V70 II - eine Rückschau

Alles über die bi-fuel Modelle von Volvo.

Moderatoren: SiggyV70, sparbrötchen, MiniDisc

paracelsus
Beiträge: 3
Registriert: 11.03.2012 09:10
Wohnort: Zürich

V70 II - eine Rückschau

Beitrag von paracelsus » 11.03.2012 09:15

Hallo zusammen,

bisher nur als Leser, möchte ich nun mal aktiv am Forum beteiligen. Nach zwei Jahren und 40'000 km mit einem V70 II bifuel gibt, möchte ich meine gemischten Gefühle mal mit euch teilen.

Ich habe mich sehr über den Wagen gefreut: Vorteil beim Tanken, besseres Gewissen (CO2) beim Fahren und fast ein bisschen Bewunderung in Diskussionen mit Benzin-Fahrern. Die Reisen in den Ferien (vorallem nach Frankreich, Tankstellen!) mussten generalstabsmässig geplant werden. Doch mit entsprechenden websites und Navi kein Problem - hat auch was Spannendes.

Gegenüber dem Vorwagen (V70 II 170PS) ist die CNG Variante schon eine lahme Kiste, aber zum cruisen reicht das alleweil und meine wilden Jahre sind ja vorbei.

Nach einem Jahr Fahren stellte der Motor überraschend auf voller Fahrt (!) ab. Nach etlichen Startversuchen Weiterfahrt nur mit Benzin möglich. Reparatur (3000 CHF!) geht auf Garantie. Nun, vor einem Monat wieder das Gleiche, aber Gas geht dann wieder. Nach zwei Tagen kein Gasbetrieb mehr möglich. Reparatur (Austausch Gasregler) 1850 CHF zu meinen Lasten.


Eigentlich habe ich an dem Wagen keine Freude mehr: 1) finanziell ist jetzt Gleichstand mit einem regulären Modell: die bisherige Ersparnis ist durch die Reparatur draufgegangen, 2) die Motorabstellungen bei voller Fahrt mit meiner Familie drin empfinde ich als sehr gefährlich (nächstes Mal wohl im Gotthardtunnel mit müden LKW Fahrer hinter mir?!), 3) mindestens mit meinem V70 II bleibt CNG Fahren eine Pioniertat, man muss das wirklich wollen und bereit sein alle Kröten zu schlucken.

@Volvo: 1) der Gasregler "Governor Nr 36001494" kostet 1520 CHF, welcher Teil davon ist aus Gold, Platin oder Diamanten? Werden nur drei Stück pro Jahr als limited edition in einem Kloster aus Bronze gegossen? 2) macht es eurem Qualitätsmanagement keine Sorgen, dass bei euren CNG-Produkten bei voller Fahrt der Motor ausschaltet? Lest mal die Foren zu dem Thema - ich bin offensichtlich nicht alleine. Wäre ein interessantes Thema für US Richter und Anwälte, gell.

Was meint ihr dazu?

Schönes Wochenende und Grüsse!

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7331
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 11.03.2012 11:07

Hallo und Willkommen!

Schade, daß Dich Frust und nervige Mängel zu uns geführt haben.
Hast Du das Fahrzeug als Neuwagen erworben?

Unsere Volvo-User melden sich bestimmt noch.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28809
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 11.03.2012 11:21

Auch von mir: Willkommen im Club!

Als Schweizer hast Du natürlich mit den Kosten ein anderes Problem als wir hier in D, wo Erdgas nun wirklich um einiges günstiger zu kaufen ist als Benzin.

Zu Deiner Frage, wie Volvo-Druckregler und Volvo-Mengeteiler hergestellt werden: Es geht die Mär, dass in einem isländischen Bergwerk Zwerge damit beschäftigt sind, diese Gerätschaften einzeln und in monatelanger Detailarbeit aus dem Vollen zu schnitzen.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
costumer
Forums-Sponsor
Beiträge: 1114
Registriert: 25.10.2008 17:34

Beitrag von costumer » 11.03.2012 11:32

... und in den Bergwerk, werden auch all die anderen Teile aller Autohersteller mühevoll zusammengebaut, daher sind die Ersatzteilpreise generell so teuer...

Eine andere Begründung fällt mir da auch nicht mehr ein :angry:
Gruß

Touran 2.0, Sept/2006
5,25 kg/100km
+
Touran Cross TSI, Sept/2011
DSG, 24 kg , 5,35 kg/100km

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28809
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Re: V70 II - eine Rückschau

Beitrag von Bassmann » 11.03.2012 11:42

paracelsus hat geschrieben:... Nach zwei Tagen kein Gasbetrieb mehr möglich. Reparatur (Austausch Gasregler) 1850 CHF zu meinen Lasten. ...
Ist das schon passiert, oder steht das erst noch an? Und dann? Verkauf? Existiert noch das "CoC" (Certificate of conformity)?

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

paracelsus
Beiträge: 3
Registriert: 11.03.2012 09:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von paracelsus » 11.03.2012 12:40

@ Bassmann:

1) danke für die freundliche Begrüssung im Forum - ich habe Tränen gelacht über das Isländische Bergwerk! Ok, die haben eine Sonderabteilung für Lithium-Ionenbatteriensätze als Ersatzteile für Elektromobile - da sind unsere Verteiler und Ventile Peanuts dagegen.
2) die neueste Reparatur (eben 1850 CHF) wurde von der offiziellen Volvo-Garage bereits gemacht - mal sehen was für "Bömbchen" noch auf mich warten...

@Trelo:
den Wagen habe ich mit 40'000 km (2-jährig) gekauft, dazu gab es eine Werksgarantieverlängerung von einem Jahr (zum Glück für mich - siehe meinen ersten Beitrag)

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 11.03.2012 13:21

Die Produktion im Isländischen Bergwerk wäre ja noch nicht das Problem. Damit die Gasdruckregler richtig funktionieren, müssen diese Zwerge Jungfrauen sein und die sind seit der Finanzkrise kaum noch zu kriegen. Im Nebenjob haben sie nämlich für die Kauphting Bank als Geldvermehrer gearbeitet und dabei jede Unschuld verloren.

Zurück zum Thema: Wir sollten wirklich die Daten zu den unterschiedlichen typischen Defekten der verschiedenen Erdgasfahrzeuge mal strukturiert sammeln.
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3014
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 11.03.2012 13:55

Hallo und wollkommen,
ich hatte ja auch schon einen Ventilwechsel. Hier im Forum gepostet. Die Preis sind wirklich stark.
Ist es das von Volvo aufgebaute Modell oder die "nachträgliche Umrüstung" vom Importeur?
Im Zweifel würde ich mal auf der anderen Seite der Grenze nachfragen. Hier im Norden ist Peltner eine sehr gute Adresse.
Dort werden auch telefonsiche Anfragen kompetent beantwortet. Aber bitte nicht übertreiben. Man muss solche Firmen auch überleben lassen. Just my two cents.
Ich bin aber sicher im grünen Bereich mit den Kosten. Eventuell auch nur aufgrund meiner Kilommeterleistung :red:

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

hundeboomer
Beiträge: 2
Registriert: 10.12.2011 15:28
Wohnort: Böblingen

Strukturiertes Sammel

Beitrag von hundeboomer » 26.03.2012 16:12

Hallo zusammen,

einfach nett !! Ein bifuel ist eben keine Pauschalreise sondern ein Abenteuerurlaub und es gibt ihn nicht unanstrengend.
Also ich habe im Januar einen neuen Druckregler von NECAM eingebaut bekommen. Mein bifuel hat letztes Jahr im Herbst die Probleme gezeigt: schlechtes anspringen! Mit verschiedenen Test unter Einbeziehung von 2 Werkstätten, Autotechniker von Volvo Deutschland und Anrufen bei Peltner war die Diagnose: Druckregler defekt.
Mit einigem Druck hat die Werkstatt noch in der Gewährleistungsgarantie die Kosten übernommen.

Details kann ich bei Wunsch einstellen.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
SiggyV70
Moderator
Beiträge: 3014
Registriert: 15.05.2008 12:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von SiggyV70 » 26.03.2012 16:40

Hallo hundeboomer,
herzliches Willkommen, beosnders von jemanden aus der V70 Fraktion :cool:
An Details zu dem ganzen -insbesondere auch Gewährleistung- sind hier alle interessiert.
Fotos sind auch gerne gesehen hier.

Gruss SiggyV70
Volvo V70 Bifuel
Bj 2006 Automatik
Bis jetzt 185.000km angenehme Kilometer
VW Passat Ecofuel, Kombi, DSG
Bj 2009, 169.000km
http://www.borkum-exklusiv.de

hundeboomer
Beiträge: 2
Registriert: 10.12.2011 15:28
Wohnort: Böblingen

Austausch Gasdruckregler

Beitrag von hundeboomer » 26.03.2012 20:53

Teil 1)

1.) Fehlerspeicher mehrfach ausgelesen - Keinerlei Einträge vorhanden.
2.) Kraftstoffpumpendruck am Fahrzeug geprüft - in kaltem und warmen Zustand in Ordnung.
3.) Luftmassenmesser im Ausschlussverfahren getauscht - Ohne Verbesserung.
4.) Wassertemperatursensor im Ausschlussverfahren getauscht - Ohne Verbesserung.
5.) Drosselklappe gereinigt und adaptiert - Ohne Verbesserung.
6.) Nockenwellensensor im Ausschlussverfahren ersetzt - Ohne Ergebnis.
7.) Neueste Software Upgrade Petrol heruntergeladen und installiert - Bestellnummer 30677021
8.) Membran im Gasverteiler vorsorglich ersetzt nach TIE Bericht 30650192
9.) Steckkontakte geprüft - Keine Oxidationen erkennbar.
10.) Verkabelungen zu Steuergeräten und Komponenten geprüft - Keine Verbisse ggf. durch Marder erkennbar.
11.) Motor - Steuergerät morgens vor dem ersten Starten mit einem Fön aufgewärmt - Ohne Verbesserung.


Teil 2)

Gasdruckregler ausgetauscht:

CNG NECAM Typ Mega / T 11W38/ P31216305/ in 25MPa/ out 0,2 MPa

Mehr konnte ich leider nicht erkennen, ich hoffe es hilft.


Hier habe ich noch die vor Austausch gemessen Werte, die zum Ergebnis hatten, das der Druckregler defekt ist:

Bitte den Gasdruck im Betrieb messen. (manuell+Werte angeben) Anschliessend bitte den Motor abstellen und den Gasdruck über die nächsten 10 Minuten beobachten. Steigt der Gasdruck an? Bis wohin?

Der Benzinkraftstoffdruck: Wie hoch ist er? ( I.O. kann ich nicht als Wert annehmen). Wie schnell fällt er nach dem Abstellen und wohin?

Ergebnis:
Zunächst können wir Ihnen mitteilen das wenn wir das Gas komplett abdrehen, also alle Tanks verschließen schält das Fahrzeug nicht auf Benzin um wenn das Gas leer ist sondern das Fahrzeug geht aus.
Wenn wir dann nach einer Nacht den Motor morgens erneut starten springt er tadellos an, was uns eigentlich auf ein Gasproblem schließen lässt.

Anbei die von Volvo-Technik Deutschland gewünschten Werte:

Der Gasdruck im Betrieb:

ECM Gasdruck Regler: 1039,21 hPa
ECM Gasdruck Regler ABS 1484,42 hPa

Nach dem Abstellen des Motors steigt der Gasdruck sofort an und bleibt dann konstant auf folgenden Werten:

ECM Gasdruck Regler: 1055,00 hPa
ECM Gasdruck Regler ABS 2027,63 hPa

Der Benzindruck liegt im Leerlauf bei 4,0 bar und bleibt nach dem Abstellen gleichbleibend auf 3,4 bar.

Antwort von Volvo-Technik-Deutschland:
Ich vermute Sie haben die Werte von VIDA entnommen.
Ihre Hinweise plus die Daten lassen mich schliessen, das der Druckregler defekt ist.


Teil 3:

Also ich habe mich mit einer Beschwerde direkt an Volvo Deutschland gewendet, das die von mir (Frau) genannten Probleme in der bisherige Werkstatt nur mit dem Kommentar : ' an Ihrer Stelle würde ich es so dabei belassen und irgendwann mal das Fahrzeug zur Problembeseitigung uns in die Werkstatt bringen', kostet dann aber einige hunderte von Euro's" abgetan wurde.

Das Schreiben kann ich, wenn es jemanden interessiert zusammenfassen und im Forum abstellen. Jedenfalls hat die Werkstatt zunächst ziemlich sauer darauf reagiert und mir einen Termin zur Reparatur aufgezwungen.

Die Firma Peltner wollte den Austausch für 1/3 des sonstigen Werkstattpreises vornehmen.


Viele Grüße, hundeboomer

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28809
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 26.03.2012 21:05

Hallo hundeboomer!
Erstmal auch von mir ein Willkommen!

Was messen die denn am Kraftstoffdruck herum? Ich verstehe nicht, wozu das gut sein soll. Was waren denn die Fehler, wegen denen die Werkstatt überhaupt konsultiert wurde?

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6190
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 27.03.2012 12:26

Bassmann:
steht doch im ersten Post: schlechtes Anspringen ;-)
Warum sie Benzindruck messen ist das schon verstaendlich. Die Vermutung von Volvo Deutschland war wohl das ungewollt Kraftstoff in den Ansaugtrakt kommt, der dann Motor beim Start ueberfetten laesst. Das kann natuerlich CNG, Benzin oder beides sein.
Wenn nach dem Abschalten der CNG-Druck also sichtbar sinkt liegt dort eine Undichtigkeit vor. Gleiches bei Benzin. Wobei es bei Benzin normal ist das sich der Druck direkt anfaengt abzubauen, da nichts abgesperrt ist, waehrend er sich bei CNG erhoeht da sich das Gas im abgesperrten Schlauch ausdehnt durch die Erwaermung vom Motor.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28809
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 27.03.2012 12:31

Sorry, ich les nicht immer den ganzen Thread, sondern nur die neuesten Beiträge... :red:

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

paracelsus
Beiträge: 3
Registriert: 11.03.2012 09:10
Wohnort: Zürich

Beitrag von paracelsus » 29.04.2012 22:34

Hallo Forum,

3 Wochen nach der letzten Reparatur (1850 CHF) stellte mir der Motor auf der Autobahn bei voller Fahrt erneut ab.

Das ist mir zu gefährlich. Ich bin vor kurzem auf Diesel umgestiegen und melde mich somit aus dem Forum ab.

Danke für eure Reaktionen und weiterhin gute Fahrt!

Antworten