Portal erdgasfahrer-forum.de
Der Treffpunkt für Erdgasfahrer
 
  Portal  SitemapSitemap TankstellenTankstellen SuchenSuchen UserlistUserlist KalenderKalender  
Forum TourForum Tour  KarteKarte  TeamseiteTeamseite  ChatChat / (0) Besucher  RegistrierenRegistrieren 
ProfilProfil   PNEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.gas24.de


Gasgeruch bei leeren Tanks
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Topic speichern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum Volvo bifuel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bassmann
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 28746
Wohnort: Zu hause.

BeitragVerfasst am: 17.09.2016 16:24 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Ggf. ist der Sniffer zu sensibel eingestellt. Ich hab es schon häufiger erlebt, dass ein Gerät munter vor sich hin piepst, obwohl noch nicht einmal ein CNG-Auto in 5m Umkreis zu finden ist. Lässt sich das Ding kalibrieren?

MfG Bassmann
_________________
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn Ruth albert, ruht Albert. Ruht Ruth, albert Albert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
es84



Anmeldedatum: 17.09.2016
Beiträge: 10
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 17.09.2016 17:07 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Kalibrieren lässt er sich nicht. Das ist nur ein einfaches Gerät. Neben dem Auto macht er aber keinen Mucks.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bassmann
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 28746
Wohnort: Zu hause.

BeitragVerfasst am: 17.09.2016 19:09 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Ich kann Dir nicht sagen, warum das Ding piepst, wenn Du den Sensor mittig auf die Buddel hältst. Allerdings hatte ich bei dem Film den Eindruck, dass die Anzeige nie von grün auf gelb oder schlimmer gewechselt hat. Vielleicht haben sogar ein paar unverbrannte Methanmoleküle aus dem Auspuff gereicht...

MfG Bassmann
_________________
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn Ruth albert, ruht Albert. Ruht Ruth, albert Albert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Exmitsufahrer



Anmeldedatum: 05.07.2015
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 18.09.2016 16:13 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hi,

die Dinger kanst Du grad in die Tonne treten. Es gibt Geräte, die explizit für Erdgas geeignet und dafür eingerichtet und kalibriert sind. Mit diesen kannst Du dann sowohl messen ob und wo Gas austritt (teilweise auch prozentual wie viel). Diese Geräte haben die Fachwerkstätten (meist auch die, welche LPG Anlagen verbauen). Kosten ja auch ein paar Hundert Euros. Und das nicht umsonst.

Dein Sniffer wird sogar piepsen, wenn Du zu nah mit dem Gesicht an der Messstelle bist (Dein Atem) oder beispielsweise gerad der Kohlendioxid Anteil der Luft etwas höher ist. Diese Billigteile messen nämlich auf Basis des Anteils von Kohlenstoff-Verbindungen in der Luft. Und da kann jede Menge rumfleuchen was Dein Teil Piepsen lässt.

By The Way. Wenn es an den Ventilen Abbläst, kannst Du das auch ganz bequem mit flüssigem Prüfmittel feststellen. Da brauchts keinen Sniffer.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
danmeye



Anmeldedatum: 30.09.2014
Beiträge: 75
Wohnort: Dessau-Roßlau

BeitragVerfasst am: 19.09.2016 08:47 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Oh schön einer aus Leipzig, also bei mir um in Nähe,
wegen Eko-Gas hatte ich auch schon mal geschaut, den das sind so gut wie die einizigen die bei mir in der Nähe sind, Sinatra hatte mir auch sein Werkstatt gesagt aber die ist noch weiter von mir weg als Leipzig.
Filtertausch sollte ich jetzt mal bei ca. 148000 Km mal machen lassen.
Kannst du mir sagen ob die auch den kleinen Filter vor dem GDR getauscht haben und nicht nur den großen schwarzen?
Kannst du mir eine Hausnummer für den Preis und die Zeit nennen für den Austausch?

Gruß

Dan aus Dessau
_________________


Volvo Bi-Fuel 2,5 L 231PS mit Automatik von 2010
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chrischanx



Anmeldedatum: 31.03.2015
Beiträge: 163
Wohnort: Edewecht

BeitragVerfasst am: 20.09.2016 14:42 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo Dan,

der schwarze Filter ist in der Bucht für 25 - 30 zu bekommen. Einbauzeit hier 10 - 15 Minuten. Bitte unbedingt den kleinen verbauen lassen. Auf keinen Fall den großen. Der ist für Flüssiggas optimiert und bringt beim Einsatz im Erdgasauto keinerlei Vorteile.

Der Filter im GDR kostet in Schweden (bei Westport) 25.-. Die schicken ihn Dir auch nach Hause. Einbaudauer hier ca. 30 - 45 Minuten.

Gruß
Christian
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
es84



Anmeldedatum: 17.09.2016
Beiträge: 10
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 20.09.2016 20:10 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Ich will den Ausschlag des Sniffers nicht überbewerten. Heute hatte ich mit fast leerem Tank keinen Gasgeruch. Laut Kalibrierung geht die gelbe LED bei 100 ppm und die rote bei 1 Vol.% an. Die austretende Menge ist also verschwindend gering. Riechen tut man es trotzdem hin und wieder.

Laut Rechnung wurden folgende Arbeiten bei EKO-Gas verrichtet:

1. Filter-Satz Prins VSI - 1 Ausgang
inkl. Filter für Abschaltventil und Schlauchschellen

2. Inspektion und Wartung Autogasanlage
Beinhaltet Gasfilter-Wechsel, Dichtigkeitsprüfung, Fehlerauslesung - Prins,
CNG Verschraubung Druckventil nachziehen

Dazu kommt eine etwas größere Probefahrt, die nix extra gekostet hat.

Alles zusammen für rund 115€

Die Fehlerauslesung und Probefahrt war, da der Motor aktuell nicht 100% zufriedenstellend läuft.
Es hat sich aber herausgestellt, das die Probleme auch (abgemildert) im Benzinbetrieb auftreten. Da bin ich noch auf der Suche. Das ist aber ein anderes Thema.

Ich hatte den Wagen einen Tag dort, das Tauschen der Filter allein sollte aber deutlich schneller gehen.

Gruß
Enrico
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Earthstan
Besonderer Freund


Anmeldedatum: 24.09.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 30.09.2016 21:55 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Würde mich auch interessieren.
Bist Du dem Rätsel auf der Spur?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AFV-User



Anmeldedatum: 14.09.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 04.10.2016 10:38 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo,

ich muss sagen, ich bin etwas geschockt, das Problem mit den Tanks scheint nicht einmalig zu sein. Ich habe vor kurzem festgestellt, dass mein Volvo Erdgastank auch ein Leck hat, sieht so aus wie das hier: https://youtu.be/xkU3CNHmQ9U

Ich bin da etwas geschockt, gerade mit schielendem Blick auf VW. Im Fahrzeug war seit längerer Zeit ein Gasgeruch wahrzunehmen, hätte aber niemals geglaubt, dass am Tank ein Leck ist...
_________________
Fahrzeug: Volvo V70 III AFV CNG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Exmitsufahrer



Anmeldedatum: 05.07.2015
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 06.10.2016 12:03 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Nun gut, da bläst etwas raus. Aber das scheint kein Leck zu sein. Ggf. hat sich die Verschraubung etwas gelockert. Sollte man einfach in den Griff kriegen.
Gut ist: der Prüft wenigstens richtig und nicht nur mit einer Schnüffelsonde. So sieht man WO das Problem ist.
Ursachenforschung ist natürlich schwierig. Kann ein Einabaufehler sein, Vibration, thermische Dehnung usw. Klar ist, dass halt regelmäßig geprüft werden muss ob alles Dicht ist.

Das aber mit Blick auf VW zu verbinden halte ich für zu hoch gegriffen. Der Pfusch der dort (VW) gemacht wurde steht doch in keinem Vergleich hierzu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AFV-User



Anmeldedatum: 14.09.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 06.10.2016 12:18 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Ja, gut, ich blase da etwas raus. Leider muss der Tank getauscht werden. Der Prüfer sagte mir, erst ab dem Ventil darf repariert werden.

Das der Fall anders gelagert ist, als bei VW, ist mir klar (deswegen schielend). Mich schockt nur, dass es auch bei der HU den Prüfern nicht aufgefallen ist - wie wird denn da geprüft? Und wie soll ich das feststellen - selbst die Abdeckung im Kofferraum alle 6 Monate ausbauen und Sichtkontrolle machen? Mh...
_________________
Fahrzeug: Volvo V70 III AFV CNG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Exmitsufahrer



Anmeldedatum: 05.07.2015
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 07.10.2016 11:31 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Naja, wenn ganz sicher klar ist, dass die Flasche ein Leck hat, dann muss getauscht werden. Das halte ich aber ehrlich gesagt für sehr unwahrscheinlich. In dem Film scheint mir das eher am Anschluss zu sein.

Ab wo man reparieren kann sollte am Besten der Fachbetrieb entscheiden. Die Tüffer kanst Du bei Erdgas knicken was die Kompetenz betrifft.

Und was das eigene Prüfen betrifft gilt: Ich prüfe dann, wenn mir was seltsam erscheint. z. B. Reichweite verkürzt sich merklich, Auto richt nach Gas etc.
Ansonsten wird der Deckel nur für die HU abgenommen. Und die lasse ich bei meinem Gasbetrieb machen.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AFV-User



Anmeldedatum: 14.09.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 10.10.2016 09:43 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Ich muss ehrlich zugeben, dass mich die Blauäugigkeit im Umgang mit Erdgas doch überrascht hat - einmal das Autohaus, dann die Kontrolleure und letztlich auch durch die staatlichen Instanzen.

Welche Kompetenzen der Gasbetrieb hat, ist mir nicht ganz klar. Ab dem Ventil - wobei für mich nicht klar ist, was das für einen Unterschied macht. Vielleicht weil die Flasche aus einem Verbundstoff ist und ab dem Ventil Edelstahlrohrleitungen liegen?!

Mh, also was die Reichweite angeht, habe ich nicht wirklich etwas bemerkt. Aber aufgrund der Situation denke ich, dass das Leck schon seit Kauf da ist. Ich selbst rieche kein Erdgas aber dafür haben immer wieder Mitfahrer von Gasgeruch gesprochen. Bei vorsichtigem Gasfuss auf Landstrasse liegt die Reichweite bei 280 km - ist das normal. Ich habe insgesamt drei Gastanks.

In der Zukunft werde ich auch selbst die Anlage überprüfen oder letztlich auf Autogas umbauen lassen. Im Moment sieht das bei mir so aus, als wenn das auf Kulanz repariert wird...
_________________
Fahrzeug: Volvo V70 III AFV CNG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Exmitsufahrer



Anmeldedatum: 05.07.2015
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 10.10.2016 11:20 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Zitat:
="AFV-User"......Welche Kompetenzen der Gasbetrieb hat, ist mir nicht ganz klar. Ab dem Ventil - wobei für mich nicht klar ist, was das für einen Unterschied macht. ..........


Ein guter Fachbetrieb wird das Leck genau lokalisieren. Dann den Hersteller kontaktieren und das weitere Vorgehen besprechen (Reparatur, Tausch etc.). Unser aller BiFuel Fahrer Problem ist, dass die Volvo-Händler leider überhaupt keinen Plan von CNG haben. Es bleibt Dir also nichts anderes übrig, als eine gute LPG Werkstatt mit gutem Kontakt zu CarGas / Prins / Westport zu suchen.

280 km mit sanftem Fuß auf der Landstraße habe ich auch schon geschafft. Und zwar in Schweden, wo alles sowieso etwas langsamer läuft. Von daher scheint doch alles im Lot zu sein. Warum hast Du so eine große Sorge? Meinst Du ein Umbau auf LPG ist ungefährlicher/unproblematischer? Dann schau Dich mal im Web um. Da wirst Du einiges an negativ Beispielen finden.

Im übrigen: Hat dein V70 eine helle Lederausstattung? Die dünstet nämlich ziemlich stark und lange nach. Vor allem hinten, wo normalerweise kaum einer sitzt, der durch die Bewegungen und schwitzen das Ausdünsten beschleunigt. Und das Bleich- bzw. Färbemittel riecht ziemlich ähnlich (wenn auch nicht so extrem) wie Erdgas. Ein Laie kann das schon mal verwechseln.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AFV-User



Anmeldedatum: 14.09.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 10.10.2016 11:37 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Urspruenglich bin ich in die Werkstatt gefahren, weil ich - von heute auf morgen - 1/3 weniger tanken konnte. Die Fehlersuche ergab dann, ein Tank lässt sich nicht befuellen, der andere hat am Übergang Auslass-Ventil ein Leck. Sein Rat: Austausch von zumindestens zwei der drei Tanks.

Der Umbau auf Autogas war bzw. ist jetzt ein Thema, da er wohl in Anbetracht der Kosten für die Gasbomben (700 - 1000 EUR Stueck incl. Einbau, Werkstattangabe) nur noch geringfügig teurer ist. Vorteile: weniger Druck, mehr Werkstätten, mehr Tankstellen und - für mich von Bedeutung - mehr Kofferraum ...

Hatte vorher einen Umbau LPG S80, der lief tadellos, hatte dann leider ein anderes Problem. Den V70 habe ich eigentlich nur gewählt, da er - so dachte ich - von Werk mit CNG ausgerüstet ist und es dann nicht zu irgendwelchem Zuständigkeitsmist kommt, den ich jetzt habe.
_________________
Fahrzeug: Volvo V70 III AFV CNG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum Volvo bifuel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Topic speichern
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


diesen Thread bookmarken bei


Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Seekxl Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei StumbleUpon Bookmark bei Yahoo

Impressum | Haftungsausschluss | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Spende



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de