Opel Zafira A CNG Anleitung Gasdüsen wechseln

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

alexxxx1
Beiträge: 11
Registriert: 05.09.2017 13:20

Opel Zafira A CNG Anleitung Gasdüsen wechseln

Beitrag von alexxxx1 » 05.09.2017 23:38

Hat jemand vielleicht einen Anleitung oder Tipp wie man an die Gasdüsen rankommt um diese zu wechseln? Muss man hierzu die Ansaugbrücke komplett abnehmen?
Danke!

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28974
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 05.09.2017 23:52

Erstmal willkommen hier im www.erdgasfahrer-forum.de !

Mal vorab: Du werkelst da im sogenannten Niederdruckbereich der CNG-Anlage. Tipps für Arbeiten an der Erdgasanlage sind hier im Forum eigentlich eher unerwünscht. Es gab auch Todesfälle, weil jemand zB den Druck im Hochdruckbereich nicht ausreichend ernst genommen hat. Beim Niederdruckbereich ist es schon eher möglich, mal was Hilfreiches zu schreiben.

BTW: Warum meinst Du, die Düsen wechseln zu müssen?

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

alexxxx1
Beiträge: 11
Registriert: 05.09.2017 13:20

Beitrag von alexxxx1 » 06.09.2017 22:35

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das Fahrzeug steht in Schweden und ich habe hier leider keine Fachwerkstatt. Was ich allerdings habe sind Ersatz Gasdüsen. Ich hatte Anfangs Probleme im Benzin und Gasbetrieb. In beiden Betriebsarten lief der Motor nur auf 3 Zylindern. Im Benzinbetrieb läuft er mittlerweile wieder normal nachdem ich einen Kabelbruch im Kabelbaum der Benzin Einspritzdüsen gefunden und repariert habe. Geblieben ist das Problem im Gasbetrieb. Hier läuft der Motor gefühlt auch nur auf 3 Zylindern. Wenn man den Fehlerspeicher löscht (Fehler P0303, Zylinder 3 Verbrennungsaussetzer erkannt) läuft er scheinbar wieder etwas runder, hat aber gefühlt deutlich weniger Leistung, bis die gelbe Warnleuchte wieder angeht. Ab dann läuft der Motor wieder sehr unrund. Zurück im Benzinbetrieb läuft der Motor wieder normal, allerdings erst nachdem man den Fehlerspeicher wieder gelöscht hat. Wenn man nun im Benzinbetrieb bleibt, ist alles gut. Sobald man aber wieder auf Gas geht fangen die Probleme wieder an.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28974
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 06.09.2017 23:12

Zeig uns bitte ein Foto des Einbauortes.

(Ggf. hochladen nach picr.de und hier verlinken)

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

alexxxx1
Beiträge: 11
Registriert: 05.09.2017 13:20

Beitrag von alexxxx1 » 08.09.2017 09:17

Ich hoffe, ich habe die Frage richtig interpretiert. ;-)
Anbei ein Foto mit dem Zafira in meiner Garage. Hoffentlich klappt es mit dem Foto Upload.


Bild

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28974
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.09.2017 17:30

Nein, ich meinte ein Foto vom Motorraum, worauf man die Düsen sehen kann.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Gastra
Beiträge: 543
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.09.2017 10:36

Halo Alex

bei Opel kann man ja zum Glück auf Benzin umschalten und damit sicher nach Hause fahren...

Das wechseln der Gasdüsen ist ziemliche Fumelei, da diese unterhalb der Einlasskanäle liegen. Um da dranzukommen wird man das Saugrohr mit ziemlicher Sicherheit abbauen müssen. Die Schrauben dafür sind zum Glück alle von oben zugänglich, außer die für die Stützstrebe, da muss man von unten ran und diese am Kurbelgehäuse lösen.Dummerweise sind da natürlich auch noch nen Haufen Kabel und Leitungen im Weg...

Mit einigermaßen Schrauberfahrung ist das aber machbar, dabei bitte die Batterie abklemmen und Zündquellen (Zigarette, Taschenlampe im Mund...) vermeiden. In der Gasleitung ist ein Restdruck (ich glaub 7 bar), wenn man eine Düse löst macht es Pöff und es riecht nach Gas.

Vorher neue Dichtungen Besorgen für Krümmer und Drosselklappe.

Gruß
Dominik

alexxxx1
Beiträge: 11
Registriert: 05.09.2017 13:20

Beitrag von alexxxx1 » 09.09.2017 20:06

Danke Dominik. Die Dichtigungen habe ich soweit besorgt. Ich werde es mal versuchen.

gruß,
Alex

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28974
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.09.2017 20:11

Bitte nicht dort arbeiten, wo sich das Erdgas unter der Decke der Garage sammeln kann. Es darf sich dort keine zündfähige Gas/Luft-Mischung bilden!

Lieber draußen schrauben unter einem Pavillion.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

alexxxx1
Beiträge: 11
Registriert: 05.09.2017 13:20

Beitrag von alexxxx1 » 11.09.2017 00:33

Danke für den Tipp. Kurzer Zwischenbericht. Ich habe erstmal nur das Zündmodul gewechselt, weil jemand mal geschrieben hatte, es könnte auch daran liegen. Und siehe da, jetzt läuft er wieder. Ich kann von Benzin auf Gas wechseln und wieder zurück, keine Probleme mehr. Ich bin ehrlich gesagt überrascht. Ich hätte das Problem nicht beim Zündmodul erwartet weil er im Benzinbetrieb ohne Probleme läuft. Bin jetzt ca. 80km auf Gas gefahren und die Motorkontrolllampe ist aus geblieben. Ich hoffe, es bleibt dabei.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28974
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 11.09.2017 00:39

Warum hast Du oben nichts über die Probleme im Gasbereich geschrieben?

Lies mal Deinen Startbeitrag. Wie soll man mit den Angaben dort auf die Zündanlage als Ursache kommen?

Tztztz...

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Gastra
Beiträge: 543
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 12.09.2017 15:37

da bin ich mir ausnahmsweise mit Bassman einig...

schreib doch beim nächsten mal besser ergebnissoffen welche Probleme es gibt anstatt wie man Teil X am besten wechselt...

Das Zünden von Methangemischen ist viel schwieriger als das Zünden von Benzingemischen, die sehr kleinen Methanmolekühle lassen sich nur mit viel Mühe ionisieren, daher treten Zündungsprobleme im Gasbetrieb viel eher auf als im Benzinbetrieb.

alexxxx1
Beiträge: 11
Registriert: 05.09.2017 13:20

Beitrag von alexxxx1 » 12.09.2017 23:38

sorry ... ich war halt überzeugt, dass es nur noch an einer defekten Gasdüse liegen kann ... leider ist nun das ursprüngliche Problem wieder da .... nach weiteren 80km auf der Landstrasse ist der Motor an einer Kreuzung einfach abgestorben ... im Gasbetrieb ist er auch nicht mehr angesprungen ... ich musste etliche Versuche starten um in wenigsten im Benzinbetrieb wieder in Gang zu bekommen ... auf Benzin läuft er nun wieder ... im Gasbetrieb leider das selbe Problem wie vorher ... auch die Meldung "Fehler P0303, Zylinder 3 Verbrennungsaussetzer erkannt" ist wieder da ... das neue Zündmodul hat also scheinbar nichts gebracht ... die Kerzen hatte ich übrigens vor 8 Wochen bereits getauscht (NGK 1496 Zündkerze, LPG 1)

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28974
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 13.09.2017 00:15

Ooops...

Na dann bitte die üblichen Methoden: Kompressionstest z.B.

Und? Ergebnis?

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

OSV23
Beiträge: 113
Registriert: 07.08.2015 19:16

Beitrag von OSV23 » 13.09.2017 06:49

Lief der Wagen vor dem Fehler denn gut im Leerlauf?

Beim Zafira A gab es noch Probleme mit den Zylinderköpfen. Die waren wohl nicht dauerhaft gasfest.

Antworten