Mein neuer Golf 7 Variant TGI MJ 2018

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Mattes06a
Beiträge: 40
Registriert: 05.10.2016 18:45
Wohnort: Schenefeld

Mein neuer Golf 7 Variant TGI MJ 2018

Beitrag von Mattes06a » 17.01.2018 20:22

Hallo liebe CNG Freunde,

meinen Skoda Citigo CNG (ein super sparsames Pendlerauto) hatte ich im September verkauft und im Oktober einen Golf TGI bestellt.
Die Abholung in der Autostadt hat ohne Probleme funktioniert. Auch der Wechsel auf Winterreifen war vor Ort problemlos möglich. Der CNG-Tank war vollgetankt, so dass es auf direktem Wege nach Hamburg gehen konnte. Nach 410 km musste ich dann das erste Mal tanken. Mittlerweile habe ich durch eine weitere Hamburg-Bremen-Hamburg- Elmshorn-Hamburg Fahrt, nach 446 km tanken müssen. Ich bin mal gespannt ob ich noch weiter nach oben komme. Auf der Autobahn bin ich 120 km/h gefahren.

Im Vergleich zum Citigo geht der natürlich ab wie eine Rakte;-)(:D

Anbei die ersten Bilder.

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ][/img]

opelix1
Beiträge: 212
Registriert: 04.07.2007 17:10

Beitrag von opelix1 » 17.01.2018 20:56

Herzlichen Glückwunsch, :hands:

allzeit knitterfreie Fahrt und immer ein Gramm CNG im Tank.

Sehr schöne Farbe, ist das Blue Dusk Metallic oder Atlantic Blue Metallic?

Schreib mal bitte etwas mehr zur Ausstattung: Sondermodell Sound oder Join oder Comfortline? Welche Extras? Hast Du die WR selbst mitgebracht? Welche Größe sind diese? Wie lief die Übergabe in der Autostadt? Mit Werksbesichtigung? Welches Fahrprofil hast Du? Hast Du das Wartungs- bzw. das Wartungs-Plus Paket mitgebucht?

Bin etwas neugierig, da der Nachfolger meines Astra wahrscheinlich auch ein Golf wird.

Mattes06a
Beiträge: 40
Registriert: 05.10.2016 18:45
Wohnort: Schenefeld

Beitrag von Mattes06a » 17.01.2018 21:33

Hallo Opelix,

es ist Atlantic Blue Metallic in der Sound Sonderedition.
Als Extras habe ich unter anderem:
- AHK anklappbar
- Netztrennwand
- Seitenairbags hinten
- Proaktives Insassenschutzsystem
- Blind Spot Sensor und Ausparkassistent
- Lane Assist
- MFA Premium
- APP-Connect
- Rückfahrkamera
- Fahrerassistents-Paket ( ACC, LED Scheinwerfer und Licht und SIhct Paket)
- DAB+ Radioempfang

Die Winterreifen habe ich selbst mitgenommen. Diese konnte man dort diekt nach der Fahrzeugübergabe für 25€ aufziehen lassen.
Es handeln sich hierbei um die Wheelworld WH11 17" Felgen mit der Reifengröße 225/45/ R17.

Die Übergabe verlief eigentlich recht unspektakulär. Nach Abgabe des Fahrzeugscheines und der Kennzeichen, konnte ich schon direkt zur Abholerwelt und mein Auto in Empfang nehmen. Wartezeit hatte ich vielleicht 5-10 Minuten (Ein Gang zur Toilette) bis mein Name schon aufgerufen wurde. Bei der Übergabe hatte die Kundenbetreuerin auch schnell gemerkt, dass ich mich mit dem TGI bereits beschäftigt hatte, so dass die Übergabe an sich schnell abgeschlossen war. Mit dem Golf bin ich dann direkt zum Winterreifenpavilion gefahren um dort die Winterreifen aufzuziehen.

Die Winterreifen selbst habe ich kurz vor der Abholung beim Winterreifenpavilion abgegeben. Der Weg dorthin ist gut erkennbar ausgeschildert.

Eine Werksbesichtigung oder ein Wartungspaket habe ich nicht dazugebucht.

Mein Fahrprofil kann ich noch nicht genau nennen, denke aber das es eher Autobahnfahrten werden. Mit meine altem Citigo CNG bin ich in einem Jahr (2016- 09/2017) 48TKM gefahren.

Würde mich natürlich freuen, wenn du dich für den Golf entscheidest, jedoch wäre es für Opel auch klasse, das jemmand mal einen neuen Opel Astra CNG kauft :cool:

opelix1
Beiträge: 212
Registriert: 04.07.2007 17:10

Beitrag von opelix1 » 17.01.2018 22:09

Hallo Mattes,
ja der neue Astra CNG steht bzw. stand auch auf der Wunschliste.
Leider ist aber keiner meiner 6 angefragten FOH´s in der Lage mir einen Testwagen zu organisieren. Selbst der Distriktleiter war da bisher machtlos. Möglicherweise liegt das an der neuen Firmen(spar)politik von PSA. Bei VW oder Audi gibt es da einen Fahrzeugpool aus dem sich der Händler bedienen kann, wenn er sich selbst das Fahrzeug nicht hinstellen möchte. Das fehlt bei Opel. Ich könnte den Astra "blind" bestellen, meinte ein FOH. Aber dafür sind mir die 30 T€ echt zuviel. Was mich am neuen Astra, ohne ihn gefahren zu haben abschreckt, sind die hohen Verbrauchswerte im Vergleich zum Golf. Den Golf hatte ich auf meiner 200 km Testfahrt im Alltagsbetrieb bei 3,7 kg/100 km. Der Astra ist bei gleicher Motorisierung mit 4,3 kg angegeben. Das ist mir eindeutig etwas zuviel, da mein alter Astra auch nur 4,5 kg gebraucht hat.

Robert
Beiträge: 890
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 17.01.2018 22:41

opelix1 hat geschrieben: Den Golf hatte ich auf meiner 200 km Testfahrt im Alltagsbetrieb bei 3,7 kg/100 km. Der Astra ist bei gleicher Motorisierung mit 4,3 kg angegeben. Das ist mir eindeutig etwas zuviel, da mein alter Astra auch nur 4,5 kg gebraucht hat.
30t€ ausgeben und sich um vielleicht extrem gedachte 0,5kg/100km = 0,5€/100km scheren ... echt nicht normal, denn das sind auf 200.000km grade mal 1000€ ... das verliert die Karre mit der Anmeldung bereits 5-fach!!!

metallian
Beiträge: 859
Registriert: 26.11.2013 22:15
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Beitrag von metallian » 18.01.2018 03:28

@ Opelix1

Wenn Du solche Berechnungen anstellst, dann darfst eigentlich gar kein Auto kaufen.
Schon gar kein neues.!! Stichwort: --> Wertverlust.!
Die Dummheit ist die einzige Krankheit, an welcher nicht der Befallene, sondern seine Umwelt leidet.

Benutzeravatar
sparbrötchen
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 1095
Registriert: 13.08.2008 07:47
Wohnort: Kreis ST

Beitrag von sparbrötchen » 18.01.2018 15:49

Moin,

ich denke mal, der Haupt-Hinderungsgrund ist der Blind-Kauf. Der lt. Angaben erhöhte Verbrauch kommt hinzu, da man keine Vergleichsfahrt machen kann.

BTW
sparbrötchen hat geschrieben:...

Ich habe sehr wahrscheinlich die Möglichkeit, ein Vorführfahrzeug für mehrere Tage zu bekommen. Man könnte dann in der Umgebung ein kleines Münsterland-Treffen veranstalten, damit auch Andere die Gelegenheit haben, das Fahrzeug zumindest ausgiebig zu betrachten. Im Moment lote ich aus, ob mehrere Fahrer möglich sind, so dass dann Jeder mal eine Runde drehen könnte....
Auch diese von mir angestrebte Vorstellung wird mangels in NRW verfügbarer Fahrzeuge leider definitiv nicht stattfinden (gestrige Aussage meines FOH).

Ich denke, so wird Opel seinen Umsatz mit CNG-Fahrzeugen nicht ankurbeln können
Gruß aus dem Tecklenburger Land

Gerhard

„Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.“
(Christian Fürchtegott Gellert)

Ab 03/16 Zafira C Tourer CNG EZ 08/12
in 2017 5,15 € je 100 km,
in 2016 5,88 € je 100 km,

Ab 06/17 SEAT Mii by Mango CNG EZ 05/15
in 2017 3,31 € je 100 km,

und bis 05/17 (Unfalltod)
Combo Tramp C CNG ab EZ: 06/06
in 2017 6,03 € je 100 km,

und bis 02/16 (Unfalltod)
Combo Tramp C CNG ab EZ: 01/06
in 2015 5,64 € je 100 km,

jeweils Treibstoffkosten incl. Luxusbrühe

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2257
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 18.01.2018 16:03

Mattes06a hat geschrieben:Es handeln sich hierbei um die Wheelworld WH11 17" Felgen mit der Reifengröße 225/45/ R17.
Irgendwie sieht der Golf höhergelegt aus. Der Abstand Reifen/Radlauf ist ja größer als bei den Cross Varianten. :eek: Tieferlegen wird beim TGI ja leider nicht erlaubt sein, nehm ich an.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

opelix1
Beiträge: 212
Registriert: 04.07.2007 17:10

Beitrag von opelix1 » 18.01.2018 18:07

Robert hat geschrieben: 30t€ ausgeben und sich um vielleicht extrem gedachte 0,5kg/100km = 0,5€/100km scheren ... echt nicht normal, denn das sind auf 200.000km grade mal 1000€ ... das verliert die Karre mit der Anmeldung bereits 5-fach!!!
@Robert
Mein jetziger Astra G Caravan ist von 2003 und in meinem Besitz seit 2006, steht aktuell bei 297.000 km, übernommen mit 30.000 km, allerdings stünden demnächst größere Reparaturen und TÜV (Flaschen) an, die eine Wirtschaftlichkeit in Frage stellen. Ich suche daher wieder ein langstrecken- und langzeittaugliches CNG Fahrzeug, welches ich wieder mindestens 10-12 Jahre fahren kann, der Unterhalt spielt dabei schon eine sehr große Rolle. Natürlich wäre ein Jahreswagen oder ein junger Gebrauchter besser, aber die sind nunmal rar. Wer verkauft schon ein CNG Fahrzeug nach 1-2 Jahren, wenn kein Montagsauto? Angebote nehme ich gerne an.
LG

opelix1
Beiträge: 212
Registriert: 04.07.2007 17:10

Beitrag von opelix1 » 18.01.2018 18:18

sparbrötchen hat geschrieben: ich denke mal, der Haupt-Hinderungsgrund ist der Blind-Kauf. Der lt. Angaben erhöhte Verbrauch kommt hinzu, da man keine Vergleichsfahrt machen kann.
@Sparbrötchen
Das ist vollkommen richtig, ohne Vergleichsfahrt und ohne Fahrzeuge am Markt ist eine Entscheidung schwer. Für Jahreswagen oder Junge Gebrauchte wird es dadurch unmöglich.
Ich verstehe nur nicht warum Opel so viel Geld in die Neu-Entwicklung des Motors/Antriebs und der Zulassung steckt, wenn anschließend nichts verkauft wird. Das ist unabhängig vom Flotten-CO²-Wert höchst unwirtschaftlich.
Da wäre ja selbst eine Weiterentwicklung des eigenen 1.6er Turbo aus dem Zafira oder des im Combo verwendeten Lizenz-Fiat Motors mglw. günstiger gekommen.
Ich bin gespannt, wie das weitergeht.
LG

Robert
Beiträge: 890
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 18.01.2018 19:25

opelix1 hat geschrieben:Wer verkauft schon ein CNG Fahrzeug nach 1-2 Jahren, wenn kein Montagsauto?
Auch im CNG-Bereich gibt es typische Werkswagen oder Leasingrückläufer. Die werden ganz normal nach solchen Zeiten auf den Markt geworfen.
Privatverkäufe hingegen, da hast du recht, da würde es schwierig werden.

Nur die aktuelle Version des Opel Astra mit Erdgas gibt es noch nicht so wirklich lange. An der Stelle würde sich dann auch eher der Golf bzw. seine Brüder anbieten.

dienoth
Beiträge: 172
Registriert: 20.09.2013 21:06
Wohnort: Rostock

Beitrag von dienoth » 18.01.2018 19:38

Mein Dienst Golf TGI kommt voraussichtlich im Mai auf den Markt. Dann hat der Ofen 200 Tkm runter wer will den dann noch kaufen. Obwohl der dann nich mal 2,5 Jahre alt ist.
LG

Robert
Beiträge: 890
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 18.01.2018 19:57

dienoth hat geschrieben:Mein Dienst Golf TGI kommt voraussichtlich im Mai auf den Markt. Dann hat der Ofen 200 Tkm runter wer will den dann noch kaufen. Obwohl der dann nich mal 2,5 Jahre alt ist.
LG
Erstens haben sicher nicht alle Leasingrückläufer so viel auf der Uhr (die allermeisten sicher deutlich weniger) und zweitens ist 200tkm sicher nicht wenig, aber ich bin ein echter Fan von viele Kilometer und recht jung. Warum eigentlich nicht kaufen? Man wird damit sehr viel günstiger fahren, als mit einem neuen Auto, wie es opelix vor hat. Trotzdem ist der Up-to-Date wie ein Neuer, technisch gesehen. Nur die 10-12 Jahre Betriebsdauer wird man wahrscheinlich nicht erreichen. Aber ist das so schlimm? (ja ich will mein Auto auch nicht alle halbe Jahr wechseln, aber nach vielleicht 5-6 Jahren ... das ist doch wohl machbar). Die Kosten wären mir da sehr viel wichtiger.

Mattes06a
Beiträge: 40
Registriert: 05.10.2016 18:45
Wohnort: Schenefeld

Beitrag von Mattes06a » 21.01.2018 21:00

Gulbenkian hat geschrieben:
Mattes06a hat geschrieben:Es handeln sich hierbei um die Wheelworld WH11 17" Felgen mit der Reifengröße 225/45/ R17.
Irgendwie sieht der Golf höhergelegt aus. Der Abstand Reifen/Radlauf ist ja größer als bei den Cross Varianten. :eek: Tieferlegen wird beim TGI ja leider nicht erlaubt sein, nehm ich an.
Denke, dass sieht auf den Bilder nur so aus. Ich stand am Samstag neben einen Golf Alltrack, der war schon ein Stück höher :-). Laut den Daten (Erwinzugang) ist das Standardfahrwerk verbaut. Eine Tieferlegung ist aber nicht erlaubt. Daher stehen dem Wagen auch 18" wohl nicht so ;-)

Mittlerweile bin ich bei 3,8kg H-Gas auf 100km angekommen. Autobahn A7 bei 120-130 km/h

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 367
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 21.01.2018 22:48

opelix1 hat geschrieben:Hallo Mattes,
ja der neue Astra CNG steht bzw. stand auch auf der Wunschliste.
Leider ist aber keiner meiner 6 angefragten FOH´s in der Lage mir einen Testwagen zu organisieren. Selbst der Distriktleiter war da bisher machtlos. Möglicherweise liegt das an der neuen Firmen(spar)politik von PSA. Bei VW oder Audi gibt es da einen Fahrzeugpool aus dem sich der Händler bedienen kann, wenn er sich selbst das Fahrzeug nicht hinstellen möchte. Das fehlt bei Opel. Ich könnte den Astra "blind" bestellen, meinte ein FOH. Aber dafür sind mir die 30 T€ echt zuviel. Was mich am neuen Astra, ohne ihn gefahren zu haben abschreckt, sind die hohen Verbrauchswerte im Vergleich zum Golf. Den Golf hatte ich auf meiner 200 km Testfahrt im Alltagsbetrieb bei 3,7 kg/100 km. Der Astra ist bei gleicher Motorisierung mit 4,3 kg angegeben. Das ist mir eindeutig etwas zuviel, da mein alter Astra auch nur 4,5 kg gebraucht hat.
Der Astra hat echt so hohe Werte im Katalog. Habe auf der IAA den Astra anschaut und auch den Motor. Das liegt daran, dass Opel auf sämliche Verbrauchsreduzierungsmaßnahmen im Ottomotor für den CNG Motor verzichtet hat und VW beim 1,4l TGI Motor trotzdem drin hat. Ich habe den Motor in meinem A3 g-tron auch drin und bin total begeistert. Ich finde den Aufpreis von Opel für den CNG Motor auch sehr abschreckend.
Seat bietet momentan den CNG Motor quasi ohne Aufpreis an, weil die 2.000 Eur Rabatt für CNG geben.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Antworten