Portal erdgasfahrer-forum.de
Der Treffpunkt für Erdgasfahrer
 
  Portal  SitemapSitemap TankstellenTankstellen SuchenSuchen UserlistUserlist KalenderKalender  
Forum TourForum Tour  KarteKarte  TeamseiteTeamseite  ChatChat / (0) Besucher  RegistrierenRegistrieren 
ProfilProfil   PNEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.gas24.de


Das Leben eines scheckheftgepflegten Zafira b geht vorbei
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Topic speichern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum Opel CNG / ecoflex
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ZaffiCNG



Anmeldedatum: 30.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 05.10.2017 18:10 Beitrag speichern    Titel: Das Leben eines scheckheftgepflegten Zafira b geht vorbei Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Wir kauften das Auto im Februar 2012 von einem renomierten Opel Händler, es wurde bis Dato alles an Inspektionen gemacht was Opel vorschreibt, also entschlossen wir uns das soweit fortzuführen.
Jedes Jahr kam unser Zafira zu einem FOH zur Inspektion, und natürlich alle 2 Jahre zum TÜV und der GAP.
Niemals wurden wir auf eine beginnede Korission der Gasflaschen hingewiesen, noch hat es der TÜV beanstandet, bis jetzt.
Wir schickten unseren Zafira dieses Jahr im Juni wiedermal zur Inspektion, wo auch gleich der Zahnriemenwechsel mit anstand, die gesamte Inspektion kostete 834,90€ , mir wurde gesagt ,dass der Zafira durch den TÜV im September kommen wird.
Umsomehr musste ich jetzt am 25.09.2017 schockiert feststellen, dass unser Zafira keine GAP bekommt, da die zweite Gasflasche von hinten oberflächlichen Rost aufweist.

Fahrzeugdaten:
Erstzulassung: 16.10.2006
Laufleistung: 168000tkm
Alter: fast 11
Zustand: scheckheftgepflegt beim FOH

Mir wurde von dem FOH Mitarbeiter gesagt, er stelle einen Kulanzantrag bei Opel.
Dieser machte Fotos von den Flaschen und kopierte sich das ServiceHeft unseres Zafiras.
Der Mitarbeiter nannte mir ca 1000€ inclusive TÜV,GAP, und Material, sowie Arbeitskosten für den Austausch der einen Gasflasche.

5Tage später kam der Anruf, "Opel beteiligt sich nicht" und der Tipp ich solle mich an die Opelhotline wenden,da manchmal durch Kundenanrufe dort wohl "noch Wunder"passieren könnten.
Also rief ich da an und schilderte meinen Unmut und vorallem mein Entsetzen, ein lückenlos gepflegter Zafira der gerade 3 Monate vorher für die Summe von 834,90€ eine Inspektion gesehen hatte und einen Zahnriemenwechsel, kommt jetzt nicht mehr durch den TÜV?

Wie oben schon beschrieben versuchte die Frau mich zu beruhigen und meinte sie leite dieses weiter und das ginge ja wohl wirklich nicht.....ich meinte zu Ihr nur,das es ein Fall für "Markt" oder andere TV Sendungen wäre.(Nebenbei, jemand mal schon Tv Sendungen angeschrieben?)
Zusätzlich schilderte ich ihr noch, dass meine Frau und meine beiden Töchter hauptsächlich mit dem Auto unterwegs sind und ich sie ja wohl nicht an den Erdgas Touran von VW erinnern bräuchte...

Desweiteren hatte sich Opel-Sprecher Wolfgang Scholz wie folgt geäussert: "Aus der Vergangenheit kennen wir Korrosionsbildung an CNG-Hochdruckzylindern.“ Deshalb habe man 2012 in Zusammenarbeit mit dem Kraftfahrt-Bundesamt die Metalltanks ersetzt – und benutzt seitdem für neuere CNG-Modelle nur noch Tanks aus Kunststoff-Karbon. Rostende Metallbehälter würden auf Kulanz ausgetauscht.
Quelle: http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/wenn-der-gastank-im-auto-rostet-13702145.html


Mittlerweile haben wir den Zafira in Zahlung gegeben und uns einen neueren Zafira gekauft ohne CNG...
Mein Fazit aus der Sache ist, nie wieder CNG!!!
Opel Service ist auch so eine Sache für sich, die Tage telefonierte ich wiedermal mit der Hotline, wurde 15Min hingehalten bis man mir sagte "wir melden uns bei Ihnen", das ist jetzt 4 Tage her...


gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bljack
Forums-Sponsor


Anmeldedatum: 07.12.2012
Beiträge: 1234
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 06:00 Beitrag speichern    Titel: Re: Das Leben eines scheckheftgepflegten Zafira b geht vorbe Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

ZaffiCNG hat Folgendes geschrieben:
Mittlerweile haben wir den Zafira in Zahlung gegeben und uns einen neueren Zafira gekauft ohne CNG...
Mein Fazit aus der Sache ist, nie wieder CNG!!!

Sollte da das Fazit nicht eher sein "Nie wieder Opel"? Hätte VW sich bei meinem Tausch nicht kulant verhalten und das ganze wäre schnell und problemlos über die Bühne gegangen, hätte ich denen nicht wieder Geld überwiesen.
_________________
Mit dem ecoup umweltfreundlich unterwegs Lächeln
Lebensdauer der ersten Flaschen: 3 Jahre (1. HU nach Kauf), 104tkm; Austausch auf Kulanz (100%) bei 105tkm

Seit 06/2017 hin und wieder auch mit einem Leon ST TGI, wenn meine Holde mich lässt Lächeln Lächeln

VW ecoup
Seat Leon ST TGI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZaffiCNG



Anmeldedatum: 30.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 06:34 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Zitat:
Sollte da das Fazit nicht eher sein "Nie wieder Opel"?


Im Grunde gebe ich dir recht, aber ich fahre seit ca. 1999 immer Opel und war bis dato auch immer zurfrieden mit den Autos...umsomehr enttäuscht mich der Umgang mit den CNG Modellen...
Klar haben wir uns auch umgeschaut was andere Hersteller anbieten, nur das Herz schlägt für Opel, auch wenn die Treue nicht honoriert wird bzw wurde...
Beim FOH konnten wir noch einen Rabatt rausschlagen, wenigstens dem war die Sache unangenehm, was ja auch verständlich ist wenn wir vor nichtmal 3 Monaten eine teure Inspektion durchführen lassen und dann der Zafira nicht durch den TÜV geht...
Privat verkaufen den Zafira kam gar nicht in Frage, denn
1. wer kauft ein Auto mit rostigen Erdgastank?
2. schon moralisch möchte man keinem dieses Risiko andrehen
Somit kam uns das Angebot unseres FOH sehr entgegen und wir bekamen, wenn auch nicht soviel wie erhofft, für unsere langjährige Treue zum FOH, ein bisschen Entgegenkommen...

Traurig find ich, das man augenscheinlich einen CNG Neuwagen, wenn man sich den leistet nichtmal 11 Jahre fahren kann....
Wäre es ein Benziner gewesen, hätte man den rostigen Tank, ausbauen und einfach erneuern können, bei CNG Tanks schwieriger und teurer....
Hoffen wir mit dem neuen Zafira mehr Glück zu haben...

Nebenbei warte ich immer noch auf eine Reaktion seitens Opel, man hatte mir ja 3 Tage in Aussicht gestellt, bisher klingelte hier das Telefon noch nicht...
Ich werde da auch wieder meinen Unmut äußern und auch mal die Sache mit den Medien erwähnen, gibt es denn da schon Erfahrung, hat das mal jeman publik gemacht?

gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerShaker



Anmeldedatum: 14.10.2015
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 08:45 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

ZaffiCNG,

ich kann Deinen Frust vollkommen nachvollziehen - auch die Konsequenz darauf, auf CNG zu verzichten. Nach dem beschriebenen Ablauf könnte Dir sicher jeder hier schreiben:
jetzt besser konserviert
Zaffira hat jetzt Kunststoffflaschen etc.
Ich glaube, Deine Meinung hätte das nicht geändert.

Ich bin aber bei bljack:

auf OPEL hätte ich dann konsequent verzichtet.

Lt. Deinem 2. Post hat der Händler aber wenigstens versucht, das wieder auszubügeln.

Ich will da im Prinzip kein Öl ins Feuer gießen, aber:
wenn man sich in anderen Foren umschaut, sind nach 11 Jahren auch bei Benzinern oder Dieseln keine Kulanzorgien mehr zu erwarten, so ärgerlich das für den Besitzer und Endkunden ist.
Es gab auch mal einen Beitrag im TV zu Audi.
Wer bekommt auf einen zig Jahre alten Audi-TFSI, der Motoröl schluckt wie Treibstoff, eine (vollständige) Kulanz? Da kommt eher die Aussage, dass er ein hochwertiges Fahrzeug nach Stand der Technik sein Eigen nennt :(
Dass die Kolbenringe eher in den 70er Stand der Technik waren und es eines Premium-Anbieters unwürdig ist, diese Autos mit Vorsprung durch Technik anzubieten, tut in diesen Fällen rein Garnichts zur Sache für den Hersteller.

Leider sitzen da fast alle Hersteller auf einen sehr hohen Ross.
Das nicht aus meiner Sicht kein reines CNG-Problem.

Gruß
Shaker
_________________
Octavia G-Tec
Durchschnittsverbrauch: 4,0kg H-Gas / 100km
lt. Bordcomputer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schienenbein



Anmeldedatum: 26.04.2014
Beiträge: 103

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 09:56 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo Zaffi CNG,

auch ich kann deinen Ärger zwar verstehen, aber selbst Mercedes zeigt sich bei diesem Fahrzeugalter nicht mehr kulant, und ich bin darüber auch nicht böse, da ich vorher mehrere Sachen auf Kulanz repariert bekam.
So musste ich vor ein paar Monaten mein Tankeinfüllventil selbst bezahlen, obwohl auch ich ein vollgestempeltes Scheckheft von MB habe.
Mein Auto ist von 2007 - und nach zehn Jahren kann auch mal was kaputt gehen und Stahl kann rosten. Das ist bei Autos ohne Gasanlage nicht anders.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 328

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 10:50 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

ZaffiCNG hat Folgendes geschrieben:

Traurig find ich, das man augenscheinlich einen CNG Neuwagen, wenn man sich den leistet nichtmal 11 Jahre fahren kann....


Auch wenn 1000€ sicherlich Geld sind, so sehe ich darin nicht zwingend ein K.O.-Kriterium. Wenn der Rest des Autos noch passt, dann kann man dieses Geld durchaus investieren. Und Kulanz ist nun wirklich in dem Alter nirgends mehr zu erwarten.

Denn ehrlich gesagt wird man bei jedem 11 Jahre alten Auto damit rechnen müssen so viel Geld an Reparaturen ab und an mal rein stecken zu müssen. Dafür tendiert der Wertverlust gegen null (rechne dir mal aus, was der Neue dich in den nächsten paar Jahren diesbezüglich kostet).

Und zum Thema "nie wieder CNG": Für mich wäre das eine reine Rechenaufgabe. Gegenüber einem Benziner/Diesel muss der eben Geld einsparen. Nach 168.000km aber wird er das aber getan haben, selbst wenn man die 1000€ für eine neue Flasche mit einrechnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gastra



Anmeldedatum: 22.04.2017
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 13:30 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

ich schließe mich meinen Vorrednern an, dabei gibt es genügend andere Dinge die bei 11 Jahren alten Autos Reperaturkosten von 1000 € verusachen können. Konsequent wäre es, nie wieder ein Auto zu kaufen oder immer nur Neuwagen mit Garantie zu fahren..

Bishar hat Dein Auto rund 7000 € gegenüber einem Benziner eingespart, da verstehe ich das Theater wegen der 1000 € ehrlichgesagt nicht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trelo
Site Admin


Anmeldedatum: 26.04.2009
Beiträge: 7331
Wohnort: am Würmsee

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 14:34 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo und Willkommen!
Der Zafira Tourer hat ja keine Stahltanks. Der wäre also vielleicht doch ne Option gewesen.

Und warum wurde es eigentlich wieder ein Zafira, wenn der Service für Dich nicht stimmt.
_________________
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo / derzeit ca. 73 kWh/100km
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
einherzfuerCNG



Anmeldedatum: 17.08.2017
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 14:52 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Tja, das erste Auto verkauft der Verkäufer, das zweite der Service und die Werkstatt ... kein Grund also, Opel oder der CNG Technik den Rücken zu kehren. Leider treten solche Verhaltensweisen bei allen Marken auf ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 328

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 15:03 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

einherzfuerCNG hat Folgendes geschrieben:
Leider treten solche Verhaltensweisen bei allen Marken auf ...

Was heißt leider?
Was ist denn, ganz ernsthaft gefragt, die Erwartungshaltung?

Wir reden hier über ein Fahrzeug im zweistelligem Alter. Irgendwo ist auch mal Schluss und ich denke, dass der Punkt bei diesem Fahrzeug schon seit ein paar Tagen durchaus überschritten ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZaffiCNG



Anmeldedatum: 30.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 17:04 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo in die Runde,
erstmal danke für die vielen Antworten.


Zitat:
Lt. Deinem 2. Post hat der Händler aber wenigstens versucht, das wieder auszubügeln.

Ja hat er und wir sind auch soweit zufrieden mit dem entgegenkommen, vielleicht lag es auch einfach daran, dass das Ende so überraschend kam, sprich im Juni der sieht gut aus, kommt locker durchen Tüv und keine 3 Monate später, wirtschaftlicher Totalschaden.....wenn man mal vermutet dass, es mehr als eine Gasflasche sein könnte, die von Rost betroffen ist

Zitat:
Bishar hat Dein Auto rund 7000 € gegenüber einem Benziner eingespart, da verstehe ich das Theater wegen der 1000 € ehrlichgesagt nicht...

Woher kommt die Summe 7000€?
Im Vergleich zum Benziner Zafira kostet der Service, also die Inspektion um einiges mehr, im Durchschnitt kostete der Zafira im Jahr bei der Inspektion rund 700€, ich hatte immer das Gefühl was er beim Spritt spart hauen wir bei den Inspektionskosten wieder raus..
Weiterhin waren wir bei der Reifenauswahl, aufgrund des höheren Gewichts auch gezwungen teurere Reifen zu kaufen, gegenüber dem Benziner


Zitat:

Auch wenn 1000€ sicherlich Geld sind, so sehe ich darin nicht zwingend ein K.O.-Kriterium. Wenn der Rest des Autos noch passt, dann kann man dieses Geld durchaus investieren. Und Kulanz ist nun wirklich in dem Alter nirgends mehr zu erwarten.


Bei der Gap wurden ja die Erdgasflaschen nur von unten Begutachtet, laut Werkstattmeister kann es auch gut sein, dass die Flaschen von oben her Rost haben, dazu müssten man die gesamten Flaschen ausbauen und nachschauen, was natürlich nicht mit 1000€ getan ist, da unser Zafira bei Mobile und Co um die 3500€ gehandelt wird, wenn er denn neuen TÜV/Gap/AU hat,haette....was er ja nunmal nicht hat...

Vom Bedarf für uns, sprich Raumangebot, und auch Komfort, natürlich auch das finanzielle nicht zu vergessen, bietet sich einfach ein Zafira an, zudem gefällt der uns optisch auch sehr gut....

Was mich am meisten ärgert ist, das der Rost, der festgestellt wurde jetzt im September, kann nicht von 2 Jahren sein, sprich bei der lezten GAP muss schon Rost vorhanden, zumindest ansatzweise da gewesen sein, hätte uns die damalige Opelwerkstatt drauf hingewiesen, hätten wir das Auto verkaufen oder eben die Flasche ersetzen lassen, zudem hatte das Auto da noch keine fast 11 Jahre auf den Buckel und noch keine 169tkm runter...vielleicht da noch Kulanz möglich, bzw drinne gewesen
Ausserdem sagten man mir bei den FOH, dass eine Sichtprüfung der Gasflaschen nicht Teil der Inspektion sei, und somit im Juni niemand auf unsere Gasflaschen geschaut hat, sonst hätte man uns auch vom Zahnriemenwechsel erstmal abgeraten und uns auf die Wichtigkeit der Erneuerung der Gasflasche hingewiesen.
Weiterhin gibt Opel doch eine Garantie gegen Durchrostung, ja ich weis von "Innen nach Außen" fur elf Jahre, unser Auto hat 10 Jahre bei Feststellung des Rostes.

gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trelo
Site Admin


Anmeldedatum: 26.04.2009
Beiträge: 7331
Wohnort: am Würmsee

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 18:51 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

ZaffiCNG hat Folgendes geschrieben:
Im Vergleich zum Benziner Zafira kostet der Service, also die Inspektion um einiges mehr, im Durchschnitt kostete der Zafira im Jahr bei der Inspektion rund 700€, ich hatte immer das Gefühl was er beim Spritt spart hauen wir bei den Inspektionskosten wieder raus..
Weiterhin waren wir bei der Reifenauswahl, aufgrund des höheren Gewichts auch gezwungen teurere Reifen zu kaufen, gegenüber dem Benziner

Bei den Reifen gebe ich Dir recht.
Mein Zafira war und ist gegenüber aber seinem Bezin-Vorgänger nicht teurer in der Inspektion.
Hier habe ich das Leben meines EcoflexTurbo dokumentiert, inkl. Inspektionskosten, Verbrauchswerten, Extra-kosten, etc.
Bsp.
4.Inspektion
5.Inspektion
Flaschentausch
8.Inspektion

Vielleicht ist Deine Werkstatt nur überdurchschnittlich teuer und meine am unteren Ende der Preisskala...


Es wurde aber auch schon ein fast 11jähriger Astra bei Flaschenrost kulant behandelt.
Garantie gegen Durchrostung gilt nur für die Karosserie!

Hast Du Dich mal nch offenen Produktsicherungskampagnen oder Rückrufen erkundigt?
z.B. diese hier

Und eben weil Ihr den Zafira passend findet, wäre beim Tourer der CNG eine Option da er mit Compositeflaschen ausgestattet ist, die definitiv nicht rosten.
Welches Model und Baujahr, sowie welche Motorisierung ist es denn geworden?
_________________
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo / derzeit ca. 73 kWh/100km
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Timmiboy



Anmeldedatum: 14.09.2016
Beiträge: 15
Wohnort: Allgäu

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 19:08 Beitrag speichern    Titel: Opel - nie wieder Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Bei drei Opel Zafira durfte ich mich zweimal mit abgelehnter Kulanz befassen.
Ging jeweils um € 5000.- .

Beide Male hat es viele Anrufe, wenige Schreiben von meiner Seite an Opel gegeben, siehe da, Kulanz fast 100 %.
Trotzdem gibt es keinen Opel mehr in meinem Haus.

Nur der Kunde, der sich nicht verarschen lässt, als Kaufmann ein paar Paragrafen aus dem BGB zitieren kann, kommt mit einem blauen Auge davon.
Wer sich nicht wehrt, kriegt nichts?

Das kann es bei einem solchen Konzern nicht geben. Hier braucht es klare Anweisungen, die auch durchgesetzt werden. Mit Opel habe ich "fertig"!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert



Anmeldedatum: 22.12.2014
Beiträge: 328

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 19:12 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

ZaffiCNG hat Folgendes geschrieben:

Woher kommt die Summe 7000€?

Das kann ich dir zwar auch nicht genau sagen, aber wenn man mal annimmt, dass 5kg/100km Erdgas gegen 8l/100km Benzin stehen, macht das bei 1€/kg vs. 1,30€/l eine Ersparnis von gut 9000€ bei der Distanz von 168tkm.
Dabei können wir jetzt sicher über ein paar Cent hin oder her streiten, aber die Tendenz passt sicherlich.
Gegenrechnen muss man natürlich entsprechende Mehrkosten. Aber ich zweifle durchaus an, dass diese auch nur annähernd da ran kommen.


ZaffiCNG hat Folgendes geschrieben:

Im Vergleich zum Benziner Zafira kostet der Service, also die Inspektion um einiges mehr

Weil was mehr gemacht wird?
Ich kenne es nur von VW. Da ist es ein bisschen, aber die Welt ist das nicht.

ZaffiCNG hat Folgendes geschrieben:

Was mich am meisten ärgert ist, das der Rost, der festgestellt wurde jetzt im September, kann nicht von 2 Jahren sein, sprich bei der lezten GAP muss schon Rost vorhanden

Wie stellst du dir das vor?
Da gibt es am Ende tatsächlich nur Schwarz oder Weiß. Daumen rauf oder runter.
Natürlich kommt Rost nicht über Nacht, aber die Entscheidung, dass die Flaschen gut oder schlecht sind, die geht irgendwann von gut ganz plötzlich auf schlecht ... über Nacht.
ZaffiCNG hat Folgendes geschrieben:

und keine 3 Monate später, wirtschaftlicher Totalschaden.....wenn man mal vermutet dass, es mehr als eine Gasflasche sein könnte, die von Rost betroffen ist

Mal im ernst, wenn es 1000€ für die eine Flasche sind und dafür 2 Jahre wieder drin sind, dann ist das wirtschaftlich absolut vertretbar. Der Neue kostet dich im Jahr ganz sicher ein Vielfaches. In zwei Jahren hätte man dann neu schauen können.

Ob man unbedingt wieder ein Erdgasfahrzeug sich zulegt ... da kann ich durchaus verstehen, dass man sich dagegen entscheidet. Aber hier das alte Fahrzeug als wirtschaftlich unrentabel darzustellen, das halte ich für Unsinn.

P.S.: Ob es tatsächlich sinnvoll ist ein solch altes Fahrzeug noch regelmäßig beim Vertragshändler vorzufahren ... fraglich ... ich denke nein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZaffiCNG



Anmeldedatum: 30.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06.10.2017 20:42 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Zitat:
Hast Du Dich mal nch offenen Produktsicherungskampagnen oder Rückrufen erkundigt?
z.B. diese hier

ja klar, aber laut Opel trifft das bei unserem nicht zu



Zitat:
Welches Model und Baujahr, sowie welche Motorisierung ist es denn geworden?

Zafira Tourer 1.4 120Ps Baujahr 2014

Zitat:
Gegenrechnen muss man natürlich entsprechende Mehrkosten

stimmt
Zitat:
Weil was mehr gemacht wird?

ne normale Inspektion,hier mal ne Auflistung
Inspektion bei 94.000tkm = im Zuge des Kaufes umsonst
Inspektion bei 116.485tkm = 620,37€
TÜV/GAP/AU bei 118.110tkm
Inspektion bei 132.962tkm = 567,27€
TÜV/GAP/AU bei 140.876tkm
Inspektion bei 144.350tkm = 434,91€
Bremse vorne komplett neu gemacht bei 149,662tkm =249,20€
Inspektion bei 163.360tkm = 834,90€
2 neue Reifen bei 165.00tkm = 200,00€


Zitat:
Natürlich kommt Rost nicht über Nacht, aber die Entscheidung, dass die Flaschen gut oder schlecht sind, die geht irgendwann von gut ganz plötzlich auf schlecht ... über Nacht.

aber einen Hinweisauf beginnenden Rost muss es nicht geben?

Zitat:
Mal im ernst, wenn es 1000€ für die eine Flasche sind und dafür 2 Jahre wieder drin sind, dann ist das wirtschaftlich absolut vertretbar

wenn es bei der einen bleibt, ja ok.....


Zitat:
Aber hier das alte Fahrzeug als wirtschaftlich unrentabel darzustellen, das halte ich für Unsinn.

Im gegensatz zu einem Benziner finde ich schon


Zitat:
P.S.: Ob es tatsächlich sinnvoll ist ein solch altes Fahrzeug noch regelmäßig beim Vertragshändler vorzufahren ... fraglich ... ich denke nein.

Ist es nicht, aber wenn man Kinder hat legt man ein gewisses Augenmerk auf Sicherheit, wobei man das auch in jeder anderen freien Werhstatt genauso bekommen hätte, aber ich legte Wert auf einen FOH, und ich kannte ja diese Berichte über Rost am Tank aus z.b diesem Forum, deswegen dachte ich ja Scheckheftgepflegt beim Opel würde auf Kulanz rauslaufen, hab mich halt getäuscht....und bevor jemand fragt, ich habe immer nur den FOH gefragt ob der so wie er da steht durch den TÜV kommt oder ob nicht, und jedesmal gab es die Antwort....der war bei uns im Service, klar wird der durch kommen...

gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum Opel CNG / ecoflex Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Topic speichern
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


diesen Thread bookmarken bei


Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Seekxl Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei StumbleUpon Bookmark bei Yahoo

Impressum | Haftungsausschluss | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Spende



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de