Touran Ecofuel mit Wohnwagen

Mit dem Erdgasfahrzeug auf Reisen. Lasst uns an euren Erlebnissen teilhaben.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

johma
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2008 06:58
Wohnort: Groß-Bieberau

Touran Ecofuel mit Wohnwagen

Beitrag von johma » 07.04.2008 07:47

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und bekomme in dieser Woche meinen Touran Ecofuel.


Er ist jetzt etwas über ein Jahr alt und hat 14.400 km weg. Hat schon das neue Facelift. Weitere Infos dazu folgen. Ich habe mich aus zwei Gründen für einen Touran Ecofuel entschieden.

1. allgemeine Kraftstoffpreise
2. aus Umweltaspekten

Ich weiß allerdings nicht, ob ich in Bezug auf den Wohnwagenbetrieb alles richtig gemacht habe. Ich habe einen Wohnwagen mit einem zzG. von 1000 kg. Der freundliche meinte, dass die 1000 kg für den Touri, der 1400 kg ziehen darf kein Problem ist. Ich hoffe das der Touri das gut schafft. Hat vielleicht jemand Erfahrung damit. Geht das und was verbraucht der Touri im Hängerbetrieb. Habe vor im Mai mit meinem Wohnwagen über Österreich zum Garda zu fahren.

Wenn mir also jemand Tips geben kann.....

Danke
johma

Immer Diesel, jetzt Erdgas

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29379
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.04.2008 09:18

Hallo johma!

Willkommen im Forum!

Du bist mutig, was den Abstand zu den Tankstellen angeht. Die nächstliegenden sind in Pfungstadt und Darmstadt, also mindestens 20km entfernt...

Mit dem Wohnwagen wird der Touran sicher fertig. Allerdings gilt für den Erdgaser das gleiche wie für Diesel und Benziner: Der Verbrauch nimmt krass zu durch die Schrankwand, die Du da hinter Dir her schleppst. Der Erdgaser ist ja nicht sparsamer im Verbrauch, sondern die Preise sind einfach nur besser zu ertragen. Gerade gestern gab es einen Vergleich zwischen Touran Gaser und Touran Diesel im Magazin "Grip" auf RTL2. Sieger: Erdgas. (Hatte jemand was anderes erwartet?) Nur mit etwas lauterem Fahrgeräusch, da der Diesel mit 6-Gang-Getriebe -daher subjektiv empfunden leiser- unterwegs sein konnte. Ansonsten das Fazit des Fernsehmenschen: Der Gaser ist ein ganz normales Auto, mit dem man besonders beim Tanken Spaß haben kann.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

johma
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2008 06:58
Wohnort: Groß-Bieberau

Touri mit Wohnwagen

Beitrag von johma » 07.04.2008 11:58

Hallo,


Danke für's willkommen heißen !! :lol:

Da ich in Darmstadt arbeite, ist das mit der EGT kein Problem. Hast Du ne Ahnung wie sich die Schrnakwand auf den Verbrauch auswirkt. Ich tippe mal unter optimalen Bedingungen muss ich alle 200 km tanken.

Gruß
johma
johma

Immer Diesel, jetzt Erdgas

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29379
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.04.2008 12:44

Da fehlen mir die persönlichen Erfahrungen. Ich hab zwar selber ein Klappartement von Camplet, aber das liegt ja brav im Windschatten und macht sich erst dann bemerkbar, wenn man rückwärts einparken will...

Allerdings kommt es eben auch darauf an, ob Du brav mit Tempo 80 fährst oder ob Du Tempo 100 ausnutzen darfst, ggf. sogar noch mit Zuschlag wegen Vergnügungssteuer, es kommt darauf an, wie zerklüftet die Oberfläche des WW ist, es kommt darauf an, ob Du gleichmäßig und stetig fahren kannst, oder ob Du in Staus gerätst... Meine grobe Schätzung wären auch etwa Deine 200km, da sind mit Anhänger eh Pausen fällig, da kannst Du dann auch gleich bunkern.

Je nach Ausrüstung des Touran solltest Du in Betracht ziehen, Dir noch ein Nachrüst-Navi-Gerät anzulachen. Besonders bewährt hat sich das Tomtom (Ausführung egal), weil man dort ohne große Zusatzkosten POI-Dateien draufdudeln kann mit den aktuellen Standorten der Erdgastankstellen. Andere Navigeräte benötigen zT. kostenpflichtige Zusatzprogramme. Unsere Partnerseite gas24.de bietet eine zu TomTom passende Datei für ca. 10€ an, die weniger aktuellen Daten von www.erdgasfahrzeuge.de = www.pocketnavigation.de sind aber frei erhältlich ebenso wie die -aktuelleren- Daten von www.gas-tankstellen.de , die auch die Standorte der Tankstellen in Österreich, NL und Italien mit anzeigen. Für die Schweiz sollte man sich das schweizerische Overlay von www.erdgasfahren.ch ziehen. Mehr zu diesem Thema bitte in einem neuen Thread.

MfG Bassmann
Zuletzt geändert von Bassmann am 07.04.2008 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

johma
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2008 06:58
Wohnort: Groß-Bieberau

Beitrag von johma » 07.04.2008 16:41

Vielen Dank für die Infos, hat mir schon mal sehr weiter geholfen. Vielleicht gibt es ja noch ein paar Touri -Fahrer mit Wohnwagen, die hier noch ein paar Infos hinterlassen könnten.
johma

Immer Diesel, jetzt Erdgas

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29379
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.04.2008 16:48

Vielleicht fragst Du mal auf www.motor-talk.de die Touran-Diesel-Fahrer, um wieviel der Verbrauch zunimmt bei Hängerbetrieb. Prozentual wird es ähnlich sein. Aber vorsichtig! Üblicherweise werden dort Erdgasfahrer gesteinigt.

Ach ja, noch was: Leute mit Wohnwagen werden in D ja immer seltener, Touranfahrer mit Wohnwagen sind also schon Exoten, Erdgas-Touran-Fahrer mit Wohnwagen sind mir bisher noch nicht begegnet. Die sind wohl so selten wie Yetis... ;-)

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

johma
Beiträge: 4
Registriert: 07.04.2008 06:58
Wohnort: Groß-Bieberau

Touran EF mit Wohnwagen

Beitrag von johma » 08.06.2008 13:34

Hallo,

so nun ist der erste Urlaub mit Touran EF und Wohnwagen hinter uns. Ich möchte mal meine Erfahrungen an andere weitergeben.

Ich fahre, wie schon gesagt einen Touran EF Bj. 12.2006 mit zur Zeit 20.000 km auf der Uhr.

Unser Wohnwagen ein Knaus Südwind mit 1000 Kg. zzGw.

Wir starteten am 18.05. 2008 in der Nähe von Darmstadt. Unser Ziel lag in Mecklenburg Vorpommern in der Ecke von Neustrelitz. Dies bedeutete 769 km genau zu planen. Da wir mit dem Fahrzeug im Gespannbetrieb überhaupt keine Erfahrungen hatten, planten wir mit dem Autoatlas von GibGas die Tankstops zwischen 150 km und 200 km ein. Diese Tour gab ich in das integrierte NAVI RNS 300 ein. Der erste Tankstopp war in Pfungstadt um den Tank nochmal richtig voll zu machen.
Preis 0,979 €
Von hier aus fuhren wir über die A5 bis zum zweiten Tankstop in Alsfeld.
gefahrene KM 140
Tankmenge KG 12,82
Verbrauch KG 9,15

Verbrauch war höher als ich dachte.Damit wußte ich aber , das wir die Tankstops richtig geplant hatten

Bis zum nächsten Tankstop nach Jena waren es 195 km, trotz der auf uns zukommenden Steigungen der Rhön und dem Thüringer Wald fuhren wir los. Es gab ja noch zur Reserve die Luxusbrühe oder eben einen EGT vorher. An den Steigungen mußte ich des öfteren in den Dritten Gang schalten um die 80 bis 90 Km/h zu halten. Wir kamen mit unserem Gastank bis Jena. Die Tankstelle in Jena ist für Gespannfahrer nicht unbedingt zu empfehlen.

gefahrene KM 195
Tankmenge KG 12,06
Verbrauch KG 6,18
Preis € 0, 959

Den geringeren Verbrauch konnte ich mir nur dadurch erklären, dass wir bei dem Tankstop in Alsfeld den Tank mehr als voll hatten.

Da wir jetzt keine weiteren Steigungen vor uns hatten,fuhren wir über die A9 bis Linthe. Dort angekommen hatten wir das Pech, dass die EG Säulen defekt waren. Was jetzt ? Mit dem Navi haben wir im Positionsumkreis die nächste EGT gesucht und die am Autohaus in Treuenbriezen (weitere 14 km) ausgewählt. Mit der EG Nadel im Reservefeld sind wir an dem Automaten angekommen.

gefahrene KM 204
Tankmenge KG 14,28
Verbrauch KG 7,0
Preis € 0,939

Jetzt sollten wir eigentlich die letzen KM ohne tanken schaffen. Ich habe aber noch einen Tankstop in Wittstock eingeplant um nicht gleich mit einem fast leeren Tank am Campingplatz zu sein.

gefahrene KM 156
Tankmenge KG 13,4
Verbrauch KG 8,6
Preis € 0,939


Bis zum Campingplatz waren es jetzt noch 74 km.


Fazit:

Gesamtstrecke 769 km
Tankmenge 52,56 KG

Es wurde nur das gute H Gas getankt.

Verbrauch: 6,83 KG /100 Km bei einer Geschwindigkeit von 90 km/h.


Der Rückweg wurde genauso geplant mußte aber wegen einer Vollsperrung komplett umgeworfen werden. Dank des guten Autoatlas von GibGas war auch das kein Problem.

weiteres Fazit: Einen Wohnwagen mit mehr als 1200 kg zzG. würde ich an den Touri nicht anhängen oder nur noch im Flachland Urlaub machen. Mit 1000 KG kommt er sehr gut zurecht.

Ich hoffe ich konnte einigen damit weiterhelfen und stehe für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Gruss
johma
johma

Immer Diesel, jetzt Erdgas

Friesen-Cruiser
Admin h.c.
Beiträge: 6892
Registriert: 07.10.2005 12:29
Wohnort: Friesland

Beitrag von Friesen-Cruiser » 08.06.2008 14:40

schöner Bericht.
Danke das Du dir die Mühe gemacht hast !!

Viele Grüße
Eric
Livin' easy livin' FRI

Huckeputz
Beiträge: 126
Registriert: 06.02.2011 17:09

Beitrag von Huckeputz » 08.05.2018 07:39

Moin,

wir überlegen gerade -sofern möglich- einen Schweinehaken an unserem Touran nachzurüsten.

Der Wohnwagen hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1350kg.
Leidet der Motor besonders, wenn man viel zieht oder ist das machbar?

Beste Grüße,

Andre
Touran 2,0 Ecofuel, Baujahr 11/06, Modell 2007, elektronischer GDR seit 12/12, 4x neue Tanks seit 12/12

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1610
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 08.05.2018 16:15

Wir ziehen regelmässig unseren Pferdeanhänger mit sicher 1,6t Gewicht. Es ist etwas mühselig und der Motor muss arg kämpfen, geht aber problemlos und auf Dauer.
Der Öl- und Gasverbrauch steigt spürbar. Mit 7kg/100km sollte man schon rechnen wenn man sich auf 80km/h beschränkt.
Da sich CNG scheinbar nicht durchsetzen wird, bin ich immer seltener hier im Forum. Die Diskussionen drehen sich meist im Kreis.

VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 260.000km
Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 80.000km

Benutzeravatar
Sven2
Forums-Sponsor
Beiträge: 4180
Registriert: 29.07.2010 17:38
Wohnort: im Ländle

Beitrag von Sven2 » 08.05.2018 16:30

Mein Kenntnisstand:
1. AZV ist an jedem 1T nachrüstbar.
2. Der 2.0 eco zieht zwar keine Wurst vom Teller, ist dafür aber unkaputtbar!
Meine Vermtung:
Wenn Du an die Wanderdühne einen Wohnwagen koppelst, wirst Du den Zorn der LKW Fahrer auf Dich ziehen. Dem alten 2,0EF wird es egal sein.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2778
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 08.05.2018 20:39

JM1374 hat geschrieben:Wir ziehen regelmässig unseren Pferdeanhänger mit sicher 1,6t Gewicht.
Hat der Touran nicht max 1300kg, oder hast Du hast Du den auflasten lassen?
Touran 2.0 Ecofuel '07
VW ecoUp '16

Benutzeravatar
JM1374
Beiträge: 1610
Registriert: 09.02.2009 20:04
Wohnort: Orsingen

Beitrag von JM1374 » 08.05.2018 21:37

1300kg bis 12% Steigung und 1600kg bis 8% Steigung.
Da sich CNG scheinbar nicht durchsetzen wird, bin ich immer seltener hier im Forum. Die Diskussionen drehen sich meist im Kreis.

VW Touran Bj. 2007 mittlerweile 260.000km
Green Mover Bulls E45 Bj. 2013 mittlerweile 80.000km

Huckeputz
Beiträge: 126
Registriert: 06.02.2011 17:09

Beitrag von Huckeputz » 09.05.2018 13:18

Danke für die Antworten.

Wenn ich die 1350kg nicht ausschöpfe, darf ich ihn ziehen, da das tatsächliche Gewicht zählt.
Wäre jedoch nett, wenn man ihn problemlos (sprich ohne Gutachten, Umabau, etc.) auflasten lassen könnte. Habt ihr da Erfahrungen?

Beste Grüße,

Andre
Touran 2,0 Ecofuel, Baujahr 11/06, Modell 2007, elektronischer GDR seit 12/12, 4x neue Tanks seit 12/12

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2778
Registriert: 14.09.2012 19:42

Beitrag von Gulbenkian » 09.05.2018 19:46

Eine Kollegin hat ihren Outlander mal mit Hilfe eines Gutachtens auflasten lassen.
Das gibts wohl auch für den Touran In Abhängigkeit vom D-Wert der Kupplung, kann man wohl bis zu 2,4t auflasten :eek:
Touran 2.0 Ecofuel '07
VW ecoUp '16

Antworten