Wie zwingend ist die Kontrolle vom Ventilspiel

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

gpspapa999
Beiträge: 632
Registriert: 07.07.2011 11:01
Wohnort: HD

Beitrag von gpspapa999 » 07.08.2012 13:57

Zylinderkopf-Company hat geschrieben:Hallo dridders,

wir haben uns leider missverstanden - ggf. habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Wir müssen differenzieren zwischen Ventilspiel "kontrollieren" und Ventilspiel "einstellen". Die Kontrolle des Ventilspieles ist bei den meisten Fahrzeugen, ohne große Aufwand möglich. Falls ich dies aber nicht weiss und sofort meine Werkstatt beauftrage das Ventilspiel einzustellen, dann überspringe ich einen Punkt. Die Werkstatt freut sich in den meisten Fällen, weil sie kann Stunden verkaufen (davon lebt die Werkstatt). Diesen Mehraufwand kann man jedoch umgehen, in dem man seine Werkstatt bittet das Ventilspiel vorher zu überprüfen.

Es ist überhaupt keine Frage - wenn festgestellt wird, dass mit dem Ventilspiel etwas nicht stimmt, dann sollte man es sofort einstellen lassen!

Wir wollten diesen Tipp nur mit auf den Weg geben.
Der Tipp ist soviel wert wie: prüfen sie den Ölstand vor dem Nachfüllen...

Irgendwie drückst du dich immer noch nicht präzise aus: Das Ventilspiel einzustellen setzt immer die Prüfung des Ist-Zustandes voraus, also die Messung des Ventilsspiels. Sind diese Werte außerhalb der Vorgaben MUSS eingestellt werden. Sind die Werte im Vorgabebereich und wird trotzdem aufwändig Eingestellt (z.B. bei Tassenstößeln die Nockenwellen demontiert), handelt es sich schlicht um Betrug.

Auserdem habe ich den Eindruck, dass deine Posts außer dem deutlichen Hinweis auf dein kommerzielles Interesse nicht viel beitragen.
[ externes Bild ] Touran Ecofuel 1.4 Style DSG 03/2012

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 07.08.2012 14:00

Dann erklaer mir bitte mal wie du das Ventilspiel einstellen willst ohne es vorher zu messen. Ohne es gemessen zu haben weisst du nicht was du einstellen musst. Der Hinweis ist also Humbug. Ist das Ventilspiel ok, dann ist der Aufwand fuer Ventilspiel messen und einstellen identisch. Ist es nicht ok, dann kann man sich das Einstellen natuerlich sparen und davon einen Teil des Motorschadens zahlen, der kurz darauf folgt.
Gebe ich allerdings nur den Auftrag zu messen, dann heisst es fuer die Werkstatt Ventildeckel runter, messen und Ventildeckel mit neuer Dichtung wieder drauf, plus ggf. Geschichten wie Ansaugtrakt und Abdeckungen weg- und wieder dran bauen... und wenn ich dann nachtraeglich den Auftrag zum Einstellen gebe darf erneut alles weg und neu angebaut werden, mit wieder neuer Dichtung. Ergo: der Tip kostet lediglich Geld.
Wer Angst hat das die Werkstatt einen besch... hat mit getrenntem Auftrag auch keine zusaetzliche Sicherheit.

Zylinderkopf-Company
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.2012 10:17

Beitrag von Zylinderkopf-Company » 07.08.2012 14:19

Ich warne nur davor den Wagen mit der Bitte das "Ventilspiel einzustellen" in die Werkstatt zu geben.

Der Auftrag sollte lauten: Ventilspiel kontrollieren und nach Bedarf einstellen!

Ventilspiel einstellen und Ventilspiel prüfen ist bei einigen Fahrzeug ein sehr großer zeitlicher Unterschied.

@dridders und gpspapa999: Es war nicht meine Absicht Ihnen zu nahe zu treten. Ich denke nur, vielleicht hat nicht jeder Besucher des Forum ein solches Grundwissen wie Sie es haben.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 07.08.2012 14:31

Natuerlich ist das Einstellen bei heutigen Fahrzeugen ein deutlich groesserer Aufwand. Den vergroessert man aber nur noch mehr wenn man die Pruefung separat verlangt.
Wird eingestellt ohne das es etwas einzustellen gab, dann ist das wie geschrieben wurde Betrug. Dann wird die Arbeit dabei wohl auch nie angefallen sein, denn wenn schon Betrug, dann richtig, nachweisen kann man es eh kaum. Dem Betrug kann ich auch nicht vorbeugen wenn ich 2 Vorgaenge draus mache, da man mir dann halt nach dem messen mitteilen wird das alle Ventile eingestellt werden muessen, egal ob es stimmt oder nicht. Das aendert allerhoechstens dann etwas wenn ich die Pruefung selbst machen kann, das Einstellen aber nicht. Fuer diejenigen ist der Tip aber auch ueberfluessig, da die keine Pruefung mehr in Auftrag geben muessen.

Benutzeravatar
Trelo
Site Admin
Beiträge: 7359
Registriert: 26.04.2009 20:52
Wohnort: am Würmsee

Beitrag von Trelo » 07.08.2012 16:42

Das Problem tritt wohl meist bei Nachrüstungen auf, und die gibt es ja häufiger bei LPG (Bsp. Z18XER von Opel, Kontrolle alle 150.000 bei Benzinbetrieb, Gasbetrieb alle 30.000).
Bei etlichen Motoren von OEM-Erdgasern ist das Prüfen des Ventilspieles nicht vorgesehen.
Heißt natürlich nicht, das es trotz gehärteter Sitze nicht nen Ventilschaden geben kann.
Grüße vom Würmsee
Trelo
---------------------------------------------------------------------------------
Zafira Ecoflex Turbo [ externes Bild ] / derzeit ca. 73 kWh/100km

ExUser2007
Besonderer Freund
Beiträge: 4946
Registriert: 02.04.2007 16:17

Beitrag von ExUser2007 » 07.08.2012 20:58

Auf die Frage Ventilspiel lasse ich mich nicht ein, das ist fast wie ein Glaubenskrieg.

Es gab auch die Frage wie kann man Inspektion oder Wartung günstig machen. Wenn man keine Ahnung hat machen lassen.

Egal ob nun Fiat oder andere Marken, alle haben ihre Preise.........

Es geht immer billiger auch ohne Einschränkungen! Ölwechsel wird oft günstig angeboten von Ketten. Ohne Werbung für eine. Und die haben auch oft Angebote wie Sicherheitsüberprüfung für 5 Euro oder Sommer oder Wintercheck. Wetten das die jeden Mangel finden? Eine bessere Inspektion gibt es nicht! Vorsicht!!!!!!!!! Nicht alles glauben!!!!

Tausch Luftfilter oder sonstige Filter ist kinderleicht meistens. Das kann jeder selbst.

Es bleibt nach das Ventilspiel. Das kann man auch separat beauftragen. Die Vorredner haben es so ausgedrückt das man es machen lassen sollte. Diesen Menschen kann man mehr vertrauen als mancher Werkstatt.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28979
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 07.08.2012 21:20

hjb hat geschrieben:...
Es bleibt nach das Ventilspiel. Das kann man auch separat beauftragen. Die Vorredner haben es so ausgedrückt das man es machen lassen sollte.
Ja, prima. Stimmt auch. Wenn es denn ein Motor ist, bei dem die Messung sinnvoll ist. Bei Hydrostößeln hab ich da gewisse Probleme
hjb hat geschrieben: Diesen Menschen kann man mehr vertrauen als mancher Werkstatt.
Standing ovations. :hands: :hands: :hands:

MfG Bassmann
17 Zylinder, 4,85 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 3 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer 35kW, 600ccm Yamaha Fazer ABS 72kW
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Oskrab
Beiträge: 43
Registriert: 07.05.2012 15:53
Wohnort: Reutlingen

Beitrag von Oskrab » 08.08.2012 12:49

Zum Thema Wartung hab ich noch eine Frage, die ich hier auch loswerden möchte:

Ich habe mir vor der letzten Wartung bei zwei Fiat-Werkstätten mit Gaszulassung Angebote eingeholt (es war die 40k-Wartung). Die eine hat eine Dichtheitsprüfung angeboten, die andere nicht (Kostenpunkt: 70 Euro).

Ich hab meinem Panda, da ich mir zu unsicher war, die Dichtheitsprüfung "gegönnt", weiß aber nicht, ob die nötig ist.

Wie seht ihr das?

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 08.08.2012 13:36

Dichtheitspruefung fuer 70 Euro? Hossa... da haben sie aber gut zugelangt. Im Rahmen der HU hat sowas fuer unter 30 Euro zu erfolgen. Und oftmals ist sie leider nichtmals das wert...

ikonengold.de
Beiträge: 3957
Registriert: 15.05.2011 01:04
Wohnort: Plochingen

Beitrag von ikonengold.de » 08.08.2012 20:14

Wenn bei der Dichtigkeitsprüfung rauskommt, dass der GDR undicht ist und man dann auf Rezept einen neuen kriegt, anschließend ein Kilo weniger Verbrauch hat und das auf das letzte Jahr umrechnet, hat sich die Prüfung mehr als gelohnt :rolleyes:
Freundlicher Gruß
Eberhard

www.ikonengold.de/erdgas

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6205
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 09.08.2012 09:51

jep, wenn das der Fall ist, dann hat wohl auch jemand verstanden was er da tut und an den richtigen Stellen geschnueffelt. Leider erlebt man ja auch haeufig dass das Geschnueffel bei abgeschaltetem Motor oder im Benzinbetrieb stattfindet, und dann am besten nur an Stellen an denen gar keine Gaskomponenten sind... ich waer schon bei manchem Pruefer auch mit grossem Leck durch gekommen.

Antworten