PROBLEM MIT TANKANZEIGE bzw. mit dem VERBRAUCH!

Der Marktführer der Erdgasfahrzeuge findet hier seinen Platz mit den Serienmodellen Zafira, Astra u. Combo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Christian P.
Beiträge: 40
Registriert: 14.06.2008 19:19
Wohnort: NRW

Beitrag von Christian P. » 14.06.2008 23:54

also :
08.06. - total herten
13.06. - total herten

bei der bemerkung bei spritmonitor "viel autobahnfahrten...." habe ich den rest des tanks leer fahren wollen. damit das schneller geht, hab ich auf die tube gedrückt. zuvor, also die ersten 160 km (ca.) bin ich piano gefahren.
der verbrauch der sich daraus ergab war eigentlich nicht auffällig (5,74kg).
trotzdem war aber zuvor bei ca. 160km die hälfte des tanks leer. das ist mir früher nie passiert. das ist mir in den letzten tagen/wochen aufgefallen.

irgendwas stimmt nicht - tankanzeige, verbrauch oder es gibt ne undichtigkeit.

cp

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28903
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 15.06.2008 10:40

Beides die gleiche Tankstelle... An einer anderen Gaszusammensetzung kann es folglich nicht liegen, unterschiedlicher Enddruck wäre allerdings immer noch eine Erklärung. Obwohl: Von der Total in Herten sind keine nachteiligen Berichte bekannt, keine Überlastungsmeldungen, keine Klagen über schlappen Druck.

Dennoch geht es ja um den tatsächlichen Verbrauch, belegt durch Tankquittung. Dieser eine Ausreißer ist für mich eben nur mit den schon genannten Gründen erklärbar. Was die Tankanzeige dabei macht, ist eine ganz andere Geschichte, die hat mit dem tatsächlichen Verbrauch ja nichts zu tun, sondern ist ein Schätzeisen. Undichtigkeiten sind imho auszuschließen, auch übermäßiger Verbrauch wäre vermutlich bereits wegen "fehlerhafter" Abgaszusammensetzung mit gelber MKL aufgefallen. Denkbar wäre allerdings, dass die Lambda-Sonde inzwischen spinnt und falsche Werte liefert. Dann geht der Verbrauch natürlich auch hoch und die MKL meckert trotzdem nicht.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Christian P.
Beiträge: 40
Registriert: 14.06.2008 19:19
Wohnort: NRW

Beitrag von Christian P. » 15.06.2008 11:33

vielen dank herr bassmann, ich werde den fehler, wenn er gefunden/behoben wurde, hier bekanntgeben.

Christian P.
Beiträge: 40
Registriert: 14.06.2008 19:19
Wohnort: NRW

Beitrag von Christian P. » 16.06.2008 16:32

hallo nochmal,

wäre es nicht auch denkbar, wenn das Ventil (oder was auch immer bei der Betankung alles mitspielt) nicht genug erdgas in die flaschen reingelassen hat und deshalb die tanknadel sich so schnell bewegt hat? das würde auch erklären, warum auf einmal 7,1 kg reingepaßt haben - denn der tank war beim letzten tanken ja garnicht voll (obwohl ich immer bis zum schluß tanke bzw. die tanke von selbst anhält). merkwürdigerweise hatte ich aber zuvor keine großen schwankungen beim verbrauch. eigentlich auffällig war halt die reichweitenhalbierung (130km mit halben tank).

ist das möglich? welches teil wäre es dann?

Friedrich
Beiträge: 38
Registriert: 11.06.2008 11:55

Beitrag von Friedrich » 17.06.2008 14:53

Hallo Christian,

wahrscheinlich ist das Rückschlagventil am Füllanschluss der hinteren Gasflasche schwergängig und die Flasche wird nicht mehr ganz voll,weil der Tankautomat wegen zu geringem Gasdurchfluss den Tankvorgang beendet.
Es gibt 2 Möglichkeiten:
Entweder mit dem veringerten Tankvolumen leben, was das Schicksal von vielen Opelfahrern ist die keine Garantieansprüche mehr geltend machen können,oder das Rückschlagventil auswechseln lassen.

MfG
Friedrich

Christian P.
Beiträge: 40
Registriert: 14.06.2008 19:19
Wohnort: NRW

Beitrag von Christian P. » 17.06.2008 17:22

aha, hat jemand ´ne ahnung was so eine reparatur/austausch dieses rückschlagventils kosten würde (falls die car garantie nicht zahlt)?


ps: z.zt. ist das verhalten der tanknadel wieder so wie ich es gewohnt bin (toi toi toi) ich habe 95 km gefahren und bin noch nicht am ersten strich angekommen. an eine undichtigkeit glaube ich in zwischen auch nicht mehr, da bei 200bar (oder mehr) der tank übers wochenende bestimmt leer oder zumindest leerer wäre. ich glaube wirklich, daß es entweder die lambda-sonde, das steuergerät oder dieses ventil die störung verursacht hat.
ich persönlich tippe auf eben dieses rückschlagventil.

Ruhrpott-Combo
Beiträge: 878
Registriert: 09.11.2006 10:13
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Ruhrpott-Combo » 18.06.2008 08:56

Hallo Christian P.,

du solltest nicht so hektisch reagieren!
Ein bisserl Gelassenheit tut doch auch ganz gut.

Bei meinem Combo ist das mit dem Stand der Tanknadel auch nicht immer gleich.

Nach dem Tanken an meinen gewöhnlichen Tankstellen bewegt sich die Tanknadel das erste Mal merkbar nach 60 km.
War der Druck zu gering, tritt die erste Bewegung schon nach 20 bis 30 km ein.

Nach Betankung an einer "guten" Tankstelle (das war bei mir am Wochenende in Senden bei Münster für angenehme 92,5 Ct) kam die erste Bewegung erst nach 90 km.

Ich tanke immer erst, wenn die erste Reserve aufleuchtet. Beim Tanken habe ich durch die Erfahrung eine recht genaue Erwartung, wieviel kg Erdgas in die Tanks gedrückt werden müsste.
Bleibt die Tankmenge wegen geringeren Drucks unter dem erwarteten Wert, bewegt sich auch die Tanknadel viel früher.

Neulich in Bochum fehlten mir mal 4,5 kg von der erwarteten Menge. Folge: erste Bewegung der Tanknadel schon nach etwa 15 km.
Das ist aber dann kein Grund für mich nervös zu werden.

Sag mal: Tanken da eigentlich viele in Herten/Recklinghausen, bei diesen hohen Preisen?

MfG
Ruhrpott-Combo

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28903
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 18.06.2008 09:09

Es reicht doch schon, mal den Gasfuß stärker aufs Pedal zu drücken. Folge: Das Gas dehnt sich schneller aus, kühlt sich dabei stärker ab, der Druck sinkt. Fährt man die gleiche Strecke bedächtig, ist natürlich auch der Verbrauch geringer, allerdings nimmt die Tankanzeige auch deshalb weniger ab, weil das Gas nicht so stark abkühlt. Wenn sich die Buddeln wieder etwas erwärmen, steigt auch wieder die Tankanzeige wie von Geisterhand, ganz ohne Nachtanken. Auch das sind Effekte, die man mit einem Benziner eben nicht erleben kann. Auch die Außentemperaturen spielen dabei eine Rolle, mal abgesehen davon, dass auch die Tankstellen die Befüllung temperaturabhängig regeln müssen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Ruhrpott-Combo
Beiträge: 878
Registriert: 09.11.2006 10:13
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Ruhrpott-Combo » 18.06.2008 09:22

Christian P.,

könntest du mal bitte Näheres schreiben zu deiner CarGarantie?

Ich suche auch noch so eine bis zum Spätsommer. Mein FOH bietet mir nur eine "normale" CarGarantie an.

Und mit den Versicherungsgesellschaften selbst kann man als normal Sterblicher wohl keine direkten Verträge schließen.

MfG
Ruhrpott-Combo

Antworten