Multipla: defekte Zylinderkopfdichtung zerstört Motor/Kolben

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

multipla06
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2011 12:47

Multipla: defekte Zylinderkopfdichtung zerstört Motor/Kolben

Beitrag von multipla06 » 24.09.2011 13:33

Nachdem die damaligen Langzeitchecks positiv ausfielen, kaufte ich mir 2006 einen Multipla. Der Wagen steht mehr in der Werkstatt. Ich habe bisher 3 neue Zylinderkopfdichtungen benötigt. Und jeweils in direkter Folge nach der Reoaratur in Fiat-Werkstatt einen Motorschaden. Nach 20.000 km wurde kurz danach neuer Austauschmotor benötigt, den FIAT zu 60% übernahm. Aktuell bei 90.000 erklärte mir die Werkstatt die Undichte hätte zum Verbrennen der Kolben geführt. Ich hatte nach unmittelbar dem Dichtungstausch einen horrenden Ölverbrauch, was zuvor nie der Fall war.So durfte ich nochmals in die Werkstatt um 4 Kolben zu ersetzen. Lt. Fiat wären die serienmäßig eh etwas klein, man machte mir jetzt eine etwas größere Variante rein. Zu allem Übel stellte man fest, daß auch noch 3 Einspritzventile defekt wären und das wohl normaler Verschleiß wäre ohne Zusammnehang mit dem Kolbenproblem. Und nach Stand der Dinge sieht sich Fiat außerhalb jeder Verantwortung/Gewährleistung.
Ist das normal? Habe nur ich solche Erfahrungen mit Fiat oder läuft da was falsch. Bin leider kein Techniker, um eine objektive Beurteilung vornehmen zu können.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 24.09.2011 13:53

Erstmal willkommen im Club der Erdgasfahrer!

Na, das ist ja heftig! Das Auto hast Du dann ja wohl inzwischen mindestens zweimal bezahlt.
Was bei der weiteren Beurteilung helfen könnte, wäre eine möglichst genaue Liste mit
Datum, Km-Stand, ausgeführte Arbeiten.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

multipla06
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2011 12:47

Beitrag von multipla06 » 25.09.2011 21:04

Da hast leider recht, Bassmann ;-(
Also EZ 4/2006, aktuell 91.000 km, erste Dichtung bei ca. 25.000 km, danach Austauschmotor.
Die Fakten sind nicht so easy, habe natürlich genauen Bericht der werkstatt angefordert. Was auf der Rechn ung lediglich steht:
"Aufgrund einer durchgebrannten Zylinderkopfdichtung und der damit verbundenen Überhitzungdihteten Kolben nicht mehr ausreichend!"
Während mir jemand erzählt hat die Einspritzventile könnten durchaus auf diese Sache zurück zu führen sei, weil Ablagerungen und Fette duch den Ölverlust dies schädigen könnten, behauptet Werkstatt dies wäre reiner Verschleiß, denn die Ventile wären nicht im Verbrennungsraum. Auf jeden Fall wären gleich 3 davon notwendig gewesen.
Ich weiß halt nicht, wer jetzt da mauert. Die Werkstatt, weil evtl. Erfsahrung mit Erdgastanks fehlt, oder Fiat, weil ich inzwischen feststellen konnte, daß Zylinderkopfdichtung Schwachstelle ist- Aber von kaputten Motoren als automatische Folge habe ich halt noch nichts gehört. Brauchst Dum mehr input?
Danke schon mal

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 25.09.2011 21:18

:bassm:

Was soll man Deiner Schilderung entnehmen?

Der Multi ist eigentlich nach den bisherigen Meldungen nicht gerade für permanente Zylinderkopfprobleme bekannt. Hitzeprobleme? Da wär mein Verdacht Undichtigkeit im Ansaugbereich, also Falschluft.

Und wie haben die festgestellt, dass die Kolben undicht sind? Kompressionsprüfung? Ergebnis? Druckprüfung? Was hat man getan, um festzustellen, dass es in das Kurbelgehäuse pfiff?

Hast Du irgendwas passendes in forumromanum gefunden? Das ist Multi-Fahrer-Treffpunkt No.1.

So ein klein bisken zwickt es mich, Dir eine andere Werkstatt zu empfehlen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

multipla06
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2011 12:47

Beitrag von multipla06 » 25.09.2011 22:06

Ich hab mal im Autoscout gesucht, da strand eben bei über 50% der Multiplas, dass die Dcihtung ausgetauscht wäre.
Was man getan hat? Es hieß man hat den Fiat Aussendienst zitiert und dieser hat oben geschilderte Aussage getroffen. Kolben zu klein, daher durchgebrannt.
Es geht mir eben um die Kosten. Ich bin der Meinung, wenn ich nach Austausch der Dichtung plötzlich unmittelbar Öl ohne ENde verbrenne, ist es Sache der Werkstatt, das zu reparieren???

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 25.09.2011 22:18

Ja, und welche Autos landen im Angebot bei autoscout, mobile.de etc.pp.? Die, die jemand aus irgendwelchen Gründen verkaufen will. Aber sind die dann typisch? Nein.

Nächster Akt.

EZ 04 2006.
Austauschmotor ca. 2008 bei 25000km
Jetzt ca. 91000 (für die Karosserie), also für Motor 66.000km in 3Jahren.

Somit frisst der jetzt, 66Mm nach der letzten Aktion, plötzlich und unerwartet viel Öl. Richtig?

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 26.09.2011 11:47

Kolben zu klein? Kolben ueberhitzt? aeh ja, nee, is klar... kann man 'nem unwissenden ja ruhig mal erzaehlen. Groessere Kolben brauchst du dann, wenn es da Probleme gab, die Laufbahnen neu gehohnt wurden und neue Kolbenringe drauf kommen... da brauchts auch Uebermasskolben dann. Solange am Block nichts gemacht wird brauchts die auch nicht.
Kann natuerlich sein das die Laufbahnen etc. nach dem Kopfdichtungsschaden auch was abbekommen haben, dann haetten auch direkt Uebermasskolben an den betroffenen Zylindern verbaut werden muessen. Gemaess dem Satz aus der Rechnung sollen ja auch nicht die Kolben durchgebrannt sein, sondern die Maschine selbst ist ueberhitzt. Das hat dann wohl die Kolbenringe gekostet und ggf. die Laufbahnen beschaedigt. Haette im Rahmen der Diagnose ermittelt natuerlich ermittelt werden sollen, damit man sich evtl. die Reparatur im ganzen ueberlegt haette... waere dann auch guenstiger in der Reparatur gewesen, weil es nicht nochmal eine neue Kopfdichtung braucht wie jetzt... aber so oder so wohl happig. Vermutlich ist da aber der Fahrer auch nicht ganz freizusprechen, dann die Ueberhitzung haette man ja an der Wassertemperatur sehen muessen, und fruehzeitig reagiert passiert dem Block dann auch nichts, sondern erst wenn trotz Ueberhitzung weiter gefahren wird.

multipla06
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2011 12:47

Beitrag von multipla06 » 27.09.2011 17:34

@Bassmann:
Ölverlust direkt nach dem erneuten Einsetzen der Zylinderkopfdichtung. War ja der Grund, weshalb ich wieder Werkstatt aufgesucht habe. Dann hat man erst die Kolbengeschichte festgestellt

@dridders
scheinbar sind es diese Übermaßkolben.Wurde auf Anraten des anwesenden FIAT-Außendienstes eingesetzt. Was soll ich als Fahrer denn tun? Wir waren mit dem Auto im Urlaub und ich habe brav 4l Öl nachgefüllt. Um danach wieder die Werkstatt aufzusuchen. Wenn das Wasser nicht stimmt, hätte doch wohl irgendwas geblinkt?

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 27.09.2011 18:29

geblinkt? Sehr unwahrscheinlich. Geleuchtet? Möglich, aber auch nicht standard. Normal gibts 2 Varianten, entweder eine Warnleuchte oder ein Kühlwasserthermometer, nur selten beides. Bei Thermometer heisst es halt da drauf schauen ob die Temperatur passt oder er anfängt zu kochen. Und wenn er anfängt zu kochen, dann sofort rechts ran und Abschlepper. Gerade als Familie, denn die hat meist nicht genug Kohle um sich eine neue Maschine leisten zu können. Sich vor Beginn der Fahrt einen Überblick über die Anzeigen und Wanrleuchten zu verschaffen gehört zu den Pflichten des Fahrers, wird aber leider gerne vergessen was dann auch dazu führt das viele denken der Wagen würde schon bei diesem jenen welchen warnen und plötzlich z.B. ohne Öl oder mit überhitztem Motor rum fahren.

multipla06
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2011 12:47

Beitrag von multipla06 » 27.09.2011 21:33

Danke für deine Belehrungen. Ob geblinkt oder geleuchtet trifft wohl das Thema nicht so sehr;-(
Und gekocht hat auch nichts. Die Frage lautete eigentlich ob das normal ist, daß man sein Auto zweimal aus der Werkstatt zurück bekommt und zweimal unmittelbar danach ein motorschaden entsteht.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 27.09.2011 21:52

die Frage ist eher was hier wirklich vorgefallen war, und ich fürchte das werden wir aus deinen Ausführungen leider nicht erfahren. Dementsprechend kann auch keiner wirklich sagen was hier wo schiefgelaufen ist. Wenn natürlich der Wagen nicht zu heiss wurde, vorher kein Ölverbrauch existierte... dann fragt man sich schon warum du in die Werkstatt gefahren bist und die Kopfdichtung hast wechseln lassen...

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28826
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 27.09.2011 23:03

multipla06 hat geschrieben:...Ölverlust direkt nach dem erneuten Einsetzen der Zylinderkopfdichtung....
Da muss es dann ja Gründe geben. Entweder sie haben nicht das richtige Ersatzteil verwendet, oder sie haben das dann falsch eingebaut. In beiden Fällen sollte man zumindest die daraus entstandenen Kosten der Werkstatt um die Ohren hauen. (Oder kennt jemand noch eine weitere Ursache?)

Allerdings: Mir fehlt der Bezug zu Erdgas als Kraftstoff. Sorry.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

multipla06
Beiträge: 6
Registriert: 24.09.2011 12:47

Beitrag von multipla06 » 01.10.2011 12:57

Ich bin nicht in die Werkstatt gefahren, weil etwas nicht stimmte. Ich bin zur normalen Jahresinspektion in die Werkstatt. Und bei dieser Inspektion kam raus: Zylinderkopfdichtung defekt. Dann kurz danach Folgetermin - Dichtung austauschen. Dann wieder gefahren und massiv Öl verloren. Zum 3.Mal in Werkstatt und plötzlich hieß es Kolben durchgebrannt - alle Kolben auswechseln.
Eigentlich hoffte ich auf Erfahrungsaustausch, stattdessen kommt es mir vor als würde man von dir @dridders in eine Täterrolle gedrängt.
@Bassmann, genau jetzt sind wir wieder in der Ausgangsfrage. Kann Fiat keine Erdgasautos bauen. Meine Werkstatt behauptet, mit Erdgas gäbe es immer Probleme. Andere Bekannte sehen das mit Ihren Fahrzeugen anders. Und ich muß feststellen, daß ich jetzt bereits mehrfach Probleme hatte, die lt. Aussage der Werkstatt normalerweise nie in dieser Zeit vorkommen dürften. Und ich hab keine Lust ständig den Geldbeutel aufzumachen. Denn das was ich bisher an Sprit gespart habe, hat mich mein Fiat an Reparatur kosten locker wieder gekostet:-(

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3018
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 01.10.2011 15:44

Hallo,
also das Fiat das nicht kann sehe ich nicht so. In Italien laufen CNG Fahrzeuge ohne Ende.
Das die ein oder andere Werkstatt mit CNG nichts am Hut hat bzw keinen hat der gut ausgebildet ist auf CNg das würde ich als gegeben ansehen :red:

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

Konrad2000
Beiträge: 1
Registriert: 17.01.2012 12:52

Zilindekopfdichtung

Beitrag von Konrad2000 » 17.01.2012 13:35

Hallo Leute. Mir ging auch bei 29000 km die Kopfdichtung durch. Werkstatt wollte 2000,-Euro. Da hab ich dann doch mal lieber alles selbst gemacht. Spezielles Werkzeug gekauft, Dichtung usw. = keine 200,-Euro kosten. Nachdem der Kopf runter war untersuchte ich ihn und die Kopfdichtung. Kopf war plan, Dichtung besteht aus Metall dünn wie eine Rasierklinge und ein ein hauch von Silicon als Dichtung. Beim lösen des Kopfes hatte ich bemerkt das eine der Zylinderkopfschrauben sich leicht lösen lies. Das ist auch das Problem der Werkstätten nach dem Tausch der Dichtung. Die Zylinderkopfschrauben müssen durch neue ersetzt werden!!! Die Schrauben werden mit Drehmomentschlüssel nach Plan angezogen. (Sehr fest angezogen) Danach wird jede Schraube nochmal um 180 Grad angezogen (da ist dann schon Gewalt dahinter) Jetzt längt sich dadurch die Schraube und sitzt Bombenfest so das wenn der Motor heiß wird und die Schrauben sich ausdehnen immer noch genug Druck auf den Zylinderkopf ausgeübt wird und alles dicht bleibt. Habe jetzt 90000 km drauf und keine Probleme mit dem Motor. Dichtungsprobleme zeigen sich auch wenn ihr Gas gebt und der Kühlmittelausgleichsbehälter schäumt. Es dringt minimal Luft von den Zylindern in den Kühlmittelkreislauf ein, eine undichte Zylinderkopfdichtung kündigt sich an.....

Antworten