Erdgas für das Bärchen

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

Benutzeravatar
NGT
Site Admin
Beiträge: 5479
Registriert: 12.05.2005 18:27
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

Erdgas für das Bärchen

Beitrag von NGT » 27.04.2007 19:40

Erdgas für das Bärchen
Der Fiat Panda ist jetzt noch sparsamer und umweltfreundlicher und passt damit genau in unsere Zeit


Irgendwie war er schon immer besonders, ob als viereckige Kiste oder auch als Panda 4x4. Jetzt hat er noch einmal zugelegt, ist unglaublich vielseitig, flexibel und fast schon komfortabel geworden. Sechs Airbags, erhöhte Sitzposition, Isofix-Befestigungen für Kinder, die optionale Klimaautomatik, das Panorama-Glasschiebedach oder das Automatikgetriebe - so ein Auto kann man nicht einfach links liegen lassen.

weiter:

http://www.rosenheimer-nachrichten.de/z ... 12761.html

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 27.04.2007 21:58

Jo...

Mit mehr als 1,55m Durchfahrthöhe passt der leider auch nicht in den unteren Stellplatz meiner Garage....

Aber beim Vorgängermodell war ja die Werbung superwitzig: Die einparkende E-Lok BR 103 gegen den Parkplatzräuber Panda... Spitze!

Nur der Mehrpreis für den Erdgaser.... Hhhhhmmmmm... Das ist imho nur mit Mehrausstattung zu ertragen... Und mit erhöhten Qualitätskontrollen!

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 27.04.2007 22:20

bischen sehr deftig der aufpreis!

bei näherem hinsehen fällt auf das das punto altmodell (classic) 5 türer mit cng nahezu das gleiche kostet. ich dachte bisher der wäre etwas erwachsener (grösser).

da ist der panda mit der ausstatung klar im vorteil. hat schon airbags! beim punto gaser sind die stahlfelgen das einzige highlight. oder ist die fiat werbung (konfigurator) schlichtweg bescheuert?

nicht der suchende der etwas nicht gleich sieht ist blöd, es ist die darstellung.

Bremse
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2007 12:59

Beitrag von Bremse » 08.08.2007 12:32

Auch wenn dieser Thread schon "etwas" älter ist, muß ich einen riesen Vorteil aufschreiben, den der Panda gegenüber dem Gas-Punto hat, jedenfalls zum Zeitpunkt als ich ihn gekauft hab (März 2007): Der PandaPanda hat einen Kofferraum. Beim Punto liegt/lag (keine ahnung ob sie es mittlerweile geändert haben) der Erdgastank im Kofferraum und somit hat man (laut Verkäufer) ungefähr 10 cm Platz unter der Hutablage. Beim PandaPanda sind die Flschen ja im Unterflur befestigt, so dass der Kofferraum vollständig zur verfügung steht.
Ausserdem dadurch das der PandaPanda die Plattform des Fiat Panda 4x4 nutzt, hat er wesentlich mehr Bodenfreiheit und kommt auch höhere Bordsteine hoch, ohne aufzusitzen ;-)

docwitte
Beiträge: 5
Registriert: 03.08.2007 07:01

übertriebener Artikel

Beitrag von docwitte » 10.08.2007 07:37

http://www.heise.de/autos/artikel/s/4268

Hinsichtlich der Mehrkosten übertreiben die hier ganz schön. Wenn man EWE-Kunde ist und die Fiataktionen mitnimmt gibt es 3900 € dazu.
da fährt man schnell wesentlich billiger. Die letzte Aktion ging bis 30.06. bei Fiat, für den Monat August läuft auch schon wieder was bei Fiat.

Bremse
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2007 12:59

Re: übertriebener Artikel

Beitrag von Bremse » 10.08.2007 10:00

docwitte hat geschrieben:http://www.heise.de/autos/artikel/s/4268

Hinsichtlich der Mehrkosten übertreiben die hier ganz schön. Wenn man EWE-Kunde ist und die Fiataktionen mitnimmt gibt es 3900 € dazu.
da fährt man schnell wesentlich billiger. Die letzte Aktion ging bis 30.06. bei Fiat, für den Monat August läuft auch schon wieder was bei Fiat.
Überhaupt kommt es vor als wenn sie das Bärchen von vorne bis hinten kritisieren wollen. Die haben sich wohl gesagt, "welches Auto machen wir den heute runter ?"

Ich bin mit meinem Bärchen sehr zufrieden ... ich brauche keine Beschleunigung von 0 auf 200 in unter 10 Sekunden. Und die Reichweite ist auch absolut in Ordnung unter Erdgas ... Man soll sowieso alle 2h bei langen Autobahnfahrten Pause machen. Dann kann man das doch auch mit einer Tankpause verbinden.

In dem Artikel hört es sich an als wenn Gastankstellen nur alle 1000km in Deutschland vorkommen.
Jedoch wenn man seine Route ordenlich plant brauch man eigentlich nie mit der Luxusbrühe fahren. Höchstens wenn man mal nach Holland muß, und da kann man die Fahrt mit der Luxusbrühe minimieren in dem man kurz vor der Grenze nochmal den Gas-Tank randvoll macht.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 10.08.2007 10:18

Hi!

Hab mir den "Test" mal durchgelesen.

Wer mit einem OEM-Auto unterwegs ist, hat doch idR schon recht ordentliche Reichweiten mit Erdgas. Es ist aber unerlässlich, sich über die Tankstellen am Wege zu informieren, und man sollte auch nochmal genauer "bei den üblichen Verdächtigen" nachschauen, ob es ggf. Besonderheiten gibt, die beachtet werden wollen:

Auf www.erdgasfahrzeuge.de werden unter "03. Tankstellen" und dann "Tankstellenfinder" die Meldungen zu einzelnen Tankstellen zusammengefasst, an denen zB Umbau- oder Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Auf www.gibgas.de sind Tankstellen mit solchen Besonderheiten idR durch rote Ausrufezeichen gekennzeichnet, eine gesonderte vollständige Auflistung gibt es da imho nicht. Die hiesige Partnerseite www.gas24.de kennzeichnet ausgefallene Tankstellen mit einem Baustellensymbol. Von www.gas-tankstellen.de kommen gelegentlich Hinweis-Emails (offenbar aber nur dann, wenn der zuständige Admin dort mal viel Zeit hat), dennoch ist es imho sinnvoll, sich bei dem dortigen Infodienst anzumelden, man wird dann auch über Preisänderungen und den Status von Tankstellen bei länger andauernden Problemen informiert.

Mit solchen sinnvollen Informationen will sich natürlich ein Fahrer, der bisher gewohnt ist, seine Luxusbrühe zu jeder beliebigen Tages- und Nachtzeit an einer der 15000 Tankstellen in D zu bekommen, nicht erst belasten. Ein Redakteur eines Mediums für Meldungen rund ums Auto offenbar auch nicht.

Aber dennoch: 19 sec. für den Spurt von 0 auf 100? Dass da der Spaß beim Tanken bleibt, ist logisch, aber da soll auch noch Spaß beim Fahren sein? Mir würde es jedenfalls schwer fallen, da von einem einmal erreichten Standard wieder herunterzukommen. 15 sec. für 0-100km/h halte ich beim Pkw schon für grenzwertig.

MfG Bassmann
Zuletzt geändert von Bassmann am 10.08.2007 10:28, insgesamt 1-mal geändert.
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Overlord
Beiträge: 203
Registriert: 09.07.2007 14:37

naja

Beitrag von Overlord » 10.08.2007 10:23

also, von wegen 3900 euro weniger, da muss ich aber mal intervenieren:
1900 kommen von der ewe, ok. aber die restlichen 2000, die fiat als rabatt gibt/gab (im juni/juli), die galten meines wissens für alle modelle. benziner und gaser waren also billiger...
wenn ich mich recht entsinne, ist der panda cng 3300 euro teurer als der benziner. minus 1900 von der ewe macht 1400 euro mehrkosten...


und zu beschleunigung: wenn ich "spaß" will, dann fahr ich mitm fahrrad schnell nen hügel runter oder setze mich in ne achterbahn. ich würde mir nicht wegen der beschleunigungswerte ein auto kaufen. (unabhängig davon ist es allerdings so, das mit steigenden beschleunigungswerten auch der gesamte komfort steigt. dieser komfort wäre für mich schon, wenn ich mal das geld habe, ein paar tausend euro mehr wert....)
[ externes Bild ] fast nur L-Gas, Fiat Panda BiPower

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Der Optimist ist vorne.

Beitrag von Gövi » 10.08.2007 11:31

:cool: Tach auch!
Also so einen kleinen Panda kaufst du dir doch nicht um zu rasen oder?
Sicher hat dieser kleine Motor einen enormen Leistungsverlust im Erdgasbetrieb, dennoch fährt er immmer noch gut oder nicht?
Habe schon einige Lupo`s auf Erdgas umgerüstet und dabei auch diesen Leistungsverlust feststellen müssen.
Der Vorteil ist eben das du am Ende Geld sparst und die Umwelt entlastest.
P.S. Hat dein System nicht die Möglichkeit kurzfristig auf Benzin umzustellen?
Habe es bei einigen Fahrzeugen gemacht (wo der Fahrer sich beschwert hat) und siehe da, seit dem kann man fahren und sparen.
Gasgeben schadet ja nicht !

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 10.08.2007 12:16

Und, weiss der Fahrer auch davon? Oder wie es gerne gemacht wird "klammheimlich"? Was hilfts mir wenn ich bei Vollstoff auf der Bahn Luxusbruehe durchjage? Wenn dann will ich das selbst entscheiden, und freiwillig schalte ich sicher nicht auf Benzin, wofuer hab ich denn die Kohle fuer die Anlage ausgegeben?

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28806
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 10.08.2007 12:28

Na, also ich will jedenfalls auf Erdgas unterwegs sein, ohne bei jeder Gelegenheit, bei der eine gewisse Beschleunigung erforderlich ist, zum Verkehrshindernis zu werden.

Start an der Ampel?
Einfädeln auf die Autobahn?
Überholvorgänge? Lkw dürfen auf der Landstraße 60, fahren aber Vmax. Traktoren laufen auch inzwischen gute 50... Wie lange soll das denn dauern, bis man wieder auf der rechten Spur ist?

Jedenfalls bin ich eigentlich ganz froh, meinem Papa damals 1993 zum 1,8L mit 66Kw geraten zu haben, der damals auch erhältliche 55Kw wär ja wahrscheinlich auf Gas die pure Zumutung. 1200Kg träge Masse (Golf3) brauchen schon eine gewisse Menge Kraft, damit sich am aktuellen Bewegungszustand was ändert.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

@Dridders

Beitrag von Gövi » 10.08.2007 19:05

:cool:
Jow der (die) Fahrer wissen bescheid und freuen sich!
Sind alles Dienstwagen und werden von der eigenen Manschaft gewartet. Da ist halt einiges in punkto Testen möglich. Verbrauchen immer noch gut Erdgas, weil ich die Sache so eingestellt habe das nur im "Vollastbetrieb" (größer 16.5ms Einspritzzeit) umgeschaltet wird. Kann man außerdem sofort am Bedienteil sehen, da die Gas-LED für ca. 2sec. erlischt. Man glaubt nicht wie dadurch bei Skeptikern die Akzeptanz für Erdgasautos steigt!!!!!! :-D :-D
Gasgeben schadet ja nicht !

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 12.08.2007 14:27

die mehrkosten sind doch wahrheitsgemäss und nicht übertrieben. bekommt auch nicht jeder soviel zuschuss, viele gehen leer aus. das der temporäre preisvorteil bei fiat für alle modelle galt war nicht schwer zu erkennen.

überhaupt sehr sachlich der test.

umschaltung bei vollast auf benzin ist doch ne feine lösung. niemand muss sie in anspruch nehmen, man kann. beim panda mit nicht so praller leistiung bei cng wär das doch was für ausnahmefälle. die wenigen sekunden mit benzin tun niemand weh. immer noch besser als wegen mangelnder leistung auf nahezu jeden überholvorgang zu verzichten.

Je nach gemüht steht es jedem frei hinter einem traktor hinterherzufahren natürlich.

Friesen-Cruiser
Admin h.c.
Beiträge: 6892
Registriert: 07.10.2005 12:29
Wohnort: Friesland

Re: Der Optimist ist vorne.

Beitrag von Friesen-Cruiser » 12.08.2007 14:32

Gövi hat geschrieben: P.S. Hat dein System nicht die Möglichkeit kurzfristig auf Benzin umzustellen?
Habe es bei einigen Fahrzeugen gemacht (wo der Fahrer sich beschwert hat) und siehe da, seit dem kann man fahren und sparen.
Moin Gövi,

geht das nur bei bestimmten Anlagen, oder kann das jede ?
Wie sieht es konkret mit meiner Prince aus ?

Viele Grüße
Eric
Livin' easy livin' FRI

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 12.08.2007 20:08

hjb:
Man kann eben nicht wählen, die Anlage schaltet automatisch um sobald die Einspritzzeiten einen gewissen Level überschreiten. Einfach nicht so sehr aufs Gas steigen? Nur schade das der Berg will das ich aufs Gas steig, nur ich nicht das die Kiste auf Benzin schaltet... aber dagegen tun kann ich dann nichts. Ist ja nicht wie der manuelle Druck aufs Knöpfchen.

Eric:
Nein, kann nicht jede Anlage. Wie's mit der Bigas aussieht weiss ich jetzt nicht, aber... wozu? Vor allem wo das ganze im schlimmsten Fall eine zusätzliche Folterung für den Kat ist wenn die Korrektur zu groß ist, denn im Volllastbetrieb arbeitet die Lambdaregelung genausowenig wie beim Kaltstart.

Antworten