warum alle Raucher nach 2 Monaten an NO2 sterben...

Habt Ihr interessante Links ??? Hier könnt Ihr sie vorstellen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Gastra
Beiträge: 825
Registriert: 22.04.2017 10:04

warum alle Raucher nach 2 Monaten an NO2 sterben...

Beitrag von Gastra » 08.03.2018 22:51

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ngelt.html

interessanter Artikelm, der zeigt wie man mit schwammigen Statistiken Fake News produziert welche in den ÖR Medien ungeprüft verbreitet werden….

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29246
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.03.2018 23:41

Kann ja stimmen.

Bringt die Kritik an der Diesel-Hysterie CNG als Kraftstoff voran? Wohl kaum.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1608
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 09.03.2018 08:58

Leider kann der Experte nicht rechnen und Logik ist seine Stärke auch nicht.
Die liege bei rund 500 Mikrogramm (also 500 Millionstel) pro Zigarette. „Nimmt man zur Konzentrationsberechnung ein Atemvolumen beim Rauchen einer Zigarette von zehn Litern an, so inhaliert man 50.000 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Bei einer Packung am Tag wäre das eine Million Mikrogramm“, rechnet Köhler vor.
Wenn in einer Zigarette 500 Mikrogramm NO2 stecken, wie kommt er dann auf 50.000 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft? Wo kommen die anderen 49.500 Mikrogramm NO2 her?
Richtig ist das 500 Mikrogramm NO2 pro Zigarette entstehen und diese sich auf die 10l Atemluft beim Rauchen verteilen.
Der Artikel ist also ein schönes Beispiel für FakeNews.
Trotzdem ist Rauchen natürlich gesundheitsschädlich und ziemlich dämlich. Die einzige Droge, die ich kenne, die keinen merklichen Rausch erzeugt. Kann man mit Diesel fahren vergleichen. :cool:
Da sich CNG scheinbar nicht durchsetzen wird, bin ich immer seltener hier im Forum. Die Diskussionen drehen sich meist im Kreis.

VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 250.000km
Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 75.000km

Gastra
Beiträge: 825
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.03.2018 13:36

die Rechnung stimmt unter den gegebenen Annahmen, musste halt noch mal drübernachdenken....

Es sind 500 Mikrogramm die sich auf 10 L Atemvolumen verteilen. Die NO2 Konzentration ist in diesen 10 L Atemvolumen entsprechend 100 höher da dies immer auf Kubikmeter (= 1000 L) umgerechnet wird.

Gastra
Beiträge: 825
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.03.2018 14:21

ich formulier es noch einmal besser 500 Milligramm auf 10 L hat die selber Konzentration wie 50.000 Milligram auf einen Kubikmeter.

Oder etwas leihenhafet ausgedrück, 100 Raucher mit 100 Kippen rauchen zusammen einen Kubikmeter Mief ein mit einer Konzentration von 50.000 Milligramm/m³

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1608
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 09.03.2018 17:50

Erklären kannst du es wie du willst. Es bleibt falsch. Die Raucher haben kurzzeitig eine sehr hohe Konzentration NO2. Wie viel sie davon einatmen sei mal dahin gestellt.
Die Gesamtmenge NO2 bleibt jedenfalls gleich. Ganz egal mit wie viel Atemluft sie vermengt wird.
Man kann nicht behaupten Raucher nähmen 50.000 Mikrogramm NO2/m3 Atemluft zu sich. Behaupten kann man es schon. Nur ist es eben leider falsch. Sie können maximal die 500 Mikrogramm pro Zigarette einatmen. Ob sie das mit 10l Atemluft schaffen oder ob sie dafür 10.000l also einen m3 brauchen, ist prinzipiell egal. Die Menge NO2 bleibt wie gesagt gleich. Sie wird nur konzentrierter eingeatmet. Kann sein das das meiste davon sofort wieder ausgeatmet wird und gar nicht vom Körper aufgenommen werden kann. Beim Sauerstoff nutzen wir auch nur 4%. Die restlichen 17% atmen wir nutzlos wieder aus.
Da sich CNG scheinbar nicht durchsetzen wird, bin ich immer seltener hier im Forum. Die Diskussionen drehen sich meist im Kreis.

VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 250.000km
Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 75.000km

Gastra
Beiträge: 825
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.03.2018 19:35

Logik ist echt nicht deine Stärke… Die Raucher atmen 10 L Mief ein mit einer Konzentration on 50.000 Mikrogramm pro m³.

Zitat:
„Man kann nicht behaupten Raucher nähmen 50.000 Mikrogramm NO2/m3 Atemluft zu sich. Behaupten kann man es schon. Nur ist es eben leider falsch. Sie können maximal die 500 Mikrogramm pro Zigarette einatmen.“

Doch, genau so ist es, da Raucher eben nicht nur eine Zigarette in ihrem Leben rauchen! Nach hindert Zigaretten haben sie einen Kubikmeter mit 50.000 Mikrogramm pro Kubikmeter eingeatmet, bemüh dich,dann wirst auch du es irgendwann verstehen!

Robert
Beiträge: 1335
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 09.03.2018 20:10

JM1374 hat geschrieben:Erklären kannst du es wie du willst.
Man kann nicht behaupten Raucher nähmen 50.000 Mikrogramm NO2/m3 Atemluft zu sich.
Nein, es ist richtig.
NO2/m³ ist eine Konzentration, 500 Mikrogramm pro Zigarette sind eine Menge.
Beide Zahlen stehen nicht im Widerspruch zu einander und sind so an sich wohl richtig.

Unterm Strich ist mit der Angabe 50.000 Lebenstage endlich mal eine bessere belastbarere Angabe gemacht worden (wobei ich die bei 6000 vorzeitigen Todesfällen eher für zu hoch halte).
Das klingt erst mal viel, sind aber zurück gerechnet keine 5,5 Minuten pro Nase. Einmal den ÖPBV nutzen kostet meist mehr Lebenszeit. Daher sehe ich hier die Verhältnismäßigkeit auch nicht im Geringsten gegeben.
Bassmann hat geschrieben: Bringt die Kritik an der Diesel-Hysterie CNG als Kraftstoff voran? Wohl kaum.
Nicht so negativ denken ;). Ja, die Hysterie bringt CNG tatsächlich voran.

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1608
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 09.03.2018 21:43

Die Raucher atmen 10 L Mief ein mit einer Konzentration on 50.000 Mikrogramm pro m³.
Nein. Eben nicht. Sie atmen 10l mit einer Konzentration von 500 Mikrogramm/m3 ein. Keine Ahnung was daran so schwer zu kapieren ist. Wir haben eine konstante Menge NO2 die man nach Belieben „verdünnen“ kann.

Ich versuche es nochmal ganz langsam. Beim Verbrennen einer Zigarette entstehen 500 Mikrogramm NO2. Ob der Raucher die jetzt mit 10l Atemluft oder mit 10.000l oder 1.000.000l Atemluft inhaliert, ist wurscht. Es sind und bleiben 500 Mikrogramm pro Zigarette.
Im Unterschied zum Diesel bei dem die dreckigsten Motoren auf deutlich über 1g/km kommen. Also von der Menge kann man 2000 Zigaretten rauchen oder eben 1km Diesel mit nicht funktionierender Abgasbehandlung fahren um die gleiche Menge NOx zu produzieren. Wie viel man davon dann einatmet, steht wie ich schon geschrieben habe, auf einem anderen Blatt.
Aber es ging in dem Artikel ja um die falsche Hochrechnung beim Rauchen von Zigaretten um die Dieselabgase zu verharmlosen. Mindestens 2 Menschen haben die Macher dieses Artikels schon gefunden die darauf herein gefallen sind. Falls euch das tröstet auch in anderen Foren glauben Leute diesen Mist. Und darum geht es ja letztendlich. Es soll Zwietracht und Unsicherheit gesät werden.
Da sich CNG scheinbar nicht durchsetzen wird, bin ich immer seltener hier im Forum. Die Diskussionen drehen sich meist im Kreis.

VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 250.000km
Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 75.000km

Gastra
Beiträge: 825
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 09.03.2018 21:47

eine Menge bezogen auf ein Volumen ergibt eine Konzentration, mehr brauch man dazu eigentlich nicht mehr zu sagen. Ich denke bei dir ist es hoffnungslos...

Robert
Beiträge: 1335
Registriert: 22.12.2014 22:29

Beitrag von Robert » 09.03.2018 22:07

JM1374 hat geschrieben: Es soll Zwietracht und Unsicherheit gesät werden.
Zwietracht und Unsicherheit sehe ich eher auf der Seite derer, die hier NO2 als "Vergasung der deutschen Bevölkerung" ansehen.
Natürlich ist es ein Schadstoff, auch einer wo man kontinuierlich dran bleiben sollte ihn zu minimieren, aber hier zu solch drastistischen Maßnahmen zu greifen, wegen 5,5 Minuten Lebenszeit, das ist vollkommen unangemessen und null verhältnismäßig (ich verschwende mit gehäuftem CNG Tanken deutlich mehr Zeit).

birb
Beiträge: 118
Registriert: 30.06.2014 19:39

Beitrag von birb » 09.03.2018 23:12

Gastra hat geschrieben:die Rechnung stimmt unter den gegebenen Annahmen, musste halt noch mal drübernachdenken....

Es sind 500 Mikrogramm die sich auf 10 L Atemvolumen verteilen. Die NO2 Konzentration ist in diesen 10 L Atemvolumen entsprechend 100 höher da dies immer auf Kubikmeter (= 1000 L) umgerechnet wird.
Dann bitte auch zu Ende rechnen:

Unser Rauchgas hat eine Konzentration von 50.000 Mikrogramm/qm.

Aber
Bei einer Packung am Tag wäre das eine Million Mikrogramm“, rechnet Köhler vor.
Das ist falsch.
Bei einer Packung (20 Stueck) atmet man 20x10 Liter =200 Liter =1/5 qm Rauchgas ein. Und zwar unabhaengig davon ob man die Packung am Tag oder in einem Mant raucht.
Und ueber diesen 1/5 qm atmet man 10.000 Mikrogramm ein, keinesfalls die behaupeten 1.000.000 Mikrogramm.

Mal gerade um Faktor 100 verrechnet, der Herr Professor.



Gruss,
Juergen

Gastra
Beiträge: 825
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 10.03.2018 11:15

Hallo Jürgen,

gut aufgepasst, die Angaben für die Kippenpackung machen so keinen Sinn, ich vermute aber da hat sich der Professor nicht verrechnet sondern da ist etwas beim Zusammenkürzen falsch wiedergegeben worden.

Dominik

Gastra
Beiträge: 825
Registriert: 22.04.2017 10:04

Beitrag von Gastra » 10.03.2018 11:29

Hier noch einmal eine weitere Quelle welche deutlich höhere Angaben enthält:

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... l-100.html

demnach ergibt eine Packung Kippen 24 Milligramm Stickoxide, (für JM1374 das sind 24000 Mikrogramm). Auf 20 x 10 L Volumen (kenn mich damit nicht so aus, aber ich denke 20 Kippen pro Packung kommt hin...) macht dies 120.000 Mikrogramm/m³, das ist deutlich mehr als der vorherige Wert (und das 3000 fache von 40 Mikrogramm pro m²!)

einherzfuerCNG
Beiträge: 213
Registriert: 17.08.2017 18:52

Beitrag von einherzfuerCNG » 10.03.2018 14:24

Ach Leute, verbrennt lieber CH4 und nehmt zum atmen N2O, dann haben alle was zu lachen ;-)
Leon ST TGI [ externes Bild ]

Antworten