Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Alles über Umrüstungen und Umrüster von Erdgasfahrzeugen.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
antara
Beiträge: 8
Registriert: 30.01.2019 16:54

Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von antara » 10.02.2019 11:14

Hallo und guten Morgen,

wir nennen seit kurzem einen Opel Antara 2,4 4x4 mit Erdgasanlage unser eigen.
Der Wagen ist von 2013 und wurde als Neuwagen von einem Opelhändler umgerüstet.
Ich weiß, das eine Landi Renzo Omgegas Anlage verbaut ist, mehr allerdings nicht,
da ich zu der Anlage keinerlei Papiere bekommen habe. Muss es da eine Dokumentation geben?
Im Fahrzeugschein sind die natürlich die Zulassungsnummern der Komponenten eingetragen.
Gibt es eine Datenbank, wo man anhand der Zulassungsnummern nachschauen kann, was verbaut wurde?
Mal eben zu dem Händler auf einen Plausch hinfahren, fällt aufgrund der sehr großen Entfernung aus.
Ich wüsste auch nicht, wonach ich fragen könnte/sollte.

Vorab vielen Dank für die Hilfe und die Nachsicht wenn ich wichtige Informationen zur Identifikation vergessen haben sollte.

VG
antara

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29450
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von Bassmann » 11.02.2019 00:06

Erst mal willkommen hier im Erdgasfahrer-Forum.

Hast Du denn ein Problem mit der CNG-Anlage? Dazu hast Du leider nix geschrieben.

Noch zum Thema Betriebsanleitung etc.: IdR gibt es sowas. Entweder im Manual, Bordbuch oder so, oder eben in einem zusätzlichen kleinen Heftchen, in dem dann ggf. erfolgte Wartungen dokumentiert werden können. Aber ich meine, in meinem Umrüst-Polo hab ich auch keine zusätzlichen Unterlagen.

MfG Bassmann
21 Zylinder, 5,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 3 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
FIAT Punto evo EZ2010 1,4l (Verbrauch noch unbekannt)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

antara
Beiträge: 8
Registriert: 30.01.2019 16:54

Re: Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von antara » 14.02.2019 13:41

Bassmann hat geschrieben:
11.02.2019 00:06
Erst mal willkommen hier im Erdgasfahrer-Forum.
Vielen Dank!
Bassmann hat geschrieben:
11.02.2019 00:06
Hast Du denn ein Problem mit der CNG-Anlage? Dazu hast Du leider nix geschrieben
Natürlich, warum meldet man sich sonst in einem Forum an? :lol:

Ich kenne es eigentlich so, dass man erstmal die Komponenten identifiziert um dann beim Fragen die nötigen Basisinfos liefern kann. Das macht den Helfenden das Leben viel leichter und die müssen nicht so oft in den Glaskugelmodus schalten.
Daher auch meine Frage, wie ich die die verbauten Komponenten ohne Demontage identifizieren kann.
Es gibt zwar ein Wartungsheft für die Gasanlage, dort sind aber nicht die verbauten Komponenten aufgeführt.
Aufkleber oder ähnliches sind auch nicht verhanden.
Ich werde dann mal beim Umrüster für die Infos schriftlich anfragen. Diese werden ja auch sicherlich für die Wartung benötigt.

Herausforderung gibt es derzeit zwei.

Die Gastankanzeige zeigt immer voll an, unabhängig vom tatsächlichen Füllstand der Gasglaschen.

Das Gemisch scheint zu mager zu sein. Sporadisch kommt es im unteren Drehzahlbereich zu Ruckeln und die Motorkontrollleuchte geht kurz an. Die Fehlerspeicher des MSG sind aber leer.
Eine Überprüfung des Fueltrims brachte eine erhebliche Anreicherung des Gemisches zu Tage. Ich vermute, das MSG regelt bis zur Obergrenze und kommt die MKL.
Die Anlage muss bestimmt neu eingestellt werden.
Die Frage ist von wem? Vom FOH bestimmt nicht.

VG
antara

Von unterwegs

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6234
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von dridders » 15.02.2019 08:41

Es gibt glaub ich bei keinem Hersteller eine Doku mit Bildchen der Teile, abseits von denen die der User bedienen muß. Und selbst bei denen gibts zumindest bei den älteren landi Renzos keine Bilder, nur beschreibende Texte. Ein Bild vom Druckminderer etc. brauchts halt nicht.. ein Umrüster muß das Ding sofort erkennen, der Halter/Fahrer hingegen brauchts sich dafür nicht interessieren da er eh nichts dran machen kann/darf/soll. Das einzige was der kennen muß ist im Endeffekt der Umschalter und der Tankstutzen (der gar nicht im Kit von Landi Renzo dabei ist), ggf. noch das Tankventil um zu wissen wie er das im Notfall manuell absperren kann (kommt aber auch nicht von Landi Renzo).

Der Aufbau der Anlage ist aber im Endeffekt eh immer der gleiche, und wenn man das ganze ab Tank verfolgt findet man auch die Komponenten. Wichtig für uns ist vor allem der Typ der Anlage, Omegas, IGS, ... um zu wissen welche Einblastechnik zum Einsatz kommt. Bei der Omegas z.B. eben 1 aktives Einblasventil je Zylinder.

Selbige sehe ich bei dir dann auch erstmal im Verdacht. Wieviel km ist der Wagen auf Gas denn bisher gelaufen? Und welche Ventile sind verbaut (steht im Fahrzeugschein, ein Bild hilft auch... das sind die Dinger/der Block von dem je ein Schlauch an den Ansaugkrümmer geht, einer zum Druckminderer und eine oder mehrere elektrische Verbindungen zum Landi Renzo Steuergerät. Ich vermute das hier eine Düse anfängt zu klemmen/verkleben, dadurch ist das Gemisch (ggf. zeitweise) auf einem Zylinder zu mager. Eine Neueinstellung würde das nur vertuschen bis das Ventil völlig spinnt, das Fahrverhalten würde aber nicht besser weil die Zyinder eben nicht gleich laufen.
Wenn die MIL aufgrund zu mageren Gemischs kommt sollte auch ein Fehler im Speicher sein. Bei einem sporadischen Zündaussetzer könnte es eher sein das du den nicht siehst.

Noch was wichtiges: was landet im Tank, L oder H-Gas? Zwischen den beiden gibt es einen deutlichen Unterschied im Energiegehalt, wodurch es auch zu deutlichen Abweichungen im Fueltrim kommt, da die Motorsteuerung das ausgleichen muß. Solange auf einer der beiden Gassorten korrekt abgestimmt wurde ist das aber erstmal in Ordnung und auch bei einem Wechsel muß nicht zwangsläufig neu eingestellt werden... denn wenn man das falsch macht wirds womöglich nur schlimmer.

Wenn es zu einer Neueinstellung kommt, dann auf jeden Fall den jetzigen Stand vorher abspeichern und dir das File mitgeben lassen, damit du immer wieder auf den alten Stand zurück kommst wenn es nichts gebracht oder sogar alles verschlimmert hat. Einstellen kann prinzipiell jeder Umrüster der Landi Renzo oder Landi verbaut, egal ob er CNG oder nur LPG macht.

Zur Tankanzeige: mit Glück ist das nur ein Kabelbruch oder eine falsche Einstellung. Zeit würde ich aber keine investieren, denn das sind eh schlechte Schätzeisen. Nach wenigen Tankfüllungen weißt du anhand vom Kilometerzähler wann es Zeit ist zu tanken. Und wenn es nicht nur an Software oder Kabelbruch liegt ist es der Drucksensor, der bei Landi Renzo direkt am Druckminderer sitzt (kein Manometer wie bei anderen). Ich bin mir nicht sicher ob man den einzeln bekäme, der Tausch ist definitiv auch Arbeit für eine CNG-erfahrene Werkstatt da man da am Hochdruckteil fummelt und das korrekt wieder abdichten muß.

Opel belästigst du mit dem Thema am besten gar nicht, die kennen maximal die Werkslösungen. Bei allem anderen darfst du dir maximal nervige Sprüche anhören ;-)

antara
Beiträge: 8
Registriert: 30.01.2019 16:54

Re: Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von antara » 15.02.2019 13:09

Vielen Dank für die sehr ausführlichen Informationen.
Super, vielen Dank!!!

Die gewünschten Informationen werde ich schnellstmöglich zusammenbringen um die gestellten Fragen zu beantworten.

VG
antara

antara
Beiträge: 8
Registriert: 30.01.2019 16:54

Re: Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von antara » 24.02.2019 18:49

Alle Infos habe ich noch nicht , aber ich fange schonmal an.
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Selbige sehe ich bei dir dann auch erstmal im Verdacht. Wieviel km ist der Wagen auf Gas denn bisher gelaufen?
Laut Tacho 100.000 km, allerdings sollen die bei 80.000km gewechselt worden sein. Die Verifizierung allerdings steht noch aus.
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Und welche Ventile sind verbaut (steht im Fahrzeugschein,
Laut Fahrzeugschein Einspritzdüsen mit der Nummer E13 110R00 0058.
Laut Google wären das "Landi Renzo GI 25". Wenn das an Info nicht reichen sollte, muss ich Teile abbauen um ein Foto zu machen, wenn gewünscht.
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Ich vermute das hier eine Düse anfängt zu klemmen/verkleben, dadurch ist das Gemisch (ggf. zeitweise) auf einem Zylinder zu mager.
Gibt es für mich eine Möglichkeit festzustellen, welche Düse es sein könnte?
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Wenn die MIL aufgrund zu mageren Gemischs kommt sollte auch ein Fehler im Speicher sein.
Als ich das mit der MIL sehen konnte, hatte das MSG den Fueltrim auf knapp +30% angehoben
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Noch was wichtiges: was landet im Tank, L oder H-Gas?
Normalerweise landet bei mir im Tank L-Gas. Das ist dem Umstand geschuldet, das die Tanke nur 900 meter entfernt ist.
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Zwischen den beiden gibt es einen deutlichen Unterschied im Energiegehalt, wodurch es auch zu deutlichen Abweichungen im Fueltrim kommt, da die Motorsteuerung das ausgleichen muß.
Bekannt war mir, dass es einen Unterschied im Energiegehalt gibt. Das dieser so eklatant ist, dass neu abgestimmt werden muss, war mir neu. Man(n) lernt nie aus, deshalb bin ich ja hier.
Testweise habe ich mal H-Gas getankt. Was mir aufgefallen ist, dass der Motor geschmeidiger fährt und sich näher am Benzinbetrieb anfühlt. Eine Anfettung von ca. +20% hat dennoch stattgefunden.
(Diese H- Gas Tankstelle ist auch nicht in der Nähe.)
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Zur Tankanzeige: mit Glück ist das nur ein Kabelbruch oder eine falsche Einstellung. Zeit würde ich aber keine investieren, denn das sind eh schlechte Schätzeisen.
Hätte ja auch nur eine Kleinigkeit sein können. Da hängt mein Herz nicht dran.
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Nach wenigen Tankfüllungen weißt du anhand vom Kilometerzähler wann es Zeit ist zu tanken.
Das habe ich eh schon gemacht. Auch hier merkt man einen Unterschied zwischen den verschiedenen Gassorten.
dridders hat geschrieben:
15.02.2019 08:41
Opel belästigst du mit dem Thema am besten gar nicht, die kennen maximal die Werkslösungen. Bei allem anderen darfst du dir maximal nervige Sprüche anhören
Deshalb schrieb ich ja schon vorher:
"Die Frage ist von wem? Vom FOH bestimmt nicht."

VG
antara

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6234
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von dridders » 25.02.2019 09:18

antara hat geschrieben:
24.02.2019 18:49
Laut Tacho 100.000 km, allerdings sollen die bei 80.000km gewechselt worden sein. Die Verifizierung allerdings steht noch aus.
Bei 20tkm sollten die wirklich noch keinen Aerger machen. Die Frage ist natuerlich ob alle getauscht wurden, oder vielleicht nur eine einzelne. Ist zwischen Druckminderer und Rail ein Gasfilter verbaut, und wenn ja laesst sich erkennen wie alt der ist?
antara hat geschrieben:
24.02.2019 18:49
Laut Fahrzeugschein Einspritzdüsen mit der Nummer E13 110R00 0058.
Laut Google wären das "Landi Renzo GI 25". Wenn das an Info nicht reichen sollte, muss ich Teile abbauen um ein Foto zu machen, wenn gewünscht.
gut, damit sind das schonmal nicht die anfaelligen Matrix-Ventile, sondern die Landi Renzo Standardform. 100tkm sind fuer die normal kein Problem, wenn sie passend geschuetzt sind vom Filter.
antara hat geschrieben:
24.02.2019 18:49
Gibt es für mich eine Möglichkeit festzustellen, welche Düse es sein könnte?
Jein... kommt drauf an ;-) Es gibt ein paar Moeglichkeiten es einzugrenzen... wenn z.B. der Wagen Zuendaussetzer detektiert schauen ob sie immer beim gleichen Zylinder auftreten, dann waere das ein Hinweis. Oder mal im Leerlauf von jeweils 1 Ventil den Stecker ziehen und schauen ob sich der Lauf bei allen gleich verschlechtert (mit Pech ist aber die Ueberwachung in der Anlage aktiviert und sie schaltet einfach auf Benzin). Die Faerbung der Kerzen koennte auch einen Hinweis geben wenn das Gemisch deutlich abweicht. Und wenn ein Verdacht dann da ist bietet sich natuerlich noch ein Kreuztausch an, also die vermeintlich defekte mit einer vermeintlich heilen tauschen und schauen ob die Symptome mit wandern.
antara hat geschrieben:
24.02.2019 18:49
Als ich das mit der MIL sehen konnte, hatte das MSG den Fueltrim auf knapp +30% angehoben
Bei einem Zuendaussetzer als Ursache passiert das beim Kurzzeitrimm halt auch, da nicht verbrannter Gemisch von der Lambda als mager detektiert wird, sie misst ja nur den Sauerstoffueberschuss. War es Long oder Shortterm-Fueltrim? Long muesst ab 25% eigentlich bereits die MIL feuern.
antara hat geschrieben:
24.02.2019 18:49
Normalerweise landet bei mir im Tank L-Gas. Das ist dem Umstand geschuldet, das die Tanke nur 900 meter entfernt ist.
Bekannt war mir, dass es einen Unterschied im Energiegehalt gibt. Das dieser so eklatant ist, dass neu abgestimmt werden muss, war mir neu. Man(n) lernt nie aus, deshalb bin ich ja hier.
Testweise habe ich mal H-Gas getankt. Was mir aufgefallen ist, dass der Motor geschmeidiger fährt und sich näher am Benzinbetrieb anfühlt. Eine Anfettung von ca. +20% hat dennoch stattgefunden.
(Diese H- Gas Tankstelle ist auch nicht in der Nähe.)
Wenn die Anlage richtig abgestimmt ist muss auch nicht neu abgestimmt werden, dann liegt es noch gerade so im Regelbereich. Nur wenn die Anlage z.B. bei H schon deutlich anfetten muss, dann ueberschreitet sie mit L die Grenze... genauso wenn sie bei L abmagern muesste mit H. Wenn im Regelfall L getankt wird macht es natuerlich schon Sinn wenn das Kennfeld darauf abgestimmt wird, da er dann zum Benzinbetrieb nicht viel umlernen muss, und somit ein besseres Startverhalten bringt.Aber das erst wenn die Fehlerursache klar ist.

antara
Beiträge: 8
Registriert: 30.01.2019 16:54

Re: Infos zu Landi Renzo in Opel Antara gesucht

Beitrag von antara » 05.03.2019 16:52

ich habe wieder ein paar Infos herausgefunden:
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
Bei 20tkm sollten die wirklich noch keinen Aerger machen. Die Frage ist natuerlich ob alle getauscht wurden, oder vielleicht nur eine einzelne.
So wie die Rail und die Injektoren aussehen, ist keiner physikalisch getauscht worden.
Es scheinen noch die Ersten zu sein. Die Rail ist mit MED RGI beschriftet und die Injektoren haben eine schwarze Kappe.
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
Ist zwischen Druckminderer und Rail ein Gasfilter verbaut, und wenn ja laesst sich erkennen wie alt der ist?
Ja, da ist ein Gasfilter verbaut, der sieht niegelnageneu aus.
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
Jein... kommt drauf an ;-)
Dieser Lösungsweg interessiert mich am meisten. ;-)
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
z.B. der Wagen Zuendaussetzer detektiert schauen ob sie immer beim gleichen Zylinder auftreten, dann waere das ein Hinweis.
Das wird leider nicht vom MSG festgehalten.
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
Oder mal im Leerlauf von jeweils 1 Ventil den Stecker ziehen und schauen ob sich der Lauf bei allen gleich verschlechtert
Im Leerlauf treten ja auch keine Fehler auf, da läuft er richtig geschmeidig ohne Drehzalschwankungen oder ähnliches. Ich werde es aber dennoch versuchen.
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
(mit Pech ist aber die Ueberwachung in der Anlage aktiviert und sie schaltet einfach auf Benzin)
Kann man das ändern?
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
Die Faerbung der Kerzen koennte auch einen Hinweis geben wenn das Gemisch deutlich abweicht.
Die Kerzen wurden gestern getauscht. Bei den alten Kerzen gabe es keine Auffälligkeiten beim Kerzenbild, ausser das ein Wechsel mehr als vonnöten war.
dridders hat geschrieben:
25.02.2019 09:18
antara hat geschrieben: ↑
24.02.2019 18:49
Als ich das mit der MIL sehen konnte, hatte das MSG den Fueltrim auf knapp +30% angehoben

Bei einem Zuendaussetzer als Ursache passiert das beim Kurzzeitrimm halt auch, da nicht verbrannter Gemisch von der Lambda als mager detektiert wird, sie misst ja nur den Sauerstoffueberschuss. War es Long oder Shortterm-Fueltrim? Long muesst ab 25% eigentlich bereits die MIL feuern.
Das war der abgelesene Langzeittrim.

VG
antara

Antworten