Gas entweicht aus dem Einfüllstutzen

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Friedrich
Beiträge: 38
Registriert: 11.06.2008 11:55

Beitrag von Friedrich » 08.04.2010 15:04

@Bassmann

irgendwie mißt Du bei Deinem Sicherheitsdenken mit zweierlei Mass.

In vielen Beiträgen warnst Du ausdrücklich davor an der Gasanlage selbst irgendwas zu arbeiten, weil da 200bar Betriebsdruck anstehen, auf der anderen
Seite empfiehlst Du bei einem eventuell undichten Füllanschluss den Test mit dem
Luftballon.

Der Füllanschluss gehört auch zur 200bar- Anlage und bei Defekten ist das eine Angelegenheit für den Fachmann!

Mit freundlichen Grüssen

Friedrich

Ruediger
Forums-Sponsor
Beiträge: 1237
Registriert: 25.04.2007 20:34
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Ruediger » 08.04.2010 15:33

Naja, der Trick mit dem Ballon soll ja auch keine Dauerlösung sein, sondern lediglich helfen, die undichte Stelle herauszufinden. Strömt nämlich kein Gas in den Ballon, kann einem der freundliche nicht mehr beide Rückschlagventile für teures Geld erneuern.

Bassmann wird sicherlich nicht ausprobieren wollen, wie groß so ein Ballon werden kann, wenn er mit Methan gefüllt wird!
Wenn sich aber nun herausstellt, dass das Ventil selbst dicht ist und "nur" eine Verschraubung an der Leitung undicht ist, sollte man selbst tunlichst die Finger davon lassen und sich vertrauensvoll an einen Fachmann wenden, da auch der Leitung ordentlich Druck sein kann (und mindestens beim Betanken auch ist) und bei allen Arten von Verschraubungen gilt: nach "fest" kommt "ab". Wer also nicht weiss, ob die Verschraubung nur locker ist oder eine Dichtung gerissen ist oder, oder, oder... sollte diese auch nicht mit aller Kraft festziehen.

Den Test mit dem Ballon halte ich durchaus für sinnvoll und - wenn man ihn beendet, sobald ein Ergebnis ersichtlich ist - auch für ungefährlich.

Just my 3,91 Pfennig
Grüße

Rüdiger

nach fast 7 Jahren Zafira B CNG nun schon mehr als 4 Jahre Passat Variant ecofuel :D
-----------------------------------------------------------
... übrigens auch FAIRPHONE 2 - User

summum05
Beiträge: 15
Registriert: 04.04.2010 21:57
Wohnort: Kiel

Beitrag von summum05 » 08.04.2010 17:22

Hallo - jetzt noch mal langsam: Bei mir strömt definitiv Gas aus dem Füllstutzen. Also müssen doch beide Rückstromventile defekt sein, oder? Wenn nur eines defekt ist sollte es schon blocken. Oder sehe ich da was verkehrt?
Michael

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28977
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 08.04.2010 18:18

Richtig. Dann sind beide defekt.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Ruediger
Forums-Sponsor
Beiträge: 1237
Registriert: 25.04.2007 20:34
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Ruediger » 09.04.2010 06:57

...es sei denn, es würde nur einige Zeit nach dem Tanken Gas ausströmen, also das, welches in der Pipeline zum Tank ist. Bei über 200bar kann es schon ne Weile dauern, bis dieser Bereich "leergeströmt" ist.
Grüße

Rüdiger

nach fast 7 Jahren Zafira B CNG nun schon mehr als 4 Jahre Passat Variant ecofuel :D
-----------------------------------------------------------
... übrigens auch FAIRPHONE 2 - User

summum05
Beiträge: 15
Registriert: 04.04.2010 21:57
Wohnort: Kiel

Beitrag von summum05 » 09.04.2010 16:29

Hallo- War heute bei Volvo. Dort will man für einen neuen Tanknippel 680,- Euro und für ein neues Tankrückschlagventil 1500 Euro haben. Sind die noch normal?
Dafür kann man das Auto ja für auf LPG umrüsten lassen! Sind andere Hersteller auch so teuer bei diesen Hochdruckteilen? Klar die müssen über 200 Bar aushalten, aber die Preise halte ich für Wucher!!
Gruß Summum

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3048
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 09.04.2010 17:46

Hallo,
hier habe ich über meine Volvo berichtet. Unter anderen das in dem alten Ventilkörper beide Ventile in einem Block sind. Siehe die Fotos. Neuerdings allerdings getrennt.
http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewto ... highlight=

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

summum05
Beiträge: 15
Registriert: 04.04.2010 21:57
Wohnort: Kiel

Beitrag von summum05 » 09.04.2010 19:59

Hallo Siggy,
das ist genau das Teil, was mein Freundlicher mir heute verkaufen wollte (1500 Euronen). Ich habe sogar einen VIDA-Ausdruck von VOLVO über die Komponenten der Gasanlage. Du hast sicher meine Postings mit meinem Fehler (Gasentweichen) gelesen. Also bei mir funktioniert alles wunderbar, Volvo läuft wie ein Kätzchen, nur es zischt! Ich nehme an, das das Gas aus der Verschraubung zur Gasleitung entweicht. Das kommt wahrscheinlich vom Geruckel , also den Ab und Anbringen mit der relativ schweren Gasbefüllungspistiole. Da ist jetzt etwas undicht geworden. Das Rückstoßventil am Tanknippel ist also dicht, weil ganz vorne nichts entweicht. Also das Rückstoßventil vom Tank, in dem Riesenventil von "Dir" ist undicht. Nur: Nach der Volvo-Liste ist dieses nicht einzeln erhältlich, sondern nur das ganze komplette Ventil. Ich nehme an das Deine Werkstatt die Wucherei erkannt hat und dementsprechend ein Ersatzteil aus dem Norm-Regal genommen hat (z.B. Weh.de usw.) 169 Euro würde ich auch gerne bezahlen, aber keine 1500 Euro - nur weil das Rückstßventil kaputt ist! Bei aller Sicherheit, aber man muß ja nicht alles mitmachen!
Gruß Michael

Benutzeravatar
Bischoff
Forums-Sponsor
Beiträge: 2578
Registriert: 01.03.2008 20:25
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Bischoff » 09.04.2010 20:04

Siehste dann doch mal lieber beim Umrüster probieren.
Original ist meist teuer! ;-)
/Grande Punto NP/4,8 kg CNG-H

Friedrich
Beiträge: 38
Registriert: 11.06.2008 11:55

Beitrag von Friedrich » 10.04.2010 16:00

@Summum05

was ist überhaupt undicht?
Verschraubung am Füllanschluss oder an der der Erdgasflasche?
Sollte eine Verschraubung undicht sein, ist das Problem doch relativ einfach zu lösen. System drucklos machen, Verschraubung anziehen , wieder mit Druck belasten und prüfen, ob alles dicht ist. ( Arbeit für den Fachmann!)
Mit den Rückschlagventilen ist das so eine Sache. Weil beide in Reihe angeordnet sind, kann es sein, dass das Ventil mit dem geringeren Differenzdruck, und das ist das Ventil vor den Erdgasbehältern, nicht schließt. Das muss aber nicht heißen dass es defekt ist. Erst wenn über den Füllanschluss oder eine andere grössere Undichtigkeit Gas abströmt schliesst das Ventil.
Also, bevor das Kind mit dem Bade ausgeschüttet , sprich das Ventil bzw. bei Volvo, der ganze Ventilblock ausgetauscht wird, sollte erst einmal eine Funktionsprüfung durchgeführt werden.
Eine gute Werkstatt sollte das schon hinkriegen.

Mit freundlichen Grüssen

Friedrich

summum05
Beiträge: 15
Registriert: 04.04.2010 21:57
Wohnort: Kiel

Beitrag von summum05 » 10.04.2010 17:06

Hallo Friedrich , es ist eine Undichtigkeit am Tanknippel, aber so wie es aussieht nicht an der 8mm Verschraubung sindern weiter vorne Richtung Einfüllöffnung.
Lasse das Ding mal ausbauen, wenn der Tank leer ist!
Danke

summum05
Beiträge: 15
Registriert: 04.04.2010 21:57
Wohnort: Kiel

Beitrag von summum05 » 01.09.2010 20:54

Im Nachtrag für alle die auch einen ähnlichen Fehler haben:

Der Freundliche wollte 995 Euro + 300 Euro Einbaukosten haben. Das war mir ehrlich gesagt zuviel. (andere kaufen sich dafür einen Gebrauchtwagen) So habe ich mich unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen selbst an die Reparatur gewagt. Zuerst habe ich den Tank leergefahren und den Restdruck über Nacht entweichen lassen, indem ich die Zuleitung zum Betankungsnippel leicht gelöst habe. Der Betankungsnippel lässt sich nachdem die Leitungen entfernt wurden in 2 Teile zerlegen. Beide Teile sind mit einem O-Ring versehen, der bei mir vollkommen zerrissen war. Einen neuen O-Ring eingebaut, die Gewindeteile mit Curil versehen, zusammengesetzt und 2 Tage trocknen lasen. Die Leitungen wieder angeschraubt und nach den 2 Tagen betankt. Die 25 Euro für einen erfolgreichen Dichtungstest habe ich dann gerne bezahlt. Ich weise aber ausdrücklich darauf hin, das solche Arbeiten eigentlich in einer Werkstatt durchgeführt werden sollten. Ich selbst habe äußerst gewissenhaft gearbeitet und alle Werkzeuge, die ich am Fahrzeug benutzt habe noch extra gegen Masse und noch an Erde (eingeschlagene Drahtstange ) gelegt. Vorsichtiger kann eine Werkstatt das sicher auch nicht machen. Man muß sich aber über die Gefährlichkeit einer Reparatur ständig bewusst sein. Eine Alternative wäre die Teile in einer Fachwerkstatt ausbauen zu lassen und den Tanknippel dann selbst zu überholen. Dann hat man zumindest die 1000 Euro gespart.
Gruß Michael

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7359
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 01.09.2010 21:23

Hoffentlich ist der O-Ring methanfest... :rolleyes:
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

grimmlin
Beiträge: 48
Registriert: 07.12.2005 14:37

Beitrag von grimmlin » 07.09.2010 12:12

Hallo,

ich hänge mich hier mal dran.

Ich stelle fest, dass aus meinem Rückschlag ganz leicht Gas entweicht.

Ich wollte mal fragen wo man günstig an ein neues Rückschlagventil kommen könnte.
Ich werde mir die Tage mal ein Leck Suchspray besorgen und mal genau verfolgen ob es noch andere undichte Stellen gibt. Das schlimme ist nur, dass der Tüv das vor paar Wochen nicht festgestellt hat.

Könnt ihr was mit diesen Nummern anfangen? :

C1- 12287
01 D 232
Wen

Ich hänge mal ein paar Bilder von dem undichten Teil rein.

MfG

GrimmlinBild
Zuletzt geändert von grimmlin am 07.09.2010 12:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 07.09.2010 12:46

das bekommte guenstig bei jedem CNG-Umruester, der es dir dann auch gleich fachgerecht einbaut. Die TUeVer haben zwar vielfach angeblich die Erlaubnis eine Dichtheitspruefung durchzufuehren, aber leider haeufig nicht das dafuer noetige Wissen und untersuchen dann Komponenten die gar nichts mit Gas zu tun haben, dafuer welche die Gas betreffen nicht.

Antworten