ducato bipower

Hier geht es um die CNG-Modelle von Fiat.

Moderatoren: MiniDisc, SiggyV70, sparbrötchen

siijii
Beiträge: 23
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Düsseldorf

Fotos

Beitrag von siijii » 10.11.2007 20:17

So, hier die Fotos...

Einmal die merkwürdigen "Sensoren" im Fahrzeug (Frontscheibe oben rechts und links und Laderaum oben rechts und links oberhalb der Flasche)
[ externes Bild ]

Der Kasten mit Schloss (ON/OFF) sitzt etwa in der Mitte unterhalb der Motorhaube - der Schlauch oben enthält anscheinend nur Kabel, sieht so aus, als ob sie wirklich zur Batterie gehen:
[ externes Bild ]

Dann noch mal zwei Fotos von weiteren Teilen der Methangaseinspritzung (oder -blasung? :-) )
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Fiat hat sich noch nicht gemeldet, werde da Montag nochmal nachfragen und dann mal schauen, was der Tausch der Lamda-Sonde bringt...

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Überwachungsstaat!?

Beitrag von Gövi » 11.11.2007 11:17

:cool:
Moin!
Das ist kein Motortrennschalter!
Hast du einen Schlüssel für dieses Steuergerät?
Wenn ich mir die Sensoren so ansehe, schauen die wie Ultraschallsensoren
aus und somit Könnte es eine Alarmanlage sein aber warum der Schalter
im Motorraum angebracht wurde erschließt sich mir gerade nicht.
Obwohl wenn du eine Zentralverriegelung hast und die Anlage damit
gekoppelt ist passt es. Dann ist der Schalter dafür da die der Anlage zu sagen, ob Sie aktiv werden soll oder nicht.
Die beiden anderen Fotos zeigen halt Rail und Regler!
P.S. Hinter der Magnetspule am Regler(schwarzer Block) ist der
Temperatursensor zu sehen.(mit dem roten und grünen Kabel)
Gasgeben schadet ja nicht !

siijii
Beiträge: 23
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von siijii » 11.11.2007 16:44

Einen passenden (runden) Schlüssel habe ich, ausserdem noch zwei Fernbedienungen, von denen ich dachte, dass sie für die ZV sind, aber funktionierten nicht. Allerdings sind bei der Hecktür die Kabel durch. Die ZV funktioniert nur für Fahrer und Beifahrertür. Ich dachte, dass die Fernbedienung vielleicht funktioniert, wenn ich die Kabel flicke, aber die werden dann wohl für die Alarmanlage sein.

Benutzeravatar
Bassmann
Site Admin
Beiträge: 28910
Registriert: 24.04.2006 20:25
Wohnort: Zu hause.
Kontaktdaten:

Beitrag von Bassmann » 11.11.2007 20:48

Vielleicht sind auch die Batterien in den Fernbedien-Teilen einfach leer...

Kost nich ville. Könnte sich aber lohnen. Manche Versicherungen geben mehr Rabatt, wenn eine funktionierende Alarmanlage eingebaut ist.

MfG Bassmann
13 Zylinder, 4,25 Liter Hubraum, aber verteilt auf 2 Autos und 2 Motorräder:
Golf4 Kombi 1.6l autom. mit CNG-Nachrüstung, ca. 10€/100km
Polo4 9N3 united 1.4l 5-Gang mit CNG-Nachrüstung, ca. 8€/100km
(jeweils incl. Luxusbrühe)
Motorräder: 644ccm Suzuki Freewind (Eintopf), 600ccm Yamaha Fazer
Wenn ein einziger Baum umfällt, macht das mehr Lärm, als wenn ein ganzer Wald wächst.

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 12.11.2007 10:21

Das Ding da vorne koennte die zugehoerige Akku-Sirene sein. Akku-Sirenen haben fuer gewoehnlich einen Schluesselschalter, da es nicht reicht einfach den Stecker zu ziehen um sie ruhig zu stellen. Gibts keinerlei Aufschrift auf dem Ding?

siijii
Beiträge: 23
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von siijii » 13.11.2007 08:30

Batterie hab ich bereits getauscht, so dass die Diode bei Knopfdruck (2 Knöpfe) leuchtet. Wird wohl wirklich eine Alarmanlage sein. Werd's mal ausprobieren.

Gestern funktionierte Gas gar nicht und er startete sehr widerwillig, teilweilse dachte ich der Motor springt mir vorne raus... Die Lamda-Sonde soll heute kommen, so dass ich sie morgen früh einbauen lassen kann.

siijii
Beiträge: 23
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Düsseldorf

Lamda-Sonde neu: Gas geht immer noch nicht

Beitrag von siijii » 15.11.2007 22:55

Der Tausch der Lamda-Sonde hat keinen merkbaren Erfolg gebracht. Gas funktioniert nun seit 4 Tagen nicht mehr. 330 Euro für nichts :-(.

Da ich tagsüber den Transporter brauche, hab ich einen neuen Termin für Montag früh. Leider habe ich ausgerechnet Sonntag einen Auftrag für eine Tour Köln-Düsseldorf, die ich dann komplett auf Benzin fahren kann.

Ich habe die Sorge, dass die vielleicht bei Fiat nicht wirklich was mit diesem Erdgassystem anfangen können, weil sie schon bei der ersten Überprüfung Probleme mit dem Softwareauslesen hatten. Vielleicht waren die 657 Erdgastransporter für Poste Italiane doch bei nem Umrüster umgebaut worden... Nachher werkeln die bei Fiat irgendwas rum, kassieren und dann gehts doch nicht... Und Umrüstbetriebe gehen auch nicht dran, weil sie die Software auch nicht haben.

P.S.: Bei dem Gerät im Motorraum handelt es sich tatsächlich um eine Alarmanlage, ich bin fast taub geworden :-D...

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 16.11.2007 14:01

na, zum Tippen und Lesen hier brauchste deine Ohren ja net ;-)
Die Lambda war aber ganz schoen heftig im Preis... war aber irgendwie zu befuerchten das sie nicht schuld ist, bei den modernen Systemen hat die Lambda nur kleinen Einfluss.
Wie aeussert es sich jetzt genau, du hast doch sicher eine Anzeige die sagt ob du Benzin oder Gas faehrst, richtig? Was sagt die? Versucht die Anlage umzuschalten und schaltet zurueck, oder macht sie gar nichts? Hoerst du das Klacken der Magnetventile? Wurde die Batterie mal probeweise abgeklemmt?

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Ausleseschwäche!

Beitrag von Gövi » 16.11.2007 17:56

:cool:
Nabend!
Das mit der Sonde ist ja wohl voll ärgerlich, bei uns kostet die 90€
im Einkauf. Also ich kann mir nicht helfen aber für mich stinkt
das gerade zu nach einer Kleinigkeit. Haben die Fiatosi mal den
Systemdruck geprüft? Wenn dein Auto im Stand Probleme hat
Kann das auch am Regler liegen. Kann auch eine Verengung in
der Gasleitung sein, dann treten die Probleme hauptsächlich beim
Beschleunigen und unter Last auf. Hast du keinen der einfach mal die
Sensorsignale auf Plausibilität prüfen kann? (ob überhaupt alle da sind)
:-/
Gasgeben schadet ja nicht !

siijii
Beiträge: 23
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von siijii » 16.11.2007 18:59

Ich habe neben dem Warnblinkertaster eine Taste, die im gedrückten Zustand auf Benzin und im nicht gedrückten auf Gas schaltet. In der Taste ist eine Leuchtdiode, die leuchtet, wenn das Fahrzeug auf Benzin fährt und aus ist, wenn auf Gas. Ausserdem blinkt sie wenn das Gas ins letzte 1/5 geht.

Als das Gas noch funktionierte, lief das folgendermassen:

Ich drehe den Zündschlüssel auf die erste Position (Verbraucher an) und höre dabei ein Zischgeräusch von der Gasflasche, dann starte ich (automatisch mit Benzin), und nach ein paar Sekunden schaltet es sich automatisch auf Gas um, was man zum einen an der verloschenen Leuchte und zum anderen am etwas nagelnderen Geräusch hören kann. Wenn man schon angefahren ist und gerade "Gas" gibt, merkt man einen leichten Ruck beim Umschalten (wahrscheinlich weil einen Moment die Leistung fehlt).

Jetzt fängt es schon damit an, dass das Zischgeräusch von der Flasche beim Schlüsseldrehen fehlt. Es tut sich auch überhaupt nichts, wenn ich die Umschalt-Taste betätige.

Ich habe Montag wieder einen Termin bei Fiat und werde die von euch genannten Punkte mal ansprechen. Das mit der Batterie probiere ich morgen mal aus...

Edit Sa 17.11.07 15:30: Batterie abklemmen war ein guter Tipp, nun schaltet er wieder ganz normal auf Gas... Hätte ich das mal direkt getan... Danke :-D

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 18.11.2007 23:58

Freut mich das es funktioniert hat :-) Dann mal beobachten ob die Probleme wieder auftreten, wenn ja schaltet die Anlage vermutlich aufgrund erkannter Fehler nicht mehr um, in dem Fall musst du versuchen jemanden zu finden der die Anlage auslesen kann, net nur das Fahrzeug.

siijii
Beiträge: 23
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von siijii » 19.11.2007 23:22

War bei Fiat, aber wieder umsonst - die wollen das Fahrzeug für einen ganzen Tag, d.h. ich müsste mir einen Mietwagen nehmen.

Außerdem sagt der Mechaniker, dass sie für diesen Typ keine Reparaturanleitung, Pläne etc. haben und dass es dieses Fahrzeug in Deutschland kaum gibt. Und wieder erzählt der mir was von kleine Ursache, große Auswirkung Nockenwelle, Ventilspiel etc. Ich hab das Gefühl, die wollen den ganzen Wagen auseinander nehmen und ne Riesen-Reparatur abkassieren.

Ich hab dann drum gebeten, nochmal den Fehlerspeicher auszulesen. Es stand wieder Lamda-Sonde drin, mit dem Zusatz "sporadisch", was sich aber löschen liess.

Leider treten die Probleme (Motor geht aus im Leerlauf, Umschalten von Gas auf Benzin) immer wieder sporadisch auf, meist wenn ich länger unterwegs war.

Ich weiss jetzt nicht, ob ich Fiat den Wagen anvertrauen sollte, aber so weitergehen kann es ja auch nicht :-(

Benutzeravatar
dridders
Beiträge: 6204
Registriert: 17.11.2005 17:53
Wohnort: Weidenbach

Beitrag von dridders » 20.11.2007 10:32

keine anderen Fiat-Werkstaetten im Umkreis bei denen du dein Glueck versuchen koenntest?
Achso, was die da ausgelesen haben war mal wieder der Fehlerspeicher der Motorsteuerung, der hat aber nix mit der Umschaltverweigerung zu tun. Die scheinen also gar nicht an die Anlage ran zu kommen, sondern nur an die Motorsteuerung... und das hilft dir eh nicht weiter, da die Probleme auf Benzin ja nicht auftreten.

Benutzeravatar
Gövi
Beiträge: 1227
Registriert: 15.02.2007 14:26
Wohnort: näheWarendorf

Dat jibt et doch nich!

Beitrag von Gövi » 20.11.2007 18:27

:cool:
Nabend!
Manno dat ist doch nicht möglich.
Irgend einer wird doch wohl ein Lesegerät für
eine Tartarini Nachrüstlösung (und die wird es
hier sein) haben. Hast du bei Busse angerufen
oder warst du mit dem Auto da?
Such doch mal selber nach dem Stecker für
das Gassystem und fahr dann bei denen vorbei.
;-)
Gasgeben schadet ja nicht !

siijii
Beiträge: 23
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von siijii » 21.11.2007 08:16

Das Problem mit dem extrem niedrigen Leerlauf tritt auch im Benzin-Modus auf. Die letzten 3 Tage war es immer so, dass es den halben Tag lang perfekt auf Gas lief und nachmittags, nach ca. 4-5 Stunden Betrieb, merkt man leichtes Rucken (so als ob jemand kurz die Treibstoffzufuhr unterbricht) und das Fahrzeug dreht im Leerlauf sehr niedrig bzw. pumpt zwischen niedrig und normal hin und her, was manchmal wieder aufhört oder er geht halt aus. In solch einer Phase passiert es dann auch irgendwann, dass er während der Fahrt einfach auf Benzin umschaltet, was sich durch Neustart meist beheben lässt (für ein paar Minuten). Und irgendwann geht Gas gar nicht mehr, so dass ich mit dem Batterie-Trick resetten muss.

Bei Fiat sagten die, sie hätte auch die Gasanlage ausgelesen, aber da wäre keine Meldung. Gesehen habe ich das jedoch nicht...

Ich war vor zwei Jahren mal bei Busse mit einem T4 mit Gasanlage, wo auch irgendwo Tartarini (auf der Rail) stand und die meiner aktuellen sehr ähnlich sah. Ich hatte einen Mietwagen geordert, der dort bereit stand, und als ich da war schauten die ganz erstaunt auf die Anlage und meinten, sowas hätten sie noch nie gesehen. Zum Glück konnte der Mietwagen storniert werden. Später stellte sich raus, dass es ein Fahrzeug irgendwelcher Stadtwerke war, das von IAV umgerüstet wurde.

Und das hier ist ja keine Nachrüstung, sondern der Wagen wurde so von Fiat umgebaut.

Gestern fand ich eine Klammer des Luftfilterbehälters am Motorraumboden, die Halterung am Deckel ist ein bisschen kaputt, hab das dann irgendwie durch Drehen hingekriegt, dass es fest ist. Kann ein loser Luftfilter auch den Leerlauf beeinflussen? Problem tritt aber weiterhin auf.

Antworten