Kaufberatung CNG oder Benzin Auto für die Kurzstrecke?

Rund um die Serien-Erdgasmodelle von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

venator
Beiträge: 158
Registriert: 12.02.2013 20:45
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von venator » 21.12.2017 20:47

@ ergasoil
Natürlich kenne ich den Unterschied.
Vor dem neuen Leon, den ich seit Oktober habe, hatte ich 11 Jahre einen Toyota Avensis Diesel mit 177 PS.
Der ging in die Dieselprämie. Trotzdem bin den MII lieber gefahren. Der Avensis wurde nur bewegt, wenn ich eine Zugmaschine gebraucht hatte oder mehr als drei Mitfahrer im Auto waren oder einfach wenn die Anderen alle unterwegs waren. Für mich ist ein Auto ein Werkzeug um von a nach b zu kommen.
Jetzt fahren unsere Kinder die Kleinen. In der Stadt fahren die den MII oder UP sogar lieber als den Leon.

Benutzeravatar
Gasgeberin
Beiträge: 381
Registriert: 09.04.2016 20:06

Beitrag von Gasgeberin » 25.12.2017 22:35

Ergasoli hat geschrieben:Ich bin bei Dir! Aber ist NOx beim Sauger wirklich ein Problem?
Nein, ist es nicht, aber die CO2 Billanz ist schlechter als beim Direkteinspritzer.

Eine Frage habe ich noch an Herrn oder Frau Ergasoli: Fahren Sie überhaupt ein CNG Fahrzeug? Ein ecoUP im Stadtverkehr reicht vorne und hinten. Wir sind auch grad am überlegen, einen Mii CNG als Nachfolger für unseren Fiat Punto zu kaufen.

Und nein, wir brauchen das Auto nicht als Statussymbol, wobei ich schon von einem V6 g-tron träume, am besten in einem schicken A5 oder A7. Der blaue mit dem Sonderlack, den Tobi uns mal gezeigt hat, das wäre mein absolutes Traumauto. Ich hatte das vergnügen, dieses Fahrzeug live zu sehen.

Das tolle ist einfach, dass ich bei CNG davon träumen kann, ohne gleich die Luft zu verpesten. Spaß am Auto, egal, was dannach ist, finde ich unfair gegenüber meinen Kindern.
Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

Ergasoli
Beiträge: 52
Registriert: 11.12.2017 23:25

Beitrag von Ergasoli » 25.12.2017 23:09

Nein, ich besitze gar kein Auto. Alleine die Ressourcenverschwendung, die bei der Produktion eines Fahrzeugs entstehen, empfinde ich als völlig verantwortungslos – insbesondere Ihren Kindern gegenüber.

hajo
Beiträge: 158
Registriert: 07.02.2012 23:51

Beitrag von hajo » 26.12.2017 00:05

@ergasoli: Wie bewegst du dich denn so fort, wenn du mal von A nach B kommen musst? Oder bist du eher der A Typ, der mit B nix zu tn haben will?

schienenbein
Beiträge: 197
Registriert: 26.04.2014 17:13

Beitrag von schienenbein » 26.12.2017 08:04

Ergasoli, Ergasoli! Du sollst nicht lügen! Denn dies sind deine Worte:
Eigentlich habe ich bereits den Ibiza 1.5 EVO bestellt, überlege jedoch ernsthaft, die Order in den TGI umzuswitchen.
Mein tägliches Fahrprofil stellt sich etwa wie folgt dar.

5 km Stadt, 6 km Bundesstraße, 130 km Autobahn (bislang mit 140 km/h Tempomat), 9 km Landstraße = 150 km einfach * 2 = 300 km.

Ergasoli
Beiträge: 52
Registriert: 11.12.2017 23:25

Beitrag von Ergasoli » 26.12.2017 08:55

Ironie ist nicht Deine Euere Stärke.

Benutzeravatar
wumpel
Forums-Sponsor
Beiträge: 404
Registriert: 13.08.2015 14:37
Wohnort: Stormarn

Beitrag von wumpel » 26.12.2017 10:02

Ergasoli hat geschrieben:Ironie ist nicht Deine Euere Stärke.
Widerspruchsfreie Argumentation ist deine nicht (s.o.).

Egal, ob du nun ein eigenes oder ein geliehenes Fahrzeug benutzt, hat es immer Auswirkungen auf die Umwelt. Das gilt auch für Fahrzeuge mit regenerativen Energiequellen.
Volvo V70 III 170kW Bi-Fuel
-----------------------
Männer verirren sich nicht, sie finden Alternativrouten.

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4036
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 26.12.2017 10:34

Mal sehen, wie lange noch, bis sich Ergasoli den Status "besonderer Freund" erarbeitet hat ;-)
Wiederholungstäter: früher Touran TSI_EF, jetzt B200 NGD
CNG-Aufkleberimporteur

Antworten