Warum macht Daimler keine Sprinter mehr mit CNG?

Das Forum für E-Klasse und B-Klasse mit CNG an Bord.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 381
Registriert: 09.04.2016 20:06

Warum macht Daimler keine Sprinter mehr mit CNG?

Beitrag von Gasgeberin » 11.08.2017 23:01

Ganz ehrlich. Ich verstehe es einfach nicht. Genau jetzt würden sie ihnen aus den Händen gerissen werden. Entweder eine unternehmerische Fehlentscheidung oder aber Weitersetzen auf den Diesel. Augen zu und durch. Wenn Daimler schnell CNG Sprinter anbieten würde, würden die Gerichte die Diesel nicht am. 1.1.2018 verbieten. - Androhung des Stuttgarter Richters, weil er die geplante freiwillige Maßnahme Motorsoftwareverbesserung als zu gering zielführend einstuft. Mir tun die Dieselfahrer, die echt nicht das Geld haben, um sich mal eben schnell ein nicht Dieselfahrzeug kaufen können und pendeln müssen, um ihre Brötchen zu verdienen, echt Leid. Diese ganzen Paketzusteller könnten mit CNG viel sauberer fahren. Und müssten nicht immer verstopfte Russpartikelfilter haben. Und die Post baut munter E-Kleinlaster. Wenn einer der normalen Autohersteller so eine "Karre" angeboten hätte, hätte die Presse denen den Kopf abgerissen. Dabei gab es von Daimler schon die Lösung.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Christine
Beiträge: 26
Registriert: 12.06.2014 13:11
Wohnort: Würzburg

Beitrag von Christine » 12.08.2017 08:52

Auch wenn wir hier im Mercedes Forum sind:

Das gleiche gilt für den VW Bus. Das kann ich nicht verstehen. VW hat die Technik und der Bulli genug Platz untendrunter. Ich habe das hier beim örtlichen VW-Händler schon mal angesprochen. Vorher hatte ich ihm mitgeteilt, dass unser Bulli einem Zafira CNG weichen musste.

LG Christine

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 21.08.2017 08:12

Die Pendler sind die größten Umweltsäue überhaupt. Grade die können auch mal nach ner Arbeit in Ihrer Nähe schauen. Und wer pendelt muss auch nicht in der Stadt in der Umweltzone wohnen... passt also irgendwie nicht.

Ja, die Leute die einen Diesel haben tun einem schon leid. Nicht so sehr wie die Millionen die nichts zu Essen und zu trinken haben oder die Leute denen grade erst das Smartphone runtergefallen ist, oder die im Rollstuhl sitzen, aber stimmt, tun mir schon leid die armen Diesel Fahrer.

PS; die Post steigt grade um auf deren eigene PKW Entwicklung, die fahren zukünftig elektrisch, weil die Zusteller das neue Auto lieben.

einherzfuerCNG
Beiträge: 193
Registriert: 17.08.2017 18:52

Beitrag von einherzfuerCNG » 21.08.2017 09:38

Backmagic hat geschrieben:Die Pendler sind die größten Umweltsäue überhaupt. Grade die können auch mal nach ner Arbeit in Ihrer Nähe schauen. Und wer pendelt muss auch nicht in der Stadt in der Umweltzone wohnen... passt also irgendwie nicht.
Geht's noch? :eek: Meinst du, es haben alle die Wahl? Jemand der ein Eigenheim erworben hat und dann die nahe Stelle verliert MUSS schon irgendwie sehen, einen anderen Job zu bekommen, auch wenn er weiter weg ist, damit er die Kosten im Griff behält. Mal schnell die Hütte verkaufen, die Kinder "umschulen", für die Genmahlin auch einen Job in der Nähe der neuen Arbeitsstelle finden, die Betreuungsbedürftigen Eltern sich selbst überlassen ... es gibt zahlreiche Gründe, guten Gewissens in deinen Augen eine "Umweltsau" zu sein.

Ruediger
Forums-Sponsor
Beiträge: 1237
Registriert: 25.04.2007 20:34
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Ruediger » 21.08.2017 09:54

Backmagic hat geschrieben:Die Pendler sind die größten Umweltsäue überhaupt. Grade die können auch mal nach ner Arbeit in Ihrer Nähe schauen. Und wer pendelt muss auch nicht in der Stadt in der Umweltzone wohnen... passt also irgendwie nicht.
Hm,

da deinem Posting jegliche emoticons fehlen, könnte man denken, du meinst das ernst.
Falls das so sein sollte, geb ich meinen Senf dazu, ansonsten hör einfach hier auf zu lesen.

Klar ist Pendeln nicht gerade umweltfreundlich, ich gehe aber davon aus, dass die meisten Pendler das nicht als Hobby betrachten, sondern auf den Arbeitsplatz angewiesen sind und entweder ein Haus gebaut haben, bevor sie sich einen neuen Arbeitsplatz suchen mussten oder versetzt wurden, oder einen Partner haben, der am Ort abreitet und ansonsten pendeln müsste, oder ganz einfach Kinder haben, denen man wegen Arbeitsplatzwechsel nicht auch gleich noch Schulwechsel, Freundewechsel, Sportvereinwechsel etc. zumuten möchte, insbesondere wenn der Arbeitgeber in einem anderen Bundesland arbeitet. Dann ist ein Schulwechsel z.T. wirklich problematisch, dank unserem föderalen Schulsystem mit unterschiedlichen Lerninhalten in den einzelnen Klassenstufen. Und mal eben einen anderen (gleichwertigen) Arbeitsplatz zu finden ist in vielen Berufen nicht wirklich einfach.

Wenn jemand aber absichtlich 100km vom Arbeitsplatz ein Haus baut oder kauft, weil es da so schön billig ist, dann ist deine Einschätzung auch die meine. Aber bei demjenigen ist auch Hopfen und Malz verloren...
Grüße

Rüdiger

nach fast 7 Jahren Zafira B CNG nun schon mehr als 4 Jahre Passat Variant ecofuel :D
-----------------------------------------------------------
... übrigens auch FAIRPHONE 2 - User

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29128
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 21.08.2017 20:32

Backmagic hat geschrieben:... PS; die Post steigt grade um auf deren eigene PKW Entwicklung, die fahren zukünftig elektrisch, weil die Zusteller das neue Auto lieben.
Hamwajelacht...

Die Post will schon wieder weg vom Scooter, weil das Ding zu klein ist. Und auch so seine Macken hat, die den Zustellern auf den Keks gehen. Stattdessen soll ein Elektro-Transit oder Elektro-Sprinter kommen, ich hab mir die Marke nicht gemerkt, mit der die Post jetzt zusammen arbeiten will.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 381
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 21.08.2017 22:18

Die Post will mit Ford zusammenarbeiten, aber es wird kein Ford- Logo nicht dafür drauf sein.... Der Scooter ist eine echte Sparbüchse. Man muss mal schauen, wie viele Winter eine Batterie hält. Die Wartungskosten sind bestimmt geringer als bei einem Diesel im Stop and Go Betrieb.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 22.08.2017 08:07

Die Post will schon wieder weg vom Scooter, weil das Ding zu klein ist. Und auch so seine Macken hat, die den Zustellern auf den Keks gehen. Stattdessen soll ein Elektro-Transit oder Elektro-Sprinter kommen, ich hab mir die Marke nicht gemerkt, mit der die Post jetzt zusammen arbeiten will.
Woher stammt diese Fehlinformation ?
Der Scooter wird in extrem hohen Stückzahlen kommen, Das ist jetzt schon sicher.
Es wird nur das „Modell XL“ dazu kommen

------------------------------

Jaja, die armen Pendler,

aber dann jahrelang mit dem 300 PS fetten Turbodiesel rumholzen weil man 100 Kilometer weiter 100 Euro mehr verdient.
Die gehören alle in den Knast ;-)

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2384
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 22.08.2017 10:34

Christine hat geschrieben:Das gleiche gilt für den VW Bus. Das kann ich nicht verstehen. VW hat die Technik und der Bulli genug Platz untendrunter.
VW hat den Umbau ja nicht selbst gemacht, sondern über IAV. Da es anscheinend nicht so wahnsinnig viel Nachfrage nach Umbauten gab, werden die das eingestellt haben. Einen Transporter mit 2l Benzinmotor mit 85kW ist halt auch nicht der Renner. Größere Motoren haben die wohl nicht umgerüstet. Auch die möglichen Tankgrößen waren eher gering. Unterflur sind max 24kg drin, Reichweite deutlich unter 300km.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Ruediger
Forums-Sponsor
Beiträge: 1237
Registriert: 25.04.2007 20:34
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Ruediger » 22.08.2017 11:20

Warum die Nachfrage so gering ist, wenn es ein Umbau ist und kein wirkliches OEM-Fahrzeug, wundert mich nicht. Hätte man den Bulli so angeboten wie den Caddy, hätte man sicher höhere Absatzzahlen gehabt, auch ich hatte vor ein paar Jahren überlegt. Aber die Umbaukosten waren einfach zu hoch, während sich der Mehrpreis beim Caddy ja in Grenzen hält.
Die Umbaustrategie war damals auch der Grund, weshalb ich von Ford auf den Zafira umgestiegen bin: neben geballter Informationslosigkeit bei den hiesigen Händlern war mir auch die Nachrüst-Lösung bei Ford nicht ganz geheuer.

Aber eine "Erdgas-Initiative" müsste eigentlich so aussehen, möglichst viele verschiedene Fahrzeuge mit CNG-Motoren anzubieten und nicht, welche aus dem Programm zu nehmen.
Grüße

Rüdiger

nach fast 7 Jahren Zafira B CNG nun schon mehr als 4 Jahre Passat Variant ecofuel :D
-----------------------------------------------------------
... übrigens auch FAIRPHONE 2 - User

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2384
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 22.08.2017 11:42

Bei Mercedes gebe ich Dir Recht, die haben die Sprinter und weitere CNG Modelle einfach mal gestrichen.
VW hingegen hat den T4/T5 nicht selbst angeboten. Der Motor im T4/T5 dürfte der gleiche gewesen sein, wie im Golf IV und die Vorstufe des BSX (2.0 aus Caddy und Touran). Kein Brüller, wenn man das Gewicht von einem beladenen T5 berücksichtigt. Aktuell hat VW vermutlich keinen Motor, der in den Transporter passt. Der 1.4 TGI ist zu schwach und der 2.0TCNG passt nicht. Ob in dem Segment genügend Nachfrage nach CNG Fahrzeugen besteht, würde ich auch bezweifeln. Ein 9 Sitzer mit 400-500km CNG Reichweite wäre genial, nur müsste man dafür wohl so um die 30-40kg Tanks unterbringen.
Golf IV BiFuel '06
Touran 2.0 Ecofuel

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 381
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 22.08.2017 13:39

Stattdessen baut die Post jetzt einen Kleinlaster in Sprintergröße, der rein elektrisch fährt. Für nur kurze Strecken. ...
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

schrauberfee
Beiträge: 167
Registriert: 11.12.2016 19:30
Wohnort: Bärlin
Kontaktdaten:

Beitrag von schrauberfee » 22.08.2017 18:20

SOLANGE DIESEL SUBVENTIONIERT WIRD - HAT NIEMAND INTERESSE AN NEM ERDGASTRASPORTER!
Mein Chef sagt selbst, das Diesel noch nie soo günstig sei ...
Da bleibt dann nur noch FIAT oder IVECO.
"Mit Gas fahren, statt mit Strom aus Gas ..."

Benutzeravatar
steheb
Moderator
Beiträge: 1578
Registriert: 29.11.2010 10:20

Beitrag von steheb » 23.08.2017 09:25

Gulbenkian hat geschrieben:Bei Mercedes gebe ich Dir Recht, die haben die Sprinter und weitere CNG Modelle einfach mal gestrichen.
Die Frage ist doch, warum gibt es denn keinen Sprinter mehr seit gut 6 Wochen also seit ca. Anfang Juli 2017?

Das hing damit zusammen, dass die Kontigente für Benzinantriebe (Ottomotor)
für den Sprinter aufgebraucht waren. Dadurch fielen natürlich auch die bivalenten und monovalenten Erdgasvarianten weg.
Es gibt also derzeit nur noch Sprinter mit Dieselmotoren.
Da man 2018 das neue Sprintermodell herausbringen wird, machte es
keinen wirtschaftlichen Sinn diese Kontigente wieder aufzustocken.

Ob das neue 2018er Modell aber wieder mit Erdgas angeboten wird,
ist noch nicht bekannt.

Backmagic
Beiträge: 673
Registriert: 06.09.2012 12:46

Beitrag von Backmagic » 23.08.2017 10:04

Bei den derzeitigen Benzin und Dieselpreisen ist schlicht kein Bedarf da für CNG, und auch nicht für LPG,
Sogar die Spritschlucker Youngtimer werden aktuell zu Hochpreisen gehandelt.

Antworten