Gastankdruckprüfung-CNG

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Antworten
gpeitz
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2009 10:13
Wohnort: 56341 Filsen

Gastankdruckprüfung-CNG

Beitrag von gpeitz » 01.05.2009 10:27

Hallo ,
ich benötige eine Gastankdruckprüfung,auf ca 300 bar,Tank (CNG) ist ausgebaut-
Kfz Volvo V70 Bj.2000 Bifuel. Kennt jemand eine lizensierte Fachwerkstatt im weiteren Raum 54 Koblenz,die eine solche Prüfung durchführt? Fa Perner in Vlotho ist halt 230 km entfernt. Danke

Alfred
Beiträge: 15
Registriert: 02.05.2008 19:33
Wohnort: Koblenz

Beitrag von Alfred » 20.05.2009 21:04

Hallo

gern würde ich dir weiter helfen aber hier im Raum Koblenz kann man nur bei VW Pretz u.ä. fragen.
Mein Golf ist aus Frankfurt und dort von autohaus MAX umgerüstet worden.

Beim Tüv hat man mir diese Telnr. gegeben(unter der Hand ) weil wenig Ahnung von Erdgas 0221 8060 TÜV Köln dort wisse man Bescheid.
Würde mich interesieren ob du in der Nähe etwas gefunden hast da mein Golf im Jan 10 fällig ist.
Wünsch dir was
Alfred

alfa156
Beiträge: 30
Registriert: 02.07.2006 19:21
Wohnort: Syke

Beitrag von alfa156 » 10.06.2009 19:19

Moin zusammen, wo werden denn z.B. Gasflaschen aus dem medizinischen Bereich oder Tauchflaschen geprüft?? Die müssten sowas doch auch machen? Meine Flasche muß erst 2025 geprüft werden, denke da werde ich schon ein anderes Auto haben.

Gruß alfa156

gpeitz
Beiträge: 5
Registriert: 01.05.2009 10:13
Wohnort: 56341 Filsen

Beitrag von gpeitz » 01.07.2009 13:29

Problem gelöst:
1. Fa. Busse in Köln-Porz Niederkasselerstr.18 Tel 02203-9666617 (Herr ROTHE). Kosten mit Ein-u. Ausbau und Prüfung: 610Euro incl. Mwst oder Tankanlieferung,nur Abdrücken 380 Euro incl.
2.Peltner-Gas.de,Albert-Schweitzer Str. 14,32602 Vlotho; Prüfung: 250 Euro incl., hinzu kommen Ein- u. Ausbau bei Volvo ca 2x 130 Euro plus An-u. Abtransport :günstigser Anbieter 25 Euro pro Strecke (GLS)

Malle
Beiträge: 2
Registriert: 20.11.2009 18:52
Wohnort: Dorsten

Druckprüfung direkt beim TÜV Hannover

Beitrag von Malle » 20.11.2009 19:13

Hallo,

ich habe heute am 20.11.2009 meinen CNG Tank beim TÜV Hannover prüfen lassen. Nach dem Volvo eine Utopische Summe für den Austausch und die Prüfung haben wollte bin ich auf die Suche nach einer alternative gegangen und zu meinem Glück auch fündig geworden. Ich haben den Tank in einer Volvo Werkstatt ausbauen lassen Ein und Ausbau 200€ zuzüglich GAP. Der Tüv Hannover hat den Tank für 215 € zuzügl. MwSt.
Kontakt: TÜV Hannover , TÜVstr. 1. Herr Stahlhut ( Prüfer sehr nett und aufgeschlossen :D ) 0511-9861568. Ich habe einen Termin mit Herrn Stahlhut vereinbart und konnte bei der Prüfung zusehen. Der Tank wird auf eine Spannvorrichtung befestigt und sämtliche Anschlußteile demontiert im Anschluß werden die Hydraulikverschlüsse angeschlossern und der Tank mit Oel gefüllt andere Prüfen mit Wasser was eine nachträgliche Trocknung und Konservierung nachsich zieht. Der Tank wird kurzfristig auf 300 Bar dedrückt und das war es auch schon. Ich konnte den Tank nach 1,5 Stunden wieder einladen und Abfahren. Die Papiere und die Rechnung erhalte ich per Post. Die Anreise von 280KM hat sich für mich gelohnt. Bei der Firma Peltner-Gas kann man nicht auf den Tank warten, da er mit Wasser gefüft wird und austrocknen muß. Wer es möchte den kann ich auch ein Paar Bilder vom Prüfvorgang zumailen.

Benutzeravatar
Ehrentraut
Beiträge: 384
Registriert: 29.06.2005 12:18
Wohnort: 33142 Büren
Kontaktdaten:

Nachprüfung CNG Tank

Beitrag von Ehrentraut » 20.11.2009 19:58

Interessant, da demnächst für mich das Abdrücken des LPG-Tanks ansteht.

Wie lange kann denn nach dem Abdrücken die Flasche weiterverwendet werden,

sind das wieder 10 Jahre oder nur 5 Jahre?

Gruß

Peter

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28898
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 20.11.2009 19:58

Hallo Malle!

Stell die Bilder doch hier direkt ein.

Das nimmt möglicherweise einigen die Angst vor der Aktion.

Allerdings sind die Kosten, die Volvo da in Rechnung stellt, nicht wirklich kundenfreundlich.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3029
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 21.11.2009 07:31

Hallo Malle,

kann mich Bassmann nur anschliessen. War das die 10 Jahresprüfung? Da ist die GAP in H. ja mit 26 Euro plus Steuer ja richtig preiswert. Musste ich gerade für das Wechseln des Gasfilter in meinem V70 zahlen. :cool:

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 21.11.2009 13:19

Ich versteh den Unterschied Öl/Wasser nicht wirklich... Wasser ist umweltfreundlich, führt maximal zu Rost, und trocknen dauert sicher keine Ewigkeit. Öl hingegen ist umweltschädlich wenn was passiert, ist wesentlich dickflüssiger und trocknet eben nicht. Was ist mit dem Öl passiert das beim "Auskippen" nicht raus kam? Im Tank verblieben? Oder wurde der nochmal gespült? Womit? Wenn das Öl noch drin ist hoffe ich du hast noch den alten Volvo mit der Multipoint-Anlage und ohne Filter, denn sonst... kannste bald wohl den Filter wechseln, weil das Öl nämlich da landen wird.
Fand keine Endoskopierung des Tanks statt? Keine Röntgenprüfung auf Haarrisse? Irgendwie kommt mir das vor als ob nur die Hälfte vom Programm gemacht worden ist, soweit ich mich erinnere muss bei der Prüfung nämlich mehr als nur abdrücken gemacht werden...
Die Kosten von Volvo find ich jetzt aber auch noch horrende. Ein- und Ausbau braucht doch zusammen vielleicht 1h. Es braucht keinerlei Spezielwerkzeug...

siggy:
Klar war das die Druckprüfung, die GWP (GAP gibts net) ist davon unabhängig und war wie er ja geschrieben hat bei ihm dann auch fällig, da ja die Leitungen geöffnet wurden (zwangsläufig).

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3029
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 21.11.2009 13:59

Hallo dridders,

dann rufe ich doch gleich mal bei Volvo an und fordere das Geld für die GAP zurück :rolleyes:
Auf der Bescheinigung steht Nachweis nach Anlage XVII Nr.2.4 StVZO und dann kann angekreuzt werden "Gassystemeinbauprüfung (GSP) oder Gasanalagenprüfung (GAP)". Daraus schliesse ich das es eine GAP in Niedersachesen gibt. Wurde für den von Dir ja auch erwähnten Gasfilterwechsel beim V70 erhoben. Angekreuzt war auch "zur Vorlage bei der Hauptuntersuchung". Daraus schliesse ich das ich das Blatt aufbewahren soll bis der TÜV in 1,5 Jahren erfolgt. Woher der wissen soll das bei mir was gemacht wurde erahne ich allerdings nicht.

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 21.11.2009 14:26

Kannste draus schließen das die ihre Formulare voreilig erstellt haben. Das ganze sollte damals GAP heißen als es in der Entwurfsphase war. Schlußendlich hat man es aber GWP, GasWiederholungsPrüfung genannt, da die GSP eigentlich ja auch eine GAP ist... GAP ist zu allgemein.

TÜV in 1,5 Jahren? Da kannste sie eh neu machen. Die GWP darf bei der HU maximal 1 Jahr alt sein, ansonsten ist sie zu erneuern. Ob deine GSP oder eine GWP durchgeführt wurde kann dem TÜVer bei der HU egal sein, da die GSP die Prüfungen der GWP beinhaltet und somit gleichwertig gilt.

Malle
Beiträge: 2
Registriert: 20.11.2009 18:52
Wohnort: Dorsten

Bilder von der Druckkesselprüfung

Beitrag von Malle » 03.12.2009 11:33

Bild
Bild

Nach meinen Kenntnisstand ist eine Druckprüfung alle 5 Jahre angesagt, was immer mit diesem Mehraufwand zusammenhängt.
Bei Volvo sagte man mir das die Fahrzeuge ab Bj. 2002 keine Druckprüfung mehr benötigen da sich die Gesetzeslage geändert hätte aber leider nicht Rückwirkend.
Nach 15 Jahren ist der Drucktank eh hin ob er noch gut ist oder nicht ist egal, er hat dann keine Zulassung mehr. CNG Volvos Baujahr 1998 werden wohl dann nicht älter. :-(
Die Ersatzteile für die Erdgasanlage sind alle samt unerschwinglich was die Wirtschaftlichkeit betrifft.

Malle

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 03.12.2009 19:52

Es zwingt dich ja keiner einen Tank bei Volvo zu kaufen, schließlich stellt Volvo die Dinger ja auch nicht selbst her. Und auf dem freien Markt herrschen schon deutlich andere Preise.
Wie oft geprüft werden muss hängt von diversen Faktoren ab. Davon wie der Tank zugelassen worden ist (ob schon ECE-R110 oder noch Druckbehälterverordnung), ob er Unterflur oder im Fahrzeug verbaut ist, was der Hersteller vorgibt, etc. pp. Meine Composite-Buddel muss z.B. niemals eine Druckprüfung hinter sich bringen. 15 Jahre lang kann sie genutzt werden, dann ist sie Abfall.

grimmlin
Beiträge: 48
Registriert: 07.12.2005 14:37

Beitrag von grimmlin » 22.02.2010 20:03

Hallo,

wisst ihr eine Anlaufstelle in Baden Württemberg?

Ich müsste demnächst mal meine Flasche warten lassen ( 10 Jahre sind rumm)

MfG

Grimmlin

Antworten