigkeit, als mehr die Qualität.
Die direkte Tanke (ARAL) macht mir bzw. meinem MAX immer wieder Schwierigkeiten - Beschwerden sinnfrei.
NUR DORT habe ich nach dem tanken immer wieder Gasgeruch im Auto. Insgesamt habe ich vier Tanken die ich häufig und eine die ich selten nutze.
Nur bei dieser Aral stinkt es dann....
Aussage des Besitzers, das hat nix mit seiner Tanke zu tun....naja....
Beim letzten Tankvorgang ist dann die Dichtung rausgeflogen...ob es was mit seiner Tanke zu tun hat....keine Ahnung....
Insgesamt habe ich bei meinen Ausflügen nach NRW aber festgestellt, dass dort "sanfter" betankt wird. Der Vorgang dauert länger, lt. Pächter wird dort mit weniger Druck befüllt, daher länger. Dazu kommt das wir hier nur L-Gas haben, dort H-Gas.

Reichweite
Etwa 300km schafft MAX mit einer Füllung...nicht der Brüller, aber der 55 Liter Benzin Tank ist immer ausreichend gefüllt...also keine Angst vorm liegen bleiben.
Ausserdem sieht die Einzelrechnung einfach freundlicher aus...
;-)

Anzeige/Bordcomputer
kurz und gut - für´n Arsch!
Rest-KM haben keine Bedeutung, da CNG hier nicht einmal integriert wurde...somit ist auch der Verbrauch nicht ermittelbar.
Die 4-Punkte Anzeige des CNG hängt gerne mal...Aktuell bei "Voll" - sehr unschön.
Hin- und wieder springt der Gas-Antrieb nicht an, Folge - rechts ran, stehen bleiben, ausmachen, neu zünden - alles gut....selten aber wie in der PC Welt - Reboot tut gut.

Ford/Werkstätten
ICh habe mir bei CNG GMBH eine Auskunft der zertifizierten Werkstätten geholt....sehr dürftig für meine Gegend.
CNG GmbH ist sehr kompetent und hilfsbereit, Zertifizierungen der Händler waren aktuell....und was sagen die
von 3 Freundlichen sagte einer "Ich frage mal nach", einer "CNG??? Ne...wüsste ich nicht das wir da was machen" und der letzte "HIer um die Ecke ist ein Umrüster, da könnten sie mal nach googeln".
Trauriges Bild.....
Inzwischen konnte der erste dann positive Rückmeldung geben und wird wohl in Zukunft - nachdem "meine freie Werke" das CNG Thema nicht mehr machen mag, der Meister des Vertrauens werden.


Fazit:
Die Entscheidung zu CNG war richtig, ob es beim nächsten Auto nicht richtig ist werden wir dann sehen. Ich plane meinen Max zu fahren bis die Dekra uns scheidet, denn er lohnt sich als Familienkutsche wirklich, auch wenn er kein Rennwagen ist.
Wenn ich aber mal davon ausgehe das mein nächstes Auto für das Jah 2019 geplant ist, wer weiss wie weit dann alternative Energien wie Elektro oder Brennstoffzelle sind...

Benutzeravatar
kdm
Beiträge: 43
Registriert: 29.07.2008 19:01
Wohnort: Hameln

Beitrag von kdm » 09.09.2015 13:09

...meiner hat jetzt 130 Tkm gelaufen. Ich gönne dem C-Max jedes Jahr eine Wartung bei CNG in Bad Kreuznach. In Verbindung mit Kurzurlaub immer möglich. Der TÜV Prüfer schaut sich die Gasanlage überhaupt nicht mehr an, wenn er den Wartungsbericht bzw. das GAP Dokument sieht.
Das mit der Anzeige kann ich bestätigen, der Druckschalter wurde für 20 Euro erneuert, seitdem funktioniert alles einwandfrei.
Das Umschalten funktioniert bei mir nur bei Minustemperaturen nicht immer, vor allem wenn der Wagen nicht in der Garage gestanden hat.
;-)

Benutzeravatar
M. Sorgatz
Forums-Sponsor
Beiträge: 2032
Registriert: 22.10.2007 11:53
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitrag von M. Sorgatz » 09.09.2015 13:37

Nur bei dieser Aral stinkt es dann....
Hallo Hammi,
dein Wägelchen verträgt den höheren Druck an der einen Tankstelle nicht?
Hast du schon mal versucht, dort kurz vor dem Ende die Betankung mit dem Stop-Knopf zu beenden, so dass das letzte Kilo nicht mehr reingepresst wird?

Gruß
M.
[ externes Bild ] , ca. 68 kWh/100km, ca. 5,00 Euro/100km inkl. Luxusbrühe
:arrow: Umfangreichste Linksammlung zu Tankstellen in Frankreich und Europa
Ich schaue hier nur einmal im Quartal vorbei, stellt direkte Fragen bitte zusätzlich per Persönliche Nachricht (PN).

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.09.2015 13:46

Im Innenraum darf es nicht nach Gas stinken.
Wenn es außen nach Gas stinkt, stellt sich die Frage, ob das auch beim Betanken anderer Fahrzeuge der Fall ist.
Und es darf auch nicht so sein, dass bei 225bar es nach Gas stinkt, bei 224bar aber nicht.
@M. Sorgatz: Dein Workaround kann keine dauerhafte Lösung sein.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten