Portal erdgasfahrer-forum.de
Der Treffpunkt für Erdgasfahrer
 
  Portal  SitemapSitemap TankstellenTankstellen SuchenSuchen UserlistUserlist KalenderKalender  
Forum TourForum Tour  KarteKarte  TeamseiteTeamseite  ChatChat / (0) Besucher  RegistrierenRegistrieren 
ProfilProfil   PNEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.gas24.de


Focus Gasverlust beim / nach dem Tanken
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Topic speichern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum Ford CNG
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Masei1202
Gast





BeitragVerfasst am: 02.01.2009 21:22 Beitrag speichern    Titel: Focus Gasverlust beim / nach dem Tanken Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo alle zusammen,
Mein Focus verliert schon unmittelbar während dem Tanken das gesamte Gas.
Dieser Fehler trat heute zum ersten mal auf.
Also Tankpistole rein, betanken, Erdgas entweicht hörbar -vermutlich- aus einem der Tanks.
Ich habe das Fahrzeug mechanisch nicht beschädigt.
Mittlerweile wurde das Fahrzeug annähernd 35x betankt, ohne das eine Fehlfunktion dieser Art an der Anlage auftauchte.(Baujahr 08.2008)

Meine Annahme ist, das eines der Sicherheitsventile der Tanks nicht wieder schließt, aus welchem Grund auch immer.

Kennt jemand dieses Problem und kann etwas dazu schreiben?

Fahrzeug:
Ford Focus 2.0 Duratec, CNG-Umrüstung ab Werk, bzw. Umrüstung in Mainz bei der CNG-AG.

Das Fahrzeug steht jetzt -nach eine Abschleppodyssee- bei einen der Ford-Service-Händler, die wahrscheinlich auch keine Ahnung(nicht autorisiert sind) haben.
Nach oben
Bassmann
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 28520
Wohnort: Zu hause.

BeitragVerfasst am: 02.01.2009 22:05 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Hallo!

Das ist ja keine schöne Nachricht. Dennoch wird es sich vermutlich nicht um einen ernsten Defekt handeln. "Aus den Tanks" kann eigentlich gar nix entweichen, und wenn, dann ist das wesentlich spektakulärer: Bersten bei irgendwas über 350 bar... Zwinker

Ich habe bei meinen beiden Umrüstgasern bei der ersten oder einer der ersten Betankungen das Phänomen gehabt, dass sich entweder ein Dichtring verflüchtigt hat oder dass die Pipeline irgendwo aus der Verschraubung gerutscht ist. Der Effekt war in meinem Fall, dass jeweils beim Umschalten auf Erdgas dann das Gas entwich, nach Umschalten auf Benzin blieb das Restgas drin (Kunststück, es wurde ja nix in die Pipeline gelassen). Bei mehreren Tanks -wie bei den OEM-Fords- ist das ja etwas komplizierter.

Das größte Problem scheint in der Tat zu sein, einen gasberechtigten Ford-Schrauber zu finden und zu dem Betrieb einzufliegen, wo das Auto gerade ist.

Ansonsten: Es läuft doch offenbar wohl auf Gewährleistung... Da sind Defekte zwar ärgerlich, aber imho kein Grund für wirkliche Verärgerung. Moderne Autos verkommen eben mehr und mehr zu "Bananenware": Reift beim Kunden.

MfG Bassmann
_________________
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn Ruth albert, ruht Albert. Ruht Ruth, albert Albert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bischoff
Forums-Sponsor


Anmeldedatum: 01.03.2008
Beiträge: 2612
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 02.01.2009 22:06 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Ja das könnte so ein sicherheitsventil sein.Warum es abläst
keine Ahnung,aber dann muß es kaputt sein und schnell
gewechselt werden.Sonst tankste ja für umsonst!
Und mit Benzin,nö das macht keinen Spass. Arbeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dridders



Anmeldedatum: 17.11.2005
Beiträge: 6216
Wohnort: Weidenbach

BeitragVerfasst am: 02.01.2009 22:21 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Öhm, nee, EIN Sicherheitsventil kanns net sein wenn er wirklich die Tanks abbläst, und nicht nur die Leitung. Da müsste schon
a) der Tankstutzen kaputt sein, denn der hat ein integriertes Rückschlagventil
b) das Rückschlagventil kaputt sein
c) die Tankventile kaputt sein
ohne c kann maximal die Leitung abblasen, ohne b sogar nur die Leitung zwischen Füllstutzen und Rückschlagventil, ohne a gar nix.
Das ganze ist aber auf jeden Fall ein Job für jemanden der die entsprechenden Gasprüfungen abgelegt hat.
_________________
Mondeo Turnier Mk2 3.0 CNGPL und Mondeo Turnier Mk3 3.0 CNGPL / Scorpio 2.3 CNGPL (es war einmal...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Masei1202
Gast





BeitragVerfasst am: 11.01.2009 00:10 Beitrag speichern    Titel: Ford-CNG, eine Schramme am Image des Automobilherstellers Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Seit August 2008 bin ich Besitzer eines eines -damals- nagelneuen Ford Focus CNG. Den ersten Bericht zu dem Fahrzeug kann man hier nachlesen:
http://masei1202.wordpress.com/2008/08/22/focus-cng-erster-bericht/trackback/

Vier Monate lief der Gaser wie am Schnürchen, bis es heuer zu einem Defekt am Fahrzeug kommt, der mir die Augen in Sachen “total verkomerzialisierte Ellenbogengesellschaft” weit öffnet.
Wie alles kam:
Kurz entschlossen war zum Freitagnachmittag ein Besuch bei OBI in Augsburg anberaumt.
Wir, meine Frau und ich, sind leidenschaftliche Aquarianer, und in unserem unmittelbaren Umkreis sind entsprechende Händler mehr als rar.
Seit dem wir den Gaser fahren, müssen wir zum Glück nicht mehr all zu sehr auf die Treibstoffkosten für das Fahrzeug achten. So das solche Wegstrecken, wie diese nach Augsburg(55km), gern mal unter die Räder genommen werden.

Deß Weiteren zeichnet einen Erdgasfahrer aus, das er sich auf Grund des immer noch dünn besiedelten Tankstellennetzes meist schon vor Fahrtantritt mögliche CNG-Tankstellen heraussucht. An diesem Tag stand eine Araltankstelle in Augsburg auf den Plan.
Der Tank des Focus ist schon (planmäßig/regulär) vor der Ankunft an der Tankstelle leer.
Also ran an die Tanke, Pistole drauf, Zapfsäulenfreigabe kommt per Wechselsprechanlage vom Tankstellenpersonal. Start.
Diese Prozedur haben wir schon rund 35 mal hinter uns. Bis dato null Problem.
Die Zapfsäule drück sofort das Erdgas ohne Zwischenstop bis auf 15kg(mehr fassen die Tanks nicht) durch.
Das ist aber eigenartig, denke ich mir.
Denn normalerweise drückt die Zapfsäule bei den ersten Kilos einpaar mal an und lässt immer wieder nach. Diese hier nicht. Sie pumpt ohne anzuhalten stetig in Richtung 15kg.
Für den ersten Moment verdränge ich den Gedanken, dass hier etwas nicht stimmt.
Die Anzeige der Säule zeigt jetzt 13Kg.
Ein Geräusch begleitet den Tankvorgang.
NEIN es ist nicht das Geräusch das sich beim Betanken eines ziemlich leeren CNG-Tanks bildet, also kein Pfeifen und quieken, welches für so ein Fahrzeug normal ist.
Es entweicht Erdgas -meiner Meinung nach- aus dem Unter Flurtank.
Ich kann sehen, wie der Dreck unter dem Fahrzeug durch das entweichende Medium bewegt wird. Es entweicht also Erdgas.
Kurz darauf nimmt meine Nase den Geruch war. Eindeutig, es ist Erdgas.
SCHEISSE, was jetzt.
Die Zapfsäule hat es trotz Druckverlußt geschafft einen Rechnungsabschluß von 15kg zu erzeugen.
Mir SCHIESST ein Gedanke durch den Kopf: >>Erdgas + Sauerstoff +eine Zündquelle macht Bums <<
Alle weg vom Fahrzeug, schnell !!!
Ich informiere das Personal der Tankstelle und unterichte sie über die Gefahrenquelle.
Das Standlicht brennt noch am Fahrzeug und der Zündschlüssel steckt. Das Erdgas entweicht hörbar.
Momentan schätze ich das bald die Hälfte des Gases entwichen ist und sich eine Gasglocke um das Auto gebildet hat. Ich getraue mir nicht das Licht am Fahrzeug zu löschen. Ich hab heiden Angst, dass das Fahrzeug, was jetzt auch im Inneren stark nach Erdgas stinkt, durch eine Zündquelle abfackelt oder zumindest beschädigt wird.

Mein zweiter Telefonanruf gilt der Ford Assistance. Der Erste Anruf galt dem Händler, der das Fahrzeug verkauft hat.

Er gibt mir zu verstehen das er mir nicht helfen kann und übermittelt mir die Tel.-Nummer der F-A(Ford Assistance).
Der Dame am Telefon der F-A schildere ich penibel was passiert ist.
Also das beim und nach dem Betanken eines CNG-FAhrzeuges das Erdgas aus einem der Tanks entweicht.
Nach dieser Information fragt die F-A alle Daten des Fahrzeugs ab. Anschließend werden noch meine Daten(Fahrzeughalter) penibel übermittelt.
Sie gibt zu verstehen, dass das Fahrzeug abgeschleppt wird und sich die F-A um alles kümmert. Das Fahrzeug ist durch eine 4-jährige Flatrate abgesichert.
Ok, denk ich mir, erste Hilfe ist unterwegs.
Währen dessen riegelt meine Frau die Zapfsäule und die unmittelbare Umgebung um das havarierte Fahrzeug ab und macht ankommende Fahrzeuge auf die mögliche Gefahr aufmerksam.
Wir haben ziemlichen Schiss.
Es vergeht Zeit, beinahe eine Stunde. Kein Abschleppdienst. Keine Ahnung was hier passiert. Es ist allerdings Freitag Nachmittag. In Augsburg herrscht Nachmittags erhöhtes Verkehrsaufkommen.
Die erste angebotene Hilfe kommt von einem Beamten der Augsburger Stadtwerke, die das Erdgas an dieser Tankstelle bereitstellen. Der Mann ist freundlich und bietet sofort seine Hilfe an. Bei den Stadtwerken ist leider keiner mehr in der Werkstadt zu erreichen. Er versucht zu helfen wo er kann. Krabbelt sogar unters Auto. Ich gebe Ihm zu verstehen, dass das Fahrzeug unter Garantie steht und die Garantie bei anderweitiger Hilfeleistung eventuell erlischt.
Der Mann ist zugänglich. Er versteht meine Sorge. Wir unterhalten uns in der weiteren Zeit, in der wir auf den Abschleppdienst warten.
Ich erzähle im das Klagelied jedes Erdgasers: “Es gibt zu wenig Erdgastankstellen”.
Es stellt sich heraus das es sich um einen Beamten/Mitarbeiter handelt, der durchaus in Lage ist, an Entscheidungen mitzuwirken, wo im Einzugsgebiet von Augsburg zukünftig Erdgastankstellen entstehen werden. Sehr interessanter Kontakt. . .

Eine Stunde ist vergangen. Die Tankstelle erhält einen Anruf vom Abschleppunternehmen. Er sei in fünf Minuten da.
Mittlerweile macht uns die Kälte(-3 Grad) zu schaffen. Meine Frau friert.
Der Abschleppsienst ist endlich da. Bevor das ahrzeug aufgeladen wird frage ich den Kutscher:
“Rückfrage, Sie wurden von Ford gerufen und instruiert?” Er zuckt mit den Schultern. Ich erkläre ihm “Fragen sie Bitte Ihre Einsatzleitung, wer den Auftrag erteilt hat und wer ihn bezahlen wird “. Er verschwindet im Führerhaus seines LKW’s. Kurze Zeit später gibt er zu verstehen “Ford Assistance hat den Auftrag gegeben, die Rechnung bekommt Ford”.
Während er den havarierten Focus CNG aufläd fragt er “Wo soll das Fahrzeug hin?”.
Ich bin ehrlich gesagt überrascht über diese Frage und stammele “nach Hause, dort wo ich das Fahrzeug gekauft habe, ich wohne dort gleich um die Ecke”.
Als er das Ziel anhand des Nummernschildes erkennt und im Kopf überschlägt, dass es sich hierbei um 55km handelt wiegelt er ab “das ist zu weit, wir bringen die Fahrzeuge immer zur nächstgelegenen Werkstatt des Fahrzeugherstellers”.
Zerknirscht willige ich ein.

Wichtig ist an der Stelle: Das Abschleppunternehmen hat von der F-A kein Ziel bekommen. Obwohl sie gewusst haben, dass es sich um eine CNG-Fahrzeug handelt. Ich bin also der Willkür des Abschleppunternehmens ausgesetzt.

Es folgt eine Odyssee, bei der die ersten zwei angefahrenen Fordwerstätten das Fahrzeug nicht entgegennehmen, da ihnen die Berechtigung und die Kenntnis für CNG-Anlagen fehlen. Eine weitere Rücksprache mit der F-A wird notwendig. Man versucht jetzt zu klären, wo denn das Fahrzeug hin soll.

Eine Werstatt (H uns S, Namen will ich nicht nennen) wird angegeben, diese soll zertifiziert sein an der Anlage zu arbeiten. Der Fahrer des Abschleppunternehmens ist sichtlich genervt, denn das neue Ziel liegt am anderen Ende der Stadt. Seine Gestiken deuten darauf hin, das dies das letzte Ziel ist und das er das Fahrzeug direkt dort abladen wird.
An dieser Stelle benötigte ich ein Ersatzfahrzeug, denn ich befinde mich rund 60km von meinem Wohnort entfernt. Mir wird ein verbeulter Nissan Micra angeboten. Als Alternative ein Leihwagen von Sixt(oder ähnlichem) oder ein Fahrzeug eines Automobilclubs. Die Alternativen erfordern Umstände die ich zu dem Zeitpunkt(meine Begleitung und ich sind durchgefroren und nervlich am Ende) nicht eingehen möchte.
Ich nehme frustriert den verbeulten Nissan Micra.
Das Fahrzeug entspricht weder meinem Status noch dem zur Reperatur gebrachten Fahrzeug und wirft ein weiteres schlechtes Licht auf den in meinen Augen mittlerweile ramponierten Service von Ford.
Ich habe den Nissan in meiner Garage eingeschlossen und versteckt, so dass Ihn ja keiner sehen kann.
Vier Tage später(es sind Feiertage dazwischen) erkennt man bei H und S, dass man nicht befähigt ist, das Fahrzeug Instand zu setzten. Die F-A wird ein weiteres mal bemüht und diesmal wird eine zertifizierte Werkstatt mit einem von CNG-MAinz geprüftem Gasmann beauftragt den Defekt zu beheben.

Mittlerweilehabe ich den Ford Kundenservice telefonisch und schriftlich über die Odysee und das heillose Durcheinander informiert. Ich bin Bluthochdruckpatzient. Es gab im Verlauf der Geschichte einige Tage, an denen nicht viel gefehlt hat und ich wäre explodiert.
Ich mache den Ford-Kundendienst unmissverständlcih klar das die Situation unhaltbar ist und einer Klärung bedarf. Beziehungsweise, dass ich von dem CNG-Fahrzeug Abstand nehmen möchte.

Auszug Korrespondenz
[...]Aber das Ford nicht in der Lage ist ein ebenbürtiges Ersatzfahrzeug zu verschaffen, ohne seine Kunden in einer fremden Stadt selber los zu schicken, das ist ein echtes Armutszeugnis.
Bis dato habe ich immer für Ford geworben, habe nie einen „o“-Ton über diese Marke verloren.
Seit gestern habe ich eine andere Meinung über Ford.
Ich bin schlichtweg enttäuscht.

Meine Forderung:
=============
Ich möchte den Ford Focus-CNG nicht weiter finanzieren. Mir ist das Risiko eines weiteren Zwischenfalls zu groß. Mir sind meine Familienmitglieder zu wichtig, um sie mit einer rollenden Bombe zu transportieren.
Ich möchte das Fahrzeug zurückgeben und möchte im Gegenzug ein Neufahrzeug selben Typs, gleicher Ausstattung , gleicher (Benzin)Motorisierung, zu den selben Konditionen, was die Finanzierung anbelangt. Und die restlose Ablösung der bestehenden Finanzierung

Sollte die Forderung in der Form nicht möglich sein, verlange ich eine angemessene Entschädigung für die entstandenen und noch entstehenden Unannehmlichkeiten die mit dem Defekt des Fahrzeugs in Verbindung gebracht werden.

Man macht mir klar, das sie nicht auf die Forderung eingehen werden. Es benötigt einen oder weitere Defekte gleicher Art. Erst dann könne man sich einigen. Blutdruck 200 zu irgendwas.

Das Beste kommt zum Schluß:
Das Fahrzeug steht also mittlerweile bei einem Spezialisten in Augsburg. Die Spezialisten führen eine Druckprüfung durch. Bepinseln alle Leitungen und Anschlüsse mit einem dafür vorgesehenen Mittelchen. Fahren das Fahrzeug zum Tanken. Prüfen wieder. Fahren ein zweites mal Tanken(2 Personen) und können im Endeffekt den Fehler nicht reproduzieren.
Unglaublich.
Der Werkstattleiter schreibt eine Rechnung in der dokumentiert wird, dass es keinen Schaden gibt.
Die Rechnung beträgt 320 Euro. Er wendet sich an Ford, die die Rechnung begleichen sollen, doch die wiegeln ab.
“Es ist nichts defekt, also bezahlen wir auch nichts.”

Letztendlich bleibt die Rechnung an mir hängen.

Vielen dank, Ford!
Henry würde sich im Grabe umdrehen!

Vielen Dank an all die Autofahrer,Gas-Tanker, Mitarbeiter der Stadtwerke Augsburg, die mir unvermittelt ihrer Hilfe angeboten haben. Vielen Dank auch an das Personal der Araltankstelle in Augsburg(Adresse lass ich mal weg).
Nach oben
Bassmann
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 28520
Wohnort: Zu hause.

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 01:11 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

N Ahmd!

Das hab ich jetzt 2mal gelesen, und ich bin mir nicht sicher, ob ich da eine Schuldzuweisung wagen soll.

Offenbar war das Auto doch an der Tankstelle defekt, offenbar war es -dem Geruch nach- Erdgas. Also gab es auch einen Defekt.

Es ist demnach ein logischer Fehler, wenn ein Vermerk geschrieben wird "Es ist kein Defekt vorhanden." Richtig wäre "Wir haben keinen Defekt feststellen können" Ob aus Unfähigkeit oder mangels entsprechender Indizien, das kann ich hier gar nicht entscheiden. Sicherheitsventile waren jedenfalls nicht die Ursache, vermutlich war die Tankstelle bei der Betankung nur mit einem besonders hohen Vorrat gesegnet (was an irgendeiner Pipeline Gas entweichen ließ, eine andere Erklärung hab ich nicht) - im Gegensatz zu den späteren Probebetankungen. Der Ablauf der Tankprozedur ist hingegen auch zwischen den einzelnen Tankstellen unterschiedlich, da kann ich Deiner Schilderung auch nichts Signifikantes entnehmen.

Vermutlich würde ich darauf bestehen, dass Ford die Rechnung bezahlt. Dass Ford das Auto nicht zurücknimmt, kann ich hingegen auch nachvollziehen, schließlich haben sie keinen Fehler daran finden können...

MfG Bassmann
_________________
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn Ruth albert, ruht Albert. Ruht Ruth, albert Albert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dridders



Anmeldedatum: 17.11.2005
Beiträge: 6216
Wohnort: Weidenbach

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 03:03 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Lernt man als Bluthochdruckpatient dann nicht wie man seinen Blutdruck unter Kontrolle bringt? An manchen Stellen drehst du auch selbst freiwillig ziemlich auf, wie z.B. in Bezug auf den Micra. Was soll der Händler machen wenn er nichts anderes hat, zaubern? Alternativen wurden dir ja wohl angeboten wie es ausschaut. Davon mal ab, selbst bei einem unverschuldeten Unfall hättest du nichtmals Anspruch auf einen Focus gehabt, sondern nur auf etwas in der Größe des Micras.
Klar ist hier auf der anderen Seite auch einiges schief gelaufen, wie man z.B. dem Fahrer direkt ein entsprechendes Ziel hätte nennen sollen. Da scheinen andere leider ja nicht besser zu sein, entsprechende Berichte hatten wir hier ja auch schon von VW und Opel.
Was hättest du denn gemacht wenn dein Benzintank geleckt hätte? Vermutlich einfach losgefahren... Erdgas im freien soll explodieren? Dann hätte der Tank platzen müssen um die notwendige Konzentration zu erhalten. Klar, stinkt erbärmlich, aber selbst bis es brennt brauchts schon einiges.
Dann frag ich mich aber andererseits wie groß deine Angst jetzt war... erst willst du meilenweit wegrennen, dann aber hältst du den Techniker davon ab das Leck zu beseitigen weil du Angst um deine Garantie hast und gehst lieber ein das du explodierst? Merkwürdig. Und dann auch noch das Auto auf einen Abschlepper heben lassen, aber nicht trauen das Licht aus zu machen... nee, sorry, aber das passt einfach nicht für mich!
Ach ja, und die Zapfsäule hat also genau das eingefüllt was normal in die Tanks passt? Schon allein das deutet doch darauf hin dass das Leck sehr klein gewesen sein muss. Was soll dann die Tankstelle da auch bemerken? Und wieso hast du nicht sofort auf Not-Aus gehauen als du gemerkt hast das Gas entweicht / die Geräuschkulisse nicht stimmt. Wenn das Zeug raus zischt hört man das doch recht deutlich.

Mein Fazit: besser is es vermutlich das Auto zu verkaufen, am besten gar kein neues kaufen Zwinker
_________________
Mondeo Turnier Mk2 3.0 CNGPL und Mondeo Turnier Mk3 3.0 CNGPL / Scorpio 2.3 CNGPL (es war einmal...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
costumer
Forums-Sponsor


Anmeldedatum: 25.10.2008
Beiträge: 1136

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 12:55 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

@dridders
du´drehst aber auch ganz schon auf, ist sicherlich nicht dienlich.
Ein großer Gasverlust macht vermutlich jeden etwas nervös.

@ Masai 1202
war nach den Tankvorgang, nun Erdgas in den Tanks oder nicht ? was sagte die Werkstatt dazu ? welche Menge ging dann bei den Probetankungen hinein ? sollte bei der 1. Probetankung dann wieder 12 bis 15 Kg getankt worden sein , folgt daraus das gesamte Gas entwichen ist, folglich ein Fehler vorliegt, und Ford haften muß.
Deine Tankquittung liegt dir wohl noch vor als Beweis.
Berichte mal.

Das Hotline`s leider nicht kompetent sind , haben wir alle wohl schon erlebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dridders



Anmeldedatum: 17.11.2005
Beiträge: 6216
Wohnort: Weidenbach

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 13:13 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

customer:
Wenn ich mich verschaukelt fühle: klar. So ein großer Gasverlust kanns ja wie beschrieben gar nicht gewesen sein, sonst wäre deutlich mehr "in den Tank gegangen", die Säule hätte also nicht bei der regulären Füllmenge aufgehört weil in der Zwischenzeit ja jede Menge abgeblasen wurde.
Der Beweis das Gas entwichen ist ist ja einfach, braucht man lediglich die Aussage von dem Stadtwerkemenschen, welcher ja anscheinend unter dem Auto lag und das Leck gesehen/gefühlt hat.
_________________
Mondeo Turnier Mk2 3.0 CNGPL und Mondeo Turnier Mk3 3.0 CNGPL / Scorpio 2.3 CNGPL (es war einmal...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
costumer
Forums-Sponsor


Anmeldedatum: 25.10.2008
Beiträge: 1136

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 14:14 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

...wichtig ist erstmal zu wissen, ob nun das Ganze Gas im Laufe der Zeit entwichen ist oder nicht ? aus den Äußerungen von Masai 1202 ist das nicht so genau ersichtlich, da er wohl das Fahrzeug nicht mehr bediente nach den Vorfall.
Stellt sich auch die Frage, war die Zündung ein beim Tankvorgang ? Flaschenventile demnach geöffnet od. nicht ?

Hab nun nochmal den Bericht von Masai 1202 gelesen. Also wenn sich mein Händler nicht zuständig fühlt, wenn ich diesen Anrufe ? alles Klar , Auf Wiedersehen . so 50 km sind nicht aus der Reichweite, halbe Stunde Fahrt ...

Masai 1202 die Kosten auf keinen Fall zahlen, bzw. max. unter schriftlichen Vorbehalt auf die ungeklärte Garantiefrage.

aus technischer Sicht sind leider noch zu viele Fragezeichen offen, um irgendeinen Fehler festzumachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dridders



Anmeldedatum: 17.11.2005
Beiträge: 6216
Wohnort: Weidenbach

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 14:32 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Auch bei aktivierter Zündung sind die Magnetventile dicht, nur wenn der Motor läuft nicht, und wenn er das tat ist es um so unverantwortlicher ihn einfach weiter laufen zu lassen.
_________________
Mondeo Turnier Mk2 3.0 CNGPL und Mondeo Turnier Mk3 3.0 CNGPL / Scorpio 2.3 CNGPL (es war einmal...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
costumer
Forums-Sponsor


Anmeldedatum: 25.10.2008
Beiträge: 1136

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 15:16 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

..beim VW jedenfalls sind die Flaschenventile offen bei Zündung ein, hörbar wenn die Leitungen wieder befüllt werden (selten) aber ab und zu ist die Leitung bis zum Regler drucklos und ein deutliches Befüllen der Leitung zu hören 2 bis 3 Sekunden lang, ohne das der Motor läuft bzw. ein Startvorgang eingeleitet wurde - nur durch Zündung ein.

Ob die Ventile wieder geschlossen werden, nach einer bestimmten Zeit mit Zündung ein und kein Startvorgang ausgelöst wurde, müßte man mal ausprobieren.

gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dridders



Anmeldedatum: 17.11.2005
Beiträge: 6216
Wohnort: Weidenbach

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 15:34 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Ähh... wieso sollte die Leitung denn "wieder befüllt werden"? Wo soll den das Zeug in den Leitungen bitte hin sein? Keine Ahnung was du da hörst, aber sicher nicht das was du denkst Zwinker
_________________
Mondeo Turnier Mk2 3.0 CNGPL und Mondeo Turnier Mk3 3.0 CNGPL / Scorpio 2.3 CNGPL (es war einmal...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus



Anmeldedatum: 02.11.2008
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 16:14 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

Was macht der Systemdruck, wenn man das Auto leer faehrt, dann
laengere Zeit stehen laesst oder nur auf Benzin faehrt?

Hier steht was zu den moeglichen Fehlfunktionen von
Druckregler/Druckentlastungsventil:
http://www.conoflow.com/pdf/products/hpngv1-6_rev1.pdf

Moegliche Fehlfunktion von Druckentlastungseinrichtungen durch
Eindringen von Feuchtigkeit und Eisbildung:
http://www.cleanvehicle.org/committee/technical/PDFs/Web-TC-TechBul4-PRDs.pdf

Und hier was ueber eine aeltere Rueckrufaktion bei Ford:
http://www.cngchat.com/forum/showthread.php?t=2173&highlight=leakage

-- Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden besuche den Blog
costumer
Forums-Sponsor


Anmeldedatum: 25.10.2008
Beiträge: 1136

BeitragVerfasst am: 11.01.2009 16:45 Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden User zur Ignore Liste hinzufügen

@didders

das Zeug ist eben weg sollte nicht sein ist aber so, wiegesagt selten.
gerade nach einen Tankvorgang, einige KM Fahrt, Abstellen . so nach einer Stunde weiterfahrt ..

und ich kann sehr genau hören was da abgeht - Befüllung der Leitung bis zum Regler , pasta

eine Unterstellung, daß ich nicht weiß, was hier schreibe, brauche ich nicht . Ausrufezeichen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    erdgasfahrer-forum.de Foren-Übersicht -> Forum Ford CNG Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Topic speichern
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


diesen Thread bookmarken bei


Bookmark bei Mr. Wong Bookmark bei Webnews Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Seekxl Bookmark bei Del.icio.us Bookmark bei StumbleUpon Bookmark bei Yahoo

Impressum | Haftungsausschluss | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Spende



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de