BRC Fly Gas Injection - Fehlercodes auslesen

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
sansnom
Beiträge: 10
Registriert: 03.04.2018 14:51
Wohnort: Berlin

BRC Fly Gas Injection - Fehlercodes auslesen

Beitrag von sansnom » 15.11.2018 15:09

Hallo!

Ich habe einen Ford Fiesta mit einer CNG Anlage - BRC Fly Gas Injection - "geerbt".

Leider funktionierte die nicht immer, dann immer weniger, jetzt so gut wie gar nicht mehr.
Ich meine beobachtet zu haben, dass es ziemlich stark von der Außentemperatur abhäng (je wärmer desto höher die Chance, dass die Anlage funktioniert).

Ich habe mir ein Kabel bestellt, was ich mir der Diagnoseschnittstelle des Gas - Steuergeräts verbinden und danach ein paar Parameter auslesen konnte (siehe Anhang).
Screenshot_7_gas-ist-gerade-an_mid-revs.png
Screenshot_7_gas-ist-gerade-an_mid-revs.png (87.38 KiB) 1004 mal betrachtet
Was ich leider nicht auslesen kann sind Fehlercodes.
Gibt es bei dieser Anlage ein Programm, was das Auslesen von Fehlercodes unterstützt oder gibt es eine andere äquivalente Möglichkeit, an die ich noch nicht gedacht habe?

Fehlerbild
Tritt vor allem bei niedriger Außentemperatur auf (wobei niedrig schon 14 und drunter sind):

Nach einer gewissen (normalen) Aufwärmzeit von 2-4 Minuten versucht die Anlage auf Gas umzuschalten, schaltet aber sofort wieder auf Benzin zurück. Dies macht sich durch einen Ruckler bemerkbar. Anschließend blinkt der Umschalter rot und piept dabei in Abständen von ca. 5 Sekunden dauerhaft bis zum manuellen Umschalten auf die Benzin-Stellung.

Mein Verdacht

Ich denke, dass es am Gasventil im Motorraum vor dem Druckminderer liegt, da das Umschalten scheinbar deshalb nicht klaptt, weil kein bzw. nur ein zu geringer Gasdruck anliegt. Kann natürlich auch an der Ansteuerung des Gasventils im Motorraum liegen, was denselben Effekt mit sich bringen würde.
IMG_20180422_213623.png
IMG_20180422_213623.png (110.07 KiB) 1004 mal betrachtet
Schön wäre, wenn ich einen Fehlercode auslesen und damit die Fehlerquelle einschränken könnte.
Der Fofi ist von 2002 und war ursprünglich ein GASAG Fahrzeug, was durch einen Mainzer Umrüster auf CNG umgebaut wurde. Deshalb würde ich gerne eine zeitwertgerechte Reparatur durchführen. Mir sind die Einwände bzgl. Reparaturen durch nicht zertifizierte Personen bekannt. Aber auch für die Reparatur durch einen Fachmann wäre die Diagnose bzgl. der Kostenabschätzung sehr hilfreich.

Für Einschätzungen und hilfreiche und weiterführende Kommentare bin ich dankbar!

Grüße

Weitere, hoffentlich weiterführende Infos:
Genius - Gasdruckminderer:
IMG_20180403_163900.png
IMG_20180403_163900.png (106.54 KiB) 1004 mal betrachtet

sansnom
Beiträge: 10
Registriert: 03.04.2018 14:51
Wohnort: Berlin

Re: BRC Fly Gas Injection - Fehlercodes auslesen

Beitrag von sansnom » 15.11.2018 15:21

Da es mir nicht gelingt, mehr als drei Bilder pro Beitrag hochzuladen, hier weiter...

weiters Bild des Druckminderers:
IMG_20180304_183212_genius1.png
IMG_20180304_183212_genius1.png (182.4 KiB) 996 mal betrachtet
Differenzdrucksensor:
IMG_20180304_183237_delta.png
IMG_20180304_183237_delta.png (201.99 KiB) 996 mal betrachtet
S.M.A.R.T - Verteiler:
IMG_20180304_183339_smart.png
IMG_20180304_183339_smart.png (242.44 KiB) 996 mal betrachtet

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29448
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: BRC Fly Gas Injection - Fehlercodes auslesen

Beitrag von Bassmann » 16.11.2018 01:44

Welches Baujahr hat das Auto eigentlich?
(Ich denke da gerade an die Tanks, und ob sich da noch großer Aufwand lohnt...)

MfG Bassmann
21 Zylinder, 5,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 3 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
FIAT Punto evo EZ2010 1,4l (Verbrauch noch unbekannt)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

sansnom
Beiträge: 10
Registriert: 03.04.2018 14:51
Wohnort: Berlin

Re: BRC Fly Gas Injection - Fehlercodes auslesen

Beitrag von sansnom » 14.01.2019 14:05

Das Auto selbst hat das BJ 2002, der Tank (ist ein Stahltank im Kofferraum) wurde allerdings schon neu geprüft und ist noch bis mindestens 2022 einsetzbar.

Mittlerweile bin ich zwar nicht mit den MAP Dateien für die BRC Software, aber immerhin mit dem Problem an sich weitergekommen (für alle, die ähnliche Probleme haben).

Genauergenommen sind es 3 unterschiedliche Probleme, von denen ich bisher 2 lösen konnte:

1. Defekte Magnetspule des elektromagnetischen Absperrventils (BRC VMA3-E) im Motorraum: Die Magnetspule war durchgebrannt (Widerstand gegen unendlich), Ersatz gibt es im Fachhandel. Das Symptom in diesem Fall war ein fehlschlagendes Umschalten auf Gas (Anlage ist warm genug). Dabei kam es immer zu einem deutlichen Ruckeln, wenn die Gasanlage das Ventil öffnet, dies aber nicht klappt und infolge des zu niedrigen Gasdrucks wieder auf Benzin zurückgeschaltet wird.
(VORSICHT, NICHT NACHMACHEN, WENN MAN NICHT DAFÜR AUSGEBILDET WURDE. MIT 200 BAR AUSSTRÖMENDEM GAS IST NICHT ZU SPAßEN!!!! Weiterhin benötigt man u.a. Werkzeuge zur Dichtigkeitsprüfung.)
Obwohl das Ventil nicht geöffnet werden muss, um die Magnetspule zu wechseln habe ich alle O - Ringe dessen ausgetauscht, diese waren teilweise porös.
--> Nach der Reperatur schaltet die Anlage wieder zuverlässig um, wenn sie ausreichend warm ist.

2. Wahrscheinlich zugesetzter Wärmetauscher des Druckminderers: Bei nominaler Motortemperatur ist der Zulauf zum Gasdruckminderer sehr warm, der Rücklauf kaum lauwarm, obwohl das Fahrzeug nur im Leerlauf läuft. Ich vermute, dass sich über die Jahre (250TKM) der Wärmetausche zugesetzt hat und deshalb nur noch von relativ wenig Wasser durchflossen wird.
Gelesen habe ich verschiedenstes, z.B. auf die Reinigung mittels Reiniger für Siebträgerkaffemaschinen. Ausprobiert habe ich das noch nicht. Der Vorteil wäre hier, dass die gasführenden Leitungen unberührt bleiben würden.

3. Defekter Temperatursensor im Wärmetauscher: Wahrscheinlich verwandt mit Punkt 2, vergammelt über die Jahre liefert der Temperatursensor unplausible Werte und springt gerne mal in extreme. Bei -39,9 Grad hängt er öfters fest, auch bei warmen Motor und Standgas.
Überprüfen lässt sich das durch Abziehen des Steckers vom Temperatursensor: Nun sollte die im Diagnoseprogramm angezeigte Temperatur auf den Maximalwert (um die 135 °C glaube ich) steigen.
Infolgedessen schaltet die Anlage dann auch auf Gas. Allerdings ist das gerade bei niedrigeren Außentemperaturen mit Vorsicht zu genießen, da der Wärmetauscher noch nicht mit außreichend warmen Kühlwasser durchflossen wird und somit keine ausreichende Menge an Gas liefern kann. Ergebnis ist dann ein ganz grauenhaftes Fahrverhalten... ist also eher was zum Testen / Ausschließen, woran es liegen kann.
--> Temperatursensor ersetzen (lassen), oder, wenn möglich, kompletten Gasdruckminderer ersetzen (lassen).

Ich hoffe jemandem damit geholfen zu haben!

Übrigens bin ich noch immer auf der Suche nach den MAP Dateien für Diagnosesoftware der BRC Flying Injection. Falls mir damit jemand weiterhelfen könnte würde ich mich wirklich freuen! (Am besten wären die für Ford Fiesta / Ford Ka, aber auch andere würden mir ein Stück weiterhelfen.)

Antworten