brauche einen Austauschmotor für den Multipla Blupower

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
Blupower123
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2007 10:05

brauche einen Austauschmotor für den Multipla Blupower

Beitrag von Blupower123 » 04.09.2007 10:09

Hallo, nun hat es auch mich erwischt. Mein Fiat Blupower hat einen Riss im Zylinderblock und somit einen Motorschaden. Und das 4 Monate nachdem ich ihn gekauft habe. Dass das ärgerlich ist brauche ich wohl nicht näher zu erläutern. Privatkauf also nix mit Garantie und Gewährleistung usw.

Ich möchte ihn aber nicht wegschmeissen weil ich zu sehr an ihm hänge. Fiat Werkstatt will mir einen runderneuerten Motor für 5300 Euro reinbauen, das ist mir zu teuer.

Ich bin im Moment mit Motorsuche in Italien recht fündig geworden, Einbau wäre dann evtl in Polen oder Tschechien möglich.

Hat jemand einen Motor im Keller den er nicht mehr braucht? Weiss jemand eine empfehlenswerte Einbaustätte?
Hat sonst jemand irgendeinen produktiven Rat an mich?

Mein Multipla soll doch wieder fahren.... :cry:

Danke an alle, die mir helfen können

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 04.09.2007 10:24

Mach dich schlau ob sich der Block vom normalen Benziner unterscheidet, und wo die Maschine sonst noch verbaut war. Das erhoeht dann deine Chancen auf was guenstiges. Wenn du allerdings vor hast den Wagen noch eine Weile zu fahren solltest du die Motor komplett ueberholen bevor du ihn einbaust, sowie dich schlau machen ob das ein bekanntes Problem ist, und ob es Abhilfen gibt. Ein Riss im Block deutet irgendwie auf herbe thermische Probleme hin. Wie hat sich das ganze eigentlich bemerkbar gemacht? Wieviel hat er runter? Und sicher das der Block und nicht der Kopf gerissen ist?

Blupower123
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2007 10:05

Beitrag von Blupower123 » 04.09.2007 10:36

Hallo und danke für deine Antwort.
der Block unterscheidet sich vom normalen Benziner und auch von dem Bipower Fahrzeug, laut Auskunft.
Ich möchte das Fahrzeug noch eine Weile fahren, ja, und ich bin im Moment drauf und dran mich schlau zu machen und habe schon viel rausbekommen.
Es war so:
Ein Widerstand hat sich auf der Autobahn im Ventilator verfangen und eine Runde gedreht und 13 Löcher in meinen Kühler gerissen. Motor heiss, ich bin stehen geblieben.
Kühler wurde neu eingebaut, alles entlüftet, zur Komprissionsmessung gefahren wegen Kopf-checken, Werkstatt macht Kühlerwasserbehälter auf und es schiesst Wasser entgegen, danach in dem Wasser Abgase gemessen.
Verdacht auf Zylinderkopf, Werkstatt hat den Motor auseinandergenommen, mich angerufen und gemeint:
Bis zum Kopf sind sie gar nicht vorgedrungen, sie haben einen Riss entdeckt den man mit bloßem Auge sieht. Neuer Motor muss her.

SO, ich weiss nicht genau WO dieser Riss ist, was er zu bezwecken hat, wie lange der schon da drinnen ist usw.......

Heute wird das Auto von dem Fiat Typen wieder abgeholt weil der macht mir nur Sorgen und Kosten und dann kuckt da mal jemand rein der sich meiner Meinung nach sehr gut auskennt. Dieser jenige sagt mir dann was ich für Möglichkeiten habe.
Ich werde berichten!

Blupower123
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2007 10:05

Motor

Beitrag von Blupower123 » 04.09.2007 10:36

wo die Maschine sonst noch verbaut war ist bei dem Fahrzeug der Obergau: NIRGENDS!

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 04.09.2007 10:52

Die komplette Maschine ist klar, da die Maschine komplett eine andere Verdichtung hat als Bipower und Benziner. Aber die kommt normal entweder durch andere Kolben oder durch einen anderen Kopf, meist letzteres. Das wuerde dann bedeuten du kannst den Block des Multipla Benziners nehmen, im schlimmsten Fall neue Kolben einsetzen, und deinen Kopf drauf. Sofern die Teile heil sind. Das Fiat einen eigenen Block fuer ein einzelnes Fahrzeug entwickelt hat, von dem man eh nur geringe Absatzzahlen erwarten konnte, wage ich stark zu bezweifeln. Die Modifikationen wurden an einer Stelle gemacht wo sie guenstiger durchzufuehren sind, wie eben beim Kopf.
Aber gut, lass das ganze erstmal von deinem Bekannten untersuchen, auch ggf. mal den Kopf abnehmen um zu schauen was alles noch heil ist

Benutzeravatar
Conny & Chris
Beiträge: 160
Registriert: 21.11.2006 12:40
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Conny & Chris » 12.09.2007 08:58

Gibt es in dieser Sache schon was Neues?
Die weitere Entwicklung würde mich schon sehr interessieren.
Chris
Eine schöne Zeit noch,
[ externes Bild ]
[ externes Bild ] mit Fiat Multipla 1,6 Bipower

Blupower123
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2007 10:05

Beitrag von Blupower123 » 17.09.2007 21:34

Hallo, Neues gibt es inzwischen nur soweit dass ich einen Motor in Italien aufgetrieben habe und den nach Deutschland schaffen werde um ihn hier einbauen zu lassen. Es wird ein runderneuerter Motor für ca 1800 Euro mit 6 Monaten Garantie sein. Habe in Italien viele Motoren gefunden aber dieser klang mir am seriösesten.

Kennt jemand Personen, die sich mit dem Einbau auskennen, das schonmal gemacht haben? Ich überlege gerade den Motor von einem befreundeten Mechaniker einbauen zu lassen. Der kennt sich wirklich gut aus, die wären auch zu zweit und sind schon langjährige Schrauber, wir wissen allerdings nicht ob das mit dem Erdgas (weil damit hatten sie bis jetzt noch keinen Kontakt) zu spezifisch ist. Kennt sich jemand aus damit und kann mir sagen dass man das zumindest was den Einbau betrifft auch ohne Gas-Fachkenntnisse machen kann und dann zum Einstellen der Software den Händler aufsuchen kann!? Das wäre super zu wissen.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 18.09.2007 09:58

Einstellen? Wat willste da einstellen, das is 'nen OEM. Der Blupower ist aber halt aufs CNG angewiesen... der Motortausch selbst ist kein Problem, die Frage ist wo ist der Druckminderer und die Hochdruckleitung montiert, und muessen die demontiert werden. Wenn ja, dann sollte den Wiederanschluss jemand machen der Ahnung davon hat, vor der Demontage muessen alle Flaschenventile wenn moeglich verschlossen werden, Stecker von den Magnetventilen und dann im freien die Leitung oeffnen und den Druck entweichen lassen. Sofern sie nicht an den Hochdruckpart muessen ist es nicht soo wild. Ich weiss nicht was fuer Verbindungen Fiat verwendet hat, auf jeden Fall muss alles nach dem Umbau auf Dichtigkeit geprueft werden. Und sie sollen sich halt anschauen wo sie was abbauen und wie es angebaut war, am besten Digicam und jede Menge Fotos. Im Zweifel sollen die Jungs dann lieber einen Umruester fragen wenn sie sich net sicher sind an einigen Stellen, oder mir 'ne PN schicken.

Blupower123
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2007 10:05

Beitrag von Blupower123 » 21.09.2007 16:35

Hallo,
ich hab leider nicht so viel Ahnung von dem Ganzen. OEM sagt mir auch nichts, aber du hast mir grundsätzlich mal die Info gegeben dass der Austausch ohne Gasexperten möglich ist, das hört sich schon mal gut an.
Wir haben uns auch gedacht alles digital festzuhalten um dann danach darauf zurückgreifen zu können-allerdings wurde der wichtigste Teil (Kopf) von Fiat schon abgenommen. Das wird nochmal eine Herausforderung. Aber wir werden und schon dranwagen sobald der Motor aus Italien da ist.
Grüße

Antworten