Mehrverbrauch mit KAT - Opel Combo C

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
schrauberfee
Beiträge: 164
Registriert: 11.12.2016 19:30
Wohnort: Bärlin
Kontaktdaten:

Mehrverbrauch mit KAT - Opel Combo C

Beitrag von schrauberfee » 09.08.2017 19:34

Moins,

wir durften mit unserem Combo C eine Weile, ungewollt, mit total ausgebrantem Kat durch die Gegend fahren.
Ergebnis: weniger Gasverbrauch - 19 Kg / 340 Km (dann kam automatisch Benzin)
Durchschnittsverbauch ca. 5 Kg / 100 Km

Jetzt,
fahreren wir mit nem neum KAT.
Ergebnis: Mehrverbrauch ist spührbar, noch keinen Durchschnittsverbrauch ermittelt

Überlegung, den alten KAT-Krümer zu nem reinen Krümer umbauen, mit Lambdadummy & ohne Kat fahren ... :x:

An Fahrleistungen mit & ohne Kat ist nichts spührbar. Müßte vieleicht die Motorsteurerung angeglichen werden. Auch könnte der hohle Kat-Krümmer Verwirbelungen verursachen? :rolleyes:

Was meint Ihr?

Sonnigst Nadja
"Mit Gas fahren, statt mit Strom aus Gas ..."

Gastra
Beiträge: 543
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.08.2017 21:50

mal ganz davon abgesehen, dass es eine völlig überflüssige Schweinerei ist, bei den CNG Modellen hat Opel Metallkats verbaut. Diese haben einerseits den Vorteil schneller die Betriebstemperatur zu erreichen und andererseits erzeugen sie weniger Gegendruck. Ein merklicher Mehrverbrauch entsteht bei diesen Kats mit Sicherheit nicht.

Eine einzige Verbrauchsmessung sagt auch überhaubt nichts aus, zumal ich bei 19 kg auf 340 km auf wenig senstationelle 5,6 kg/100 km komme. Mit meinem Astra G (gleicher Motor, etwas weniger Luftwiderstand) schaff ich mit Kat auch schon mal 4 kg/100km.

Was wirklich hilft: vernüftiges vorausschauendes Fahren mit wenig bremsen, früh hochschalten und viel ausrollen lassen.

Abgesehen vom Verbrauch, die Motorsteuerung bemerkt das nicht Vorhandensein des kats und geht irgendwann in den Notlauf.

Ich würde unbedingt klären warum der alte Kat kaputt ging!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28975
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.08.2017 23:26

Gastra hat geschrieben:... Ich würde unbedingt klären warum der alte Kat kaputt ging!
Das ist der wichtigste Teil der Antwort.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

schrauberfee
Beiträge: 164
Registriert: 11.12.2016 19:30
Wohnort: Bärlin
Kontaktdaten:

Beitrag von schrauberfee » 10.08.2017 16:03

Das soll nichts ungewöhnliches sein ..., mit dem Kat bei knapp 100.000 Kilometern.
Wir hatten mal ne Fehlzündung ... Was beim Vorbesitzer passierte, keine Ahnung.
Der alte Kat war total ausgeräumt.

Es ist schon merklich, seit der Kat neu ist, kommen wir auf keine 300 Km mehr.
"Mit Gas fahren, statt mit Strom aus Gas ..."

Gastra
Beiträge: 543
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 11.08.2017 10:33

mir ist auch schon ne Gasdüse verreckt und diese hat dabei Fehlzündungen verusacht. Letztes Jahr ist mit ein Auslassventil verbrannt, ebenfalls mit Fehlzündungen. Mein Kat sieht aber, soweit ich da reinkucken kann immer noch einwandfrei aus, wahrsheinlich stimmt bei Deiner Karre irgendwas nicht, evtl. sind die Düsen gedriftet und man hat eine völlig unterschiedliche Gemischverteilung. Diesen fehler merkt die Motorsteuerung kaum, das führt aber zu erhöhtem Verbrauch und zu hohen Katalysatortemperaturen.

Ein Metallträgerkat geht nicht einfach so nach 100.000km kaputt, kann mir keiner erzählen....

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 11.08.2017 11:32

Kompletter Blödsinn,
ohne Kat regelt das STG die Lambdawerte auf feste Vorgaben um und drosselt die Leistung. Ob du das merkst oder nicht.
Fährst du mit sanften Gasfuß, braucht der mit Kat genauso wenig. Sogar weniger weil das STG Lambda etwas magerer einstellen kann.

Gastra
Beiträge: 543
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 12.08.2017 09:17

was genau ist jetzt kompletter Blödsinn?

schrauberfee
Beiträge: 164
Registriert: 11.12.2016 19:30
Wohnort: Bärlin
Kontaktdaten:

Beitrag von schrauberfee » 14.08.2017 17:45

Söle,
vielleicht brauchte es ein wenig Einfahrzeit auf der Dosenbahn.
Meine Freundin hat mit Dosenbahn 325 KM, davon 70 Kilometer Berglandstraße, runtergespuhlt, bis automatisch auf Benzin umgestellt wurde.

Also Entwarnung, das Wagen fährt genauso & verbraucht genauso mit oder ohne Kat.
In der ersten Zeit, wo der Kat neu war, hatte der Combo etwas mehr verbraucht.

Sonnigst Nadja
"Mit Gas fahren, statt mit Strom aus Gas ..."

Antworten