Zulassungen Juni vom KBA

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Antworten
ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Zulassungen Juni vom KBA

Beitrag von ExUser2007 » 05.07.2016 13:55

der Trend seit Monaten setzt sich fort.

http://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeug ... ?nn=653844

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1510
Registriert: 29.11.2010 10:20

Beitrag von steheb » 05.07.2016 15:46

Warum Diesel noch wächst, das ist mir genauso unbegreiflich wie die 2% mehr für die SPD. Auch Elektro geht stark zurück. Mal schauen in 6 Monaten, wenn die Dieselbestellungen von vor einem Jahr abgearbeitet sind.

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 05.07.2016 16:14

Der Trend sind SUV´s!

Spareffekte durch BEIDE Gasarten interessiert nicht so recht. Das Wissen über CNG hat sich das in den letzten 10 Jahren wesentlich verändert? Bei ganz unbescholtenen Käufern natürlich, NICHT bei den Experten.

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 363
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 06.07.2016 11:42

Der Diesel wächst, weil er vom Vertrieb massiv gepusht wurde und zwischen Bestellung und Anmeldung doch noch ein paar Monate dazwischen liegen. Und welcher "normale" Mensch weiß, dass die CNG Förderung verlängert wurde?
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Benutzeravatar
Thorman_G-Tec
Beiträge: 279
Registriert: 14.08.2014 07:57
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von Thorman_G-Tec » 06.07.2016 12:00

Gasgeberin hat geschrieben:Und welcher "normale" Mensch weiß, dass die CNG Förderung verlängert wurde?
Keiner, da die Verlängerung des reduzierten Steuersatzes für CNG immer noch nicht endgültig durch ist. Und wenn die nur, wie geplant, bis 2024 (ab 2022 geht es schon degressiv nach unten) verlängert wird, wäre das für mich ein weiterer Grund keinen CNG'ler mehr zu kaufen, denn ich kaufe mir einen PKW für die Nutzungsdauer von 10 Jahren, für die immerhin die Verlängerung bis 2024 bei meinem G-Tec reichen würde.
Ich will Spaß, also geb ich Gas.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28815
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 06.07.2016 13:16

Wie die (Preis-)Verhältnisse Ende 2018 aussehen, weiß doch eh niemand.
:bassm:

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 06.07.2016 22:03

@Bassmann

Bedingte Zustimmung! Niemand weiß wie es Ende 2016 oder 2017 aussieht! Über einen Zeitraum von 10 Jahren zu planen ist recht sinnlos.

NEUE Käufer gewinnt man NICHT mit Angaben über Steuererleichterung in Zusammenhang mit VIELLEICHT bis usw! Prima Mittel um Käufer abzuschrecken!

Benutzeravatar
Philsen82
Beiträge: 156
Registriert: 27.11.2015 20:20

Beitrag von Philsen82 » 07.07.2016 05:11

Das Dieselwachstum liegt auch daran, dass

a) Der Großteil der Neuzulassungen sowieso Firmenwagen/Leasing sind. Da geht es nicht um Öko oder sauber, sondern es muss sich rechnen. Ferner muss man dort sein Hirn auch nur 3 Jahre in die Zukunft bemühen. Da rechnet keiner mit Haltedauern von 10 Jahren etc. Leider, aber alles so vom Gesetzgeber gewollt, sonst hätte er das Firmenwagenfahren ja nicht so attraktiv gestaltet. Auch wage ich zu bezweifeln, dass die üblichen Firmenparkmanager überhaupt von CNG wissen. Und die, die informiert sind werden es sich 10 mal überlegen, ob sie das erhöhte Risiko mit Reparaturen eingehen (GDR, Ventile, kurzes Wartungsintervall). Der VW Konzern bekleckert sich ja leider nicht gerade mit Ruhm beim Thema CNG.

b) Dem Ottonormalverbraucher ist es nach wie vor scheiß egal was hinten rauskommt. Die sehen "oh Diesel kostet unter einem Euro, toll" dazu dann noch so ein toller SUV, da sitzt man ja so schön hoch :rolleyes: Jetzt noch das Marketinggeschwätz vom so sauberen Diesel mit ach so wenig Co2 Ausstoß und fertig ist die Verarsche.

c) die Firmen wollen ja gar nichts anderes Verkaufen. Der Diesel ist halt des Deutschen Liebling. Scheinbar billig, mächtig Druck und man kennt ihn halt. Lustigerweise ja ein rein Deutsches Phänomen. In anderen Ländern ist der Diesel nur eine Randerscheining in Nutzfahrzeugen. Wenn VW oder BMW mal agressiv alternative Antriebskonzepte vermarkten würde, würde die Statistik gleich ganz anders aussehen. Aber darauf werden wir wohl noch 5-10 Jahre warten müssen.

Mir ist es auch ein absolutes Rätsel, wie man sich noch einen Diesel kaufen kann, bzw. so einen Trecker überhaupt antun will. Zumal es deutlich bessere Alternativen gibt. Von einen sonderlichen Kostenvorteil für den Durchschnittsfahrer kann bei den aktuellen Benzinkosten auch nicht mehr gesprochen werden.

Ich bin nur jedes mal wieder geschockt wie laut und rauh auch die modernen Diesel sind. Ich hatte neulich wieder mal einen Leihwagen von Audi, da meiner beim Service war. War ein nagelneuer (800km) Q3 2.0 TDI Clean Diesel. Das Ding hat sich angefühlt wie ein Trecker, von der Akustik und vom Fahrgefühl (Schaukel). Wer bezahlt für sowas freiwillig so viel Geld? Gegen den lag mein g-tron auf der Straße wie ein Rennwagen...

Das einzige pro Diesel Argument war ja immer die Reichweite....Habe gerade mal einen Versuch gemacht und bei mir beide Tanks komplett leer gefahren, waren etwas mehr als 1400KM die ich gekommen bin. Kosten 14 Euro fürs Gas und 60 Euro fürs Benzin, also 74 Euro. Entspricht in etwa den Kosten einer Tankfüllung Diesel von dem üblichen BAB Leasing Bomber aus dem Firmenwagensegment. Mit dem ich dann im Schleichmodus so um die 900KM komme, wenn überhaupt.

Ich finde es einfach nur Schade, wie eine generell gute Technologie mit Potential, die Ideal für den Übergang in die Zukunft geeignet wäre, so vernachlässigt wird. Meinen Kommentar zu VW spare ich mir an der Stelle. Leider hat mein Budget für die E-Klasse nicht ausgereicht...
Audi A3 g-tron, handgerissen.
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1510
Registriert: 29.11.2010 10:20

Beitrag von steheb » 07.07.2016 08:33

Danke Philsen82. Sehr gute Argumentation. Möchte ich hiermit unterschreiben.

Benutzeravatar
Philsen82
Beiträge: 156
Registriert: 27.11.2015 20:20

Beitrag von Philsen82 » 07.07.2016 16:42

Danke :)

Noch als Nachtrag: Genau aufgrund dieser Problematik hat Audi den A4 und A5 g-tron entwickelt. Die haben sicher keinen neuen Motor und ein komplett neues Konzept entwickelt um die Handvoll Gas Idealisten, die sich so ein 60000€ tatsächlich kaufen würden/könnten (kann man wahrscheinlich an 2 Händen abzählen) anzusprechen, sondern um den Firmenwagenmanagern eine Option zu geben die Co2 Werte zu drücken, ohne dabei auf Kleinwagen setzen zu müssen, die sowieso nie einer aus der Firmenwagenklasse fahren würde. Ich wünsche Audi ja, dass sie damit wenigstens etwas Erfolg haben.
Audi A3 g-tron, handgerissen.
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2243
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 07.07.2016 22:21

Philsen82 hat geschrieben:Meinen Kommentar zu VW spare ich mir an der Stelle.
Schade! VW schädigt nämlich seit einigen Jahren ziemlich erfolgreich den Erdgasantrieb und mit ihrem Betrug beim Diesel sogar vorsätzlich Umwelt und Bürger. Dass es ein Weltkonzern es nicht hinbekommt, auch nur annährend die Qualität von Opel oder Fiat zu erreichen, ist ein Armutszeugnis. Ihr Verhalten nach den mittlerweile 4 Tankunfällen ist armseelig.
Was wird sich ändern? Nichts, denn der dumme Kunde zahlt ja auch den 2. Satz Gasflaschen und den 3. GDR. Wir sind am Ende selbst Schuld, dass sich nichts ändert.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Demon21
Beiträge: 75
Registriert: 31.01.2014 18:23

Beitrag von Demon21 » 08.07.2016 20:41

Das immer noch so viele Leute VW kaufen und das auch noch mit der guten Qualität begründen ist mir auch ein Rätzel.
Nur im CNG Bereich kann man Ihnen kaum einen Vorwurf machen, da einfach die Alternativen fehlen.
Skoda, Seat und Audi ist ja alles VW. Was bleibt noch übrig? Die B-Klasse, Zafira C und eben Fiat.
VW kann es sich leider leisten die CNG Kunden runter zu machen, da eben doch recht viele Überzeugungstäter dabei sind und ausser auf Fiat kaum ausweichen können.
Zafira A BJ 04
Astra G BJ 05

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 09.07.2016 01:16

Die sehr negative Meinung zum Diesel ist verständlich. Nur was hilft es Gründe zu suchen warum Diesel nicht untergeht???

Wie war es vor 10 Jahren? VW bringt Caddy und Touran mit CNG und dazu noch Werbung. Und die Zulassungszahlen für CNG gehen gewaltig in die Höhe, über 10.000 pro Jahr.

Und alle Protagonisten bepinseln sich mit Weihrauch weil es ja selbstverständlich so weitergehen muß. Schimpf und Schande über alle die bekritzelten das es zu wenig Tankstellen gibt.

Und dann ging es Jahr für Jahr abwärts mit den Zulassungszahlen, zuletzt beim Bestand.

Die Frage ist doch nicht wie es mit dem Diesel weitergeht und warum das so ist sondern mit CNG! Warum ist das bessere Konzept auf der Straße der Verlierer?

Antworten