Multipla: defekte Zylinderkopfdichtung zerstört Motor/Kolben

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

Benutzeravatar
anacronataff
Beiträge: 2454
Registriert: 09.08.2010 15:10
Wohnort: L-Gas Gebiet

Re: Zilindekopfdichtung

Beitrag von anacronataff » 17.01.2012 16:05

Hallo Konrad2000,
Konrad2000 hat geschrieben:(...)Beim lösen des Kopfes hatte ich bemerkt das eine der Zylinderkopfschrauben sich leicht lösen lies.(...)
Hab ich irgendwie nicht richtig verstanden. Meinst Du, daß Fehler bei der Kopfmontage bei Fiat im Werk gemacht wurden? Oder hattest Du schon mal vor 29000km ne neue Dichtung bekommen? Oder weswegen soll die Zylinderkopfschraube zu locker gewesen sein?

Kann man Zylinderkopfschrauben eigentlich nach ziehen, so daß ne "leicht defekte" Kopfdichtung wieder dicht wird?

Gruß Gerd

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Dehnschrauben dehnen sich!

Beitrag von Gövi » 17.01.2012 17:00

:cool:
multipla06: ist schon komisch mit deinem Auto,
da fährst du zur normalen Inspektion und dabei
wird die defekte Kopfdichtung festgestellt. Kommt
natürlich vor und dafür ist so eine Inspektion ja
auch da aber wenn der Schaden so groß war, daß
sogar die Kolben/Laufflächen mit beschädigt wurden,
dann hättest du eigentlich mal vorher was merken
sollen. Ich kann natürlich nicht`s zu der Notwendigkeit
der Reparatur sagen aber eine solche Reparaturfolge
ist selten (wenn auch nicht unmöglich).
Wie haben die denn die Düsenprobleme festgestellt?
(auch hier komisch, daß die mit mal defekt sind)

anacronataff: die Kopfschrauben nachziehen bringt in
der Regel nichts, weil der Schaden ja schon da ist und
höchstens für kurze Zeit verdeckt werden kann. Wenn
Dehnschrauben drin sind wird es unter Umständen auch
in die Hose gehen, weil die Schrauben auch überdehnt
werden können und dann brechen.
P.S. eine Kopfschraube kann schon mal etwas schwer
gehen und sich später setzen, der Drehmomentschlüssel
merkt das nicht und macht auch keinen Unterschied.
MfG Gövi
Gasgeben schadet ja nicht !

244erCNG
Beiträge: 8
Registriert: 18.04.2010 19:41
Wohnort: Muenchen

technischer Laie allein gelassen

Beitrag von 244erCNG » 03.04.2012 10:22

Hallo Forumsleser und speziell -schreiber. Mein bisheriger Eindruck ist, dass der Taskersteller keine Hilfe erhalten hat, sondern sich eher noch gegen Anschuldigungen verteidigen muss. Dass sein Reparateur absoluten Mist erzählt, hat offenbar noch keiner erkannt. Diese an den Haaren herbei gezogenen Argumentationen entbehren jeglicher Basis. Doch was soll der technische Laie denn berichten wenn ihm der Reparateur solchen Unsinn auftischt? Egal wie es zu dem Schaden kam, ist doch festzuhalten, dass ein technisch ausgereiftes Produkt dieses Problem nicht haben würde. Die anfänglich gestellte Frage ob Fiat in der Lage ist Erdgasfahrzeuge dauerhaltbar zu produzieren möchte ich an dieser Stelle lieber nicht beantworten. Gewisse Zweifel hege ich allerdings schon. Und bevor jetzt sofort welche aufschreien es gäbe ja gaaanz viele die funtionieren, kann ich nur entgegnen, was nützt das dem der so eine Gurke erwischt hat. Qualität ist, wenn's bei Allen dauerhaft funktioniert. So scheint es eher ein Lotteriespiel zu sein.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 03.04.2012 10:26

Qualität ist, wenn's bei Allen dauerhaft funktioniert
Dann gibt es keine Qualitaet auf der Welt! Du hast immer mal Fehler dazwischen, sogar wenn die Prozesse zu 200% alle automatisiert waeren, erstrecht wenn Menschen ins Spiel kommen.

Antworten