Mehr Publicity betreiben

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

supercruise
Beiträge: 536
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 29.10.2017 23:09

CNG ist halt DER Premium-Kraftstoff, Diesel ist Low-End. :D

supercruise
Beiträge: 536
Registriert: 25.03.2017 21:10

Beitrag von supercruise » 28.02.2018 11:22

Angriff, jetzt. Es heisst die Gunst der Stunde zu nutzen.

Benutzeravatar
wumpel
Forums-Sponsor
Beiträge: 410
Registriert: 13.08.2015 14:37
Wohnort: Stormarn

Beitrag von wumpel » 28.02.2018 16:26

Bin ja schon dabei ;-)
Jeden Tag, immer ein bisschen....
Volvo V70 III 170kW Bi-Fuel
-----------------------
Männer verirren sich nicht, sie finden Alternativrouten.

venator
Beiträge: 165
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von venator » 28.02.2018 21:13

Versuche auch wo möglich die Vorzüge von CNG zu vermitteln. Ein Vereinskollege hat sich jetzt auch den Seat Leon TGI bestellt.
Da hatte ich auch mal die Probefahrt mit meinem Leon angeboten.

Venator

Ruediger
Forums-Sponsor
Beiträge: 1237
Registriert: 25.04.2007 20:34
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Ruediger » 01.03.2018 11:24

venator hat geschrieben:Versuche auch wo möglich die Vorzüge von CNG zu vermitteln. Ein Vereinskollege hat sich jetzt auch den Seat Leon TGI bestellt.
Da hatte ich auch mal die Probefahrt mit meinem Leon angeboten.
Venator
Gute Arbeit! :hands:

Ansonsten hilft es auch, dem CNG-club (Beitrag steuerlich absetzbar, da gemeinnützig) beizutreten: je mehr Leute dahinter stehen , desto mehr Gehör findet der Club bei den Verantwortlichen. Ohne Lobbyarbeit geht es nicht und die "offizielle Lobbyorganisation", sofern es die wirklich gibt, tut ja scheinbar nicht viel.
Grüße

Rüdiger

nach fast 7 Jahren Zafira B CNG nun schon mehr als 4 Jahre Passat Variant ecofuel :D
-----------------------------------------------------------
... übrigens auch FAIRPHONE 2 - User

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2525
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 01.03.2018 14:03

Ruediger hat geschrieben:Ansonsten hilft es auch, dem CNG-club (Beitrag steuerlich absetzbar, da gemeinnützig) beizutreten[...] Ohne Lobbyarbeit geht es nicht und die "offizielle Lobbyorganisation", sofern es die wirklich gibt, tut ja scheinbar nicht viel.
Was hat denn der CNG Club bisher erreicht, oder was gedenkt er zu erreichen? Aus meiner Sicht ist das ein kleines Grüppchen von Autofahrern, deren Interesse sich ausschliesslich auf die Optimierung der Erdgasmobilität konzentriert.

Die Intiative der Erdgaswirtschaft agiert da aus meiner Sicht mit etwas mehr Weitblick. Von deren Aktivitäten und von der Marke Erdgas bekommt man auch etwas mit, wenn man kein CNG Anhänger ist. Die Mitglieder kommen aus der Erdgasbranche und der Fokus liegt nicht allein auf Erdgasmobilität. Erdgas soll als Energieträger besser positioniert werden, nicht nur, aber auch im Bereich der Kraftstoffe.

Der Beirat ist mit einflußreichen Personen aus Wissenschaft, Politik und vorallem Wirtschaft besetzt. Sicher haben die auc keine riesen Schritte gemacht in den letzten Jahren, aber untätig waren sie offensichtlich auch nicht.

Von den Leistungen des CNG Clubs habe ich noch nichts mitbekommen. :ka:
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Frosch
Beiträge: 231
Registriert: 08.09.2014 14:24

Beitrag von Frosch » 01.03.2018 17:19

Schau doch einfach mal rein: http://www.cng-club.de/cng-club-sorgt-f ... chen-wind/

Und bei der Verlängerung der Energiesteuerermäßigung war der Club auch nicht untätig ;-)
http://www.cng-club.de/forderungen/

Vom großen Erdgaslobbyverein hingegen warte ich inzwischen schon fast zwei Wochen auf eine Antwort auf eine einfache Frage. Vermutlich sind die gerade mehr damit beschäftigt - Zitat:

"Erdgas soll als Energieträger besser positioniert werden, nicht nur, aber auch im Bereich der Kraftstoffe.

Der Beirat ist mit einflußreichen Personen aus Wissenschaft, Politik und vorallem Wirtschaft besetzt."
Zu tun was du willst
ist Freiheit.
Zu mögen was du tust
ist Glück.

Robert
Beiträge: 1325
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 01.03.2018 18:26

Der CNG Club ist aus meiner Sicht ein zahnloser Tiger.
Das mag ja gut gemeint sein, aber ein paar Forderungen auf einer Homepage zusammen zu schreiben ändert nichts.

Und zu echten Lobbyvertretern: Die haben es geschafft, dass die Steuersubventionen auf CNG verlängert wurden und haben damit wirklich etwas erreicht. Das sind echte Taten.

Frosch
Beiträge: 231
Registriert: 08.09.2014 14:24

Beitrag von Frosch » 01.03.2018 18:40

Soso, haben sie das? Oder sagen Sie, dass sie es waren?

Was ist denn 10 Jahre lang zum Thema konkret gemacht worden vom Lobbyverein?
Zu tun was du willst
ist Freiheit.
Zu mögen was du tust
ist Glück.

Robert
Beiträge: 1325
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 01.03.2018 18:44

Frosch hat geschrieben:Soso, haben sie das? Oder sagen Sie, dass sie es waren?
Sagen tut es niemand, aber wer wird es wohl gewesen sein? Der CNG Club mit seiner Website?

Echte Lobbyvertretungen lassen sich das übrigens nicht auf den ersten Blick anmerken. Ich bin mir z.B. recht sicher, dass VW eine ganz entscheidende Rolle gespielt hat, denn alle neuen Modelle die wir jetzt von denen sehen, die wären echt für die Katz gewesen ohne Fortführung der Subvention.

Frosch
Beiträge: 231
Registriert: 08.09.2014 14:24

Beitrag von Frosch » 01.03.2018 18:52

Ja klar, da hast du natürlich recht: Der CNG-Club besteht schließlich nur aus seiner Webseite und das war`s.

Sag mal glaubst du dir selber, was du schreibst? :lol:
Zu tun was du willst
ist Freiheit.
Zu mögen was du tust
ist Glück.

Robert
Beiträge: 1325
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 01.03.2018 18:54

Frosch hat geschrieben:Ja klar, da hast du natürlich recht: Der CNG-Club besteht schließlich nur aus seiner Webseite und das war`s.

Sag mal glaubst du dir selber, was du schreibst? :lol:
Ja, weil so ein Club keine echten Möglichkeiten hat.
Niemand juckt es was die treiben. Klingt hart, ist aber leider so.

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 387
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 01.03.2018 20:01

Der CNG Club ist ein eingetragener Verein und als NGO anerkannt. Das heißt, die sitzen bei Terminen und Anhörungen dabei. ;-)
Ich finden den Begriff "Club" auch ein bisschen zu "nett", für das, was sie bewirken...
Aber die sind echt gut. Und ich kenne ein paar "Aktivisten" des Clubs persönlich.
Ich selbst bin nicht Mitglied, aber aus dem nächsten Verwandtenkreis sind welche Mitglied.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Benutzeravatar
wumpel
Forums-Sponsor
Beiträge: 410
Registriert: 13.08.2015 14:37
Wohnort: Stormarn

Beitrag von wumpel » 01.03.2018 20:01

Macht doch nichts. Lieber ein bisschen was im Halbverborgenen tun, als gar nichts und sich dann nachher beschweren.

Ist wie bei den Nichtwählern: wer nicht wählen geht oder ungültig wählt, darf sich nachher nicht beschweren. Demokratie lebt vom Mitmachen.

Meine Nachbarin war neulich sehr angetan von meinem CNG-Fahrzeug. Ist irgendwie leiser als ihr Diesel ;-)
Volvo V70 III 170kW Bi-Fuel
-----------------------
Männer verirren sich nicht, sie finden Alternativrouten.

Robert
Beiträge: 1325
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 01.03.2018 20:16

Nicht falsch verstehen, ein Fehler ist dieser Club ganz sicher nicht. Ich will nur nicht, dass man sich vormacht, dass die die Welt bewegen.

Antworten