Es ist ein C-Max!

Auch Ford hatte Erdgasfahrzeuge im Angebot. Löchern Sie Ihren Ford-Händler!

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Ruediger
Forums-Sponsor
Beiträge: 1237
Registriert: 25.04.2007 20:34
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Ruediger » 28.04.2011 23:58

PowerGeorge hat geschrieben: Möchte nicht wissen,
Warum warten? Er wollte es doch NICHT wissen... :x: :angel:
Grüße

Rüdiger

nach fast 7 Jahren Zafira B CNG nun schon mehr als 4 Jahre Passat Variant ecofuel :D
-----------------------------------------------------------
... übrigens auch FAIRPHONE 2 - User

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

Beitrag von PowerGeorge » 29.04.2011 12:52

Ich wollte auch nicht warten. :D

Georg
alles wird gut

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

Beitrag von PowerGeorge » 13.05.2011 22:53

Tja, es war nicht der Druck an der Tanke ursächlich für den niedrigen Nominal-Verbrauch. Inzwischen habe ich noch ein paarmal einen Verbrauch von unter 6 kg realisieren können, unabhängig vom Stauaufkommen und der Fahrweise und ohne daß bei der folgenden Betankung ein rechnerisch höherer Verbrauch herausgekommen wäre.
Heute bin ich morgens max. 130 km/h gefahren, abends 145 km/h (Tempomat). Der Verbrauch lag bei 5,97 kg, d.h. ich bin für 10.75€ 200 km weit gefahren. Ist doch was!
Der Durchschnittsverbrauch seit der Einstell-Aktion Anfang April liegt bei unter 6,4 kg. In der Zeit bin ich gute 4.000 km gefahren. Da will ich mich nicht beklagen, auch wenn andere Forenteilnehmer sich über wesentlich niedrigere Verbräuche freuen können. Immerhin habe ich pro Tag über 15€ niedrigere Treibstoffkosten, als wenn ich Luxusbrühe verfeuern würde.
Den Benzinverbrauch werde ich wohl in ca. zwei Monaten wissen. Der Tankanzeige zufolge wird der Tank dann leer sein. Es zeichnet sich ein Verbrauch von unter 0,5 l/100 km ab. Nicht wenig, wenn man bedenkt, daß ich auf 100 km im Schnitt zwei bis drei Startvorgänge habe, davon einen bei kaltem Motor.
Man wird sehen.
Mir ist es übrigens auch einmal gelungen, die MIL "einzuschalten", wegen Magerlauf. Es passiert wohl immer bei niedrigen Drehzahlen und geschlossener bzw. fast geschlossener Drosselklappe. Unschön finde ich, daß die Leuchte nicht nach einigen Fahrzyklen wieder ausgeht, obwohl der Fehler laut MoDiag nicht dauerhaft gespeichert wird. Und der Leerlauf ist etwas unrund.
Fragt sich, ob man das noch wegoptimieren kann.

Georg
alles wird gut

Benutzeravatar
kdm
Beiträge: 43
Registriert: 29.07.2008 19:01
Wohnort: Hameln

Beitrag von kdm » 20.05.2011 15:23

....passt zwar nicht ganz zum aktuellen Thema, aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen.
Ich habe die 60000er Gaswartung diese Woche direkt bei der CNG Technik in Bad Kreuznach machen lassen. Alles nette Leute dort, hat prima geklappt und das Auto läuft einwandfrei.....

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7362
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 20.05.2011 16:07

Schön, wenn auch positive Erfahrungen niedergeschrieben werden.
Danke!
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

Beitrag von PowerGeorge » 20.05.2011 23:15

Vielleicht komm ich da auch mal vorbei. Meine Tochter zieht demnächst nach Mainz, für eine Ausbildung.

Georg
alles wird gut

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

H-Gas macht mehr Spaß

Beitrag von PowerGeorge » 27.06.2011 23:54

Hallo zusammen,
ich bin jetzt mal 2.000 km mit H-Gas gefahren, davon eine Woche normal zur Arbeit und zurück und dann noch einmal für ein Wochenende nach Dresden und zurück. Nebenbei: imposante Stadt, muß ich sagen.
Vom Verbrauch her sieht es so aus:
L-Gas: 6,25 kg/100 km, ermittelt über ca. 8.000 km
H-Gas: 5,36 kg/100 km, ermittelt über ca. 2.000 km
Kosten:
L-Gas: 5,69 €/100 km, entspricht ca. 0,9 €/kg
H-Gas: 5,62 €/100 km, entspricht ca. 1,06 €/kg
Der Vergleich geht eindeutig zu Gunsten von H-Gas aus, da der Gewinn an Fahrspaß sprich Durchzug im unteren Drehzahlbereich die 7 ct/100 km für mich mehr als wett macht.

Georg
alles wird gut

Smash_on_tour
Beiträge: 90
Registriert: 19.03.2011 12:06
Wohnort: Nauen

Beitrag von Smash_on_tour » 28.06.2011 07:12

Also für mich sieht es so aus als ob du zum Fahrspass noch 7 cent/100km billiger fährst!?

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

Beitrag von PowerGeorge » 28.06.2011 22:56

Oh ja, Du hast Recht! Dann macht das Ganze ja noch mehr Spaß!

Georg
alles wird gut

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

Beitrag von PowerGeorge » 09.07.2011 21:48

Mal ne Frage:
Ich könnte die Tankzyklen verlängern, wenn ich abwechselnd H- und L-Gas tanken würde. Ich vermute aber, daß die Motorsteuerung das Hin und Her nicht so gut verkraften kann und die Qualität der Verdauung ääh Verbrennung darunter leiden würde, entsprechend der Verbrauch sich suboptimal entwickeln würde.
Wie seht ihr das?

Georg
alles wird gut

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 29050
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 09.07.2011 21:55

Tja...

Da müsste man mal das Steuergerät auslesen und gucken, wie sich die Fuel-Trim-Werte entwickeln. Wenn Du ständig abwechselnd H und L tankst, wäre es imho günstiger, jeweils nach Verbrauch der halben Tankfüllung wieder zu bunkern, um die Mischung möglichst gleichmäßig zu halten.

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6207
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 10.07.2011 09:57

kommt etwas auf deine Strecken/Fahrweise an. Ist sie sehr konstant, wenig beschleunigen/schnelle Lastwechsel etc, dann ist es kein großes Problem, denn die Lambdaregelung ist aktiv und kann sich hier schnell umlernen, hat dazu durch die konstanten Bedingungen auch viel Zeit das Korrekturkennfeld wieder anzupassen. Bist du hingegen permanent nur am Geschwindigkeiten wechseln, am besten noch mit binären Gaspedal das nur an oder aus kennt... schauts mau aus und du solltest besser bei einer Sorte bleiben.

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

Beitrag von PowerGeorge » 11.07.2011 07:33

Eigentlich fahre ich immer die gleiche Strecke, mit der gleichen Geschwindigkeit, mit geschmeidiger analoger Gaspedalbedienung.
Ist also zumindest mal einen Versuch wert.
Leider ist das BRC-Steuergerät m.W. noch nicht so schlau, daß es den Energieinhalt im Gas erkennt.

Georg
alles wird gut

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6207
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 11.07.2011 08:39

Hat mit schlau nichts zu tun, die BRC ist eine der umfangreichsten Anlagen die ich kenne, von Eingangswerten und Einstellmoeglichkeiten her. Aber sie ist halt eine Slave-Anlage, sie macht die Lambdaregelung nicht selbst, deswegen weiss sie auch nichts ueber den Energiegehalt vom Gas. Es liesse sich evtl. etwas anhand der Einspritzzeiten erraten, aber da sie nicht weiss in wie weit da gerade Startanfettung, Kaltlaufanfettung, Beschleunigungsanfettung und noch nicht abgeschlossene Lernphase mit reinspielen bleibt fuer sie ein Raetsel. So ein Lernvorgang ist also leider den richtigen OEMs vorbehalten, wo die komplette Gasregelung in die Hauptsteuerung integriert ist.

PowerGeorge
Beiträge: 321
Registriert: 21.10.2010 01:15
Wohnort: Köln

Beitrag von PowerGeorge » 11.07.2011 11:39

Ah, danke. Wieder was gelernt.

Georg
alles wird gut

Antworten