Neue Tankstelle

Allgemeines zum Thema Erdgasfahrzeuge was nicht in die anderen Rubriken passt.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

supercruise
Beiträge: 721
Registriert: 25.03.2017 21:10

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von supercruise » 21.12.2018 20:57

Ok, hast mich überzeugt. Als BHKW wurde mal der der 2l CNG-Motor von VW genutzt (Lichtblick).
Da geht einiges an Energie durch.

Benutzeravatar
Gulbenkian
Beiträge: 2802
Registriert: 14.09.2012 19:42

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von Gulbenkian » 22.12.2018 13:35

dridders hat geschrieben:
21.12.2018 19:04
Pumpst du es ins Fahrzeug mußt du somit nachversteuern, ansonsten ist es Steuerhinterziehung. Das kann lange Zeit problemlos gutgehen... bis nebenan ein neuer Nachbar einzieht dem der Kasten zu laut ist, oder dem deine Nase nicht gefällt. Wenn da dann ein Hinweis an den Zoll geht kannst du dir womöglich anschauen wo der Höneß gelebt hat.
Dem Gasversorger wird der enorm gestiegene Verbrauch zuerst auffallen. Wir brauchen im Jahr zwischen 1200 und 1500Nm³ Gas, das wären rund 900-1100kg. Mit beiden Autos verbrauchen wir >1000kg/Jahr. Unser Gasverbauch würde sich also in etwas verdoppeln, das fällt sicher auf. Dass die dann die Füße stillhalten, darauf würde ich nicht wetten.
Golf IV 2.0 BiFuel '06 (verkauft)
Touran 2.0 Ecofuel '07
VW ecoUp '16

supercruise
Beiträge: 721
Registriert: 25.03.2017 21:10

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von supercruise » 22.12.2018 14:43

In dem Fall würde man ja nicht immer CNG zu Hause tanken, sondern nur wenn man gerade nicht an den CNG-Tankstellen vorbeikommt, sodass man keine Umwege auf Benzin fahren muss. Also immer 8kg. Den Großteil würde man nach wie vor an den Tankstellen bunkern.

Wären die Kosten für Erdgas (natürlich richtig besteuert) günstiger zu Hause als an der Tanktelle, abgesehen von den Stromkosten?

An öffentlichen Ladesäulen gilt auch ein anderer Preis als zu Hause. Und ich könnte mir vorstellen, dass es Zukunft für Stromer noch teurer wird.

Zwar könnte man zu Hause Strom von der Photovoltaikanlage in den Akku einspeisen, doch die Investition muss erst einmal getätigt werden. Und wenn man über PV lädt dauert es ewig, bis ein Akku voll geladen ist.

Man kann die steigenden Energiekosten einfach nicht umgehen , egal ob Benzin, Diesel, CNG, LPG oder Strom. :confused: Und selbst der ÖPNV wird immer teurer.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6238
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von dridders » 22.12.2018 14:52

Der andere Preis an den Ladesäulen rührt aber nicht von einer anderen Steuer her, denn auf Strom fällt keine "Mineralölsteuer" an. Dein E-Auto zu Hause zu betanken ist also auch ohne Nachversteuerung legal.
Steigende Energiekosten: dein Gehalt steigt ja vermutlich auch regelmäßig an, kannst ja mal den ersten Schritt machen und in den nächsten Verhandlungen eine Gehaltskürzung fordern ;-)

Wenn du den Großteil weiterhin an Tankstellen bunkerst, dann ist die Heimanlage aber um so überflüssiger... von den Kosten kannst du eine Menge Benzin kaufen. Günstiger kannst du zu Hause auf keinen Fall tanken, solange die öffentliche Tanke nicht Mondpreise aufruft. Als Großabnehmer (und weil meist von den Stadtwerken betrieben noch mit einem Weiterverkäufer weniger) sind die Preise im Einkauf schonmal besser, dann läuft die Anlage sicherlich einiges effizienter als die Kleinanlage, schon durch den weit höheren Vordruck, etc. Bei der Heimanlage dagegen kannst du eher froh sein wenn sie incl. der Anschaffungskosten über ihre Lebensdauer günstiger ist als Benzin zu vergurken.

PowerPoldi
Beiträge: 72
Registriert: 06.02.2017 21:17

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von PowerPoldi » 22.12.2018 21:55

4 bar Leitungsdruck herrschen aber nur im Netz des Gasversorgers.
Dann kommt der Druckregler für den Hausanschluß oder den zu versorgenden Block und von dort geht's so mit 50...100mbar zum Haus-/Etagenzähler. Die in Österreich verbauten Elster BG-K sind definiv keine Hochdruckzähler. Alles bis inklusive Zähler gehört dem Gasversorger und ist verplombt.
Die Frage ist, was hab ich als Kunde für ein Bezugsrecht? Das richtet sich primär nach der installierten Heizleistung des Kessels/Therme.
Wenn jemand mehr braucht, kriegt er das sicher vom Versorger - aber nur gegen Aufpreis....

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6238
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von dridders » 22.12.2018 22:25

Der Druckregler auf 50mBar ist aber nicht "Gesetz". Das ist halt Standard für eine Gasheizung & Co, aber es geht eben bei anderen Verbrauchern auch anders. Dann gibts dafür natürlich auch einen passenden Zähler.
Aufpreis oder nicht entscheidet dann der Netzbetreiber... und da macht vermutlich eh jeder "was er möchte", wie beim Strom. Manche Haushalte bekommen als EFH direkt mal eine 63A Absicherung, andere gerade mal 35A.

buendisch
Beiträge: 195
Registriert: 08.03.2017 13:22
Wohnort: Kassel

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von buendisch » 27.12.2018 11:56

Ich würde mal behaupten: Wer mehr Gas abnimmt, bekommt grundsätzlich fallende Preise. Und wenn sich der Versorger anstellt, hat man in Deutschland die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln - der einem wahlweise sogar CO2-neutrales Gas, billiges oder mit Power-to-gas-angereichertes Gas liefern kann.

supercruise
Beiträge: 721
Registriert: 25.03.2017 21:10

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von supercruise » 09.01.2019 14:13

Das wäre toll. Ach gäbe es nur standfeste Kompressoren, die wenig Strom verbrauchen.
PV und einfache Säurebatterien für den Betrieb, würde das gehen?

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29450
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: Neue Tankstelle

Beitrag von Bassmann » 12.01.2019 03:39

Mit Blei-Säure-Batterien würde ein Tesla einen LKW-Führerschein benötigen. Bei gleicher Reichweite wäre die Karre -imho- sicherlich über 3.5 Tonnen...

MfG Bassmann
21 Zylinder, 5,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 3 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
FIAT Punto evo EZ2010 1,4l (Verbrauch noch unbekannt)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Antworten