Jetzt neuen Caddy kaufen?

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

schienenbein
Beiträge: 197
Registriert: 26.04.2014 17:13

Jetzt neuen Caddy kaufen?

Beitrag von schienenbein » 23.08.2017 20:33

Hallo Erdgasfahrer,

ich brauche mal ein paar Meinungen zu den Plänen meiner Frau und mir: Wir besitzen neben meinem E 200 NGT noch einen zehn Jahre alten Golf TDI mit 255.000 km. Wir überlegen, ob wir die Gunst der Stunde (also Umwelt- und Zukunftsprämie i. H. v. 5000 Euro) nutzen und Letzteren durch einen neuen Caddy TGI ersetzen. Ich hab nur Bedenken, dass die Volkswagen-Gruppe ihre Erdgasfahrzeuge nicht wie erhofft unter die Leute bringen kann und vor allem dass das Tankstellensterben weitergeht. Es wäre ja katastrophal, wenn in zwei, drei oder in fünf Jahren kaum noch Tankstellen zur Verfügung stünden, denn wir würden das Auto länger fahren wollen.
Was meint ihr? Was spricht für die Anschaffung eines Neuwagens, in dem ein Erdgasherz schlägt (außer den bestens bekannten CNG-Vorteilen)? Wie groß ist das Risiko?

CNGUser
Beiträge: 155
Registriert: 24.06.2017 12:31
Wohnort: Berlin

Beitrag von CNGUser » 23.08.2017 20:51

Ich hab einen bestellt. Gebe einen golf4 tdi mit 240tkm ab. Ich denke, das wenn du von einem tgi absiehst die gefahr vom tankstellen sterben steigt (nachfrage steigt nicht bzw sinkt). Sollten aber jetzt viel kaufen wir der absatz von cng steigen und somit der tankstellenbetrieb profitabler werden und bleiben. Wir haben wie gesagt einen bestellt. Und wir freuen uns riesig drauf.

Gruß,

CNGUser
Seit dem 9.1.18 einen Caddy Maxi TGI DSG

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29125
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 23.08.2017 21:10

Wie lange soll denn der TDI noch halten? Ist der schon runtergerockt oder eher top in Schuß? Reifen? Bremsen? Fahrwerk? Rost? Mein TDI hatte sich weiland selber zerlegt: Ein Anschluss an der Kurbelwelle war ausgeschlagen. Irreparabel bzw. wirtschaftlicher Totalschaden.

Kaufen will einen Diesel zZt eh niemand, also wäre es eine gute Gelegenheit, den Stinker zu entsorgen mit maximalem Erlös.

Sauberer als mit CNG gehts nun mal nicht.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

TobiB
Beiträge: 221
Registriert: 01.11.2015 13:40

Beitrag von TobiB » 23.08.2017 21:33

Hallo Schienenbein,

ich denke gerade jetzt solltest du komplett auf CNG umsteigen und ein Zeichen gegen dreckige Diesel setzen. Kommende, beschlossene Abgasnormen werden den Anschaffungspreis bei Benziner und Diesel weiter steigen lassen. Den Autofahrern wird es an kostengünstigen Alternativen mangeln.

Der Staat hat den verminderten Steuersatz bis 2026 beschlossen. LPG nicht so lange - wo gehen die hin? Was passiert wenn Einfahrverbote kommen?

Zu VW: Der 1,5 TGI wurde in Wien und Hamburg präsentiert. Die Entwicklungsgelder sind zu einem solchen Zeitpunkt ausgegeben. Damit steht der Motor für die nächste Golf Generation (+Derivate) zur Verfügung und wird mind. die nächsten 8 Jahre angeboten. Zusätzlich bemüht sich der Konzern doch gerade um eine Wende...

Eine Garantie kann dir keiner geben. Ich hoffe auf eine rationale Entwicklung unter rationalen Menschen. Unter diesen Umständen solltest du lange Freude am CNG haben!

Gruß Tobi

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1411
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Re: Jetzt neuen Caddy kaufen?

Beitrag von bljack » 24.08.2017 05:53

schienenbein hat geschrieben:Was meint ihr? Was spricht für die Anschaffung eines Neuwagens, in dem ein Erdgasherz schlägt (außer den bestens bekannten CNG-Vorteilen)? Wie groß ist das Risiko?
:bassm: Meine Glaskugel sagt, dass sich das Problem durch die globale nukleare Vernichtung USA/PRK samt Nebenwirkungen von selbst löst.
Meine Holde und ich haben im Februar einen Leon TGI bestellt (der inzwischen auch brav seinen Dienst verrichtet) - wär die Glaskugel nicht so ein Billigprodukt aus Fernost und hätte uns da schon zuverlässige Informationen über die nahe Zukunft gegeben, hätten wir das Geld für guten Rotwein ausgegeben ;-)

Ok, jetzt aber mal im Ernst. Bassmann hat die mMn wichtige Frage zum wirtschaftlichen schon gestellt: wie lange soll das aktuelle Fahrzeug (mal unabhängig vom Motor) noch halten und was ist es auf dem Markt noch wert? Damit kann man schonmal rausfinden, ob sich die "Umweltprämie" für diesen Fall lohnt oder ob man das Auto ggf. noch weiter fährt/privat verkauft.

Die Frage ist jetzt nur noch: welches Risiko meinst Du denn konkret? Das VW den Service für CNG-Fahrzeuge einstellt? Das deine Stammtanke (welche?) schließt? Das die Tanke im bevorzugten Urlaubsort / auf dem Weg zu den Eltern/Freunden/sonstwem schließt? Das Du das Fahrzeug nur mit Verlust nach 8-10 Jahren verkaufen kannst? Das sind alles Dinge, die kann hier niemand beantworten. Falls doch, empfehle ich entsprechende Wetten bei englischen Wettanbietern, die wetten auf alles und die Rente ist gesichert.

Ich für meinen Teil bin mit der Entscheidung zu einem zweiten CNGler schon deutlich vor dem aufkommen der Umweltprämie sehr zufrieden und hätte das Geld nicht ausgegeben, wenn ich nicht davon überzeugt wäre, dass es das richtige Konzept und das richtige Zeichen ist. Das kann natürlich in Ostbrandenburg etwas anders aussehen als im Großraum Stuttgart ;-)
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

einherzfuerCNG
Beiträge: 193
Registriert: 17.08.2017 18:52

Beitrag von einherzfuerCNG » 24.08.2017 13:23

Garantie gibts nur, dass man bis 2024 steuerbegünstigt tanken kann. Sicher dienen der 1.5 TGI und der 2.0 TGI im Audi und sicher demnächst auch in anderen VWs in erster Linie dazu, den Flottenverbrauch zu senken. aber genau deswegen werden sie sicher erstmal ein paar Jahre gebaut und verkauft. Und falls CNG mal wirklich teurer sein sollte als Benzin, fährt zumindest mein zukünftiger 1.4 TGI auch mit Super95 noch schadstoffärmer als der olle 1.9 TDI, den ich nun der Verwertung zuführen muss. Der hat nämlich trotz umrüstung auf E4 noch 160g/km im Schein stehen, beim TGI sinds dann 123 ... bleibt also trotzdem ein Gewinn für die Umwelt, auch wenn das dann finanziell ungünstiger ist als derzeit beim TDI.

CNG_snail
Beiträge: 13
Registriert: 19.09.2016 12:13

Beitrag von CNG_snail » 24.08.2017 16:35

Evtl. solltest Du auch mal überlegen, ob statt des Caddy ein Golf TGI für Dich eine Alternative sein könnte. Der hat nämlich einen vollwertigen Benzintank, d.h. Du kannst ihn zur Not auch auf Benzin weiterbetreiben (natürlich fiele dann die Einsparung weg). Aber auch z.B. für Urlaube im Ausland (mit wenig CNG-Tanken) ist so ein großer Benzintank ungemein beruhigend. Außerdem hat der aktuelle Golf TGI die Kunststoff-Tanks und damit auch bei längerer Haltedauer keine Rostprobleme an den Flaschen.

Flo1
Beiträge: 7
Registriert: 24.08.2017 19:46

Beitrag von Flo1 » 25.08.2017 04:32

Schön zu lesen dass sich andere genau die gleichen Gedanken machen wie ich ;-) .

Ich stehe / stand vor dem gleichen "Problem" und habe mich aus den bereits von CNG_snail genannten Grund ("vollwertiger" Benzintank, rostfreie CNG-Tanks...) für den Golf Variant TGI "Sound" entschieden. Da sich mein alter Golf Variant TDI nach treuen 14 Jahren und 260.000 km ohnehin langsam "verabschiedet" ist für mich persönlich jetzt ein guter Zeitpunkt zum Umstieg. Bei 6.000 Euro Prämie und dem vom Händler gewährten Rabatt in meinem Fall preislich attraktiv, da Restwert des Altfahrzeuges nicht wirklich relevant ist.

Mit 2 CNG-Tankstellen in meiner unmittelbaren Nähe / Arbeitsweg (Autohof und Stadtwerke) riskiere ich das "Abenteuer CNG" jetzt einfach mal :-) .

Schöne Grüße aus Niederbayern...

Flo1

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7366
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 25.08.2017 07:22

Hallo Flo1,

Willkomen im Forum!
Gern kannst Du dann in unserem Vorstellungsforum einen Faden eröffnen und Fotos der Neuerwebung posten.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Benutzeravatar
bljack
Forums-Sponsor
Beiträge: 1411
Registriert: 07.12.2012 13:49
Wohnort: Steinheim a.d. Murr

Beitrag von bljack » 25.08.2017 09:30

Flo1 hat geschrieben:Mit 2 CNG-Tankstellen in meiner unmittelbaren Nähe / Arbeitsweg (Autohof und Stadtwerke) riskiere ich das "Abenteuer CNG" jetzt einfach mal :-)
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Gaser :2thumbs:

Mit zwei Tankstellen in der Heimatregion wird es vermutlich garkein Abenteuer ;-) Meiner Erfahrung nach ist die Versorgung am Heimatort das Wichtigste; auf längeren Strecken finden sich immer Tankstellen, die mit geringem Mehraufwand angefahren werden können. Einzig Reisen in Entwicklungsländer wie Frankreich oder GB könnten abenteuerlich werden, wobei zumindest für F hier auch immer mehr Reiseberichte gepostet werden, die von halbwegs problemlosen Fahrten berichten :-)
Meistens mit meinem ecoup und manchmal mit ihrem Leon ST TGI unterwegs.

VW ecoup: Spritmonitor & Forum
Seat Leon ST TGI: Spritmonitor & Forum

Flo1
Beiträge: 7
Registriert: 24.08.2017 19:46

Beitrag von Flo1 » 25.08.2017 12:58

Vielen Dank für die nette Begrüßung. Vorstellung reiche ich gerne nach, sobald ich das gute Stück habe :D

Gruß

Flo1

charly22385
Beiträge: 130
Registriert: 28.06.2011 10:15
Wohnort: Frohnhofen

Beitrag von charly22385 » 25.08.2017 13:43

Die Gedanken macht sich ja derzeit jeder.

Ich habe mir gerade meinen dritten Gaser bestellt, obwohl ich doch etwas zweifle, ob die Versprechen von VW greifen. Gerade dieser Konzern hat seine Kunden in der letzten Zeit mehrmals schwer enttäuscht. Für uns war gerade der Umgang mit den rostenden Flaschen nicht gerade Förderlich für CNG.

Ich habe vor der Bestellung mit meinen Stammstadtwerken telefoniert. Meine Stadtwerketankstelle hat zwei Kompressoren, so dass wenn einer kaputt geht immer noch einer zur Verfügung steht. Auch die Autobahntankstelle hier in Homburg wäre kein großer Umweg. Das war mir schon wichtig zu wissen, da gerade bei mir in der Umgebung in letzter Zeit 4 Tankstellen geschlossen haben.

Hab mich trotzdem für CNG entschieden und meinen zweiten Leon bestellt. Der Benzintank, den ich immer für unnötig groß gehalten habe, erweist sich vielleicht jetzt als Vorteil bzw. Sicherheitsreserve. Schade, dass ich keinen Diesel verschrotten kann, habe nur noch CNG'ler :razz:
<a> <img> </a>

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29125
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 25.08.2017 20:41

charly22385 hat geschrieben:... Schade, dass ich keinen Diesel verschrotten kann, habe nur noch CNG'ler :razz:
Ja, ich kann leider auch keinen Stinker verhökern. Meine beiden Gaser liegen bei 145 und 150Mm Laufleistung... Und nach 10 bzw. 8 Jahren Haltedauer kann ich kein silber-metallic mehr sehen...

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

TobiB
Beiträge: 221
Registriert: 01.11.2015 13:40

Beitrag von TobiB » 25.08.2017 21:20

Sag mal bassmann, kommt die Seite mit soviel Neuanmeldungen klar? Steigt der Traffic seit Umweltprämie? ;)

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29125
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 25.08.2017 21:36

@TobiB: Ich bin kein Statistiker (trotz Abi mit Mathe-LK). Das Interesse ist imho -gefühlt- schon höher als noch vor 12 Monaten. Eigentlich vergeht kein Tag ohne Neuanmeldung hier im Forum, manchmal gleich drei oder gar vier... (Die Restriktionen mag man bitte im Allgemeinen Teil nachlesen, wir mögen z.B, keine anonymen Email-Adressen... Da scheitert mancher, auch wenn die genutzte Email-Plattform eigentlich empfehlenswert wäre... )

MfG Bassmann

Nachtrag:
Wir haben natürlich auch Zugriffsdaten, wie oft wurde die Seite gelesen, etc. Aber da sind auch die Bots dabei, die für Google und Bla oder sonstwen das Forum scannen. Bei den Neuanmeldungen tauchen die natürlich nicht auf.
B.
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten